Asylpolitik : Europa ist des Wahnsinns fette Beute

Warum nicht das Asylgesetz abschaffen und jeder, der einen Migranten
aufnehmen will, unterschreibt eine Bürgschaft für ihn und haftet mit
seinem gesamten Vermögen für dessen Unterhalt.

Ist das Vermögen aufgebraucht, verlässt der Migrant das Land wieder.

Für den Anfang empfehle ich das Holländische Model hinsichtlich des
Familiennachzugs. Wenn ein Migrant in der Lage ist, für seine Familien-
mitglieder finanziell aufzukommen, darf er sie nachholen. Fällt die
Finanzierung weg, muß die Familie das Land wieder verlassen.

Um die Finanzierung dieser eingeschleusten Migranten für Deutschland
mal zu verdeutlichen, denn nichts anderes ist ja die „Seenotrettung“
und die Verbringung nach Europa mit Weiterreise nach Germoney:

Ein Arbeitsloser kostet den Staat 19.600 € pro Jahr. Das errechnet
sich aus den erhaltenen Leistungen und den Verwaltungskosten geteilt
durch die Anzahl der Empfänger.

19.600 Euro – soviel hat jeder Arbeitslose 2014 im Schnitt gekostet.

Kosten für Integrationskurse, Sprachkurse, etc. nicht mit gerechnet,
sofern sie nicht von der Arbeitsagentur geleistet werden.

Ende des Jahres wird mit weiteren 400.000 Migranten in Deutschland
gerechnet, dazu 400.000 aus dem Vorjahr und 1,2 Millionen aus
dem Jahr 2015.

19.600 € x 2.000.000 Migranten = 39.200.000.000 €

Also fast 40 Milliarden Euro pro Jahr.

Für so etwas hat unsere Regierung Geld aber in den Schulen
rieselt der Putz von den Wänden mit dem Kalk in den Köpfen
der Lehrer um die Wette.

Aber nochmal zurück zu den NGOs: man sollte sie wegen Schlepperei
festsetzen, die Schiffe beschlagnahmen und die Mitglieder der
Besatzung bis zu ihrem Prozess inhaftieren.

Diese Schlepper und weite Teile der deutschen Politik tanzen
dem verbliebenen Rechtsstaat auf der Nase herum.

Wenn Frauen Flüchtlinge bemuttern oder: so geht PsyOp

Ceiberweiber

Sucht man nach Meldungen zu den Begriffen „Frauen“ und „Flüchtlinge“, wird man als erstes auf zahlreiche Berichte über „Flüchtlinge“ in Libyen hingewiesen, die fast ausschließlich Migranten sind, aber nicht so genannt werden dürfen. Ergiebiger wird es, wenn wir „Frauen“, „Flüchtlinge“ und „Helfersyndrom“ verbinden, doch auch solche Treffer blenden meist aus, dass insbesondere Frauen zum Spielball von psychologischen Operationen (PsyOps) werden, mit denen sich das Verhalten der meisten Menschen leicht steuern lässt.  Versucht wird es bei der gesamten Bevölkerung u.a. dank der Rolle von Medien, die falsche Begriffe verwenden und Bilder zu Propagandazwecken verwenden. Wer sich darüber empört, dass Menschen ohne Asylanspruch den Zutritt zu Europa erzwingen und Frauen belächelt, die „refugees“ bemuttern, ist keineswegs auf der sicheren Seite, weil auch dies zum „Spiel“ gehört.

Es muss um jeden Preis verhindert werden, dass die Bevölkerung begreift, dass sie die Mehrheit stellt und sich gemeinsam gegen per PsyOp aufoktroyierte vollendete Tatsachen wehrt…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.328 weitere Wörter

Kein Mitleid!

Glauben ist nicht wissen

Geprellte Gutmenschen

Staatlich geförderte Weiterbildungsmaßnahme für realitätsfremde Gutmenschen! Oder wie meine Oma es immer sagte:

„Da wirst Du alt wie eine Kuh, und lernst immer noch dazu!“

Eines schon mal vorweg, denn es brennt mir auf den Nägeln, das endlich aussprechen zu können:

Liebe Gutmenschen, da wolltet Ihr endlich einmal so richtig helfen, um Asylanten, die ohne Eure Hilfe hätten gar nicht kommen dürfen, doch noch eine Einreise in die deutsche, mit Blut und Tränen, Verzicht und härtester Arbeit gefüllte soziale Hängematte zu ermöglichen. Und ihr habt geholfen.

Und zwar so sehr, dass Ihr ungewollt sogar auch uns Steuerzahlern Eure Hilfe habt angedeihen lassen. Dafür an dieser Stelle mein aufrichtigstes „Dankeschön!“.

Vergelt´s Euch Gott. Denn der Staat, seine Politiker und Beamten werden es definitiv nicht tun. Obwohl ich gerade in diesem Moment die Sorge bekomme, dass der liebe Gott sich beim Vergelten auch nicht vordrängeln wird. Ich habe nämlich das…

Ursprünglichen Post anzeigen 692 weitere Wörter

Wenn der Oberbürgermeister von Dresden Geschichte verfälscht und auf die Opfer spuckt ..

r_d6b142w_4.. dann sollte er sofort zurücktreten !!!

Bomber über Dresden

Brief an den OB: Dresdner Unternehmer bietet kostenlose Entsorgung der „Schrottbusse“ an

Ein Dresdner Unternehmer bietet an, das „Kunstprojekt Schrottbusse“ kostenfrei zu entsorgen.
Georg Kulcsár (Dipl. Wirtsch. Ing) wendet sich in einem Brief an den Oberbürgermeister der
Stadt und schreibt: „Ich habe mir gestern zum ersten Mal dieses „Kunstprojekt“ angesehen
und muss sagen es ist furchtbar.“

Und weiter: „Bitte sorgen sie für zeitnahes Entfernen dieses Objekts. Es ist völlig egal
wem oder was es gedenken soll. Dieses Gedenken sollte dort stattfinden, wo es die Menschen
in Ihrer Seele berührt und nicht transportiert werden in eine Region (Stadt), die ihre
eigenen Schrecken zu verarbeiten und zu bewältigen hat…“

Gauck und sein Demokratieverständnis

Terraherz

Krosta TV

Was Europa betrifft, die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind das Problem.

In unserer Gesellschaft wachsen Bewegungen heran die Gegenentwürfe präsentieren aber keine kohärenten Programme

Kohärent Programme sind:
Eine Land und einen Kontinenten mit unqualifizierten Wirtschaftsflüchtlingen zu fluten?
Milliarden in der Euro-Rettung zu verpfänden?

Sie wehren sich gegen ein Europa in dem Multinationale Konzerne die Richtung bestimmen

Sie wehren sich gegen die Einwanderung von Prekariat das durchgefüttert werden muss und Multinationale Konzerne die nirgend wo Steuern bezahlen

Ursprünglichen Post anzeigen 89 weitere Wörter

Schrottbusse entweihen Dresdner Totengedenken im Jahre 2017

 

Linke Moslem Mülldeponie vor Frauenkirche soll Dresdner Totengedenken entweihen.
Eine Verhöhnung der 225.000 Toten der Bombennacht vom 13. Februar 1945.

Die Organisatoren dieser Aktion haben jeglichen Anstand und Pietät verloren,
sie behaupten ja auch, dass im Dresdner Feuersturm nur 25000 Menschen
eingeäschert worden sind (Geschichtsfälschung).

Es ist beschämend, dass die gehirngewaschenen Gutmenschen dieses würdelose Spektakel
auch noch beklatschen. Kein vernünftiger Mensch will die immer gleichen hohlen
verlogenen Phrasen der Bessermenschen-Ideologen noch hören.

Die Fakten: Im Frühjahr 1945 hat das IKRK in Genf einen Bericht veröffentlicht
in dem unzweifelhaft festgestellt wird, dass mindestens 250.000 Menschen diesem
völkerrechtswidrigen Angriff der Alliierten zum Opfer gefallen sind.

Björn Höcke gebührt Respekt für den Mut dieses Kriegsvebrechen an Zivilisten
in seiner Dresdner Rede eindeutig als ein solches benannt zu haben.

Pfiffe Buhrufe Plakate – Dresden will keine Busse-OB Hilbert weiht trotzdem ein

Hunderte Patrioten protestierten heute 7.Februar.2017 bei der Einweihung
des „Bus-Monuments“ von Manaf Halbouni durch den Oberbürgermeister der
Stadt Dresden Dirk Hilbert. Dabei wurde er gnadenlos ausgepfiffen.

Björn Höcke (AfD): Höhepunkte der Dresdner Ballhaus-Rede (17.01.2017)

Zu den Kriegsvebrechen 1945 in Dresden ab Minute 11.21

Am 17. Januar 2017 hielt Björn Höcke eine grandiose und fulminante Rede im Ballhaus
Watzke zu Dresden und prangerte vor allem die desaströs Erinnerungspolitik der
BRD-Altparteien an. Seine Rede schlug wie eine Bombe ein, die nicht nur das politische
Leben der BRD, sondern auch das seiner Partei erschütterte. Er hatte es gewagt, Klartext
zu reden und den Finger in die Wunde der deutschen Seele zu stecken.

Bomber über Dresden

Eine Botschaft vom deutschen Mädchen an alle Antifaschisten, Gutmenschen …

Eine Botschaft vom deutschen Mädchen an alle Antifaschisten, Gutmenschen ...

von: Trutzgauer-Bote.info

Auf Wunsch mehrerer Kameraden stelle ich in diesem Beitrag einen Kommentar vom „Deutschen Mädchen“ ein.


Liebe Mitstreiter,

bitte verzeiht mir, wenn ich mich für einen kurzen Moment vergesse, doch ich würde gerne folgende Botschaft an alle Antifaschisten, Gutmenschen und linksliberalen Clintonanhängerinnen richten. Ich möchte damit stellvertretend für alle wahren Opfer weltweit sprechen. Für unsere Vorfahren, die Palästinenser, die Araber, die immer noch tapfer in ihren Ländern sitzen und für alle, die unter der grausamsten Hand der Menschheitsgeschichte ums Leben gekommen, verspottet, dämonisiert, vergessen und zum Sündenbock gemacht wurden:

Wer wärt ihr denn ohne uns? Wer wärt ihr ohne die, die den Mut haben, die Wahrheit zu sagen und tatsächlich gegen Unrecht zu kämpfen? Wer wärt ihr schon, wenn es neben euch nicht die gäbe, die sich mit den WIRKLICHEN Problemen befassen? Wer wärt ihr, wenn es nicht die Menschen gäbe, die unentwegt und unerschrocken mit den Mächten kämpfen würden, die in euch nichts weiter als Sklaven sehen?

Ihr lebt in eurem Hamsterrad, bestehend aus Arbeit, Steuern, Zinsen, dem alltäglichen Fernsehprogramm und der Frage, ob ihr euch begraben oder einäschern lassen sollt! So lange ihr euren Reichtum habt, euer iPhone, euren Computer und eure stumpfsinnige Lebenshaltung, so lange interessiert euch der Rest nicht!

Ihr fragt nicht einmal danach, woher eure Privilegien kommen, wer euch euren Reichtum ermöglicht hat und was der wahre Sinn des Lebens ist! Ihr interessiert euch nicht für diejenigen, die Tag für Tag oder vielleicht sogar für immer, IHRE Freiheit geopfert haben, um euch die eure zu ermöglichen. Ihr weint nicht um die, die für euch gestorben sind. In Schande und in Qualen, damit IHR LEBEN KÖNNT!

Ihr ehrt nicht die, die wirklich dazu beigetragen haben, dass ihr in eurem Wohlstand schwelgen könnt. Im Gegenteil, ihr verschmäht sie und fragt dabei noch nicht einmal nach ihren wahren Geschichten! Ihr glaubt alles, was ihr hört, plappert alles nach, was man euch erzählt hat und seht nur das, was euch der Feind gezeigt hat!

Ihr haltet euch für gerecht, mutig und lebendig. Dabei seid ihr im Herzen nur ungerecht, feige und tot! Ihr schiebt die Schuld für das Leid jedem zu, wirklich ausnahmslos jedem. Nur nicht dem, der sie WIRKLICH trägt! Und damit schafft ihr es tatsächlich, euch noch schuldiger zu machen, als die Schuldigen selbst!

Denn in Wahrheit wird diese Welt nicht gebrochen durch die, die sie knechten. Sondern durch die, die taten- und teilnahmslos dabei zusehen, die nicht hinterfragen und dem Mörder noch die Füße küssen, die die eigenen Kämpfer und Beschützer verspotten und entehren und die, die es einfach nicht fertig bringen, über sich selbst und ihren kläglichen Horizont hinaus zu wachsen!

Ihr mögt von eurer Schuld nichts wissen, doch eines Tages werdet ihr sie sühnen müssen! Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche! Denn ob ihr es glaubt oder nicht, alles Wissen, welches nötig ist, ist vorhanden und es ist lediglich eurer Feigheit und eurem Desinteresse geschuldet, dass ihr davon keine Kenntnis habt! Dafür werdet ihr eines Tages bezahlen, dafür werdet ihr zur Verantwortung gezogen werden und dann werdet ihr endgültig verstehen, was Schuld wirklich ist!

Wenn der letzte Erzengel abgeflogen ist und ihr wirklich auf euch selbst gestellt seid, dann erst werdet ihr begreifen, in was für einer furchtbaren Situation ihr euch befindet. Wenn der letzte Meister schweigt, dann wird euch die Stille lehren, was eure Wortlosigkeit zur Folge hat. Und wenn der letzte Ritter sein Schwert niedergelegt hat, dann werdet ihr erkennen, wozu euch euer geistiger Pazifismus geführt hat!

Ihr denkt, ihr seid Götter, die Narren schützen. Dabei seid ihr Narren, die von Göttern beschützt werden! Göttern, die ihr nicht kennt, die ihr nicht seht und die ihr nicht verehrt!

Stattdessen fallt ihr auf die Knie vor Götzen, die euch mit eurer eigenen Menschlichkeit betrügen! Die euch in Kriege führen, mit eurer eigenen Liebe als Pfand! Und anschließend ist eure Verwunderung groß! Ja, sie ist so groß. Eure Verwunderung darüber, warum ihr damit nicht den Frieden schafft!

Ihr haltet euch für Krieger Gottes, doch in Wahrheit seid ihr nur Knechte des Teufels!

Original HIER

http://trutzgauer-bote.info/2017/02/02/eine-botschaft-vom-deutschen-maedchen-an-alle-antifaschisten-gutmenschen/