Sven Liebich gegen SPD Gottkanzler Martin Schulz in Halle

 

Geht auch Ihr in den Anti-Wahlkampf gegen die korrupten Altparteien. Geht zu ihren
Großveranstaltungen, Wahlkampfständen. Auch wenn ihre Promis kommen. Konfrontiert
sie mit ihren Lügen. Nehmt Flugblätter mit (ggf. selbst drucken mit ihren eigenen
Zitaten). Informiert ältere Menschen. Das sind deren Stammwähler, welche oft keinen
oder nur beschränkten Zugriff auf das Internet haben.

Sickert bei Großveranstaltungen einzeln ein, nicht in Gruppen ankommen. Dann auf
vereinbartes Kommando: Trillerpfeiffen, selbstgemachte, ggf. gefaltete Schilder,
Flugblätter und Schnipsel. Aber alles LAUT aber friedlich. Kämpft um unsere Zukunft.

Wer um Himmels Willen braucht Schulz ?

fit-1280x720Während man bisher immer davon ausgehen konnte, dass ausschließlich abgehalfterte Bundes-
oder Landespolitiker auf das gut dotierte Altenteil der EU nach Brüssel abgeschoben werden,
geschieht gerade das eigentlich UNMÖGLICHE.

Die SPD holt sich den selbst im politisch unbedeutenden Europäischen Parlament zu Recht
ausgemusterten Martin Schulz als ihren Kanzlerkandidaten nach Deutschland zurück. Und kaum
hat der weithin unbeliebte Sigmar Gabriel die Brücke des seit Jahren leck geschlagenen SPD
Schiffs endlich verlassen, wird uns von den Qualitätsmedien dieser unsägliche Karrierist
Schulz als neuer SPD Messias untergejubelt.

Ausgerechnet dieser Schulz, der bei vielen den Sympathiefaktor eines aufgebrochenen
Magengeschwürs geniest, soll chancenreicher als Sigmar „das Pack“ Gabriel sein?

Dabei ist Schulz bei genauerer Betrachtung mit seinem merkwürdigen Schritt zurück in die
Bundespolitik doch eigentlich nur seiner Abwahl als EU-Parlamentspräsident zuvor gekommen.

Entgegen der weit verbreiteten Meinung, er wäre dort sehr beliebt gewesen, war
seine Wiederwahl in dieses eher sinnlose Amt ziemlich unwahrscheinlich.

Schulz hat daher die Reißleine gezogen und ist in bewährter Politiker
Manier vor seiner Demission aus Brüssel Richtung Berlin abgewandert.

Eigentlich ist es vermessen, dass es die 20% Partei SPD überhaupt wagt, einen eigenen
Kanzlerkandidaten zu nominieren. Mich erinnert diese Nominierung von Schulz an die
verkorkste Kandidatur der Hillary Clinton für die US Präsidentschaft.

Deren Chancen auf eine US Präsidentschaft lagen realistisch betrachtet ebenfalls
bei Null. Clinton wurde trotzdem einem wesentlich charismatischeren und beliebteren
Bernie Sanders vorgezogen und nur von den deutschen Qualitäts-Medien so penetrant
positiv in den Himmel gehoben: Während man den Dreck, den sie unter ihrem Teppich
versteckt hatte, in Deutschland nicht zu sehen bekam, wussten die Amerikaner ganz
genau, wer da zur Wahl stand.

Dort erfuhren die Wähler monatelang und aus unzähligen alternativen Medien,
was und wen diese Frau wirklich repräsentiert. Dem geneigten Leser, der hierzu
weitere Informationen sucht, wird in diesem Zusammenhang daher dringend eine
Recherche zum Thema „Pizzagate“ angeraten.

Den kompletten Artikel findet ihr hier : Deutschland Pranger

 

Neues Gewehr ruft automatisch „Allahu Akbar!“

noktara-neues-gewehr-ruft-automatisch-allahu-akbar-768x403Endlich hat die Waffenindustrie auch Terroristen als potentielle
Kunden erkannt und sieht darin einen völlig unerschlossenen Absatzmarkt.

So hat das Traditionsunternehmen „Heckler & Koch“ nun das erste Gewehr
speziell für sogenannte „islamistische“ Terroristen entwickelt.

Zwei wesentliche Features dieser Waffe sind:

1.)
ein integrierter Lautsprecher, der bei jedem Schuss automatisch überdeutlich
„Allahu Akbar“ ruft. Dies ist besonders praktisch für Terroristen, die kaum
der arabischen Sprache mächtig sind und sich dabei nicht versprechen wollen.
Auch eignet sich dieses Gewehr damit hervorragend für False-Flag-Angriffe,
bei denen man sich als vermeintlicher Muslim ausgibt.

2.)
Weiterhin findet sich unterhalb des Laufs eine praktische Halterung, an der sich
der Pass oder der Personalausweis des Täters befestigen lässt. So können alle Opfer
direkt sehen, welche Nationalität der Terrorschütze hat. Bekanntlich ist es ja für
Opfer weniger tragisch, wenn sie wenigstens von einem Landsmann niedergeschossen
werden. Auch lässt sich damit im Nachgang die Waffe ermittlungstechnisch ganz
bequem ohne endlose Suche und völlig zweifelsfrei der Identität des Täters zuordnen.

Laut Heckler & Koch sei das Interesse an diesem Gewehr bereits
so groß, dass schon am Nachfolgemodell gearbeitet wird.

Geplante Merkmale davon sind:

1.)
ein kleines Fach im Griff des Gewehrs, in dem ein Bekennerschreiben deponiert werden könne.

2.)
Auch soll ein USB-Speicher verbaut werden auf dem der Terrorschütze im Vorfeld digitales
Propagandamaterial wie beispielsweise Videos sichern könne, welches direkt im Anschluss
an den Anschlag an Nachrichtensender verschickt werden könne.

Wir bleiben gespannt wie sich die technische Entwicklung auf zukünftige
Terroranschläge auswirkt. Aller Wahrscheinlichkeit nach werden wir in
Zukunft das Gefühl haben quasi beim Terroranschlag dabei zu sein.

Quelle : Noktara

Boris Johnson akzeptiert mögliche Wiederwahl von Bashar Al Assad

Der britische Außenminister Boris Johnson hat heute bekannt gegeben, dass Britannien es akzeptieren werde, wenn es in Syrien eine Volksabstimmung oder Wahlen mit Bashar Al Assad als Kandidaten geben sollte, vorausgesetzt die Wahl würde von der UNO überwacht.

Den Wechsel der politischen Position Britanniens erklärte Boris Johnson damit, dass Britannien der geänderten Realität in Syrien ins Gesicht sehen müsse. Der Zeitpunkt seiner Erklärung unmittelbar vor dem Besuch der britischen Regierungschefin Theresa May beim neuen US-Präsidenten Donald Trump legt allerdings nahe, dass die neu erkannte Realität nicht zuletzt darin besteht, dass es in den USA einen neuen Präsidenten gibt, der kein Interesse am Regierungssturz in Syrien zeigt.

Ob damit das letzte Wort in Britannien bezüglich Syrien gesprochen ist, ist allerdings noch nicht ganz klar. Unmittelbar nach der Bekanntgabe des britischen Positionswechsels durch Außenminister Boris Johnson dementierte ein Sprecher der britischen Regierunsgchefin Theresa May den Positionswechsel nämlich und erklärte, es könne keinen nachhaltigen Frieden mit Bashar Al Assad an der Macht in Syrien geben, da es für ihn unmöglich sei, eine glaubwürdige Regierung für ganz Syrien zu bilden. Wahrscheinlicher dürfte es allerdings sein, dass das britische Eingeständnis der Niederlage im Terrorkrieg gegen Syrien der Öffentlichkeit nun der Salamitaktik folgend scheibchenweise verabreicht werden soll.

Der erwartete Positionswechsel in den USA zu Syrien dürfte biparteilich erfolgen, denn nicht nur der republikanische Präsident Trump will den Wechsel in der Syrienpolitik. Mit Tulsi Gabbard kam gerade die große Hoffnungsträgerin der demokratischen Partei von einem Besuch in Syrien zurück, zeigte sich anschließend entsetzt über das unter anderem von den USA beim illegalen Versuch des Regime Changes in Syrien angerichtete Leid und sagte, jeder in Syrien hätte ihr bestätigt, dass es da keine moderaten Rebellen gibt. Und außerdem erzählte sie:

„Sie zeigten sich glücklich und freudig, eine Amerikanerin durch ihre Straßen laufen zu sehen. Aber sie fragten auch, warum die USA und ihre Verbündeten Unterstützung und Waffen bereitstellen für Terrorgruppen wie al-Nusra, al-Qaida oder al-Sham, und ISIS, die da auf dem Boden auch sind, und das syrische Volk vergewaltigen, entführen, foltern und ermorden. Sie fragten mich, warum die USA und ihre Verbündeten diese Terrorgruppen in Syrien unterstützen, die Syrien zerstören, wo es doch die Terroristen von Al Kaida waren, die die Vereinigten Staaten bei 9/11 angegriffen hatten, und nicht Syrien. Und ich hatte keine Antwort für sie darauf. … Wie auch immer die Namen dieser Gruppen sind, die stärkste Kampfkraft am Boden in Syrien darunter hat al Nusra, oder al Qaida, und ISIS. Das ist Fakt.“

Letzte Woche hatte bereits der stellvertretende türkische Regierungschef beim Weltwirtschaftsforum in Davos erklärt, dass die Türkei realistisch sein muss, die Fakten auf dem Boden in Syrien sich dramatisch geändert haben und die Türkei deshalb nicht mehr auf eine Lösung ohne Assad bestehen kann.

Die anderen sich Refgierungschefs souveräner Staaten schimpfenden Orgelpfeifen dürften dem US-Schwenk bezüglich Syrien bald folgen. Der Israel-Lobby schmeckt das zwar gar nicht, aber sie kann ihre Al-Kaida-Schützlinge nicht mehr retten.

Aus Syrien selbst wurde heute berichtet, dass im Wadi Barada inzwischen 2600 Terroristen kapituliert haben, während die syrische Armee in Deir Ezzor dabei ist, den dortigen ISIS-Terroristen eine schwere Niederlage beizubringen.

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/01/26/boris-johnson-akzeptiert-moegliche-wiederwahl-von-bashar-al-assad/

Donald Trump : Wir werden den Radikal Islamischen Terror ausrotten

In seiner Antrittsrede als US-Präsident bekräftigte Donald Trump die Versprechen,
mit denen er den Wahlkampf gewonnen hat: Er wolle dem Volk die Macht zurückgeben,
Amerika an die erste Stelle stellen, den Wohlstand für alle zurückholen, Freundschaft
mit anderen Völkern und den radikal-islamischen Terror ausrotten. Auch kriminellen
Gangs sagte er den Kampf an: „Dieses amerikanische Massaker endet hier und heute.“

Wir haben vor mehr als 6 Jahren davor gewarnt!

Europa im Jahre 2029

Wenn er seinen Worten Taten folgen lässt , wäre er ein 2. JFK.

Und nein , liebe Leser niemand von uns will diesen Scheiß !

Ich kenne Menschen aus zig Nationen und Kulturen.

Und die sind völlig OK , schwören allerdings nicht auf einen Gott oder Propheten.
Ich habe am Freitag einen Kollegen aus Agypten kennengelernt ,
und ja , das ist ein Migrant den Wir in Deutschland
Willkommen heissen würden.

Er hat sich nach der „Revolution“ der Gottes Spinnes verpisst,
und seine Deutsche Freundin stand ihm zur Seite.

Das ist 4 Jahre her , Meme spricht Deutsch – Und Leute ,
wen Wir Arabisch lernen müssten , hätten Wir auch
ein Problem.

Wir haben am Freitag mal schön eine
Thüringer Rostbratwurst zusammen gegessen.

OK , Was ich euch sagen will :

Wir , müssen zwischen echten Asylanten , Migranten ,
Wirtschaftsflüchtlingen und Invasoren unterscheiden.

Und Meme hat es als  Migrant nicht einfach gehabt.

Bei einem IT Unternehmen in Berlin
eine Probezeit abgeliefert.

Entlassen , wegen Mangelnder Sprachkenntnisse.

Dann hat er Deutsch gelernt und ist heute
bei einem Deutschen Automobilbauer als
IT Netzwerker tätig.

Gruß Neo

Den Artikel dazu findet Ihr hier : Epochtimes

 

Donald Trump : Mörderin Merkel hat mit Grenzöffnung einen „katastrophalen Fehler“ gemacht

 

Trump hat nicht nur Recht,

Er spricht vielen Deutschen aus der Seele. Ich bin der Meinung mit seiner
Aussage Merkel sei Geisteskrank liegt er nicht mal so falsch, denn ein
normaler Mensch gibt nicht so viel Schwachsinn am laufenden Band von sich.

Trump sollte ein Einreiseverbot für Merkel,
Steinmeier und Co in die USA aussprechen.

Quelle : focus.de

Merkels Asylantenstadl

fit-1280x720Viele haben es bestimmt schon gehört oder gelesen. Der Berliner „Attentäter“ soll bis
zu 14 verschiedene Identitäten gehabt haben und keiner unserer hochdotierten „Staats“-
Beamten hat etwas davon bemerkt. Aufgefallen ist das ganze erst, als der „schutzbedürftige“
Massenmörder in Italien erfolgreich zum Schweigen gebracht wurde.

Insgesamt ist der ganze Vorgang um diesen Herrn Amri mit Kopfschütteln allein nicht mehr
abzutun. Während auf der einen Seite solch ein hochkrimineller Straftäter, über den man
bei den deutschen „Sicherheitsbehörden“ schon sehr frühzeitig und hinlänglich Bescheid
wusste, ungehindert und staatlicherseits vollsubventioniert durch Deutschland reisen konnte,
wird jede harmlose deutsche Oma, die ihre Fernseh-Zwangsabgaben nicht mehr zahlen will oder
mangels ausreichender Rente zahlen kann, von Agenten des Staatsfunks massiv unter Druck
gesetzt, von deren Vollzugsschergen auf übelste Weise bedroht und inzwischen sogar gern
mal inhaftiert.

Wie groß soll der Ansturm aus Afrika und Vorderasien nach den Vorstellungen unserer
Multi-Kulti Fanatiker in Berlin eigentlich noch werden? Warum zahlt man jedem Asylanten
ohne Probleme eine komplette Gebiss-Sanierung, während bei der Pflege von Einheimischen
mehr als genau hingeschaut wird. Während es für jeden „Flüchtling“ eine wohl gewärmte
Unterkunft mit Vollverpflegung und Taschengeld gibt, frieren tausende Deutsche Obdachlose
auf der Straße.

Und wo ist diese angebliche kulturelle Bereicherung eigentlich
geblieben, die unsere Politik so gerne propagiert?

Was man in den Medien derzeit so hört, klingt doch eigentlich völlig anders. Da werden
spanische Grenzzäune überrannt und europäische Grenzschützer im harmlosesten Fall nur
mit Steinen beworfen. Illegale Grenzübertritte sind eher die Regel als die Ausnahme.
Viele dieser angeblich so „Schutzbedürftigen“ bringen nur Dinge wie Chauvinismus,
Terror, Gewalt und Hass in unser Land.

Über die zahlreichen Opfer dieser staatlich verordneten „Bereicherung unserer Kultur“
hingegen, spricht niemand wirklich. Transsexuelle und Schwule, Kinder im Schwimmbad
und Frauen auf dem nächtlichen Heimweg von der Arbeit werden von diesem Staat einfach
im Stich gelassen. Besuche auf Weihnachtsmärkten sind spätestens seit Berlin ohne
Angstgedanken nicht mehr möglich. Und „unsere“ Politiker reden trotz allem weiterhin
ständig von einer angeblich besseren Welt, die wir in Deutschland dadurch bekommen würden.

Münchhausen lässt grüßen!!! Oder doch eher Takatukaland?

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutschland Pranger

Illegale Migranten : Russland vs Deutschland

 

So gehen russische Sicherheitsbehörden mit illegalen Migranten um

Und so sieht’s in Deutschland aus, wenn die Polizei Illegale abschieben will

Anmerkung :

Der Inhalt dieses Contents gibt ausschließlich die
Meinung von Europe-Free-Fair-Press wieder.

Hinter Europe-Free-Fair-Press stecken Journalisten aus Deutschland, Österreich
und der Schweiz, die nicht genannt werden wollen, weil sie Angst um ihren Job
haben. Denn ihre Berichterstattung entspricht nicht dem Mainstream.

So sammeln Sie weltweit im Internet Amateuraufnahmen, zudem solche von nationalen
oder regionalen TV-Sendern, die zumeist nicht ausgestrahlt wurden, um sie  im
Rahmen einer freien und fairen Presse der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Denn zumeist zeigen diese Bilder eine ganz andere
Realität, als den Bürgern gemeinhin „verkauft“ wird.

Quelle : Guido Grandt