Italien: Innenminister Salvini räumt auf und lässt das grösste Asylantenlager (Drogenhotspot) räumen

Politisches Tagebuch von Dan Godan aka Karate Tiger

Seit Donnerstag 7.02.2019 räumen die italienischen Behörden auf Anordnung von Innenminister Matteo Salvini das größte „Flüchtlings“-Aufnahmelager Europas im sizilianischen Mineo nahe der Stadt Catania.

In dem als Drogen-Hotspot bekannten Aufnahmelager sind aktuell rund 1.200 Migranten untergebracht. Salvini hatte zuletzt die Schließung größerer Asyleinrichtungen angekündigt, zugunsten kleinerer Strukturen, berichtet die österreichische „Krone“.

In einem ersten Schritt wurden 50 Menschen, vornehmlich aus Bangladesch, aus Mineo nach Syrakus, Ragusa und Trapani auf Sizilien gebracht, wie die italienische Tageszeitung „La Stampa“ am Mittwoch berichtet haben soll. Bei ihnen handelt es sich demnach um abgelehnte Asylbewerber, die in Berufung gegangen waren und nun auf das Gerichtsurteil warten.

Drogen-Hotspot im Aufnahmelager

Weitere 100 Personen sollen noch bis Monatsende folgen. Das Aufnahmelager Mineo soll bis Ende 2019 geschlossen werden, so Salvini.

In letzter Zeit wurde das Lager als Drogen-Hotspot bekannt. Am 28. Januar wurden 19 Migranten eines ausgedehnten Dealerrings festgenommen, zumeist Nigerianer. Sie sollen…

Ursprünglichen Post anzeigen 192 weitere Wörter

Sehr gut! Italiens Verkehrsminister Danilo Toninelli kündigt Bann für NGO-Schleuser-Schiffe an!

Politisches Tagebuch von Dan Godan aka Karate Tiger

ITALIEN MACHT KURZEN PROZESS MIT NGO-SCHLEUSERN

4c

Italiens Regierung macht alles richtig!

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Die italienische Regierungskoalition aus Lega und der 5-Sterne-Bewegung war angetreten, um der Massenmigration über das Mittelmeer nach Italien Einhalt zu gebieten und die Zahl der illegalen Grenzübertritte zu reduzieren. Jahrelang hatte die alte Regierung Italiens den Bürgern vorgetäuscht, aktiv dagegen vorzugehen, aber keine Ergebnisse erzielt.

Kaum ist Matteo Salvini Innenminister, hat sich die Lage vollständig verändert. Von Januar 2018 bis Januar 2019 ist die Zahl der Grenzübertritte von Migranten aus Afrika und dem Nahen Osten, die über Italien in die EU wollen, um 95 Prozent gesunken: Durch Salvinis Grenzkontrollen ist die Migration nach Italien um 95 Prozent zurückgegangen.

Das Gleiche muss in Spanien passieren. Dazu bedarf es auch dort eines Regierungswechsels und Rechtsruckes!

Nachdem der Schlepperhelferkahn „Sea Watch 3“ in Catania angelegt hat und die 47 Passagiere endlich an…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.384 weitere Wörter

Salvini zum Mordanschlag an Frank Magnitz: Angreifer sollen im Gefängnis verfaulen

von https://www.journalistenwatch.com

Matteo Salvini zu dem feigen Anschlag auf Frank Magnitz; © jouwatch
Matteo Salvini zu dem feigen Anschlag auf Frank Magnitz; © jouwatch

talien – Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat mit Betroffenheit auf den Angriff auf den Bundestagsabgeordneten und Landeschef der AfD in Bremen, Frank Magnitz reagiert. Während Angela Merkel sich nicht rührt, zeigt Italiens Minister Größe und bekundet der Familie des verletzten Abgeordneten sein Mitgefühl aus. Salvini bezeichnete die Tat auf Twitter als „brutale und bestialische Gewalt„. Er „umarme Frank und seine Familie und hoffe, dass die feigen Angreifer im Gefängnis verfaulen werden.“

In Deutschland äußerte sich Regierungssprecher Steffen Seibert zu dem feigen Mordanschlag auf Frank Magnitz:

Es folgte ein Shitstorm der Empörung:

Linksextreme meldeten sich auch auf Twitter zu Wort:

Antworten aus dem Ausland:

https://www.journalistenwatch.com/2019/01/13/salvini-mordanschlag-frank/

Hexenjagd in Rom: Papst will Salvini exkommunizieren, weil er keine illegalen Migranten aufnimmt

von http://www.anonymousnews.ru/

Papst Franziskus hat Matteo Salvini den Krieg erklärt, weil sich der stellvertretende Ministerpräsident und amtierende Innenminister weigert, illegale Migranten ins Land zu lassen. Mit seinem Ungehorsam verstoße er gegen kanonisches Recht und greife er den Vatikan an. Das überfremdungsfanatische Kirchenoberhaupt will Salvini jetzt sogar exkommunizieren, also in die Hölle verbannen.

von Ernst Fleischmann

Dass der Papst ein ausgewiesener Fetischist der illegalen Migration ist, wird Ihnen als aufmerksamer Leser von AnonymousNews nicht entgangen sein. In der jüngsten Vergangenheit forderte der Vatikan-Chef mehrfach die Massenmigration kulturfremder Ausländer nach Europa. Obwohl er als gnadenloser Verfechter des UN-Migrationspaktes gilt und er sogar eine stattliche Delegation aus dem Vatikan nach Marrakesch entsandte, weigerte sich Franziskus bis zuletzt beharrlich, jenen angeblich so wertvollen Vertrag selbst zu unterzeichnen.

Jetzt hat der Stellvertreter Gottes auf Erden sein anmaßendes Verhalten auf ein neues Level gehoben. Ins päpstliche Visier geriet in diesem Kontext der italienische Innenminister Matteo Salvini. Dieser erntete unlängst weltweit Applaus für sein beherztes Durchgreifen gegen illegale Migranten. Das italienische Parlament hatte ein scharfes neues Einwanderungs- und Sicherheitsgesetz gebilligt, das es erleichtern wird, Migranten konsequent abzuschieben, die Straftaten verüben und jenen, die wegen Terrorismus verurteilt wurden, die italienische Staatsangehörigkeit zu entziehen.

Dies ist Franziskus selbstredend ein Dorn im Auge. Weil sich Salvini der päpstlichen Anordnung, den Illegalen Tür und Tor zu öffnen, widersetze, gehöre er exkommuniziert, forderte die Kirche. Weil der Minister unter anderem Häfen für NGO-Schiffe, die illegale Migranten im Mittelmeer aufsammeln und deren Aufnahme im Namen angeblicher „Menschenrechte“ unter anderem auch in Italien erzwingen wollen, schloss, erklärte der Papst ihm nun den Krieg.

Diesem Angriff folgten weitere Kirchenvertreter wie etwa Pfarrer Don Paolo Farinella, der als ausgewiesener Speichellecker des Papstes gilt. Farinella schickte sich an, ein höchst zweifelhaftes Zeichen gegen das sogenannte „Salvini-Dekret“ zu setzen, indem er die Kirche in San Torpete vom 24. Dezember bis 5. Januar geschlossen ließ. Für ihn ist jeder Illegale mit Jesus von Nazareth gleichzusetzen, weshalb er Salvinis klare Kante gegen unerlaubte Migration scharf verurteilt.

In der Stadt Campagnola ging der Priester Enrico d’Ambrosio auf Salvini und dessen Wähler los. Wer Migranten nicht willkommen heiße und für eine Partei stimme, die Häfen am Weihnachtsabend schließe, sei kein vollwertiger Christ, donnerte es von der Kanzel. Wer das eigene Volk auslöschen will und die Überflutung der Heimat mit Fremden fordert und fördert, kann so ein guter Christ allerdings auch nicht sein (Anm. d. Red.).

Die Marschrichtung für die zunehmend bizarren Ausritte der Kirche gegen Salvini und all jene Politiker, die ihre Bürger vor den Folgen illegaler Einwanderung schützen wollen, gibt eindeutig Papst Franziskus vor. Er lässt keine Gelegenheit aus, illegale Migranten mit Jesus zu vergleichen, ihre Aufnahme bezeichnete er als „biblischen Auftrag“. Er befürwortet Massenmigration, denn Europa sei schließlich auch von Migranten erschaffen worden. Weiterhin scheut er auch nicht davor zurück, angebliche „Populisten“ verächtlich zu machen, indem er sie auf geradezu lächerliche Art und Weise in eine Reihe mit Hitler zu stellen versucht.

http://www.anonymousnews.ru/2019/01/11/hexenjagd-in-rom-papst-will-salvini-exkommunizieren-weil-er-keine-illegalen-migranten-aufnimmt/

„Nicht nachlassen!“ – Italienische Regierung unterstützt französische Gelbwesten

"Nicht nachlassen!" - Italienische Regierung unterstützt französische Gelbwesten

Macht sich in Paris gerade keine Freunde: Der italienische Innenminister Matteo Salvini.
Der stellvertretende Ministerpräsident und Politiker der 5 Sterne-Bewengung, Luigi di Maio, drückte in einem Beitrag seine Unterstützung für die Proteste der Gelbwesten in Frankreich aus. Auch Innenminister Matteo Salvini sprach der Bewegung sein Lob aus.

Luigi Di Maio, italienischer Vizeministerpräsident, sprach in einem Blogbeitrag seine Unterstützung für die Gelbwesten aus:

Gelbe Westen, nicht nachlassen! Von Italien aus verfolgen wir euren Kampf seit dem Tag, an dem Ihr zum ersten Mal in den Straßen von Paris und anderen französischen Städten in Gelb erschienen seid. Wir wissen, was deinen Geist belebt und warum du dich entschieden hast, auf die Straße zu gehen, um dir Gehör zu verschaffen. In Frankreich, wie auch in Italien, ist die Politik taub für die Bedürfnisse der Bürger geworden, die von den wichtigsten Entscheidungen, die die Menschen betreffen, ferngehalten wurden. Der Schrei, der sich lautstark von den französischen Plätzen erhebt, ist letztlich einer: „Lasst uns teilnehmen!“.

Obwohl er auch die Gewalt verurteilte, bot Luigi Di Maio, dessen Bewegung seit ihrer Gründung im Jahr 2009 für eine Form der direkten Demokratie eintritt, die Hilfe seiner Internetplattform „Rousseau“ an, um „Veranstaltungen zu organisieren“, „Kandidaten auszuwählen“ und „das Wahlprogramm zu definieren“.

Ich unterstütze ehrliche Bürger, die gegen einen Präsidenten protestieren, der gegen sein Volk entscheidet,

sagte Innenminister Matteo Salvini, Vorsitzender der Lega Nord. Gleichzeitig spricht er sich für die „absolute, feste und totale Verurteilung jeder Episode von Gewalt, die niemand braucht“, aus.

Mehr zum ThemaFrankreich: „Gelbwesten-Rocky“ boxt Polizisten

 

 

https://deutsch.rt.com/europa/82136-nicht-nachlassen-italienische-regierung-unterstutzt-franzosische-gelbwesten/

Droht Italien zu Silvester ein Religionskrieg?

Indexexpurgatorius's Blog

Islamische Einwanderer der ersten und zweiten Generation, die, ohne Teil der Zellen des Islamischen Staates zu sein, sind bereit, aus eigener Initiative an Silvester gegen Neujahrsfeiern gewaltsam vorzugehen, berichten Geheimdienstkreise.

Die zentrale Leitung der Präventionspolizei des Innenministeriums ist alarmiert und sendete an alle Polizeistationen eine Liste mit Namen, die im nationalen Hoheitsgebiet überwacht werden sollen.
Wir treten langsam in eine „französische“ Situation ein. Wo es unmöglich ist, die islamischen Extremisten zu vertreiben, auch weil sie „Franzosen“ sind. Und es ist auch unmöglich, sie zu kontrollieren, weil sie zu viele sind.

Trotz dessen sind alle Polizisten in Alarmbereitschaft versetzt worden, auch das Militär wurde in Bereitschaft versetzt, Schießbefehl wurde gegeben.
Die Polizei soll sofort Informationen über den Standort der Gefährder erhalten, aus Angst, dass diese am Silvesterabend terroristische Akte durchführen könnten.
„Die Gefahr ist real und wir müssen unser Volk schützen“, wurde Salvini zitiert.

Die Generalprobe fand bereits am 30.12.2018 statt….

Ursprünglichen Post anzeigen 156 weitere Wörter

Europas größter Vulkan ausgebrochen – Zeitraffervideo zeigt Lavaströme

von http://derwaechter.org

Am frühen Mittwochmorgen ist Italiens höchster Vulkan Ätna in Catania ausgebrochen. Im Zeitraffervideo wird deutlich, wie viel flüssiges Gestein sich die Hänge am Südostkrater hinunterbahnte.

Allerdings ging von dem Naturspektakel keine größere Gefahr für die Bewohner Siziliens aus. Niemand musste im Zuge des jüngsten Ausbruchs evakuiert werden. In den letzten Jahren gab es häufiger gefährliche Explosionen, wobei im März 2017 zehn Menschen verletzt wurden. Berichten zufolge gibt es weiterhin explosive Aktivitäten am östlichen Schlot des Südostkraters. Auch die Krater Bocca Nuova und Cratere di Nordest sollen aktiv sein.

Der Ätna ist der größte der drei aktiven Vulkane Italiens und der größte in Europa mit 3.330 Metern Höhe.

 

 

Quelle: deutsch.rt.com

http://derwaechter.org/europas-groesster-vulkan-ausgebrochen-zeitraffervideo-zeigt-lavastroeme

Schweigeminute: Salvini und tausende Italiener gedenken der Migranten-Opfer

von https://www.journalistenwatch.com

Matteo Salvini in Rom (Bild: Screenshot)
Matteo Salvini in Rom (Bild: Screenshot)

Rom –  Tausende Menschen protestierten am Samstag auf der „Piazza del Popolo“ in Rom gegen die EU und feierten die Regierung um Matteo Salvini. Nach einer Schweigeminute  für die durch illegale Migration umgekommenen Menschen, forderte Salvini erneut ein Mandat der Bürger, um gegen die EU vorzugehen.

Tausende Anhänger von Matteo Salvini protestierten am Samstag in Rom gegen die Machenschaften der EU.  „Sechs Monate Vernunft in der Regierung“, war auf den Plakaten der Demonstranten die der Koalition der Lega mit der Fünf-Sterne-Bewegung ihre Zustimmung ausdrückten.

Salvinis Hinweis auf die „Gelbwesten“ löste den größten Applaus aus, berichtet die Il Primato Nazionale.  „Wer Armut sät, erntet Protest. Europa muss sich verändern, während sich Italien bereits sehr verändert hat“, so Salvini. Nachhaltiges Wachstum, sozialer Schutz, Verbesserung der Lebensqualität und Solidarität: diese Werte finden sich in den Gründungsverträgen Europas. Jemand habe jedoch den europäischen Traum verraten. „Wir werden aber unser Blut für eine neue europäische Gemeinschaft geben“, so Italiens Vizekanzler. (SB)

 

 

https://www.journalistenwatch.com/2018/12/09/schweigeminute-salvini-italiener/

Krieg gegen Drogenhändler – Salvini kündigt „Duerte-Richtlinie“ an

Indexexpurgatorius's Blog

Die Anti-Drogen-Richtlinie wird eingeführt, um den Verkauf von Drogen zu verhindern und zu bekämpfen. Der Innenminister kündigt es an:

„Wir wollen den anständigen Bürgern die vielen Gebiete Italiens zurückgeben, in denen Drofendealer ihr Unwesen treiben und kaufunwillige Italiener schlagen und vertreiben. Es ist erst der Anfang „, kommentiert Innenminister Matteo Salvini.

Es wird Massenausweisungen geben, auch unter Anwendung von brutaler Gewalt. Denn nur so werden wir die von der nigerianischen Mafia besetzten Sperrzonen zurückbekommen.

Natürlich würden wir die Duterte-Bolsonaro-Methode vorziehen:

Verglichen mit der Gentiloni-Methode ist dies jedoch bereits ein großer Schritt nach vorne.

Ursprünglichen Post anzeigen

Italien bietet Asia Bibi Zuflucht

von https://www.journalistenwatch.com

Matteo Salvini (Bild:Twitter)
Matteo Salvini (Bild:Twitter)

Italien – Während die deutsche Bundesregierung noch hin und her überlegt, ob sie der mit dem Tode bedrohten pakistanischen Christin und fünffachen Mutter Asia Bibi Asyl gewähren soll, erklärte sich Italiens Vize-Ministerpräsident Matteo Salvini bereit, die vom Islam verfolgte Christin und ihre Familie aufzunehmen. 

Bibis Ehemann Ashiq Masih hatte über das Hilfswerk „Kirche in Not“ Italiens Regierung um Hilfe für eine Ausreise aus Pakistan und um Asyl gebeten. Hintergrund sind massive Proteste von pakistanischen Muslimen nach der Aufhebung eines Todesurteils gegen die Christin und fünffache Mutter Asia Bibi wegen Beleidigung Mohammeds. Seither hält sich die Familie nach Aussage des Mannes versteckt.

Der stellvertretende italienische Ministerpräsident Matteo Salvini bekräftigte am Mittwoch: „Ich möchte, dass Frauen und Kinder, deren Leben gefährdet ist, in unserem Land oder in anderen westlichen Ländern eine sichere Zukunft haben können“.

Auf Facebook gibt Salvini in Anbetracht der vom Tode bedrohten Christin wegen Blasphemie zu bedenken, dass es in Italien immer noch besonders „Schlaue“ gebe, die noch mehr Moscheen eröffnen wollen. „Keine Moscheen, solange im Namen dieses Gottes getötet wird!“, so Salvinis Forderung.

Großbritannien und Kanada wurden ebenfalls angesprochen, haben jedoch – wie Deutschland – ihr offizielles Schweigen beibehalten. (SB)

https://www.journalistenwatch.com/2018/11/08/italien-asia-bibi/