USA : Der Versuch Henry Kissinger zu verhaften

 

29. Januar 2015 :

US-Senatsanhörung über die globalen Herausforderungen
und die nationale Sicherheit der USA.

Code Pink aktivisten wollen das Kissinger verhaftet wird.

McCain betitelt Aktivisten als niederträchigen Abschaum !

Prof. Foote : Die USA werden von total wahnsinnigen Leuten regiert

 

Prof. Dr. Paul S. Foote von der California University im Interview für
iranisches TV „PressTV“ über unberechenbare und skrupellose Machthaber,
die die USA regieren und die für die ganze Welt eine große Gefahr darstellen.

Bill Clinton : Eine Alien-Invasion könnte die Welt vereinen

blue_beam

Während einer Nightshow sagte der ehemalige US-Präsident Bill Clinton letzte Woche scherzhaft,
dass eine Alien-Invasion möglicherweise der einzige Weg sei, um die zerstrittene Welt wieder
zu vereinen und dass es ihn nicht überraschen würde, “wenn wir eines Tages Besuch bekommen.”

Die Differenzen zwischen den Menschen würden sehr klein werden, wenn wir es plötzlich mit
Außerirdischen zu tun bekämen, so Clinton weiter. Bereits im Jahr 1987 hatte US-Präsident
Ronald Reagan ein ähnliches Statement abgegeben: ”Ich denke manchmal darüber nach, wie
schnell unsere Differenzen weltweit verschwinden würden, wenn wir uns mit einer
außerirdischen Bedrohung von außerhalb dieser Welt konfrontiert sähen.”

Auch der frühere US-Außenminister Henry Kissinger soll auf der Bilderberger-Konferenz
in Evians, Frankreich gesagt haben (s. auch hier): “Heute wäre Amerika empört, wenn
UN-Truppen nach Los Angeles kämen, um die Ordnung wiederherzustellen. Morgen werden
sie dankbar sein! Dies gilt insbesondere dann, wenn ihnen gesagt wird, dass Außerirdische
unsere Existenz bedrohen, egal ob dies der Wahrheit entspricht oder nur so verkündet wird.

Das einzige wovor sich jeder Mensch fürchtet ist das Unbekannte. Wenn man ihnen dieses
Szenario präsentiert, werden individuelle Rechte bereitwillig für die Garantie ihre
Unversehrtheit aufgegeben, die ihnen von der Weltregierung gewährt werden.”

Princeton-Professor und Star-Ökonom Paul Krugman schrieb in einer Kolumne in der New
York Times, dass eine Alien-Invasion eine Lösung für die aktuelle Wirtschaftskrise sei.

In einem Interview verglich er eine Alien-Invasion mit dem Zweiten Weltkrieg, durch den
sich die USA aus der Großen Depression der 1930er Jahre befreien konnten. Dinge wie
Defizite oder Inflation seien den Menschen im Falle derartiger Bedrohungen egal, so Krugman.

Quelle : gegenfrage.com

Kissinger : Kiew ist Generalprobe für Regimechange in Moskau

Ganz unverhohlen erklärt der Kriegsverbrecher Henry Kissinger öffentlich
bei CNN, dass die USA die Fäden in der Ukrainer ziehen und das ganze nur
eine Generalprobe für einen Regime Change in Moskau ist.

Frage:

Sie kennen Putin sehr gut. Sie haben ihn öfter getroffen, als jeder andere
US – Amerikaner. Glauben Sie, dass er die Entwicklungen in der Ukraine genau
beobachtet, und denkt, dass der Westen und die USA dies machen, um Russland
zu umzingeln.

Kissinger :  

Ich glaube, dass er denkt, dass dies eine Generalprobe ist, für
das, was wir in Moskau machen wollen. Ein Regime Change.

Und die Tatsache, dass dies so kurz vor den Spielen in Sotschi geschieht,
wird ihm das ganze umso verdächtiger vorkommen lassen.

Putin ist der Meinung, dass der Zerfall der Sowjetunion
ein großes historisches Desaster war.

Anmerkung :

Die Klappspaten in  Berlin aka Bundesregierung machen da „lustig“ mit.

Habt ihr „Helden der Nacht“ , den Knall nicht gehört !?

Ihr Dödel seit die Vorreiter für einen 3. Weltkrieg.

Und Deutschland wird wieder Schuld sein.

Ne , ist es nicht , die BRD ist nicht Deutschland !!!

Und ihr seit echt der Meinung , ihr könntet einfach so fliehen !?

Nach Isarel , den USA , Südamerika etc.

Na dann ….

Quelle : Kulturstudio

Gell Merkel, nicht lustig abgehört zu werden

Der Hosenanzug hat sich vehement gegen jede Aufklärung der Ausspähung durch
den US-Geheimdienst NSA seit Beginn widersetzt und der für die Geheimdienste
zuständige KanzleramtsministerRonald Pofalla erklärte selbstherrlich die
NSA-Affäre im Sommer für beendet.

Ich schrieb darauf hin den Artikel am 13. August „Hör zu Pofalla, nichts ist beendet“ und das hat
sich nun bewahrheitet. Jetzt wo bekannt ist, das Handy von Merkel wurde von der NSA abgehört,
ist Madam plötzlich ganz aus dem Häuschen und hat Obama gleich angerufen und sich bei ihm beschwert.

Warum denn vorher nicht, als das gemeine Volk betroffen war?

Ach ich Dummerchen, seit wann interessieren sich Politiker für uns?

Erst wenn sie selber betroffen sind regen sie sich auf.

MerkelAbgehört

Wie der Schmiergel berichtet, wurden die Telefongespräche von Angela Merkel möglicherweise
über Jahre hinweg vom US-Geheimdienst NSA abgehört. Daraufhin hat Merkel sich am Mittwoch
direkt bei Barack Obama beschwert, wie der Sprecher des Weissen Haus heute bestätigt hat.

Die Kanzlerine habe klargemacht, „dass sie solche Praktiken, wenn sich die Hinweise
bewahrheiten sollten, unmissverständlich missbilligt und als völlig inakzeptabel ansieht“,
sagte ihr Sprachrohr Steffen Seibert.

„Dies wäre ein gravierender Vertrauensbruch.
Solche Praktiken müssten unverzüglich unterbunden werden.“

„Als enger Bündnispartner der Vereinigten Staaten von Amerika erwartet
die Bundesregierungfür die Zukunft eine klare vertragliche Grundlage
über die Tätigkeit der Dienste und ihre Zusammenarbeit.“

Ich lach mich schief. Seit wann betrachtet Washington Deutschland als Bündnispartner
den man fair behandeln soll? An so etwas glauben nur gehirngewaschene Naivlinge,
die Rosinen im Kopf haben. Nämlich die immer noch von den Rosinenbombern.

Wie sagte Henry Kissinger? „Amerika hat keine Freunde. Amerika hat nur Interessen.“

Wer meint Amerika als Freund zu haben braucht keine Feinde mehr.

Der hat den grössten schon im Haus, der einen betrügt, belügt und ausnutzt.

Was regt sich Merkel überhaupt auf?

Wird uns nicht immer als Ausrede für die Überwachung gesagt:

„Wer nichts zu verbergen hat muss nichts befürchten.“

Was hat denn Merkel zu verbergen und was muss sie denn befürchten?

Wenn Merkel nur den kleinsten Funken an Ehre hätte, einen Hauch an Patriotismus
und ein Rückgrat statt einen Hohlraum, müsste sie als Konsequenz alle amerikanischen
Abhörstationen, alle CIA-Büros und Militärbasen in Deutschland die Kündigung senden
und sagen, ihr habt bis Jahresende Zeit eure Koffer zu packen und Tschüss!!!

Gefunden bei : Alles Schall und Rauch

Das Kabinett der Bilderberger

Im Falle einer rot-grünen Mehrheit bei den Bundestagswahlen würde ein Kanzler Steinbrück höchstwahrscheinlich Jürgen Trittin zum Bundesfinanzminister machen. Die beiden sind gern gesehene Gäste bei den Bilderbergern. – Steinbrück sagte 2011 ganz ungeniert: „Natürlich müssen die Deutschen zahlen.“

 

von Jürgen Elsässer

Wird Steinbrück Kanzler, so wird er sich mit Draghi ebenso gut verstehen wie Asmussen. In allen wesentlichen Fragen – unbegrenzter Aufkauf von Ramschpapieren defizitärer Staaten durch die EZB, mögliche Aufstockung des ESM-Schirmes, Eurobonds – ist sich das Trio einig. So werden sie die Schulden des Euro-Raumes noch rücksichsloser „vergemeinschaften“ – im Klartext: dem deutschen Staat aufbürden, als die aktuelle Bundesregierung dies tut.

Steinbrück sagte 2011 ganz ungeniert: „Natürlich müssen die Deutschen zahlen.“ Zur Berechnung führte er aus: „Die deutsche Wiedervereinigung hat (…) 2.000 Milliarden gekostet (…). Sind wir nicht bereit, für die Einheit Europas über mehrere Jahre ein Zehntel davon zu bezahlen?“

Im Falle einer rot-grünen Mehrheit bei den Bundestagswahlen würde Steinbrück höchstwahrscheinlich Jürgen Trittin zum Bundesfinanzminister machen. Er vertritt nicht nur dieselben Ansichten beim Euro, er hat auch denselben Stallgeruch. Beide waren bei den Geheimtreffen der sogenannten Bilderberg-Gruppe – Steinbrück 2011, Trittin 2012. In diesem globalistischen Schattenkabinett haben – im Unterschied zu G-8, G-20 oder zum Weltwirtschaftsforum in Davos – nicht Politiker das Sagen, die politische Konjunkturen gerade in ihr Amt gespült haben, sondern die erfahrenen Generäle und Finanziers der geopolitischen Schlachten der letzten Jahrzehnte, an der Spitze David Rockefeller und Henry Kissinger.

In diesem Kreis wurde der Austritt der FDP aus der sozialliberalen Koalition 1982 und damit der Sturz von Kanzler Helmut Schmidt ebenso verabredet wie 2005 die Ablösung von Gerhard Schröder. Damals bestach Angela Merkel die Bilderberger mit dezidierter Russland-Kritik, der mit Wladimir Putin befreundete SPD-Kanzler fiel in Ungnade. Nun scheint Merkel das selbe Schicksal zu ereilen, sonst wären nicht Steinbrück und Trittin eingeladen worden.

Der Altliberale Rainer Brüderle warnte anlässlich des diesjährigen Bilderberger-Treffens ausdrücklich vor einer „unheiligen Allianz der Inflation“, die die „angelsächsische Finanzlobby und ihre Verbündeten bei den Linken in Europa und in Deutschland“ umfasse. Mit Blick auf Steinbrück und Trittin hat er damit ins Schwarze getroffen.

Auszugsweise entnommen aus COMPACT 11/2012

 

 

Der Fall Kissinger

Gezeigt wird, mit welch krimineller Energie Kissinger den Tod von tausenden von Menschen
bewusst in Kauf nimmt und die Öffentlichkeit in den USA manipulieren kann,
konkret wird es im Fall Chile, wo K. selber die Ermordung des putschunwilligen
Generals Schneider anordnet und dann den Putsch Pinochets durchführen lässt.