Macht ohne Kontrolle – Die Troika

 

Um ihre Notkredite zu erhalten, mussten sich die Krisenstaaten der Eurozone den Vorgaben
Beamter beugen, die keinerlei parlamentarischer Kontrolle unterliegen: der Troika.

Rekrutiert aus den Institutionen IWF, EZB und Europäischer Kommission forderten
sie Einsparungen in verheerendem Ausmaß. Doch die positiven Auswirkungen der
Sparpolitik blieben für die meisten aus.

Nach seinem preisgekrönten Film „Staatsgeheimnis Bankenrettung“ geht der
Wirtschaftsjournalist und Bestseller-Autor Harald Schumann erneut einer
brisanten Frage auf den Grund: Was passiert mit Europa im Namen der Troika?

Beamte aus den drei Institutionen IWF, EZB und Europäischer Kommission – der Troika –
agieren ohne parlamentarische Kontrolle. Sie zwingen Staaten zu Sparmaßnahmen, die
das soziale Gefüge gefährden und tief in das Leben von Millionen Menschen eingreifen.

Harald Schumann reist nach Irland, Griechenland, Portugal, Zypern, Brüssel
und in die USA, und befragt Minister, Ökonomen, Anwälte, Bänker, Betroffene.

„Wer Geld hat, lebt, wer kein Geld hat, stirbt“, sagt der Arzt Georgios Vichas.
Er leitet eine Freiwilligen-Klinik in Athen, während staatliche Krankenhäuser leer stehen
müssen. Eine Begrenzung der Ausgaben im Gesundheitswesen führte dazu, dass rund ein Viertel
der Bevölkerung keine Krankenversicherung mehr hat und über 200 Kliniken landesweit geschlossen
wurden. Genauso absurd wie die Gesundheitspolitik ist die Mindestlohnpolitik, die die Troika
den verschuldeten Ländern abverlangt.

Dass Sparen so nicht funktionieren kann, erklärt der Nobelpreisträger Paul Krugman.

Die Armen werden ärmer und die Reichen reicher. Ist das Europas Politik? Leidenschaftlich
fordert Harald Schumann mehr Transparenz und Verantwortung für ein soziales Europa.

Dafür nimmt er seine Zuschauer mit auf eine packende Recherchereise, bei der er dem
Ursprung und den Auswirkungen konkreter Entscheidungen der Troika auf den Grund geht.

Nigel Farage : Der Kampf zwischen nationaler Demokratie und EU-Staatsbürokratie

Nigel Farage sprach am 15.01.2014 vor dem EU Parlament darüber wie die
Demokratie(erfinder) Griechenland nun vom Ausland beherrscht werden und
das sich EU-Staatsbürokratie und nationale Demokratie diametral gegenüber stehen.

Update :

Ein Benutzer von YouTube hat uns auf folgendes hingewiesen :

Was ist das bei 0:38, 1:19 und bei 1:53 im Hintergrund ?

Sieht man da die Flagge des Deutschen Reiches !?

Ihr könnt mich alle am Arsch lecken !

Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen,
haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand,
wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Wenn Unrecht zu Recht wird wird Widerstand zur Pflicht !!!

Ihr könnt mich alle am Arsch lecken ! – Die 3. Wahrheit

Goldman Sachs – Eine Bank lenkt die Welt

Seit fünf Jahren steht die amerikanische Investmentbank Goldman Sachs für sämtliche
Exzesse und Entgleisungen der Finanzspekulation. Durch hochspekulative Geschäfte mit
der Zahlungsunfähigkeit der amerikanischen Privathaushalte konnte sich die Bank an
der aktuellen Finanzkrise bereichern und wurde dank ihrer politischen Verbindungen
selbst vor dem Bankrott bewahrt.

Als die amerikanische Krise über den Atlantik nach Europa schwappte, wurde Goldman Sachs
zu einem der Protagonisten der Euro-Krise: Die Bank soll gegen die europäische
Einheitswährung spekuliert und die griechische Staatsschuldenbilanz mit Hilfe
komplexer und undurchsichtiger Währungsgeschäfte geschönt haben.

Als die europäischen Regierungen nacheinander dem Zorn der Wähler zum Opfer fielen,
nutzte Goldman Sachs die Gunst der Stunde, um ihr komplexes Einflussgeflecht auf
den alten Kontinent auszuweiten.

Goldman Sachs ist mehr als eine Bank. Sie ist ein unsichtbares Imperium,
dessen Vermögen mit 700 Milliarden Euro das Budget des französischen Staates
um das Zweifache übersteigt. Sie ist ein Finanzimperium auf der Sonnenseite,
das die Welt mit seinen wilden Spekulationen und seiner Profitgier in ein
riesiges Kasino verwandelt hat. Mit weltweit einzigartigen Verflechtungen
und einem Heer aus 30.000 Bankern konnte Goldman Sachs auch in den letzten
fünf Krisenjahren kräftige Gewinne einstreichen, seine Finanzkraft weiter
ausbauen, seinen Einfluss auf die Regierungen stärken und sich vonseiten
der amerikanischen und europäischen Justiz völlige Straffreiheit zusichern.

Das Geschäftsgebaren der Bank ist überaus diskret. Ihr Einfluss reicht weit
in den Alltag der Bürger hinein – vom Facebook-Börsengang über die Ernennung
des Präsidenten der Europäischen Zentralbank bis hin zum Lobbying gegen die
Regulierung des Finanzsektors. Der Arm der Bank ist lang,
und sie befindet sich stets auf der Gewinnerseite.

Das Video findet Ihr hier :

http://videos.arte.tv/de/videos/goldman-sachs-eine-bank-lenkt-die-welt–6894428.html

Griechenland: Ein Volk, ein Reich, eine Autobahn

Die Geschichte wiederholt sich. Jetzt erst einmal in Griechenland:
Immer mehr arbeitslose Griechen lehnen die Demokratie ab.
Sie wollen einen Führer, der ihnen hilft. Und was macht die Regierung?

Sie lässt Autobahnen bauen.

In wirtschaftlichen Krisenzeiten schmilzt die Zustimmung der Menschen zur Demokratie
wie Schnee in der Sonne. Das sieht man derzeit auch in Griechenland. Erstaunlicherweise
berichten deutschsprachige Menschen nicht über die verheerenden Umfragewerte für

die Demokratie unter den Griechen. Es liegt wahrscheinlich daran, dass auch im
deutschsprachigen Raum dieZustimmung für jene Volksvertreter, die ihre Völker
demokratisch in den Ruin treiben, im Sinkflug begriffen ist.

Nun sind ja in Griechenland viele Menschen arbeitslos. Und was macht eine bankrotte
Regierung, die Massen von Arbeitslosen von der Straße holen will? Sie lässt die Menschen
erst einmal Straßen bauen, Autobahnen etwa. Die Athener Regierung will jetzt 60.000

Arbeitslose Autobahnen bauen lassen. Wir kennen das aus der Geschichte.

Man muss die Arbeitslosen ablenken.

Zeitgleich schließt man wegen der Finanzknappheit Universitäten und stellt das Militärische
in den Vordergrund. Es gibt jetzt kostenlose Lebensmittelpakete nur für ethnische Griechen.
Zugleich werden Minister und auch frühere Minister von jeweils
40 bis 45 Sicherheitskräften beschützt.

Diese unglaubliche Zahl scheint vor dem Hintergrund des Volkszorns erforderlich zu sein.

Quelle : info.kopp-verlag.de