Das unfassbare Ende der Angela Merkel!

Die politischen Tage Angela Merkels neigen sich endlich dem Ende zu.

Deshalb ist es höchste Zeit, einfach einmal Danke zu sagen.

Dies ist mein „Dankeschön“ und meine Hommage an Angela Merkel!

Jasinna : Deutschland und seine IRREN

 

Warnhinweis von Youtube zu dem Video von Jasinna :

Okay, here we go : In diesem Video geht es zunächst um Deutschland
und seine Irren, bzw. was diese mittlerweile alles zulassen, obwohl
es gesetzlich verboten ist. Im weiteren :

Es geht ein Riss durch die Bevölkerung, viele feinden sich an, …
also die, die grenzenlose Hilfe für Neuhinzugezogene fordern, und
auf der anderen Seite die, die Angst vor den Konsequenzen haben, ..
und daher ganz nüchtern betrachtet die Frage :

– Sind Migranten WIRKLICH krimineller ?
– Wie drastisch könnte sich Deutschland verändern und wer würde sich darüber freuen ?
– Könnte Deutschland wirklich islamisch werden, wie einige immer wieder behaupten ?
– Haben einige Deutsche zurecht die Sorge, dass „die Deutschen aussterben“ würden ?
– Stimmt die Zahl von ca. 5 % Muslime (in Deutschland) überhaupt ?

Sämtliche Annahmen werden auf Basis offizieller Statistiken betrachtet, ..
… und wenn man diese nüchtern ansieht, gäbe es ja KEINEN Grund mehr zu
streiten, da könnte dann doch jeder sagen :

„Diese Art Deutschland will ich oder will ich nicht“. (ganz nüchtern,
und ohne „Du Nazi-Gekreische“ oder „Du Linker Spinner“ – Beschudligungen ).

Und das war meine Intention für dieses Video.

 

Asylpolitik : Alice Weidel – Susanna – eine weitere Merkeltote !

Wie viele Deutsche müssen noch für den Traum der Linken, Grünen,
der SPD, CDU und der Gutmenschen sterben bis das deutsche Volk
endlich aufwacht anstand in größter Schande zuzulassen, dass
sein Vaterland und es selbst vernichtet wird?

Der Mord an Susanna: Frau Merkel, wie schaffen Sie es, noch ruhig zu schlafen?

Frau Merkel, ein 14jähriges Mädchen wird brutal vergewaltig, bestialisch ermordet.

Wieder wird ein junges Leben ausgelöscht, seiner hoffnungsvollen Zukunft beraubt.

Für Eltern, Verwandte und Freunde brechen Jahre der Verzweiflung und
der unendlichen Trauer an. Es ist mittlerweile mühselig geworden, zu
erklären, wer diese Täter sind, woher sie aufgrund welcher „Einladung“
kamen und mit welchen Mitteln sie sich vor der Gerechtigkeit der Justiz
entziehen.

Ich frage Sie heute nur, wie schaffen Sie es? Wie schaffen Sie es, den
Eltern von Susanna jemals gegenüber zu treten und ihnen zu erklären,
dass ihr geliebtes Kind ein unschuldiges Opfer des falsch verstandenen
Toleranzbegriffs der politischen Eliten unter Ihrer Führung – Frau Merkel –
wurde?

Wie schaffen Sie es, sich täglich in den Spiegel zu blicken und dabei
an die 19jährige Maria aus Freiburg zu denken, die aus dem Leben gerissen
wurde, weil Sie Frau Merkel, die staatlich geduldete Anarchie, das Chaos
zum politischen Prinzip erhoben haben? Frau Merkel, wie schaffen Sie es,
Ihre Hände still im Schoß liegend zuzusehen, während Deutschlands Justiz
zum Narren gehalten nicht in der Lage ist, den Mord an Mia aus Kandel
einer gerechten Strafe zuzuführen?

Wie schaffen Sie es, mit Ihrem Gewissen zu vereinbaren, dass Sie Ihren
Amtseid als Kanzlerin „Ihr Volk vor Schaden zu bewahren, so wahr Ihnen
Gott helfe“, täglich brechen, ja sogar soweit gehen, Ihre Politik zum
Schaden Ihrer Mitbürger wissentlich, mit Vorsatz auszurichten?

Politiker sollten danach trachten, Ihre Handlungen so zu setzen, dass das
Wohl der Bevölkerung garantiert ist. Sie Frau Merkel, haben Deutschland,
haben Europa nur ein Stück weit schlechter gemacht!

Daher nochmals meine Frage: Wie schaffen Sie es, angesichts der Gewalt
in der Gesellschaft, der ethnischen und religiösen Konflikte, der sozialen
Auseinandersetzungen, der Ohnmacht Ihrer Mitbürger, der Trauer über die Opfer
Ihrer Politik, der Wut der Angehörigen, dem Unverständnis einer Mehrheit nur
eine Sekunde ruhig zu schlafen?

JF Doku : Linker Haß und bunter Wahnsinn ..

Böse AfD, gute linke Gegendemonstranten.

So plump war einmal mehr flächendeckend die Berichterstattung – dieses
Mal über die Großdemonstrationen am Sonntag in Berlin.

Dabei verschweigen viele Medien, wie es im Regierungsviertel
wirklich zuging. Denn ein Blick auf beide Lager zeigt:

Der Haß auf der Straße kam einmal mehr von links.

Eine JF-TV Reportage über das andere Gesicht der angeblichen
Vorkämpfer für eine „bunte“, „tolerante“, „weltoffene“ Gesellschaft.

Von wegen nur 5.000 Demonstranten auf der AFD Großdemo

Der Volkslehrer im ZDF Interview

 

Die Kopftuch Tante ist vom ZDF ! 😉

Wie man hier ständig versucht ihm etwas Böses unterzuschieben.

Die lauernde Haltung der ganzen ZDF-Truppe, sie warten förmlich darauf.

Sie selbst trägt ein Kopftuch, das Symbol, welches in der
islamischen Welt für die Unterdrückung der Frau steht.

Beschwert sich aber in aller Öffentlichkeit über den
angeblichen Sexismus der bösen weißen Männer, bei all
denen sie Nazis wittert. Merkt die eigentlich noch
selbst, wie grotesk das ist??

Identitäre Bewegung: Flashmob in Berlin – Heimatliebe ist keine Schande

 

Am vergangenen Wochenende waren wir bei bestem Frühlingswetter
an verschiedenen Orten in Berlin unterwegs, um das Bekenntnis
zur Heimatliebe im öffentlichen Raum wieder zur Normalität
werden zu lassen.

Neben der Museumsinsel und dem Nationaldenkmal
für die Befreiungskriege in Kreuzberg waren wir
auch im Osten der Stadt unterwegs.

Angst vor Islam-Terror: Polen verlassen Großbritannien

Foto:Durch Tupungato/shutterstock
Keine Angst vor islamischem Terror – nächtliches Straßentreiben in Warschau ( Foto:Durch Tupungato/shutterstock)

mmer mehr Polen verlassen Großbritannien Richtung Heimat. Das Königreich ist ihnen zu unsicher geworden. Terrorangriffe, Anti-Weißer-Rassismus und die Neujustierung der Wirtschaft machen ihnen die Entscheidung leicht. 

von Marilla Slominski

Neben dem polnischen Wirtschaftswachstum, dem bevorstehenden Brexit geben einige Rückkehrer im polnischen Magazin wSieci  auch die Bedrohung durch islamische Terroranschläge als Grund an, wieder in die Heimat zurückzukehren. Im vergangenen Jahr war unter den acht Toten des Westminster-Anschlags auch ein Pole, beim Manchester Attentat hatten von 22 Ermordeten zwei Opfer die polnische Staatssbürgerschaft.

Für den Priester Mateusz Konopiński und Tomasz Kania, die beide seit mehr als zehn Jahren in London leben, ist klar, dass London schon lange keine sichere Stadt mehr ist: „Hier kann jederzeit schnell etwas passieren und wir sind nicht sicher, dass die Polizei in der Lage ist, geplante Terrorangriffe frühzeitig zu entdecken.“

„Erst als ich wieder in Polen war, habe ich verstanden, wie es ist, sich wirklich sicher zu fühlen“, erzählt Ewa Pastuła, die lange in der britischen Kleinstadt Milton Keynes in Buckinghamshire lebte und in ihre Heimat zurückging.

Polen, dass für offenen Grenzen innerhalb der EU ist und rund eine Million ukrainische Flüchtlinge aufgenommen hat, weigert sich beharrlich, die Masseneinwanderung von Muslimen zuzulassen. In Polen gab es so auch bisher nicht einen einzigen islamischen Terroranschlag, während das übrige Europa die islamische Einwanderung bereitwillig mit dutzenden Anschlägen und unzähligen Ermordeten hinnimmt. „Terroranschläge kann man nur wirksam verhindern, wenn man keine muslimischen Migranten ins Land läßt“, war die harte Schlussfolgerung des polnischen Politikers Ryszard Czarnecki nachdem drei Islam-Kämpfer am 3. Juni letzten Jahres mit einem Lieferwagen und Messern ein Blutbad mit fünf Toten und 48 Verletzten in London anrichteten.

Auch Rassismus spielt für die Polen eine immer größere Rolle. Besonders in Gegenden mit vielen schwarzen Bewohner, seien die weißen christlichen Polen und andere Osteuropäer nicht gerne gesehen, berichtet das Magazin wSieci.

In Großbritannien gab es in letzter Zeit vermehrt Attacken auf Polen, die rassistisch motiviert waren, berichtet Breitbart. So wurde letztes Jahr eine 34-jährige Polin in Birmingham von drei „Asiaten“ angegriffen, als sie mit ihrem Freund nachts unterwegs war. Die drei Männer brachen der Frau mit Faustschlägen Nase und Wangenknochen, bevor ihr Freund dazwischen ging und sie verteidigte.

 

screenshot birminghammail
Der Freund der Frau (links) stellt sich mutig den drei Angreifern (screenshot birminghammail)

 

In einem anderen Überwachungsvideo, das die britische Polizei veröffentlichte, ist zu sehen, wie eine 12-köpfige Gruppe schwarzer Männer und Frauen einen Polen in einer Londoner U-Bahnstation attackiert. Der Mann wurde schwer verletzt und erlitt einen Schädelbruch und Hirnblutungen.

Ein weiteres starkes Rückkehr-Motiv für die Polen seien ihre Kinder. Sie sollen in einem stabilen Umfeld aufwachsen. So seien die Briten zwar „freundlich und kultiviert“, doch in den Schulklassen gäbe es nur noch wenige Kinder, deren Eltern verheiratet sind und noch weniger würden je eine Kirche besuchen.

„Wir haben beobachtet, dass die Schulfreunde unserer Kinder in einer völlig säkularen Welt aufwachsen und sich nur noch für ihr eigenes Vergnügen interessieren. Wir stellten uns daraufhin die Frage, ob das wirklich die Umgebung ist, in der unsere Kinder großwerden sollen“, so Ewa Pastuła.

https://www.journalistenwatch.com/2018/05/15/angst-vor-islam-terror-polen-verlassen-grossbritannien/

 

Aktionsvideo der ID : Dieses Straßenschild trägt jetzt Burka

 

+++ „Die neue Vielfalt: Dieses Straßenschild trägt jetzt Burka“ +++

.. das denken sich auch immer mehr Straßenschilder in Berlin.

Die Hauptstadt der Weltoffenheit ist inzwischen so bunt,
dass man manchmal nicht mehr weiß, wo die Satire aufhört
und der Ernst anfängt.

Spenden:

Identitäre Bewegung Deutschland e.V.
IBAN: DE98476501301110068317
BIC: WELADE3LXXX Sparkasse Paderborn-Detmold

 

Asylpolitik : Akif Pirinçci: Ins Grauen

Sehen Sie das Diagramm da oben? Es stellt das Grauen dar, welches sich über
uns schon innerhalb der kommenden 10 Jahre senken wird. Ein Detail daran
beweist es. Doch bevor ich darauf zu sprechen komme, ein kleiner Ausflug
zum Ursprung dieser verhängnisvollen Entwicklung.

Der hängt mit der Gleichheit bzw. Gleichwertigkeit aller Menschen zusammen,
die anzuerkennen in der westlich zivilisierten Welt als selbstverständlich
gilt. Mag sein, daß die Behauptung von der Gleichheit aller Menschen
inzwischen etwas aus der Mode gekommen ist und angestaubt wirkt.

Denn selbst der grün-links Versiffteste und Multikultigste bestreitet heutzutage
kaum mehr, daß Menschen von Natur aus verschieden sind. Es gibt dumme und schlaue,
fleißige und faule und friedfertige und aggressive Menschen.

Und so weiter und so fort.

Die Behauptung, alle Menschen seien gleich, ist somit das Allerletzte, womit
sich die Flutung Europas, speziell Deutschlands mit Moslems und Afros
rechtfertigen ließe. Im Gegenteil, gerade Vertreter der Migrationsindustrie
beharren darauf, daß die „Zuwanderer“ sich zwar mit den Einheimischen auf einen
gemeinsamen Nenner einigen sollten – hierbei gelten die deutsche Verfassung und
das Grundgesetz als die Klassiker -, aber ihre Andersartigkeit zugunsten einer
wie auch immer gearteten deutschen Leitkultur nicht ablegen müßten.

Siehe der sich immer mehr ausbreitende islamische Lebenswandel in unserem Land.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : PI News