Live: Demo Das Merkel muss weg

Demonstration: „Merkel muss weg“, in Berlin am 07.05.2016 ab 15:00 Uhr

Xavier Naidoo – Weck mich auf (SMS 2016) unzensierte Version

Anmerkung :

Bitte das Lied bis zu Ende anhören , bevor Ihr Kommentare schreibt !

Der geplante Genozid (Völkermord) an den Europäischen Völkern

geplanter-vc3b6lkermord-an-den-deutschen-im-auftrag-der-bankster-mit-hilfe-der-collaborateure-in-der-re-gier-ung-des-bundesDie EU laesst komplett ihre Maske fallen und fordert offen die Ziele der
Neuen Weltordnung bzw. von Thomas Barnett ein. Hier ist ein  Artikel mit
Video in dem EU Komissar Timmerman die Durchmischung der Voelker bis in
den letzten Winkel dieser Erde fordert.

Vizepräsident der EU-Kommission: „Monokulturelle Staaten ausradieren!“

Europe must accept Diversity or face War“: Timmermans in EU Parlmt: No more Nation States

Zusammenfassung eine Rede des Vizepräsidenten der EU-Kommission Frans Timmermans

Frans Timmermans, niederländischer Diplomat und seit 1. November 2014 Erster Vizepräsident
der EU-Kommission und EU-Kommissar für „Bessere Rechtssetzung, interinstitutionelle
Beziehungen, Rechtsstaatlichkeit und Grundrechtecharta“, hat während einer Rede während des
sog. „Grundrechte-Kolloquiums der EU“ (EU Fundamental Rights Colloqium) die Mitglieder des
EU-Parlaments aufgefordert, ihre Anstrengungen zu verstärken, „monokulturelle Staaten
auszuradieren“ und den Prozess der Umsetzung der „multikulturellen Diversität“ bei jeder
einzelnen Nation weltweit zu beschleunigen.

Die Zukunft der Menschheit, so Timmermans, beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen
und Kulturen, sondern auf einer vermischten Superkultur. Die heutigen Konservativen, die
ihre eigenen Traditionen wertschätzen und eine friedliche Zukunft für ihre eigenen
Gemeinschaften wollen, berufen sich laut Timmermans auf eine „Vergangenheit, die nie
existiert hat“ und können deshalb nicht die Zukunft diktieren.

Europäische Kultur und europäisches Erbe seien lediglich soziale Konstrukte und jeder,
der etwas anderes behaupte, sei engstirnig. Europa sei immer schon ein Kontinent von
Migranten gewesen und europäische Werte bedeuteten, dass man multikulturelle Diversität
zu akzeptieren habe. Wer dies nicht tue, stelle den Frieden in Europa in Frage.

Die Masseneinwanderung von moslemischen Männern nach Europa sei ein Mittel zu diesem Zweck.
Kein Land solle der unvermeidlichen Vermischung entgehen, vielmehr sollen die Zuwanderer
veranlasst werden, auch „die entferntesten Plätze des Planeten zu erreichen, um
sicherzustellen, dass nirgends mehr homogene Gesellschaften bestehen bleiben.“

Timmermans ist einer der ersten unter den EU-Führern, der die
Maske fallen lässt und seine Vorstellungen so deutlich ausspricht.

Was seine Aussagen implizieren, ist klar:

Die Existenz aller europäischen Völker steht auf dem Spiel !

12096210_937775899636402_3849080737959792946_n

Danke an Deutscher für den Tip ! 😉

Italien bereitet sich auf den Bürgerkrieg vor

DSC00737-768x412Auch in Italien gibt es wie in Deutschland oder Frankreich Terrordrohungen. Die
Regierung ist aber nicht ganz so paralysiert und unvorbereitet wie in Deutschland.

Vor dem Brenner gibt es Kontrollen der Verkehrswege durch die Armee, darunter sieht
man auch Gebirgsjäger. Das Problem dahinter: Taxifahrer, die man besser als Schlepper
bezeichnen sollte, fahren Immigranti von Sizilien bis zum Brenner, wo sie dann nach
Österreich verabschiedet werden. Jeglicher Kontrolle entziehen sich diese Einwanderer.

Das kann man der Internetseite der Bewegung der 5 Sterne von Beppe Grillo entnehmen,
ist also keine böswillige Nachrichten-Erfindung der Systemedien. Da Österreich den
Brennerpaß schließen wird, ist Italien genötigt etwas gegen Ausländerbetrug zu tun.

Die italienische Opposition verlangt hier schon lange
klare Kante, insbesondere die Verfolgung der Schlepper.

Die Bewegung der 5 Sterne (M5S) verlangt Initiativen der Herkunfts- und Transitländer
um kriminelle Organisationen zu bekämpfen, die Profit über Menschenhandel beziehen;
Auf der Internetpräsenz der 5 Sterne heißt es: „Das Phänomen der Schmuggler ist eine
Ursache des Problems und die letzten Nachrichten sagen uns, daß die Taxifahrer darauf
bedacht sind, den illegalen Handel nach Deutschland aufrecht zu erhalten; Eine wirksame
Maßnahme sei die Unterzeichnung von bilateralen Abkommen für die Kontrolle der Routen.“

Weiterhin fordert M5S die Festlegung von Höchstquoten von Migranten, definiert auf der
Grundlage der demographischen und wirtschaftlichen Indikatoren und die Einrichtung von
Asyl-Punkten, finanziert von der Europäischen Union, auch außerhalb Europas um die Kraft
der ungesteuerten Migrationsströme zu begrenzen.

Auf deutsch gesagt: in Afrika. Auch die italienische Lega Nord und
die Forza Italia verlangen die Begrenzung der Massenzuwanderung.

Die Lega Nord fordert die Bekämpfung der illegalen Einwanderung an der Quelle.
Wenn die Wirtschaftsflüchtlinge die italienischen Küsten erreichen sei alles zu spät.

Der Menschenhandel müsse vor Ort, also in Afrika bekämpft werden.

In aktuellen Wahlumfragen liegt die M5S bei 26 %, die Lega Nord bei 15 % und die Forza
Italia (von Berlusconi) bei 10 %. Dazu kommen noch die Fratelli d`Italia und andere
kleinere Parteien. Eine breite Mehrheit der Italiener ist also gegen unbegrenzte Einwanderung.

Sehr verständlich, wenn man die ruinierten italienischen Staatsfinanzen ansieht.
Der hungrige römische Beamtenapparat verschlingt alles Geld selbst, da kann man t
eure Asyllager nicht gebrauchen.

Die sozialdemokratische Regierung Renzi ist nicht so untätig, wie unsere
Medien uns glauben machen wollen. Es wurden folgende Vorkehrungen getroffen.

Jede italienische Carabinieri-Dienststelle hat einen massiven Außenzaun und Videoüberwachung.

Solche unhaltbaren Zustände wie in Leipzig, wo Verbrecher bis an die Gebäude der Polizeiinspektion
herankommen können und die Polizisten von den Kriminellen nur noch durch eine Sicherheitsglasscheibe
getrennt sind, gibt es nicht.

In den Städten gibt es Polizeistreifen mit für den Straßenkampf geeigneten Fahrzeugen,
wo wenigstens Schutzgitter vor den Front- und Seitenscheiben angebracht worden sind.
Damit haben Steinewerfer und die polizeibekannten Schleuderer von Fahrrädern keine Chance.

DSC00744In den großen Bahnhöfen patroullieren schwer bewaffnete Armeestreifen. Die Zugänge
von den Bahnhofshallen zu den Bahnsteigen sind provisorisch verschlossen worden, an
improvisierten Checkpoints findet eine Kontrolle der Reisenden statt.

An relevanten Punkten ist die Armee mit gepanzerten Fahrzeugen, schußbereiten Maschinenpistolen
und schußsicheren Westen aufgezogen. „Sichere Straße“ nennt sich die Mission. Unter den Soldaten
sind auch Frauen, die – wenn man der germanischen Lügenpresse glaubt – nur auf den Schießbefehl
warten. Natürlich lügt die deutsche Presse gewohnheitsmäßig…

von Dr.-Ing. Wolfgang Prabel

Flüchtlingskrise in Italien – Frankreich, Schweiz, Österreich machen Grenze dicht

 

Über 100.000 Flüchtlinge haben in den ersten sechs Monaten des Jahres aus Nordafrika
kommend das Mittelmeer überquert. Davon landeten allein 50.000 in Italien.

Die wenigsten von ihnen wollen jedoch in Italien bleiben. Da aber angesichts der
zunehmenden Flüchtlingszahlen Frankreich, Österreich und die Schweiz Italien durch
verstärkte Grenzkontrollen Italien de facto isoliert haben, bleibt Italien mit den
Flüchtlingen alleine. In Mailand haben diese in Folge den Hauptbahnhof gestürmt,
in Rom entstehen prekäre Zeltstädte.

Homo-Ehe und die Gleichstellung des Schnabeltiers

image.498!.319!Als die Designer Domenico Dolce und Stefano Gabbana vor mehreren Wochen öffentlich
die Meinung wagten, dass die „einzig wahre Familie“ die traditionelle sei, sie als
Schwule nichts von Leihmüttern hielten und sich dagegen aussprachen, dass homosexuelle
Paare Kinder großziehen, ging ein durch Elton John über Instagramm ausgelöster Shitstorm
der Entrüstung inklusive Boykottaufruf durchs Internet.

„Ich bin schwul, ich kann keine Kinder haben. Ich denke, man kann nicht alles im Leben haben.
Das Leben hat einen natürlichen Lauf, es gibt Dinge, die nicht verändert werden sollten.“

„Ein Kind braucht eine Mutter und einen Vater. Ich kann mir meine Kindheit ohne meine Mutter
nicht vorstellen. Ich glaube auch, dass es grausam ist, einer Mutter ihr Kind wegzunehmen“,
soll Gabbana sich in einem Interview gegenüber der italienischen Zeitung „Panorama“ geäußert haben.

Was ist an dieser Meinung so furchtbar oder politisch inkorrekt,
dass man darauf so hysterisch wie intolerant reagieren muss ?

Ähnliche Reaktionen ruft regelmäßig die Kritik an muslimischen Betonköpfen oder an der
Meinung anderer berufsmäßiger Minderheiten hervor, die sich aufblähen als würde die Welt
untergehen,wenn sie nicht im Zentrum ihrer Betrachtung stehen.

Toleranz ist häufig auch eine Sache des guten Geschmacks.

von PecuniaOlet

Als die Römer ( Pardon die Germanen! ) frech geworden sind

hermans_denkmalOder: Ausloten, welche Möglichkeiten der Wiedergutmachung es (noch) geben könnte.

Eine Satire von Claus Hiller

Wie informierte Kreise berichten, beabsichtigt die italienische Regierung,
Reparationsforderungen im Zusammenhang mit dem von germanischen Streitkräften
im Jahr 9 n. Chr. im Teutoburger Wald angerichteten Massaker, bei dem bis zu
20.000 Erkundungs-, Vermessungs- und Verwaltungskräfte des Römischen Reiches
grausam niedergemetzelt wurden, zu stellen.

Ein Vertreter der von Italien unter dem Namen „Saltus Teutoburgiensis“ eingesetzten
Kommission soll in diesem Zusammenhang ausdrücklich die in einem Interview vom 01. Mai
2015 mit der „Süddeutschen Zeitung“ gemachte Äußerung des deutschen Bundespräsidenten
Joachim Gauck gelobt haben, (es sei) “richtig, wenn ein geschichtsbewusstes Land wie
unseres auslotet, welche Möglichkeiten von Wiedergutmachung es geben könnte.”

Nach Ansicht der Kommission hat es sich bei den menschenverachtenden Verfehlungen
im Teutoburger Wald nicht um eine Auseinandersetzung im militärischen Sinne gehandelt,
wie dies fälschlich in deutschen Geschichtsbüchern dargestellt wird.

Als Beweis hierfür wird angeführt, dass das Personal des Römischen Reiches nicht
militärisch, sondern nur entsprechend dem damals üblichen und notwendigen Schutz
gegen die allgemeine Wegelagerei bewaffnet war.

Ein Sprecher: „Hier wurden Zivilisten von germanischen Truppen in einen Hinterhalt
gelockt und niedergemacht – einfach schändlich! Zudem, würde man dies vollkommen
unbegründet als militärische Auseinandersetzung werten, wäre es ein eklatanter
Verstoß gegen die seinerzeit verbindliche Kampfordnung gewesen, nach der sich Reiter,
Bogenschützen und Schleuderer frontal gegenüber zu stehen hatten.

Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass der Überfall allein wegen irreführender
germanischer Uniformierung sowie der höchst inhumanen Behandlung von Gefangenen
den Ansprüchen der Haager Landkriegsordnung an ein militärisches Gefecht nicht entsprach.“

Der Kommissionssprecher weiter: „Als Rechtsnachfolger Germaniens und damit verantwortlich
für die ohnehin unrühmliche deutsche Geschichte und Identität ist die Bundesrepublik
Deutschland hier klar in der Pflicht, Wiedergutmachung für die seinerzeit angefallenen
Witwen- und Waisenrenten, Veterinäraufwendungen und Rückführungskosten Verwundeter zu leisten!“

Wie weiter zu hören ist, soll es bei der Berechnung der Reparation
auf Seiten der Kommission ein Problem gegeben haben :

Von Italien in Respektierung der europäischen Solidargemeinschaft auf einen ideellen
Betrag von nur 1 Euro angesetzt , berechnet sich der Wert der Wiedergutmachungsleistung
bei einem Bestand der Forderungen seit 2.000 Jahren (9 – 2009 n.Chr.), einer
durchschnittlichen Verzinsung von 3,5% p.a. und nachschüssiger Zinsanrechnung auf
insgesamt EURO : 759.800.518.998.183.000.000.000.000.000,00.

Ausdrücklich soll betont worden sein, dass der Zinssatz für die Jahre 2010 – 2015
entsprechend der aktuellen Situation an den Finanzmärkten mit „Null“ angesetzt wurde.

Nach Einschätzung des mit der Forderungsabwicklung beauftragten amerikanischen
Bankhauses könnte ein Geldtransfer in dieser Höhe jedoch, hielte man sich an das
aktuelle Barzahlungsverbot der EU, das SEPA-Zahlungssystem überfordern und die
SWIFT-Datenübermittlung anderer europäischer Zahlungsvorgänge an die NSA stören.

Deshalb soll die Kommission vorgeschlagen haben, bei einer Übernahme des negativen
italienischen EZB-Target2-Saldos von Euro 149 Mrd. durch Deutschland auf weitere
Ansprüche in diesem Zusammenhang zu verzichten.

Allerdings wäre dies an die Bedingung geknüpft, dass sich höchste deutsche
Regierungsrepräsentanten im Herbst 2015 zum 2006-ten Gedenkjahr am Hermannsdenkmal
einfinden und es in einem feierlichen Akt mit Kranzniederlegung und Kniefall offiziell
in „Varusdenkmal“ umbenennen.

Dies wäre nach Ansicht der Kommission auch deswegen angemessen, weil Publius Quinctilius
Varus, Leiter der betroffenen römischen Verwaltungskräfte, sich nach dem schändlichen
Überfall das Leben nahm. Er soll befürchtetet haben, bei einer Rückkehr nach Rom wegen
unzureichender Personalaufsicht unberechtigt in die Kritik zu geraten.

Weiterhin soll die Kommission empfohlen haben, in Wertschätzung der großen
friedenstiftenden Gesamtidee der EU das Singen des besonders in vaterländisch
geprägten Burschenschaften beliebten Wander- und Trinkliedes . . .

„Als die Römer frech geworden
simserim simsim simsim
Zogen sie nach Deutschlands Norden
simserim simsim simsim
vorne mit Trompetenschall
Terätätätäterä
ritt der Generalfeldmarschall,
Terätätätäterä
Herr Quintilius Varus
Wau, wau, wau, wau, wau
Herr Quintilius Varus
Schnäde räng täng, Schnäde räng täng
Schnäde räng täng, de räng täng täng

In dem Teutoburger Walde
Huh! Wie pfiff der Wind so kalte
(f.f.)“

. . . in den öffentlich-rechtlichen Medien als „fremdenfeindlich“ einzuordnen
und betroffene Volksliedverlage anzuweisen, von der weiteren Veröffentlichung
diese Liedes abzusehen.

Das Bundespräsidialamt soll signalisiert haben, die Angelegenheit wohlwollend zu prüfen.

Quelle : Journalistenwatch

Pelzig hält sich : Der IWF und die Strukturreformen

 

Brauchen wir Entwicklungshilfe oder eine Revolution ?

Hier findet Ihr ausführliche Informationen zum IWF :

Der Internationale Währungsfonds (IWF) und die Ausbeutung der Entwicklungsländer

Marc Friedrich : Der Euro zerstört Europa ! Der Crash ist die Lösung

 

Die Finanzlobby hat immer noch großen Einfluss auf die
Politik und die Banken sind immer noch außer Rand und Band !

Frankreich hat das Potenzial Deutschland an zu
stecken und es werden dauernd Gesetze gebrochen.

DER EURO ZERSTÖRT EUROPA !