Michael Winkler – Tageskommentar

images

Gründe, Angela Merkel nicht zu wählen (da den Volldemokraten offenbar keine einfallen) :

Merkel ist überaus intelligent, sagt man uns dauernd. Eigentlich gibt es nur eine einzige
Person, bei der man uns noch öfter sagen muß, daß sie überaus intelligent gewesen sei,
weil es sonst keiner merken würde : Albert Einstein.

Außerdem hatten beide eine jüdische Mutter , aber das tut jetzt nichts zur Sache.

Wenn man uns also ständig einreden möchte, Merkel sei intelligent, kann man daraus
schließen, daß das nicht wirklich stimmt. Merkel ist also dumm , dumm wie Einstein.

Eine neue Vereinigung wurde aufgespürt, deren Ziel es ist, das politische System in
der Merkelrepublik Bananen-Deutschland umzustürzen. Wenn Sie nun an Menschenmassen
wie auf dem Kairoer Tahrir-Platz oder bei den Istanbuler Aufständen gegen
Sultan Erdogan denken, liegen Sie leider falsch.

Bei dieser großmächtigen Vereinigung handelt es sich um sechs „Neonazis“ (es müssen ja
immer „Neonazis“ sein, was ja nur ein Ersatzbegriff für „Andersdenkende“ ist), deren
Anführer bereits eine Gefängnisstrafe verbüßt. Die Gruppe nennt sich angeblich „Werwolf“.

Also, für ein bißchen stabiler hätte ich Vierzonesien schon gehalten.

Die Formulierung stammt natürlich aus den qualitätsfreien Medien,
was einmal mehr zeigt, daß dieser Begriff gerechtfertigt ist.

Auch China hat unter Merkelwetter gelitten.

Die bunte Hosenanzug-Kanzlerin bekämpft eben das Klima weltweit.

Für die Chinesen heißt das, kauf oder stirb. Die Chinesen werden kaufen, was immer sie brauchen,
und sie haben genug Geld, um das zu tun. Das heißt, die Weizenpreise steigen, weltweit.

Bayerisches Weizenbier wird teurer, Weißbrot, Brötchen und Toast ebenso.

Alles wird teurer, weil es schlechtes Wetter in China gegeben hat.

Wolfgang Schäubles Lieblingsgetränk ist Kakao, vor allem jener, durch den ihn die Kanzlerin
regelmäßig zieht. Deshalb fliegt er heute ja auch nach Griechenland. Zweifellos ist er dort
hochwillkommen, die Griechen würden ihm zu gerne die traditionelle Gastfreundschaft mit
einem ausgesuchten Kulturprogramm erweisen :

Einen Becher Schierling als Aperitif, danach eine schädelerweichende Partie Pankration mit einem
durchtrainierten Muskelmann und anschließend ein Freiflug samt Rollstuhl vom Felsen der Akropolis.

Dabei geht es doch nur um Geld. Um unser Geld, Ihres und meines, das Schäuble nach Griechenland
schicken möchte, damit sich die Räuberbanken Europas und Goldman Sucks daran bedienen.

Die Griechen selbst dürfen von diesem Geld nur den Staub behalten,
den es zuvor auf deutschen Sparkonten angesammelt hat.

Quelle : Michael Winkler

Michael Winkler – Tageskommentar

Unsere ach so geliebte Bundeskanzlerin hat von den Bespitzelungen der USA in Deutschland
nichts gewußt. Nun ja, wir wissen, daß die Dame bei merkelhaftem Verstand ist, aber derart
merkelhaft… Aber immerhin, sie ist die Tochter eines evangelischen Pastors und einer
Jüdin, da müssen wir ihr einfach glauben. Wir glauben ihr ja auch, daß sie keinen israelischen
Zweitpaß besitzt und ihre Ranch in Paraguay nur ein Hobby und keine Fluchtburg ist.

Überhaupt gibt es in ganz Deutschland nichts Glaubwürdigeres als Politiker, höchstens
noch Versicherungsvertreter und Gebrauchtwagenhändler. Und der Physikerin Dr. Angela Merkel
glauben wir sogar, daß die Erde eine Scheibe ist, oder?

Ist es nicht interessant, daß ausgerechnet die Szene im Internet viel mehr an der Gegenwart
interessiert ist als alle deutschen Fernsehsender? Leute wie ich berichten weitaus mehr
über Angela Merkel, auch wenn wir sie hauptsächlich beschimpfen, als über Adolf Hitler.

Die deutschen Fernsehsender sind allesamt unverbrüchliche Anhänger des Nazi-Regimes,
müssen sie doch umfangreiche Teile ihres Programms damit bestreiten. Allerdings,
wenn man bedenkt, daß heutzutage ein Sondereinsatzkommando der Polizei einen Künstler
nur deswegen überfällt, weil er ein Hitler-Bild gemalt hat, wäre das Fernsehen doch
ein echtes Beschäftigungsprogramm für die Polizei:

Sobald die ARD, das ZDF, SAT1 oder RTL etwas über Hitler bzw. die Nazis
sendet,fährt die Polizei los und stürmt die jeweilige Sendezentrale.

Bayerns Innenminister Herrmann möchte unbedingt das „Freie Netz Süd“ verbieten.
Nun kann man aber nur Vereine, Parteien oder andere Organisationen verbieten,
nicht jedoch einen formlosen Schwarm ohne innere Organisation.

Aber er ist ja Minister in einem Bundesland, das auch einen Gustl Mollath ohne
stichhaltige Begründung in die Psychiatrie weggesperrt hat. Der Innenminister hat
also eine Riesen-Razzia mit Hausdurchsuchungen durchführen lassen, in der Hoffnung,
Beweismaterial dafür zu finden, daß dieses „Freie Netz Süd“ doch irgendwie eine
Vereinsstruktur besitzt und deshalb verboten werden kann.

Anders ausgedrückt: obwohl das Freie Netz Süd nach jetzigem Erkenntnis-Stand keine
Organisation ist, die jemand verbieten kann, wird dagegen vorgegangen, als sei es eine
solche, in der Hoffnung, das nachträglich mit dem aufgefundenen Material belegen zu
können. Mit Rechtsstaatlichkeit hat das eher nichts zu tun, es ist eben eine neue Bavareske.

Die einzelnen Durchsuchungsbeschlüsse müssen von Richtern angeordnet werden; diese
Anordnungen zu bekommen, war für den Innenminister offenbar kein Problem. Wir wissen
ja, die bayerische Justiz ist unfehlbar und die bayerische Justizministerin auch.

Standard & Poor’s hat die Bonität Italiens auf „BBB“ herabgestuft.
Das ist eigentlich immer noch zu hoch für ein Pleiteland, das sich mit Hilfe
von Goldman Sucks in den Euro gemogelt hat, ähnlich wie damals Griechenland.

Daraus darf man schließen, daß nicht etwa Volldemokraten wie Kohl, Genscher und
Waigel den Euro zuwege gebracht haben, sondern die Raubbanker von Goldman Sucks.

Nun sind jüdische Bankhäuser nicht gerade als Wohltäter der Menschheit bekannt,
sondern als äußerst profitorientiert. Wir dürfen also davon ausgehen, daß Goldman Sucks
da einen ganz tollen Rebbach gemacht hat, mit dem Euro – und mit unseren Steuergeldern.

Auch taubblinde Maulwürfe finden hin und wieder einmal ein Korn.

In diesem Fall die rot-grüne Landesregierung Nordrhein-Westfalens. Dort wurde ein Tarifabschluß
für den öffentlichen Dienst ausgehandelt, der sonst ganz automatisch auf die Beamten übertragen wird.

Diesmal haben die Damen und Herren Volldemokraten jedoch differenziert:

Für 2013 und 2014 bekommen Beamte und Pensionäre bis A10 nun zusammen 5,6 Prozent mehr Geld.
Die Besoldungsgruppen A11 und A12 erhalten insgesamt zwei Prozent mehr. Alle Beamten, die
darüber liegen – zum Beispiel Studienräte, Staatsanwälte, Richter – gehen leer aus.

Diese Damen und Herren Spitzenverdiener sind bereits vor den Landtag in Düsseldorf gezogen
und haben dort demonstriert, mit der Klage, daß sie ihr letztes Hemd hergeben müßten.

In diesen Besoldungsgruppen beginnen die Nettogehälter bei 3.000 Euro pro Monat.
Und es geht höher, viel höher! Ja, das sind wirklich arme Leute.

Man sollte ihnen ein paar abgetragene Hemden spenden.

Quelle : Michael Winkler