Tageskommentar

Quelle: http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html

22. Oktober 2012

Innenminister Friedrich hat aus dem Vorfall von Berlin, bei dem eine Horde Zuwanderer einen 20jährigen grundlos zu Tode geprügelt hat, Konsequenzen gezogen: Er möchte mehr Überwachungskameras aufstellen. Auf diese Weise bekommen wir wenigstens schöne Videos, wenn die nächste Migrantenhorde mordlüstern über Einheimische herfällt. Bis die Videos ausgewertet sind, haben sich die Gewaltverbrecher längst abgesetzt und sind unauffindbar in ihre türkische Heimat verschwunden. Aber wenigstens werden wir alle dadurch lückenlos überwacht und ausgespäht. Was würde ein vernünftiger Innenminister tun? Jemand, der seine Landsleute beschützen, nicht terrorisieren möchte? Er würde gegen die Ursache vorgehen, die Zuwanderer disziplinieren. Ausweisung bei der geringsten Verfehlung, Sippenhaftung, wenn Eltern ihre Kinder nicht erziehen können, Strafverschärfung bei Mißbrauch des Gastrechts und natürlich Entzug des BRD-Zweitpasses, wenn sich der Neubürger als dessen unwürdig erweisen sollte. Und natürlich eine allgemeine Belehrung an die Polizei, daß sie für den Schutz der Einheimischen zuständig sei, nicht für das Übersehen der Verfehlungen der sogenannten Migranten. Aber, wie gesagt, dafür benötigten wir einen anständigen Innenminister, nicht diesen Herrn Friedrich.

Angela Merkel hat es geschafft: Fritz Kuhn wird der neue Oberbürgermeister von Stuttgart. Sebastian Turner, der von der CDU und einigen anderen Parteien unterstützt worden ist, unterlag mit sieben Prozent Differenz. Damit enden dank der großen Genossin Staatsratsvorsitzenden vier Jahrzehnte CDU-Herrschaft im Stuttgarter Rathaus. Tja, liebe CDU, die Merkel ist Euer Unglück. Das geht so weiter, bis von Eurer Partei nichts mehr übrig ist. Wäre Helmut Kohl nicht an Merkel schuld, er würde sich im Grabe herumdrehen. Das Schicksal hat jedoch eine andere Strafe für seine Verbrechen am deutschen Volk vorgesehen: der Untergang seiner Partei und seines Erbes noch zu seinen Lebzeiten.

„Schlecht leben können wir auch zu Hause“: Lateinamerikaner, die in Spanien gearbeitet haben, verlassen in Scharen das Land. Allein in diesem Jahr sind 365.000 Menschen in die Heimat zurückgekehrt. Nun ja, Spanien hat kein Hartz IV und die Alternativen sind dort sogar für jene, die Jahrzehnte fleißig gearbeitet haben, Armenküche oder betteln. Immerhin, die Spanier bieten für Gastarbeiter, die eine Weile Sozialabgaben gezahlt haben, neben dem Rückflugticket 1400 Euro Starthilfe, um sich in der Heimat eine Existenz aufzubauen. Merkeldeutschland hingegen bietet selbst aussichtslosen Asylbewerbern Kost und Logis sowie Taschengeld und einen kostenlosen Anwalt, der das Asylverfahren durch mehrere Instanzen treiben wird. Rückkehrhilfen für heimwehkranke Migranten sind hier nicht geplant, ganz davon abgesehen, wer möchte aus diesem All-inklusive-Vollkasko-Sozialsystem mit kostenloser Krankenfürsorge für die ganze daheimgebliebene Großfamilie nach Hause zurückkehren? Gut und ohne Arbeit leben können die nur hier.

Leserbrief zu Steinbrücks Kanzlerkandidatur

Leserbrief zu Steinbrücks Kanzlerkandidatur

Die Kanzlerkandidatur Steinbrücks, der im Jahre 2011 am Bilderberger-Treffen, einem regelmäßigen Treffen Rockefellers mit den Spitzen aus Wirtschaft, Medien und Politik teilgenommen hat, ist keine Überraschung. Er wird der nächste Kanzler! Dazu muss man kein Prophet sein. Das Schauspiel der SPD um die „K-Frage“ ist Schmierentheater fürs Volk. Trittin war 2012 beim Bilderbergtreffen und wird wohl der nächste Vizekanzler in einer Rot-Grünen-Koalition. Schon empfiehlt sich Finanz-Experte Steinbrück mit scheinbar gerechteren Vorschlägen für die Krise als der richtige Mann. Merkel wird derweil schon sanft demontiert, indem Verfehlungen aus ihrer Zeit als Umweltministerin thematisiert werden. Ganz zufällig war sie 2005 beim Treffen und wurde 2005 Kanzlerin. Westerwelle war 2007 dort und wurde 2009 Außenminister. Die Karriereleiter runter gings dann, als er den Amerikanern die deutsche Gefolgschaft im Lybienkrieg versagte. Helmut Kohl war 1980 beim Bilderberg-Treffen und wurde 1982 Kanzler. Helmut Schmidt war 1973 dort und wurde 1974 Kanzler. Die Liste ließe sich fortsetzen. Es scheint als würden die Kanzler ganz woanders gemacht, als an der deutschen Wahlurne.

Die Frau, die Angela Merkel aus dem Kanzleramt jagen will

Die Publizistin Gertrud Höhler (CDU) (71) macht seit gestern mit ihrem Skandalbuch „Die Patin“ Furore. Unter anderem arbeitete Sie als Beraterin für Helmut Kohl, der als Ziehvater von Angela Merkel gilt. Am Donnerstag hat sie ihr neues Buch „Die Patin“ in Berlin vor der Presse verteidigt und verlangt mit ihrem Buch das Ende des Systems Merkel. In ganz Deutschland wird ihr Buch als ein Tabubruch betrachtet. Sie repräsentiert die alte Garde der CDU, die ihre Partei nicht mehr erkennt, seitdem die Frau „ohne Leidenschaft“, die „Alphawölfin im Schafspelz aus der trüben Ostkulisse“ die Parteiführung der CDU aufgenommen hat.

Deutschland geht in die Diktatur. In ihrem neuen Buch hat sie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, die Demokratie in Deutschland zu bedrohen. „Man weiß nicht, ob die Kanzlerin eine Demokratin sei. Die Bundesrepublik befinde sich derzeit auf einer Vorstufe hin zum totalitären Unrechtsstaat“ sagte sie vor den Journalisten. Die Journalisten lachen nicht und verfolgen eher ernsthaft die Buchvorstellung.

„Alle roten Linien wurden bisher überschritten“. Die von Merkel vorangetriebene Euro-Rettung hat Gertrud Höhler scharf kritisiert, weil die die parlamentarischen Regeln verletzt und Andersdenker aus der Politik unter Druck gesetzt hat. „Das Parlament wird immer öfter übergangen und wir haben keine Unterschiede mehr unter den Parteien. Seitdem Angela Merkel Deutschland leitet, läuft alles auf immer mehr Staat und immer weniger Freiheit hinaus. Dies könne man auch in Diktaturen beobachten“, sagte die Literaturwissenschaftlerin.

Ihr Buch ist ein Zeichen für die Wähler, die in einem Jahr wählen werden. Damit will sie die Gesellschaft bewegen, mehr an eigene Initiative zu gewinnen, anstatt an die Normen des Systems Merkel weiter beizutragen. „Mein Buch ist ein Weckruf. Wer Normen und Werte einer demokratischen Gesellschaft zur Manövriermasse macht wie Angela Merkel, der arbeitet am Zerfall der Demokratie.

Das System M etabliert eine leise Variante autoritärer Machtentfaltung, die Deutschland so noch nicht kannte.“ Dabei scheut die Buchautorin nicht den indirekten Vergleich mit Hitlers Nationalismus und dem ostdeutschen Kommunismus und entsetzt ein paar Journalisten im Raum. Seit 2006 wird Angela Merkel „die Mutter“ genannt. Dies ist auch ein weiteres M zu der Liste von Gertrud Höhler, den man beitragen könnte.

Die Buchautorin ist nicht die Einzige, die sich beschwert. Aus ihrer Betrachtung heraus sieht sie, dass Angela Merkel die ganze Macht an sich gezogen hat. „Sie ist vor allem an der Macht interessiert. Und zwar in ganz Europa“. Mehrere Zeitungen schreiben über die Germanisierung Europas. Zeitungen aus Polen, aus England, aus Griechenland, aus Spanien, aus Italien und jetzt aus Frankreich, stellen die Bundeskanzlerin mit einem Hitler Schnurrbart dar oder kritisieren ihre Machtführung. Deutsche Betrachter sind auch dieser Meinung, da Angela Merkel die Parteien marginalisiert und geht mit Nonchalance im Umgang mit dem Bundestag, mit Verfassungsgarantien, mit Rechtsnormen und ethischen Standards. Der Rechtsanwalt Koeppel der als Kind in Hitlers Deutschland groß geworden ist, sagte schon vor etwa 4 Jahren bei einer Tagung über Familienrecht: „ich bin froh die Bundesrepublik in schöner Zeit erlebt zu haben. Heute bin ich alt und ich möchte nicht sehen, was auf uns zukommt.“ Der Anwalt ließ es auch andeuten, dass Deutschland sich nicht in einem Rechtsstaat bewegte.

Für Gertrud Höhler sollen wir die Eigenschaft von der Bundeskanzlerin aus ihrer Vergangenheit holen, wo sie Erfahrungen in der DDR aus dem Unrechtsstaat, wie die Überlebenstechniken aus der Diktatur, gelernt hat. „Es sei wie in einem Gemischtwarenladen. Produkte, die nicht gehen, würden aus dem Angebot genommen. Produkte der Konkurrenz, die besser laufen, würden kopiert. Die Kanzlerin sehe sich als Anbieterin in einem Meinungsmarkt, wo die Kundengunst über den Marktwert der Ware entscheide. Was Politik anbietet, sind aber nicht Waren. Es sind Entwürfe für Lebensqualität, soziale Sicherheit und Entfaltungsrechte“.

 

 

http://german.ruvr.ru/2012_08_24/86103519/

Kein gültiges Wahlrecht – Ist die momentane Regierung überhaupt legitim ?

Sehr guter Kommentar

„…Eine Milliarde hier, ein paar Milliarden da, dass war schon so vor über 20 Jahren, als Helmut Kohl Kanzler war. Bereits damals habe ich mich gefragt wer die damit aufgetürmten Schulden jemals zurückzahlen soll/wird. Dann kam der Euro. Habe lange nachdacht wie/ob/warum vernünftige Menschen den Euro angesichts der Wechselkursschwanckungen der vorausgegangenen Jahrzehnte wollen konnten. Jeder nicht ganz bölde Mensch mußte schließlich sehen, dass der Euro zu einer wirtschaftlichen Katastrophe führen muß(te), wie ja auch gerade die Realität zeigt. Bin dann zu dem Schluß gekommen, dass der Euro ein Gemeinschaftsunternehmen von Schurckenstaaten ist, die die Anleger und Sparer dieser Welt mit der schieren Masse ihrer vereinigten Währung durch letztlich synchronen Staatsbankrott enteignen werden…“

 

gefunden unter: http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/zahlen-soll-immer-der-gleiche-hilfe-die-welt-ueberfordert-deutschland_aid_770150.html


Zahlen soll immer der Gleiche: Hilfe, die Welt überfordert Deutschland! – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/zahlen-soll-immer-der-gleiche-hilfe-die-welt-ueberfordert-deutschland_aid_770150.html

Wem dient Merkel wirklich

Merkels Strippen

David Korn: „Wem dient Merkel wirklich“

127 Seiten, 3.Auflage Mai 2007  12.90 Euro

Einige Fakten, die das Buch bringt, konnten Sie bereits im PHI-DEUTSCHLANDDIENST lesen. Nämlich, daß der Vater Kommunist war. Möglicherweise nicht aus innerer Überzeugung, sondern zur Förderung seiner Karriere. Das Buch schildert aber viele Stimmen von Journalisten und Schriftstellern, die eine Biographie von Merkel schrieben oder schreiben wollten und bei allen Fragen über ihre Eltern und ihren beruflichen Werdegang in der „DDR“ abgeblockt wurden. Bei allen Interviewern entstand der Eindruck, es sollte etwas verborgen werden oder Frau Merkel hatte Angst sich in Widersprüche zu verwickeln. Jedenfalls hatte auch Angela Merkel das volle Vertrauen der SED-Regierung, denn sie erhielt, obwohl ledig und kinderlos und obwohl der Vater scheinbar kirchlich engagiert war, uneingeschränkt Reisegenehmigungen, selbst zu Verwandten dritten Grades. Merkel lebte in wilder Ehe mit Prof. Dr. Joachim Sauer, was wir zwar jedem Normalbürger zugestehen, was aber für die Vorsitzende einer angeblich christlichen Partei nicht vorbildlich ist. Prof. Sauer ging kurz nach dem Fall der Mauer als Direktor des Biosym-Konzerns nach Kalifornien. Biosym gehörte zum Corning-Konzern, eines der führenden Unternehmen der biochemischen Industrie in den USA. Merkels Lebenspartner muß schon vor dem Fall der Mauer mit dem Konzern Kontakt gehabt haben, was aber in dem Buch nicht erwähnt wird. Angela Merkel besuchte ihren Lebenspartner mehrmals in den USA. Das Buch schreibt, daß sich Angela Merkel bereits vor ihrer gemeinsamen Reise mit Helmut Kohl in die USA mit Alan Greenspan und Henry Kissinger getroffen hätte. 1998 heiratete Angela Merkel in aller Stille ihren langjährigen Lebensgefährten und alle Biographen sind sich einig, daß dieser Prof. Sauer einen großen Einfluß auf die politischen Entscheidungen von Frau Merkel hat. Zum Zeitpunkt der Wende, also bevor Angela Merkel, wie allgemein bekannt, von Helmut Kohl gefördert wurde, wurde Frau Merkel von Rechtsanwalt Wolfgang Schnur gefördert. Rechtsanwalt Schnur war Jude und Mitarbeiter der „DDR“-Staatssicherheit, Abt XX, Unterwanderung und Zersetzung kirchlicher Gruppen. Seine Agentennamen waren Torsten und Dr. Ralf Schirmer. Warum der Jude und Stasi-Offizier Schnur gerade Angela Merkel förderte, wird in dem Buch nicht weiter erläutert. Wir wissen es auch nicht.

Wahrscheinlich durch ihren Lebensgefährten, Prof. Sauer, kam Angela Merkel mit der Aspen-Stiftung in Verbindung. Die Aspen-Stiftung dient der Lenkung der deutschen Medien im Sinne der Freimaurer, Bilderberger und Trilateralen.

Der deutsche Leiter der Aspen-Stiftung, Jeffrey Gedmin, hielt ständig Kontakt mit Angela Merkel, die er im Auftrag der Freimaurer, Bilderberger und Trilateralen ständig stark beeinflußte. Drei Personen, von denen sich Angela Merkel täglich beraten läßt sind Eckard von Klaeden, Hildegard Müller und Ronald Pofalla, die sämtlich der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe angehören. Sicher ist Angela Merkel keine Jüdin, aber sie weiß um den weltweiten politischen Einfluß der Juden und sie ist überzeugt, daß sie sich mit den Juden gut stellen muß. Vielleicht hat Helmut Kohl ihr das eindringlich klar gemacht oder aber ihre Freundinnen, die sich Angela Merkel mindestens teilweise zum Vorbild gemacht hat. Es sind dies Frau Friede Springer und Frau Elisabeth Mohn. Friede Springer wurde von der 4. Ehefrau des Medienzars Axel Springer als Kindermädchen eingestellt und wurde schnell zur Geliebten Axel Springers. Schon sehr bald lies sich Axel Springer von seiner 4. Frau scheiden und heiratete das 30 Jahre jüngeres Kindermädchen, welches nach dem Tod von Axel Springer, zur gefürchteten launischen Chefin des größten deutschen Medienkonzerns wurde. Friede Springer hat Angela Merkel, entgegen deren ursprünglichen Absicht, telefonisch geraten oder bedrängt, Martin Hohmann aus der CDU zu entfernen. Damit hat sich Angela Merkel ihren Rückhalt bei den einflußreichsten jüdischen Organisationen gesichert. Elisabeth Mohn wurde als Siebzehnjährige Telefonistin beim Medienkonzern Bertelsmann und sie wurde die Geliebte des verheirateten Konzern-Chefs, Reinhard Mohn. Erst 24 Jahre später heiratete der 20 Jahre ältere Reinhard Mohn seine Geliebte und legte die Geschäfte des Konzerns, (der besonders über die Bertelsmann-Stiftung und seine Beteiligungen an Fernsehsendern, die Politik maßgeblich beeinflußt), Schritt für Schritt in die Hand seiner ehemaligen Telefonistin. Diese beiden Freundinnen zeigten Angela Merkel, wie man Karriere macht und lobten und priesen Angela Merkel mit Volksaufklärung und Propaganda in allen ihnen gehörenden Medien. An freimaurerischen Organisationen, der Angela Merkel direkt als Mitglied angehört, ist uns, und offensichtlich auch dem Autor des Buches, nur der Verein Atlantik-Brücke bekannt.

Quelle: Buchclub des PHI Pressedienst – Mai 2007

Politische Hintergrundinformationen (PHI)

Zuvedru 4

LT-56337 Rumsiskes

Litauen / Lithuania

Fax: 00370-346-47572

E-Mail: info@phi.lt

Internet: http://www.phi.lt

Geboren 1944 in Stettin (er soll elternlos aufgewachsen sein), machte Wolfgang Schnur in der DDR als Jurist und Mann der Kirche („Bruder Schnur“) Karriere. Protegiert wurde der Waisenknabe von Stasi und Stolpe. Schnur stieg zum Vizepräsidenten der Synode der evangelischen Kirche in der DDR auf und zählte als Rechtsanwalt viele bekannte Oppositionelle zu seiner Mandantschaft. Seit 1963 ar­beitete er unter den Spitzelnamen „Torsten“ und „Dr. Rolf Schirmer“ als Stasi-Agent. Er lie­ferte Geheimberichte über Kircheninterna und Mandanten auch noch, als das rote Regime bereits in letzten Zügen lag. Im Oktober 1989 gründete er den „Demokratischen Aufbruch“. Er wurde von Kohl an die Spitze des Wahlbünd­nisses „Allianz für Deutschland“ gehievt. Kanz­ler und Bruder Schnur wirkten „wie ein Herz und eine Seele“. Nachdem im Wahlkampf 1990 sein Stasi-Verrat ruchbar geworden war, erlitt Schnur einen  Nervenzusammenbruch  und trat als DA-Chef zurück. Es dauerte bis 1993, daß ihm die Anwaltszulassung wegen „Mandantenverrats und Unwürdigkeit“ entzogen wurde und sogar bis 1996, daß das Berliner Landgericht ihn zu lediglich einem Jahr auf Bewährung ver­urteilte. Mit Hinweisen auf seine jüdische Abstammung und Vorwürfen an das Gericht („Sie setzen eine Judenverfolgung fort!“) hatte er während des Prozesses das ihm drohende Strafmaß zu mildern getrachtet. 1999 gab es erneut Schlagzeilen um Schnur, nachdem er mit einem Israeli und einem Schwarzafrikaner bei einer Berliner Bank versucht hatte, dubiose Wertpapiere im Nennwert von 26 Millionen Mark zu versilbern.

Quelle: „Wer ist wer im Judentum“ von David Korn, München 2003, S. 409 f

Anmerkung: Bleibt zu ergänzen, daß Angela Merkel lt. Wikipedia Mitglied im Rotary Club ist, der wiederum hintergründig an den Strippen der Weltfreimaurerei nebst B’nai B’rith hängt und dessen Selbstverständnis gelegentlich als „Verschwörung der Anständigkeit“ definiert wird. Kritische Geister dagegen halten Rotary für eine undemokratische, sich elitär dünkende Vereinigung, die viel zu viele kriminelle Elemente in ihren Reihen duldet, sich permanent über nationales und internationales Recht erhebt und die in konsequenter Anwendung bundesdeutschen Rechts schon längst hätte verboten, zumindest unter Überwachung des Verfassungsschutzes gestellt werden müssen.

Mit den christlichen Wurzeln der ehemaligen FDJ-Sekretärin kann es nicht weit her sein, sonst hätte sie schon längst die Konsequenzen aus dem Bibelwort ziehen müssen, das uns ermahnt, JENE „an ihren Früchten zu erkennen“.

Angela Merkel – eine BRDDR-Karriere

DDR-Propagandistin, Stasi-Agentin (?) und Bundeskanzlerin

Veröffentlichung aus den Gründen des § 86 III StGB!

Ende Mai 2008 wurde Gregor Gysi, der jüdische Co-Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, wegen seiner ihm angelasteten Stasi-Kontakte im Parlament als Unperson an den Gutmenschen-Pranger gestellt. „Wer solche Sauereien begangen hat, ist als Volksvertreter diskreditiert,“ geißelte Thomas Strobl für die CDU Gysis „Stasivergangenheit“. (SZ, 28.5.2008)

Die Vorwürfe, Gysi habe für die Stasi gearbeitet, könnten eventuell zutreffend sein. Na, und? Wer hatte denn in diesem System nicht für die Stasi gearbeitet, um beruflich oder politisch voranzukommen? Gysi wird vorgeworfen, er habe als Rechtsanwalt seinen Mandanten Robert Havemann an die Stasi verraten. Die Birthler-Behörde stellte fest: „Eine wissentliche und willentliche Unterrichtung des Ministeriums für Staatssicherheit hat stattgefunden.“ Und zwar „durch Gregor Gysi über unter anderem Robert Havemann.“ (SZ, 28.5.2008)

Diese Vorwürfe sind doch lächerlich im Vergleich zur DDR-Karriere unserer lieben Frau Bundeskanzlerin. Mauer-Angela war als Kreisleitungsmitglied und „Sekretärin für Agitation und Propaganda“ bei der FDJ tätig – sie selbst spricht in diesem Zusammenhang von „Kulturarbeit“, die ihr laut eines Interviews mit Günter Gaus aus dem Jahr 1992 „Spaß gemacht hat.“ (wikipedia)

Frau Merkel befürworte also nicht nur das Mauermord-System, sondern propagierte dessen Politik auch noch aus eigenem Antrieb in ihrer Eigenschaft als Propaganda-Mitarbeiterin der FDJ. Mehr noch, Mauer-Angela war möglicherweise sogar Stasi-Mitarbeiterin und hatte den mit Hausarrest belegten Robert Havemann zu überwachen: „Im Jahr 1976 verhängte das Kreisgericht Fürstenwalde einen unbefristeten Hausarrest gegen Havemann (auf seinem Grundstück in Grünheide). Sein Haus und seine Familie (und auch die Familie seines Freundes Jürgen Fuchs, die er 1975 in sein Gartenhaus aufnahm) wurden rund um die Uhr von der Stasi überwacht. Jugendliche im Alter von Angela Merkel haben die Stasiobservation am Grundstück rund um die Uhr übernommen. … Vor einigen Jahren plante man, in der Redaktion des Westdeutschen Rundfunks, den Bericht ‚Im Auge der Macht- die Bilder der Stasi‘ und wollte über die Stasiarbeit recherchieren. Die Redakteure stießen dabei auf ein Foto, das eine junge Frau, die sich um 1980 in dieser Zeit dem Grundstück der Familie Havemann in Grünheide bei Berlin näherte: Auf dem Foto soll ANGELA MERKEL zu sehen sein, die sich dem Grundstück Havemann in der Zeit der Observation und der Isolation von Havemann näherte.“ (schweizmagazin.ch, 29.5.2008)

Diese Tatsache wird auch vom SPIEGEL bestätigt: „Merkel verweigerte den Autoren des WDR-Films ‚Im Auge der Macht – die Bilder der Stasi‘ die Freigabe eines Fotos von ihr aus den frühen achtziger Jahren. In den Akten über den Regimekritiker Robert Havemann und dessen Frau Katja waren die Rechercheure auf ein Passfoto der jungen Merkel gestoßen. Das Bild fand sich in einer Foto-Sammlung von Personen, die bei der Annäherung an das Havemann-Grundstück in Grünheide bei Berlin erfasst worden waren.“ Mauer-Angela konnte mit den demokratischen Ansichten des DDR-Kritikers Robert Havemann nichts anfangen. Ihr war Erich Honnecker allemal lieber: „Die Thesen des Regimekritikers über einen ‚Dritten Weg‘ zwischen Kommunismus und Kapitalismus lehnte sie nach eigenen Angaben stets ab: ‚Von seinen Visionen war ich nie begeistert‘, sagte sie ihrem Biografen Gerd Langguth.“ (spiegel.de, 30.9.2005)

Wer von den Gutmenschen im Bundestag wird die tolle BRD-Kanzlerin nun wegen dieser „Sauereien“ anprangern und ihren Rücktritt verlangen? Angela Merkel fühlt sich sicher, da sie sich der Israellobby verschrieben hat. Doch diese Sicherheit ist trügerisch, sie könnte schon bald fallengelassen werden. Sie kann nämlich ihre Versprechungen gegenüber den Juden und Israel nicht einhalten, wie ihr „Verrat an der Nato“ in Bukarest zeigte. Sie musste sich Putin wegen der Abhängigkeit von russischen Energielieferungen beugen und USraels geforderte Aufnahme von Georgien und der Ukraine in die Nato boykottieren. Das wird man ihr nicht vergessen, vielleicht sind die Veröffentlichungen über ihre „Stasi-Karriere“ die ersten Anzeichen dafür, daß man sie politisch zu schlachten gedenkt?

Quelle: Global Fire / Politik 2008 (redigierte und entschärfte Version)

 

 

 

http://www.luebeck-kunterbunt.de/Favoriten/Merkels_Strippen.htm

Offener Brief an Vladimir Putin zum Staatsbesuch am 01.06.2012

Hans-Juergen Held – Elzacher Str. 16 – 71034 Boeblingen – kontakt@3b-team.de

Herrn Präsident Putin via Botschaft der Russ. Förderation Unter den Linden 63 -65 0-10117 B e r we i n

Ihr “Staatsbesuch” am 01.06.2012 in Berlin

Sehr geehrter Herr Präsident,

wie Sie sicher wissen, wird dem deutschen Volk von den fremd gesteuerten Politikern a la Merkel seit dem 18.07.1990 in unverschämter Art und Weise eine Staats-Simulation vorgegaukelt. Dieser an Hochverrat grenzende Zustand ist nicht weiter tragbar!

Wie Sie ebenfalls wissen, ist Frau Merkel eine Marionette des sog. Westlichen Wertesystems, das von der “Ostküste” der USA von einer bestimmten Gruppe von Oligarchen gesteuert wird.Da auch Sie rein vermögensmäßig zu den Reichen dieser Welt zählen, habe ich mich immer gefragt, zu welchem der beiden politischen Pole Sie selbst tendieren.

Mein Bauchgefühl sagt mir aber, dass Sie den ganzen Schwindel des sog. 666er-Systems erkannt haben und alles für Ihr Vaterland tun, damit es nicht Opfer dieser weltweiten Machtelite wird! Frau Merkel verkauft – für alle noch denkenden Deutschen äußerst deutlich spürbar – ihr eigenes Volk!!!

Nach den Gesetzen des völkerrechtlich noch existierenden Deutschen Reiches steht auf dieses schwerwiegende und fast unfassbare Vergehen die Todesstrafe! Ich selbst halte nun überhaupt nicht viel von der Todesstrafe, dagegen aber sehr viel vom Deutschen Reich, dessen Handlungsfähigkeit unbedingt wieder – vielleicht einzig mit Ihrer Hilfe – hergestellt werden sollte!

Ihr Vorgänger “Gorbi” soll seinerzeit dem amtierenden Kanzler Kohl sowie dessen Außenminister Genscher die gesamte deutsche Wiedervereinigung angeboten haben. Sicher hat er dabei auch an die tatsächliche vorhandene frühere Harmonie des Deutschen Reiches mit Russland gedacht.

Doch diese beiden Volksverräter lehnten das Angebot ab, weil sie den Auftrag hatten, eine starke politische Europäische Union als Vorstufe, bzw. als Testprojekt, zur One World, zum Weltsklavenstaat, zu errichten! Die jetzige Finanzkrise scheint von den Hintergrundmächten geplant zu sein. Gemäß der Logendevise .ordo ab chao – Ordnung aus dem Chaos” soll aus dem Fiasko der Finanzkrise dann ein angebliches Europa der Vaterländer (von der Atlantik-Küste bis zum Ural, einschließlich Israel und Türkei) und im Herzen von allem ein neues Deutsches Reich abermals jüdischer Prägung entstehen.

Das aber gilt es zu verhindern, weil es ganz bestimmt nur einen vorübergehenden Status haben würde, denn auf dem Programm steht ja die Errichtung der One World!

So ein Reich wollen wir Deutschen daher auf gar keinen Fall! Deutschland ist zumindest aufgrund seiner geografischen Lage das Herz von Europa. Ich denke, dass Deutschland in seinen alten Grenzen aus diesem Grunde auch ein Garant für Stabilität und für ein friedliches Miteinander sein sollte!

Da China nach meinen Informationen ein Mitsprache-Recht bei den vier Alliierten Mächten hat, sollte auch dieser mit Rußland befreundete Staat dafür Sorge tragen, dass Deutschland tatsächlich zum Deutschen Reiche wiedervereinigt wird.

Momentan jedoch lässt sich China von der “BRD” Entwicklungshilfe zahlen, obwohl es alles andere als ein Entwicklungsland ist! Man sollte daher China ins Gewissen reden und für die Wiederherstellung des Deutschen Reiches gewinnen!

In einer deutschen Talk-Show mit dem Moderator Markus Lanz am 14.12.2011 machte die mit ihren Prophezeiungen oft daneben liegende Madam Teissier zwei Vorhersagen, von denen immerhin eine für Deutschland belanglose eingetroffen ist.

Die für uns Deutsche relevante Prognose von ihr lautete aber sinngemäß: “Kurz nach 2012 wird Deutschland einen völlig anderen Staat haben!” Sie erntete jedoch nur ungläubiges Kopfschütteln.

Wir deutschen Patrioten beachten jedoch solch eine fundamentale Prognose! Wir klammern uns förmlich an jedem Strohhalm fest, der uns irgendwie Hoffnung verspricht!

Sehr geehrter Herr Präsident, ich bin mir durchaus im Klaren darüber, dass ich evtl. Gefahr laufe, mit meinem Brief – auch noch in E-Mail-Form – ins offene Messer zu laufen. Aber ich kämpfe mit friedlichen Mitteln – vereint mit einer Vielzahl aufrechter Patrioten – für die deutsche Sache!

Deutschland liegt bereits total in Agonie, der gewollte Untergang ist absehbar. Bedenken Sie aber, dass mein Vaterland, das Land der Dichter, Denker, Musiker Erfinder und Philosophen ist/war. Der unselige 2. Weltkrieg mit all seinen Irritationen war nachweislich total fremd gesteuert! Will und kann die gesamte Welt aber auf dieses friedliebende Deutschland verzichten?

Immerhin sind wir – vom besagten 2. WK mal abgesehen, das Land mit den wenigsten Kriegen. Einzig USrael dagegen ist auf diesem Gebiet derzeit an erster Stelle und ist bemüht die gesamte Welt zu usurpieren! Lassen Sie dies auf keinen Fall zu! Zeigen auch Sie im Verbund mit China Ihre Macht!

Die letzten wohl noch denkenden Patrioten, zu denen ich mich in aller Bescheidenheit auch zähle, hoffen auf Sie, sehr geehrter Herr Präsident! Sie haben die Macht Veränderungen zum Wohle aller Völker zu bewirken.

Für Ihre Bemühungen in dieser Hinsicht bedanke ich mich bei Ihnen auf jeden Fall schon mal im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

gez. Hans-Juergen Held

Boeblingen, den 26.05.2012

Der Verfasser des Briefes bietet noch sein E-book an, das Hintergundwissen zur Weltsituation enthalten soll:

www.suchebiete.com/details_e-books,Kapitel-9,11925158.html

 

http://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/05/31/schreiben-an-putin/

Deutschland – das Faß ist kurz vorm überlaufen – oder das Ende ist nah.

Eigentlich wollte ich das Thema „Euro“ und „Euro-Rettung“ nicht besonders behandeln. Informationen darüber liest man in jeder Mainstream-Presse wie auch bei alternativen Medien. Aber die Bedrohlichkeit eines perfekt inszenierten Chaos liegt in der Luft. Die Merkel – Regierung und ihre BRD-Opposition kann von Glück reden, daß die deutschen Bürger so besonnen sind. Ich will nicht unbedingt sagen, daß es Schlafschafe sind, das wäre zwar an der Realität näher, aber dann doch ein wenig übertrieben. Die Schlafschafe selbst können wahrscheinlich am wenigsten für ihren Zustand. Manipulationen, Lügen und Täuschung jeden Tag, dazu noch ungebremst der Überlebensdruck! Minilöhne, Zeitarbeit, staatlich verordnetes Mobbing, die ständige Angst um den Verlust des Arbeitsplatzes, oder der Abbruch von Geschäftsbeziehungen – alle diese Dinge tragen dazu bei, ein Schlafschaf zu sein und wahrscheinlich noch eine Weile zu bleiben.

Erschreckend ist bereits jetzt, wie sich die Inflation des Euro bemerkbar macht. Wer das bis jetzt nicht erkannt hat, der geht wohl auch nicht einkaufen – ich rede hier von alltäglichen Dingen, von Lebensmitteln. Nicht solche, die in eine Feinkostecke gehören, sondern die wir täglich verbrauchen. Bei manchen Waren sind Preise gleich geblieben – aber wenn man genau hinschaut und auch mal das „Kleingedruckte“ liest, dann erkennt man den Betrug. Entweder ist das Gewicht um einiges weniger, oder es werden irgendwelche billige, wenn nicht gar gesundheitsschädliche Stoffe eingesetzt. Gerade Milchprodukte, sogenannte Naturprodukte wie Säfte, Obst und Gemüse, Getreideprodukte – fertig und Rohware- Kindernahrung und Bekleidung. Bei diesen Produkten wird massiv geschwindelt, betrogen und gelogen! Die Verwendung von Stoffen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit gesundheitsgefährlich sind, werden benutzt, um den Preis halten zu können, um so eine Inflation des Euros geschickt kaschieren zu können. Der Betrug am liebsten Stück des Turbo-Kapitalisten, dem Konsumenten, wir immer offensichtlicher – zumindest für jene, die auch hin und wieder das Kleingedruckte lesen.

Griechenland, Spanien, Portugal, Italien, Irland, sind nicht nur wunderbare Urlaubsländer, sie sind die Länder, bei denen man gerade den Ausverkauf eingeläutet hat und Diebstahl von Land und Kultur, sozialen Errungenschaften, Bodenschätzen und Erspartes der Bevölkerung nehmen will. Die Völker in diesen Ländern sollen vollends enteignet und zu Sklaven von Banken, ganz im Sinne der Neuen Weltordnung, umfunktioniert werden. Uns wird erzählt, daß Griechenland Geld benötigte! Ein Bayer wurde sagen: Soa Schmarn! Recht hat er damit! Nur die Herren und Damen der Politiker-Kaste bekommen ihren Obolus, der Rest dieser „Hilfsgelder“ geht an die Banken – das griechische Volk hat nichts davon! Im Gegenteil, ihnen wird alles genommen, was irgendwie brauchbar für die Turbo-Kapitalisten ist! Die Deutschen lassen sich nach wie vor verarschen, und tröten dann ins selbe Horn wie einige unserer „Experten und Spezialisten“: Wir finanzieren die Griechen! Lächerlich!

Nee, wir finanzieren die Banken, den Zionismus, den Rassenhaß, die Kriege – und das alles unter dem Deckmantel der stillen Erpressung im Namen des Holocaust. Denn nur so funktioniert es, sonst würden doch die Deutschen schon längst aufgestanden sein, und das Übel an der Wurzel gepackt haben. Es ist nun mal kein Geheimnis, das man mit einem „Tätervolk“ keine Revolutionen machen kann. Es käme uns wie ein Eissturm entgegen: Der Judenhaß, der Holocaust, der Antisemitismus, der Rechtsextremismus! Die Macht-Elite hat doch prinzipiell vorgebaut. Würden sich einige deutsche Politiker vors deutsche Volk stellen, werden sie doch sofort mit allen Mitteln Mundtot gemacht, mit dem, was die jüdische Propagandamaschine auf Lager hat! Aber nicht nur Politiker, auch jene Menschen, die irgendwie ein bißchen in der Öffentlichkeit stehen, ergeht es nicht anders! Es gibt unzählige Beispiele.

Unsere Macht-Elite scheint weder aus der Vergangenheit etwas gelernt zu haben, noch scheint es sie zu interessieren, wie es dem Volke geht. Die BRD-Regierung, aber auch andere und dann im Besonderen die Brüsseler Bagage steht unter dem Einfluß und Regie der Bilderberger, Council on Foreign Relations (CFR), City of London, Club of Rome – um nur einige zu nennen. Diese tollen Vereinigungen – geheime und offizielle- sind allesamt in jüdischer Hand. Es ist ein abgekartetes Spiel, was letztendlich einem modernen Sklaventum entspricht. Das Schuldgeldsystem soll damit aufrecht erhalten werden, damit auch jeder Mensch sich in dieses Sklaventum begibt. Sei es beim Hausbau, Autokauf oder anderen Gelegenheiten, die Hauptsache ist, Schulden zu schaffen um damit erpreßbar zu werden. Damit kann jede Arbeit und jeder noch so niedrige Lohn akzeptiert werden.

Was aber diese Irren der Machtelite ganz besonders brauchen, sind Kriege! Denn nur Rüstung kann die Kassen dieser Turbokapitalisten so richtig füllen. Die Staaten stürzen sich in unendliche Schulden und der blöde Steuerzahler kann es in Generationen wieder zurück zahlen – ja, der Steuerzahler bezahlt für die eigenen Toten! Ist das nicht paradox?

Und so wird der Euro, oder auch der Dollar, am Leben erhalten. Man pumpt die Steuergelder in die privaten Banken und man bekommt dafür ein ganzes Volk als Sklaven! Deutsche Politiker sind hier hervorzuheben, denn letztendlich wird der gesamte Eurowahnsinn auf uns zurückfallen. Die BRD-Regierung stürzt uns in einen Krieg, den wir absolut nicht wollen und gleich recht nicht gewinnen wollen. Sie glauben nicht? Ich habe einen Brief gefunden, den ein Herr Frederick Forsyth an Helmut Kohl im Jahre 1997 schrieb:

[…]Doch heute muß ich, bei allem Respekt für Ihre Person, sagen, daß Deutschland erneut auf einem neuen Wahnsinnsweg voranmarschiert. Ich spreche von dem fanatischen Ziel, uns alle, Europäer und Deutsche, zu einer überstürzten, verfrühten, unvorbereiteten und – wenn sie, wie es geschehen wird, scheitern sollte – verheerenden Währungs- und Wirtschaftsunion zu drängen.

[…]Frankreich, Spanien, Italien – alle tun es: Sie frisieren ihre Bücher auf eine Weise, die bei Privatleuten sofort das Betrugsdezernat auf den Plan rufen würde. Sie wissen das alles, Herr Kanzler, auch wenn Ihr Volk es nicht weiß. Selbst für Deutschland ist es so gut wie unmöglich, die Konvergenzkriterien zeitgerecht zu erfüllen. Trotzdem bestehen Sie auf dem erhofften Stichtag des 1. Januar 1999. Offen gesagt, das ist verrückt

[…]Doch Sie haben den Deutschen auch versprochen, daß der Euro eine so harte Währung sein muß und wird wie die D-Mark. Wenn Sie sich auf den Euro einlassen, während Frankreich, Spanien, Italien und die Benelux-Staaten ihre tatsächliche Wirtschaftslage vertuschen, wird der Euro wie ein Stück Butter sein. Die Haie der internationalen Geldmärkte werden das sofort bemerken.

[…]Nicht die Belgier, die ihre gewaltigen Schulden an Sie weiterreichen. Nicht die Franzosen, Spanier und Italiener, die meinen, die Deutschen könnten sich nun um ihre leeren Pensionskassen kümmern. (Denken Sie daran: Wenn man Wirtschaftssysteme zusammenschließt, erbt man nicht nur die Vermögen von beiden, sondern auch die Defizite von beiden.

[…]Nein, es sind die Deutschen, die bezahlen werden, wieder einmal. Sie werden ihr schwerverdientes Geld nach Osten und Westen tragen, bis ihnen nichts mehr übrigbleibt, womit sie zahlen könnten, außer ihrer Arbeitslosenunterstützung.[…]

Jene Worte dieses Briefes machen nachdenklich, oder? Nur scheint es nicht so, daß es irgendwie geplant ist, das deutsche Volk in die absolute Armut zu treiben? Die Aufgabe ihres Landes vielleicht, weil es sonst nicht mehr möglich ist, überleben zu können? Die Frage der Souveränität der BRD braucht man noch nicht einmal zu erwähnen. Unser Rollstuhlfahrer Schäuble sagte dazu:

„…Deutschland war seit dem 8.Mai 1945 zu keinem Augenblick souverän…“.

Bedarf es da noch vieler Worte? Wer also die Politik der BRD unterstützt, unterstützt damit den Besetzer des Landes: USA, Frankreich, England! Und wenn man heute die USA erwähnt, sollte man deren Schaltstelle: ISRAEL unbedingt nennen! Ergo ist es so, daß uns Israel längst am Arsch hat, und dafür gehörig ausnimmt, wie eine Weihnachtsgans!

Der Euro wurde nicht für Europa geschaffen, sondern gegen Griechenland, Spanien, Portugal, Italien, Irland und den Hauptgegner Deutschland. Der Euro ermöglicht Israel und der USA den Krieg gegen Palästina, Iran, Irak, Afghanistan, Libyen, Syrien…und letztendlich auch gegen Rußland! Die Deutschen zahlen wahnsinnige Summen in die NATO, UNO und sonstige militärische Gesellschaften, Fonds und weiteres! In die EU zahlt die BRD den Hauptteil ein, damit die EU sich an illegalen Kriegen, Annexionen von Ländern und illegalen Embargos beteiligen kann. Die Politik der BRD hat nichts mit der Politik der Deutschen zu tun. Die „deutschen“ Politiker werden von den USA beauftragt und die USA von Israel gesteuert. Die zionistische Politik mit all ihrem Turbokapitalismus benötigt das Armageddon, damit „ihr“ Messias kommen kann. Diese Politik bedeutet den Krieg, das Vernichten eines großen Teiles der Menschheit. Der Euro ist ein Indikator dafür.

Wenn diese BRD-Politiker etwas von ihrem Volk und ihren Wählern halten und für ihr Land stehen, sollten sie soviel Arsch in der Hose haben, daß man sich augenblicklich aus der europäischen Währungsunion zurückzieht. Das Beste wäre natürlich für uns, sich vollständig aus der europäischen Union zu verabschieden. Ja, es würde bedeuten, des Kohls Plan geplatzt ist! Es würde weitere Schritte aufzeigen, was die BRD unternehmen muß – aber das ist dann ein anderes Thema!

Häufig schaue ich auf den Seiten von MMNews und Kopp-Online vorbei. Oft stehen ähnliche Artikel dort, wie dieser hier, nur mit dem Unterschied, daß man gegen andere Völker und Religionen Hetze betreibt. Vielleicht nicht ganz offensichtlich, jedoch bei mehrmaligen lesen ihrer Beiträge bekommt man dann schon den Eindruck: Gute deutsche Politik und böse andere geldverschwenderische Völker! Gerade bei Kopp sollte man vorsichtig sein – es wird oft zwiespältig berichtet! Sollte Kopp vielleicht vom Mainstream finanziert sein, um bestimmte „Kräfte“ zu binden um sie dann doch noch „umzudrehen“? Ich weiß es nicht – aber vielleicht haben andere Leser ebenso den Eindruck wie ich – wer weiß?

Müssen wir eine Angst haben, wenn der Euro untergeht? Nun, der Untergang des Euros wäre für jedes Land der Totalbankrott. Danach zählt wirklich nur noch, wer etwas hat, kann diese Krise überstehen. Extreme Kriminalität und möglicherweise auch Bürgerkriegsähnliche Zustände wären der Wahrscheinlichkeit nach die Folge. Besser wäre jetzt, hier und heute einen Plan vorzustellen, der es ermöglicht, eine geordnete Auflösung des Euros und die Rückkehr zu den Länderwährungen. Natürlich streuen die Banken und Geldinstitute eine disastrous Nachricht nach der anderen in die Runde, damit die Politiker gefügig gemacht werden um weitere Staatsgelder (Steuergelder) in die marode Banken- und Börsenwelt zu pumpen. Quasi Chaos geschaffen!

Um es nochmal deutlich zu sagen: Eine Rettung des Euro ist absolut ausgeschlossen! Das schließt den Dollar mit ein! Beide Währungen sind auf dem Schuldgeldsystem aufgebaut. Der Zins und Zinseszins usw. steigt immer schneller, die Schulden werden immer höher – die Schulden, werden mit Schulden bezahlt, usw. . Wer das Schneeballsystem kennt, der weiß, daß man zwar unendliche Möglichkeiten hätte, jedoch sind die irdischen Möglichkeiten begrenzt – und somit auch die Schulden! Das gesamte System funktioniert nur in der Anfangsphase, ist ein gewisser Punkt überschritten, kann es nur noch ein Wachstum der Schulden geben – und somit ist ein Ende vorhersehbar.

Ubasser

PS: Vielleicht gibt es einen „Knall“ und das deutsche Volk erwacht???

 

http://morbusignorantia.wordpress.com/2012/05/24/deutschland-das-fas-ist-kurz-vorm-uberlaufen-oder-das-ende-ist-nah/