Amadeu-Stiftung : Weitere Hasskommentare aufgetaucht !

 

Während sich die „Referentin für Hatespeech“ der Amadeu Antonio Stiftung,
Julia Schramm, bei ihren Hassreden herauszureden versucht, sind von ihr
weitere schockierende Hasskommentare auf dem Internet aufgetaucht.

Anetta Kahane : Wie eine Ex-Stasi-Frau die Öffentlichkeit und das Internet terrorisiert

 

2015 gründete Justizminister Heiko Maas seine private Internetpolizei zur Bekämpfung
von »Hassbotschaften«. Seitdem löscht die sogenannte »Task Force«, was das Zeug hält.

Das Ganze ist nicht nur verfassungswidrig (Zensurverbot). Sondern mit dabei ist auch
eine Stiftung, die bereits selbst durch Hassbotschaften und rassistische Äußerungen
aufgefallen ist: die Amadeu Antonio Stiftung. An ihrer Spitze steht ausgerechnet
eine ehemalige Stasi-Schnüfflerin …

Facebook will Pegida sperren

facebook-censorship-1Facebook will Pegida und seine Ableger offenbar sperren. Das geht
aus vertraulichen Unternehmensquellen hervor. Druck macht angeblich
Justizminister Heiko Maas. Noch ist die Diskussion über die Maßnahme
nicht endgültig abgeschlossen.

Wie MMnews aus vertraulicher Quelle erfuhr, tobt bei Facebook ein
erbitterter Kampf um die Frage, welche Seiten gelöscht werden und
welche online bleiben dürfen. Zur Diskussion stehen dabei u.a. die
Auftritte von Pegida und deren Ableger. Die Tage dieser Seiten bei
Facebook dürften deshalb gezählt sein.

Seit Januar hat die Bertelsmann-Tochter Arvato das Löschregiment bei
Facebook übernommen. Arvato ist jedoch anscheinend nicht befugt, ganze
Accounts zu sperren, sondern lediglich Einzelposts zu löschen.

Seitdem verschwinden bei dem „Sozialen Netzwerk“ regelmäßig Inhalte,
die zumindest teilweise durch das grundgesetzlich garantierte Recht
auf Meinungsfreiheit gedeckt sind.

Doch Aravato kehrt mit eisernem Besen. Rechenschaftspflichten zu Löschungen
seien angeblich eher vage, heißt es. Mit anderen Worten: Die Bertelsmann-Tochter
Arvato hat weitgehend freie Hand in Sachen Zensur von Einzelbeiträgen.

Nur bei Account-Sperrungen müssen scheinbar die deutschen Facebook-Community-
Manager mitreden. Und in diesem Bereich gibt es offenbar eine sogenannte
„schwarze Liste“ von FB-Auftritten, die unter Beobachtung stehen.

In diesem Jahr wurden bereits zahlreiche Accounts gesperrt wegen angeblichen
„Hasspostings“. Prominentes Opfer „Anonymous.kollektv“. – Wie MMNews aus
vertraulichen Kreisen erfuhr, wurde in diesem Zusammenhang auch diskutiert,
Pegida und sämtliche Ableger (Legida etc.) zu sperren.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : mmnews.de

Wahr und unwahr ..

thWahr ist, dass Generalbummsanwalt Harald “Prüfanwalt” Range auch
ermitteln kann. Zurzeit ermittelt er sogar wegen Landesverrats.

Unwahr ist hingegen, dass er gegen Angela Merkel, den BND oder gegen
irgendeinen Mitarbeiter eines Geheimdienstes der Vereinigten Staaten
eines Teils von Nordamerika ermitteln würde.

Zu derartigen Ermittlungen würde er als weisungsgebundener Generalbummsanwalt auch
niemals eine Weisung von Justizminister Heiko Maas (SPD) erhalten, denn dieser
Qualitätsdemokrat will ganz andere politische Prozesse in der BRD haben :

Existenzbedrohende und einschüchternde Prozesse gegen Blogger.

Quelle : Proll Blog