+++ GRÜNER Ex-Außenminister Fischer verlangt: Deutschland soll für die EU zahlen +++

Joschka Fischer, ehemals Außenminister und dann Professor in den USA, früher Straßenkämpfer und Buchhändler, verlangt von Deutschland deutlich mehr Investitionen in der EU. Seine Meinung: „Die EU existiert nur“, weil unser Land stets bereits war, das benötigte „Geld auf den Tisch zu legen“, ließ er den Spiegel wissen. Genau dies befürchten zahlreiche Kritiker auch: Die EU gab und GIBT es lediglich, solange Deutschland weiter zahle.

Fischer unterstützt Macron

Geht es nach Meinung zahlreicher Wirtschaftsexperten, wird Deutschland innerhalb der EU reichlich gemolken, so jedenfalls der Eindruck in Beiträgen etwa von Prof. Sinn, seien wir heute schon Zahlmeister mit zahlreichen Belastungen, die viele Politiker offenbar entweder nicht sehen wollen oder nicht sehen können. So sind die sogenannten Target-2-Salden, gegenseitige Forderungen der Zentralbanken, zu Lasten der Bundesbank und damit der deutschen Steuerzahler, massiv in die Höhe geschnellt.

Italien fordert jetzt schon durch die neue Regierung einen Schuldenerlass, wie ihn unter anderen Deutschland Griechenland inzwischen mehrfach zugestanden hatte. In Frankreich und insbesondere in Italien türmen sich zahlreiche Probleme in den Bankhäusern auf. Auch hier wird bereits an einer gemeinsamen Bankenhaftung gearbeitet, die direkt Sie als Bankkunden betreffen kann.

Banken sollen zunächst untereinander haften. Damit wären auch die Aktionäre, darunter dann auch zahlreiche private Groß- aber auch Kleineigentümer betroffen. Schließlich müssen wir auch damit rechnen, dass die Bankeinlagen selbst im Zugriff stehen. Wenn die Banken haften, auch in Deutschland, gilt es, Kapitalflucht zu verhindern. Wohin das führt, zur Kontensperrung, hat etwa das Beispiel Zypern gezeigt. Dort kamen Bankkunden nicht mehr an ihr Geld.

All dies scheint Joschka Fischer auszublenden. Er fordert, Deutschland müsse mit viel Geld und Investitionen in der EU Macron unterstützen.

https://www.watergate.tv/2018/05/20/gruener-ex-aussenminister-fischer-verlangt-deutschland-soll-fuer-die-eu-zahlen/

Die Scheiße fressen die anderen – Zur Sozialpsychologie der Grünen Ökos

die_grünenSie essen nur Öko-Wildlachs aus anthroposophischer Aquakultur, Transfair-Schokolade,
vom Dalai Lama gesegnet, oder Biofleisch von glücklich geschlachteten Lämmern.

Aber für Politik interessieren sie sich nicht. Nicht mehr. Denn vor 30 Jahren haben
sie gegen Atom demonstriert –ob Waffen oder Kraftwerke wissen sie nicht mehr so genau.

Heute wählen sie alles, wo „grün“ drauf steht, ob im Laden oder an der Wahlurne. Und
kreisen selig um ihren mit teuren Öko-Sweets gemästeten Bauchnabel: Öko-Sweets, von
denen ein Riegelchen mehr kostet, als Hartz-4 Kindern den ganzen Tag zum Essen bleibt.

Ob Armeleute-Kinder hungrig zur Schule gehen interessiert die Öko-ZynikerInnen aber
nur insoweit, als deshalb womöglich der Unterricht gestört wird und ihr eigener
wertvoller Öko-Nachwuchs im Abitur den begehrten Notenschnitt verpassen könnte.

Hartz 4 und Rotgrün unter Schröder vergessen

Verantwortlich dafür fühlen sich Ökos nicht, weil sie vergessen haben, dass die von
ihnen an die Macht gewählten Grünen Hartz 4 eingeführt haben. Dass mit Hartz 4 das
Existenzminimum gesenkt wurde und Rotgrün unter Kanzler Schröder zugleich Einkommen-
und Erbschaftssteuer für reiche Leute reduziert hat, wissen sie nicht.

Von der Rüge der UNO an die Adresse der Regierung in Berlin für die Verletzung
sozialer Menschenrechte durch das Hartz 4-Regime haben sie nie gehört.

Dass Rotgrün unter Vize-Kanzler Joschka Fischer die Finanzwelt dereguliert und damit
einer Orgie der Geldgier das Tor geöffnet hat, die 2008 in der Finanzkrise gipfelte,
wissen sie nicht. Dass die Grünen mit ihrem ÖPP-Gesetz (Öffentlich-Private-Partnerschaft)
den neoliberalen Deregulierungs- und Privatisierungswahn auf die Spitze getrieben und
die Staatskassen noch mehr ruiniert haben –sie wissen es nicht.

Ökos morgen: „Davon haben wir nichts gewusst.“

Dass ab Ende der 90er die Führung der Grünen jeder noch so perfiden neoliberalen
Ausbeutungs-Idee der Bertelsmann-Stiftung hinterher gelaufen ist, wissen die Ökos
nicht (z.B. ÖPP, Bildungsabbau, Hartz 4). Dass dies unter Propaganda-Feuerschutz
der Bertelsmann- und Springer-Medien geschah, mithilfe zynischer Hetzkampagnen
gegen Arbeitslose, Arme, Kranke und andere Sozialhilfe-Empfänger, die Ökos wissen
es nicht. Am wenigsten wissen sie, dass heute die grüne Böll-Stiftung sich zum
Hauptakteur der Ukraine-Propaganda hat machen lassen –im Einklang mit den
EU-Osterweiterungsplänen der Bertelsmann-Stiftung.

Ihren Kindeskindern werden sie eines Tages dasselbe sagen, was ihre Nazi-Großeltern
ihnen einst über Hitlers Verbrechen erzählten: „Davon haben wir nichts gewusst.“

In einem medienkritisch und aufklärerisch daher kommenden Greenpeace-Artikel
über Ukraine-Medienlügen „Die Wahrheit stirbt zuerst“greenpeace-logo2 erfahren
die grünbewegten Ökos auch nichts über all dies. Sie werden von Greenpeace nur
mit ein paar entschärften kritischen Häppchen gefüttert, die ihr neoliberales
Weltbild nicht gefährden.

Denn sie sollen weiter im Tal der Seligen ihre Ablasszahlungen im Bioladen (und
natürlich an Greenpeace) leisten. Die ZynikerInnen unter den Ökos haben ohnehin
schon lange den Kampf für eine bessere Welt aufgegeben und denken nur noch an ihre
eigene gesunde Ernährung und den Endsieg ihrer Sprösslinge im sozialdarwinistischen
Kampf gegen die Massen der verelendeten Hartz-4-Massen.

Die Scheiße fressen die anderen.

Quelle : Jasminrevolution

Andreas Popp : Nazi-Theoretiker der Medien sehen überall Verschwörungstheoretiker

 

quer-denken TV mit Michael Friedrich Vogt, Eva Herman und
Andreas Popp über das Thema „Medien, Macht und Manipulation“.

Was nicht sein kann, das nicht sein darf

Posted by Maria Lourdes – 29/07/2014

Liebe Mitmenschen, um die nötigen Konsequenzen aus dem folgenden Text zu ziehen ist keine Intelligenz notwendig, keine jahrelange Aufklärungsarbeit und auch kein politisches Verständnis. Es erfordert lediglich eine nötige Portion Mut und dieser könnte aus der anwachsenden Verzweiflung erwachsen. Für einen besseren Lesefluss und auch, weil sich jeder persönlich angesprochen fühlen sollte, wechsle ich jetzt in die Du-Form.

Dumme Hennen

Was nicht sein kann, das nicht sein darf – Ein Beitrag von einem Wut-Bürger, mein Dank sagt Maria Lourdes!

In der Politik wird gelogen und betrogen. Seit jeher ist das so und am auffälligsten wird das vor jeder Wahl. Schon immer wurden die Versprechen zu Versprechern. Diese Tatsache fußt auf einem ganz anderen Grundverständnis von Wählern seitens der Kandidaten. Sie wollen deine Stimme um später behaupten zu können, von dir legitimiert worden zu sein. Damit das Ganze noch ein wenig offizieller aussieht, nennt man das Demokratie – Pöbelherrschaft. 

In Wahrheit jedoch ist diese Demokratie eine Farce. Es ist nichts anderes als ein Laienspiel von selbstverliebten Alphatierchen die nach der Wahl nichts eiligeres zu tun haben, als dir vor den Kopf zu stoßen. Es spielt keine Rolle wer an der Regierungsspitze steht oder welche Partei eine Regierung bildet. Du wirst garantiert nie vertreten! Vornehmlich geht es diesen Damen und Herren um die Durchsetzung eigener Interessen und die Interessen derer die darüber verfügen können, welche Agenda auf der Tagesordnung steht.

Mit Genuss greifen sie in das prall gefüllte Staatssäckle und verschleudern deine schwer verdienten Abgaben. Aber nicht nur das, sie werden auch immer unverschämter und verlangen mehr von dir. Im Gegenzug gönnen sie sich einen kräftigen Schluck aus der Pulle und erwarten von dir, dass du dies stillschweigend hin nimmst.

So etwas wie politischen Weitblick haben diese Figuren nicht und deine Meinung ist ihnen auch egal. Du kannst demonstrieren und seitenweise Beschwerden schreiben – es tangiert unsere politische Kaste nicht im Geringsten. Ganz im Gegenteil sogar. Wächst die Masse der Beschwerdeführer oder Demonstranten an, wird mit allen erdenklichen Mitteln dagegen gesteuert. Man nimmt dann auch kein Blatt vor den Mund und bezeichnet ganz normale Bürger als Verschwörungstheoretiker die einfach nur einen Knall haben.

Für die bist du nur ein dummer Bürger. Erst kurz vor einer Wahl hast du das Recht zu einem Wähler zu mutieren, damit du über eine Lüge abstimmen darfst. Du wirst Stimmvieh zur Wahl und Nutzvieh nach der Wahl.

Das demokratische Regierungsprinzip ist recht einfach zu durchschauen. Über Jahre hinweg hat man dich an der langen Leine laufen lassen. Schließlich musste Deutschland wieder aufgebaut werden und ein gewisser Wohlstand musste auch sein. Damit hat man dich in Watte gepackt. Diese Watte ermöglichte dann die Aufzucht von gewissen Nebenprodukten à la Joschka Fischer, Jürgen Trittin oder Claudia Roth. Was diese „Kandidaten“ von dir, deinen Angehörigen und Deutschland im allgemeinen halten ist hinlänglich bekannt – wenn nicht, einfach danach im Internet suchen. Ein paar Kernaussagen habe ich rausgesucht…

Joschka Fischer, ehemaliger Außenminister: “Wenn die Mehrheiten sich verändern, mag es eine andere Koalition geben. Aber es wird keine andere Politik geben. Dazu steht zu viel auf dem Spiel. Das wissen alle Beteiligten.”

Sigmar Gabriel, SPD-Vorsitzender auf dem Sonderparteitag in Dortmund, 27.Februar 2010: „Wir haben gar keine Bundesregierung – Frau Merkel ist Geschäftsführerin einer neuen Nichtregierungsorganisation in Deutschland.“

Horst Seehofer CSU Vorsitzender: “Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.”

Sigmar Gabriel, SPD-Vorsitzender beim Landesparteitag der NRW SPD am 05.03.2010: „Genauso wenig wie es eine gültige Recht(s)ordnung gibt, genau so wenig gibt es einen Staat „Bundesrepublik Deutschland“.

Mit diesen und weiteren Charakteren fing die Demontage Deutschlands an. Ein ganz anderes Kaliber dagegen ist die Merkel-Clique. Angela Merkel, anläßlich des 60-jähriges-Gründungsjubiläums der CDU am 05.Juli 2005: „Die Menschen Deutschlands haben kein Recht auf Demokratie und freie Marktwirtschaft in alle Ewigkeit.“

Sie betreibt die Demontage weiter, führt dich jedoch in eine Konfliktsituation, die schnell in einen Krieg umschlagen kann. An ihrer Seite steht eine Presse, die diesen Namen nicht mehr verdient. Sie verbreitet Lügen und beschimpft enttäuschte Wähler, die sich gegen diese Lügenpropaganda erheben. Noch ein paar Monate weiter in diesem Takt und wir haben eine neue Ostfront. Dann kannst du am eigenen Leibe erleben, wie wichtig DU für unsere Regierung bist.

Seiner Peiniger kann man sich weder mit Bitten noch mit Jammern oder Resignation entledigen. Aber Demonstrationen helfen nicht weiter, obgleich sie ein wichtiges Signal für deine Mitmenschen sind. Diesem, sich selbst immunisierten und sich selbst schützenden Verbrecherpack ist nur beizukommen, indem man sie aus ihren Regierungspalästen zerrt, samt ihren Fürsprechern, Mietmäulern und selbstverständlich auch den führenden Presse- und Medienvertretern. Gewalt erzeugt eben Gegengewalt.

Eine kriminelle Führungsclique musst du nicht dulden. Es ist sogar deine Bürgerpflicht, dagegen aufzubegehren.

Hier noch ein Video, das Du Dir ansehen solltest!

Drogentransporte und Auftragsmord für Deutsche Politiker: Jochen Tiffe sagt die Wahrheit!

http://lupocattivoblog.com/2014/07/29/was-nicht-sein-kann-das-nicht-sein-darf/

Das Telekolleg klärt auf – Antisemitismus für Anfänger

Aus gegebenen Anlass gibt es heute mal etwas Bildung für euch und
wer wäre da prädestinierter als das Telekolleg? WAS das Telekolleg ?

Och neeeee, das kenn ich noch aus der Schule und aus dem Fernsehen
der 80er, als es noch keine Milliarde Sender gab, dafür aber Sendeschluss
und man einfach gucken musste was grad lief. Aber wir schweifen gerade ab.

Was spricht nun aber für Bildungsfernsehen am Samstag ?

Mit Sicherheit findet ihr es genau so befremdlich wie wir, dass in
Deutschland gerade wieder Parolen wie: “Jude, Jude, feiges Schwein,
komm heraus und kämpf allein.” oder “Tod den Juden! Adolf Hitler!”
en vouge sind, aber Claudia Roth, als Empörungsbeauftragte des
Deutschen Bundestages, nicht mit betroffener Miene vor die Kameras
tritt und von besorgniserregenden Vorfällen spricht.

Wie kann das sein ?

Die Antwort ist ziemlich banal, denn die Sätze werden ja nicht bei
Nazi-Aufmärschen skandiert, sondern bei Demonstrationen von Mitmenschen
mit islamischen Religionshintergrund. Da der Islam, wie Frau Roth
schon vor Jahren richtig erkannte, eine von tiefem Humanismus geprägte
Religion ist, können die Parolen überhaupt nicht antisemitisch sein.

Und somit gibt es auch keinen Grund, warum sie den Urlaub in ihrem
türkischen Haus abbrechen sollte, um Betroffenheit vor Kameras zu zelebrieren.

Damit in Zukunft jeder weiß, was Antisemitismus ist und somit auch wann
er Claudi Roth im Fernsehen erwarten kann, hat sich das Telekolleg diesem
Thema angenommen. Schaut es euch an, dann versteht ihr auch, warum die
identischen Worte bei einer Person ohne Migrationshintergrund antisemitisch
sind, bei einer Person mit Migrationshintergrund hingegen nicht.

Gefunden bei : Schindluder