Selbstverbrennungen im besetzten Palästina dauern an

Tel Aviv (IRIB) – In Fortsetzung der Proteste gegen die wirtschaftliche Misere und soziale Ungerechtigkeiten beging eine 70 Jahre alte israelische Frau Selbstverbrennung.

Die israelische Zeitung Haaretz schrieb, die Selbstverbrennung dieser 70 Jahre alten Frau am heutigen Mittwoch sei eine Fortsetzung der zahlreichen Selbstverbrennungen und Selbstverbrennungsversuche von Israelis, im letzten Monat.
Vor zwei Wochen setzte sich ein 48 Jahre alter Israeli vor einem Krankenhaus in Brand. Auch zwei weitere Israelis, die Selbstverbrennung begangen hatten kamen ums Leben.
Experten haben diese Selbstverbrennungen als Protest gegen die schlechte wirtschaftliche Lage in den besetzten palästinensischen Gebieten bezeichnet.

http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/209476-selbstverbrennungen-im-besetzten-palaestina-dauern-an