Die deutsche “Unschuld”

.

killerbee

.

Bei der Charakterisierung des deutschen Volkes versagen die Prinzipien “Gut und Böse”; zumindest auf den ersten Blick.

Deutsche kann man am besten mit einem Hammer vergleichen.

Ist ein Hammer gut oder böse?

Weder noch, ein Hammer ist ein Hammer.

Ich kann ihn nehmen, damit einen Nagel in die Wand schlagen und ein schönes Bild aufhängen. Gut.

Ich kann ihn aber auch nehmen, meinem Nachbarn damit den Schädel einschlagen und ihn berauben.

Ist der Hammer auf einmal böse geworden?

Nein, der Hammer ist immer noch derselbe.

Der Hammer hat keine Wahl, kein Gewissen, keinen Verstand, kein Bewußtsein.

Er ist ein Werkzeug, ein Verstärker desjenigen, der ihn benutzt.

.

Dasselbe gilt für Deutsche.

Wir alle wissen, daß die Angestellten in manchen Jobcentern von ihren Vorgesetzten die Anordnung bekommen haben, zu sparen.

Und sparen tun die Angestellten natürlich bei denjenigen, die am wenigsten Gegenwehr leisten: beim alleinstehenden, staatsgläubigen Rentner, der das Amt nie hinterfragen würde.

Natürlich sind diese Angestellten böse Menschen, weil sie Böses tun.

Aber ich wette mit euch, daß wenn der Vorgesetzte ihnen sagen würde: “Kümmern Sie sich um Ihre Kunden, holen Sie das Maximum für sie heraus, seien Sie nett zu ihnen!”

würden dieselben Arschlöcher 24 Stunden später zu supernetten, fürsorglichen Angestellten werden, die den Antragstellern persönlich dabei helfen, den Antrag auszufüllen.

Deutsche sind also wie ein Hammer, wie ein Werkzeug:

Sie machen das, was der Vorgesetzte ihnen sagt.

Ist es böse, machen sie das Böse.

Ist es gut, machen sie das Gute.

Moralische Kategorien interessieren Deutsche nicht, sie sind tumbe Befehlsempfänger.

.

Nehmen wir als nächstes Beispiel die unerträgliche, einseitige Russenhetze.

Angenommen, die Russen würden in einem konventionellen Krieg bis nach Frankreich vorrücken und Deutschland militärisch besetzen.

Inklusive der Redaktionsgebäude.

Der Chef der neuen russischen Verwaltung geht nun zum Chef von Welt.online oder Bild und sagt: “Schreiben Sie ab heute positiv über Russland und negativ über die USA.”

Glaubt ihr, auch nur ein einziger Journalist würde kündigen?

Nö.

Die haben damit keine Probleme; “Gewissenskonflikte” setzen ein Gewissen voraus. Wer keines hat, bekommt auch keine Konflikte damit.

Ich wette, 24 Stunden später würde man bei denselben Zeitungen, die nun massiv gegen Russland hetzen, eine massive USA-Hetze hören, während die Russen “schon immer unsere Brüder waren”.

.

Warum sind Deutsche so?

Weil es widerliche Feiglinge sind, die Angst davor haben, Verantwortung zu übernehmen.

Von klein auf werden Sie dazu erzogen, fraglos Befehle zu befolgen, nicht auf ihren Verstand zu hören, nicht auf ihr Gewissen zu hören.

Kennt ihr das “Sandmännchen”?

Nach dem Sandmännchen wurden die Kinder von vielen Eltern ins Bett geschickt.

Egal, ob das Kind müde war oder nicht.

Egal, ob es draußen hell oder dunkel war.

Wenn das Sandmännchen vorbei war, mussten die Kinder ins Bett.

Weil Papa und Mama das gesagt haben.

.

Mit einer solchen Erziehung, deren einfaches Prinzip lautet: “Du machst, was der Chef sagt, wenn nicht, bekommst du Ärger” erzeugt man Werkzeuge und tötet alles ab, was den Menschen ausmacht.

Es endet natürlich nicht bei der Erziehung, sondern geht nahtlos weiter über Kita, Kindergarten, Schule, Uni, Beruf:

“Nichts hinterfragen, einfach machen, sonst gibt es Ärger. Bloß nicht selber denken, bloß nicht auf das eigene Gewissen hören.”

Im Gegensatz zu einem Hammer haben Menschen einen Verstand, ein Bewußtsein, ein Willen und ein Gewissen, welches uns dabei hilft, “Gut” von “Böse” zu unterscheiden.

Aber welchen Sinn haben Verstand, Willen, Bewußtsein und Gewissen, wenn man in einem Kollektiv lebt, welches die Benutzung all dieser grandiosen Gaben systematisch aberzieht oder sogar unter Strafe stellt?

Die Mehrzahl der Deutschen, die ich kenne, sind “Un-Menschen”, weil sie eben alles, was den Menschen so einzigartig macht, nicht benutzen.

.

Was sich bei normalen Menschen durch diese Vergewaltigung einprägt, ist die irrige Meinung:

“Wenn ich das mache, was man mir sagt, bin ich UNSCHULDIG”

Die Unschuld der Deutschen besteht also darin, mit dem Finger auf jemanden zu zeigen, der es ihnen GESAGT hat.

Für einen Deutschen ist es also überhaupt nicht relevant, was er tut oder was die Konsequenzen dieser Taten sind, sondern einfach, daß es irgendjemand gesagt hat.

Deutsche sind darum das perfekte Werkzeug für böse Menschen, denn wie ich bereits in einem anderen Artikel geschrieben habe, geht das Böse grundsätzlich arbeitsteilig vor:

Die wirklich bösen Menschen tun NICHTS.

Sie sagen nur, was ANDERE tun sollen und hoffen, daß jemand gewissenlos genug ist, die bösen Gedanken für ihn in die Tat umzusetzen.

Und weil Deutsche eben diesen absolut gewissenlosen Charakter haben, wird sich für jede Schweinerei immer irgendwo ein Deutscher finden, der sie umsetzt.

Konfrontiert man ihn damit, plädiert der Deutsche natürlich sofort auf “nicht schuldig, Euer Ehren!”

Wie kann aber eine Person nicht schuldig für ihre Taten sein, wenn deren Konsequenzen offensichtlich sind?

Einfach: “Weil der hat das gesagt!”

 

 

Woher kennt man diese Verhalten?

Natürlich aus dem Kindergarten. Auch dort findet ihr als Rechtfertigung, daß irgendjemand etwas gesagt hat oder gesagt haben soll.

Ist es nicht erbärmlich, daß ein Volk selbst im Erwachsenenalter nichts weiter zu seiner Rechtfertigung aufzuweisen hat, als die “Argumente” von 4-Jährigen:

“Herr Journalist, warum verbreiten Sie die Lügen über Russland? Sie wissen doch, daß es nicht stimmt!”

“Ja, aber ich bin unschuldig. Weil mein Chef hat gesagt, daß ich das tun soll.”

.

“Herr Politiker, warum haben Sie dem ESM zugestimmt? Sie wissen doch, was dieser für das Volk bedeutet!”

“Ja, aber ich bin unschuldig. Weil Merkel hat gesagt, daß ich so abstimmen soll.”

.

“Herr Richter, warum haben Sie den Kriminellen zum 10. Mal freigesprochen? Sie wissen doch, daß er wieder Leute verprügeln wird!”

“Ja, aber ich kann nichts dafür. Das Justizministerium hat gesagt, daß ich so urteilen soll.”

.

“Herr Polizist, warum weigern Sie sich, Anzeigen aufzunehmen und präsentieren den Bürgern gefälschte Statistiken?”

“Ich kann nichts dafür. Der Innenminister hat gesagt, daß wir das machen sollen.”

.

Etc., ich könnte noch seitenlang so weitermachen.

Wer viel mit Deutschen zu tun hat, kommt sich vor, als wäre die BRD ein riesiger Kindergarten, nie ist irgendjemand schuld, weil er auf irgendjemanden zeigen kann, der es ja “gesagt” hat.

Und derjenigen kann auch wiederum auf jemanden zeigen, usw.

.

Wenn wir ehrlich sind, ist doch dieses “Der hat es gesagt” nur ein Vorwand, und das wisst ihr auch.

Ihr seid nicht blöde und ich weiß, daß ihr alle ein Gewissen habt, welches euch sagt, daß ihr seit Jahrzehnten Scheiße baut.

Natürlich betäubt ihr euer Gewissen mit allerlei Ausreden, aber ganz zum Schweigen bringen könnt ihr es doch nicht.

Was ist also der wahre Grund für euer Verhalten?

Egoismus. Ihr wollt keinen Ärger mit eurem Chef, ihr wollt Karriere machen, ihr wollt nichts riskieren und der Rest ist euch eh scheißegal, weil “Ach, die Konsequenzen spürt man erst in 30 Jahren und da bin ich eh schon tot.”

Selbst im Alter, das man eigentlich mit Weisheit gleichsetzt, sind die meisten immer noch hemmungslose Egoisten, die glauben, die Welt würde mit ihrem Tod ebenfalls aufhören zu existieren.

In einem gesunden Volk ist es genau umgekehrt, da nutzen die Alten ihre Lebenserfahrung dafür aus, daß das Volk es besser hat.

Aber so etwas wie Loyalität zum Volk von einem Egoisten zu erwarten, das ist natürlich zuviel verlangt.

.

Es interessiert den Richter nicht, ob der von ihm freigesprochene Täter gleich wieder den Nächsten ins Koma tritt, Hauptsache für ihn ist, daß er keinen Ärger mit dem Justizminister bekommt.

Es interessiert den Journalisten nicht, ob seine Hetze zu einem Krieg mit Tausenden oder Millionen toten Zivilisten führt; Hauptsache, er bekommt weiter Geld von seinem Chef.

Es interessiert den Polizisten nicht, ob die Stadt zu einem kriminellen Drecksloch wird, Hauptsache, er kann Karriere machen und hat keinen Ärger mit seinem Chef.

Es interessiert den Politiker nicht, daß sein Volk seit Jahrzehnten geplündert wird, Hauptsache, die eigenen Diäten stimmen.

.

Der Grund für die jetzigen Probleme in Deutschland hat einen ganz einfachen Namen: Egoismus

Jeder kümmert sich um sich selber, keiner denkt über die Konsequenzen seiner Handlungen für das Volk nach.

Die Grundlage des VOLKES ist Solidarität; die Erkenntnis, daß Gemeinwohl und Eigenwohl dasselbe sind:

Wenn ich jeden Tag mein Bestes für alle Menschen gebe, die mir begegnen, kann ich sicher sein, daß auch alle Menschen, die mir begegen, ihr Bestes für mich geben.

Das ist die Grundlage eines gesunden Staates.

Da Egoismus das Gegenteil von Solidarität ist, ist logisch, daß “ein Volk aus Egoisten” ein Widerspruch in sich ist.

Im selben Moment, in dem die Mitglieder des Volkes egoistisch handeln, wird aus dem Volk eine Herde.

Ihr zeigt alle Anzeichen einer Herde; die Schafe stehen auch teilnahmslos daneben, wie ein Mitglied von einem Rudel Wölfe zerfleischt wird und denken sich: “Na, gottlob ist MIR nichts passiert.”

Ebenso feiern Gauck und Merkel in ihren Villen Feste, während mehrere 100.000 Menschen sich den Strom nicht mehr leisten können oder sich abends nicht mehr in ihre eigene Stadt trauen.

.

Wenn euch also ein geistig gesunder Ausländer fragt, warum es in eurem Land so beschissen aussieht, sagt wenigstens die Wahrheit:

“Weil wir nur noch ein Haufen feiger, opportunistischer Egoisten sind, die ihr Land und ihr Volk für ein Leberwurstbrot verkaufen würden”

Sollte ich jemals erleben, daß irgendein Deutscher sagt: “Wir können nichts dafür, da sind die Juden schuld, weil die haben das in ihren Protokollen geschrieben”,

gibts von mir rechts und links eine geschallert.

Wir sind hier nicht im Kindergarten, wo “der hat aber gesagt” eine gültige Entschuldigung für das Verhalten von egoistischen Arschlöchern ist!

.

LG, killerbee

https://killerbeesagt.wordpress.com/2014/04/26/die-deutsche-unschuld/#comments

ESM tritt in Kraft

Sehr gute Kommentare gefunden unter:

 

http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/tid-27290/ab-sofort-500-milliarden-euro-fuer-klamme-staaten-diese-milliardenlasten-bringt-der-esm-rettungsschirm-fuer-deutschland_aid_818316.html

 

„…Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu Ungleichgewichten führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet. Zitat Joschka Fischer Noch Fragen ?…“

 

Und auch die nicht gelöschte/zensierte Antwort darauf ein Hammer:

 

„…Die andere, ebenfalls eingesetzte Variante, um das von Ihnen zitierte Problem endgültig zu lösen, besteht darin, durch ungebremste Zuwanderung, die Bastardisierung der Deutschen zu erzielen..“

 

Unbedingt mal durch die Kommentare lesen!!!