Islamistbook : Facebook made in Islamischer Staat

 

Wie sähe eigentlich Facebook aus, wenn es nicht von einem Juden in den USA,
sondern von einem gläubigen und geistig im 7. Jahrhundert stehen gebliebenen
Islamisten im Islamischen Staat erfunden worden wäre ?

Diese Frage stellt sich Cahit Kaya und hat mit Ilsamistbook
eine Lösung gefunden, die uns nicht abwegig erscheint.

Wahrscheinlich ist dies auch das einzige Soziales Netzwerk, welches nicht
einmal der demokratische Hoffnungsträger der Türkei und Herzbube von
Claudia Roth, Recep Tayyip Erdoğan, abschalten lassen würde.

islamistenbookQuelle : Schindluder

HoGeSa ( Hooligans gegen Salafisten ) an die Medien

 

Nazikeule war gestern – Wir erhalten immer mehr Unterstützung gegen den Salafismus !

Ihr könnt euch die Nazikeule langsam ab sicher schenken. Wir erhalten immer mehr
Unterstützung von Leuten, auch viele Muslime die hinter der Sache stehen, die mit
uns gemeinsam auf die Straße gehen am 26.10.2014 in Köln.

Wir sind mittlerweile europaweit vernetzt, von London bis Rom, von Moskau bis Barcelona,
nur mal um die Tragweite einschätzen zu können. Des Weiteren gehen auch Rockerclubs,
die genauso wie wir verfeindet waren, ohne Kutten mit uns gemeinsam auf die Straße
und stehen hinter dieser Sache. In diesem Sinne, nur gemeinsam sind wir stark.

Quelle : Netzplanet

Bundesregierung beschließt, deutsche Waffenexporte mit Warnhinweisen zu versehen

Panzer Warnhinweis 2Berlin (dpo) – Deutschland übernimmt Verantwortung: In Anbetracht der angespannten
Weltlage hat die Bundesregierung heute Maßnahmen beschlossen, um von deutschen
Waffenexporten ausgehenden Gesundheitsrisiken künftig gezielter vorzubeugen.

In einer Sondersitzung erließ der Bundestag ein Gesetz, das die deutschen Rüstungsfabrikanten
dazu zwingt, auf all ihren Erzeugnissen gut sichtbare Warnhinweise anzubringen.

Warnende Fakten wie „Soldaten und Milizen sterben früher“, „Schusswaffen können tödlich sein“
oder auch „Das Herbeiführen von Explosionen lässt Ihre Haut altern“ sollen nun standardmäßig
auf allen Waffensystemen des drittgrößten Rüstungsexporteurs der Welt prangen.

In einer Pressekonferenz erläuterte Regierungssprecher Steffen Seibert die Gründe :

„Wir sind der festen Überzeugung, dass es nicht möglich ist, Menschen in höchst instabilen
Regionen den Kauf von Waffen zu verbieten. Aber als einer der weltgrößten Waffenexporteure
können wir unseren Einfluss nutzen und versuchen, an die Vernunft der Käufer zu appellieren.“

Viele hätten sich offenbar vorher keine Gedanken darüber gemacht, welche
wissenschaftlich erwiesenen Folgen waffengestütztes Töten für die Gesundheit
haben kann – auch und gerade für Passiv-Waffennutzer.

Geht es nach der Bundesregierung, dann sollen Warnschilder im Kampf gegen die Gefahren
des Waffengenusses bald nicht das einzige Mittel bleiben. Ein Entwurf für ein Logoverbot
und die Pflicht zu einer möglichst unattraktiven, olivgrünen Einheitsverpackung sei derzeit
in Arbeit, heißt es aus Regierungskreisen.

Quelle (CC BY-NC-SA 3.0 DE) : Der Postillion

Der Westen ist entthront

HBi1tdgX_Pxgen_r_Ax541

„Die letzten dreihundert Jahre der evolutionären Entwicklung der
europäischen Rasse haben insgesamt nichts erbracht ausser vier Wörtern :
Eigennutz, Metzelei, Schamlosigkeit und Korruption.“ – Yan Fu

Der Rest der Welt brauchte nur 300 Jahre, um das Böse zu begreifen, das sich als
„westliche Zivilisation“ maskiert, oder vielleicht bedurfte es nur des Aufstiegs
neuer Mächte mit dem Selbstvertrauen, das Offenkundige festzustellen. Wer die
Verantwortlichkeit Amerikas für das Böse bezweifelt, muss die Untold History of
the United States (Nicht erzählte Geschichte der Vereinigten Staaten) von
Oliver Stone und Peter Kuznick lesen. (Leider nicht in deutscher Sprache erhältlich.)

Das von den Neokonservativen proklamierte „Neue amerikanische Jahrhundert” kam auf
der G20-Konferenz in Russland zu einem abrupten Ende. Die politischen Anführer der
meisten Völker der Welt sagten Obama, dass sie ihm nicht glauben und dass es ein
Verstoss gegen das Internationale Recht ist, wenn die Regierung der Vereinigten
Staaten von Amerika Syrien ohne Genehmigung durch die UNO angreift.

Putin sagte vor den versammelten Führern der Welt, dass die Attacke mit chemischen
Waffen eine „Provokation seitens der bewaffneten Aufrührer war in der Hoffnung auf
Hilfe aus dem Ausland, aus den Ländern, die sie vom ersten Tag an unterstützt haben.“

In anderen Worten: Israel, Saudiarabien und Washington – die Achse des Bösen.

China, Indien, Südafrika, Brasilien, Indonesien und Argentinien schlossen sich Putin
an und bekräftigten, dass ein Führer, der militärische Aggression ohne die Zustimmung
des UNsicherheitsrates begeht, sich selbst „ausserhalb des Rechts“ stellt.

In anderen Worten, wenn du dich über die Welt hinwegsetzt ,
Obama, dann bist du ein Kriegsverbrecher.

Die ganze Welt wartet darauf zu sehen, ob die Israel-Lobby Obama in die Rolle des
Kriegsverbrechers stossen kann. Viele wetten, dass Israel sich gegen den schwachen
amerikanischen Präsidenten durchsetzen wird, diese Null ohne jegliche Prinzipien.

Ein paar Jahrzehnte vor dem Aufkommen der amerikanischen Schafsmenschen erklärte
einer der letzten harten Amerikaner, Admiral Tom Moorer, Chef der Marineoperationen
und Vorsitzender des Generalstabs öffentlich, dass „kein Präsident der Vereinigten
Staaten von Amerika sich gegen Israel stellen kann.“

Amerikas höchstrangiger Militäroffizier war nicht imstande, eine ehrliche
Untersuchung des israelischen Angriffs auf die USS Liberty in die Wege leiten.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : antikrieg.com

Syrien : Giftgas-Attacke war Provokation von Extremisten – Israel nächstes Ziel

Wladimir Putin hat keinen Zweifel, dass der Giftgas-Einsatz in Syrien auf die
Kappe der Regimegegner geht. Nun bestehe die Gefahr von weiteren C-Waffen-Attacken
diesmal auf Israel, schreibt der russische Präsident in seinem am Donnerstag
erschienenen Kommentar in der „New York Times“.

„Niemand stellt den Fakt in Zweifel, dass in Syrien chemische Kampfstoffe angewendet
wurden. Allerdings besteht jeder Grund zur Annahme, dass das nicht die syrische Armee
getan hat, sondern die Kräfte der Opposition – mit dem Ziel, eine Einmischung ihrer
mächtigen Schirmherren aus dem Ausland zu provozieren, die sich in diesem Fall im Grunde
genommen auf die Seite von Fundamentalisten geschlagen hätten“, heißt es in Putins Artikel.

„Man darf nicht ignorieren, dass Informationen vorliegen, dass die Extremisten eine
neue chemische Attacke planen – diesmal auf Israel“, unterstrich der russische Staatschef.

Quelle : de.ria.ru

Arabische Länder bieten Finanzierung der US-Operation in Syrien an

ObamaK_sstFuss

Arabische Länder haben laut US-Außenamtschef John Kerry angeboten, die
Finanzierung der geplanten US-Militäroperation in Syrien zu übernehmen.

„Dieses Angebot wird geprüft“, sagte er am Mittwoch bei der Anhörung zu
Syrien im auswärtigen Ausschuss des Repräsentantenhauses des US-Kongresses.

„Einige von ihnen haben mitgeteilt, sie würden die Ausgaben übernehmen.
So treu sind sie uns gegenüber. Dies steht zwar nicht im Plan, und
niemand spricht davon, sie meinen das aber ernst“, fügte er hinzu.

Die Arabische Liga hatte Syrien aus ihren Reihen ausgeschlossen. Einige Staaten,
in denen der sunnitische Islam dominiert, liefern Waffen an Regimegegner in Syrien.
Besonders aktiv wird die bewaffnete Opposition von Saudi Arabien und Katar unterstützt.

Quelle : de.rian.ru

Syrien-Umfrage: Blamage für die ARD

Seit Beginn des syrischen Aufstands läuft eine Propaganda-Welle durch die deutschen Medien, die ihresgleichen sucht. Besonders hervor tun sich dabei die öffentlich-rechtlichen Sender ZDF und ARD. So scheute die ARD nicht einmal davor zurück, ein Video zu verfälschen.
Es geht um eine Aufnahme die Anfang 2011 von aksalser.com veröffentlicht wurde. Darauf ist ein Mann zu sehen, der von Kriminellen entführt wurde. Sie erniedrigten und misshandelten ihn und filmten das  Ganze auch noch. Das alles hatte aber nichts mit Politik zu tun. In der ARD-Sendung „Weltspiegel“ wurde das Video als Beweis für die  Grausamkeiten der Syrischen Armee verwendet. Als die ARD das Video vorführte, war sogar noch das Logo von  „aksalser“ zu sehen. Das schien die ARD aber nicht  zu stören. KI deckte auf: (Video)
In der Tagesschau ließ die ARD sogar Khaled Abu Salah zu Wort kommen. Ein bezahlter Propagandist, der sich vor allem durch Videofälschungen bei den Regimes in Saudi-Arabien und Katar Liebkind machte. Dies wurde selbst dem WDR zu dumm und er befasste sich mit dieser Propaganda in seiner Sendung ZAPP. (Video-Ausschnitt) Ein weiterer Dreh- und Angelpunkt der ARD-Desinformation ist die Zensur von Kommentaren. So werden bezüglich Syrien bereits genehmigte Kommentare gelöscht. Der Blog „Urs1798“ bewies dies mit zahlreichen Screenshots. (Beitrag)
Einen besonderen Glanzpunkt der fragwürdigen Berichterstattung stellte die Sendung „Anne Will“ im vergangenen Herbst da. Schon allein der Titel „Assad lässt Kinder töten – wie lange wollen wir noch zuschauen“ ließ jegliche Hoffnung auf eine seriöse Informations-Sendung im Keim ersticken.
Geladen wurde unter anderem der Kriegshetzer Wolffsohn, dessen einseitige Hasstiraden selbst dem Bilderberger Theo Sommer zu bunt wurden:

Sommer: „Es werden ja schon Waffen geliefert von Katar und Saudi-Arabien und die Amerikaner stecken dahinter!“

Wolffsohn: „Das ist aber nicht genug!“

Mit dieser Sendung befasste sich Hartmut Beyerl von „Hinter der Fichte“ ausgiebig. (Beitrag + Video)
So gesattelt, getraute sich die ARD gestern eine Umfrage zu starten. Es ging um den Vorstoß der EU, die syrischen Rebellen nun ganz offiziell mit Waffen zu beliefern. Bereits vergangene Woche deckte die britische Tageszeitung „The Telegraph“ auf, dass dies insgeheim schon seit geraumer Zeit der Fall ist.  Über Zagreb wurden 3000 Tonnen schweres Gerät zu den Rebellen transportiert. Die Waffen stammen aus dem ehemaligen Jugoslawien aber auch aus anderen Staaten wie Großbritannien. Koordiniert werden die Transporte von den USA sowie einigen Staaten der EU. Bezahlt werden die Waffen großteils von Saudi-Arabien.  („The Telegraph“-Artikel)
Gestern Abend war der Stand der Umfrage wie folgt:

Screenshot von Politaia

Auch heute (16.03.) hat sich am Stand der Umfrage nichts geändert, sondern sich eher noch zu Gunsten der Waffenlieferungs-Gegner verschoben. (Link ARD-Umfrage)
Zwei Jahre Desinformation, Videofälschungen und einseitige Propaganda für die Katz´. Die Menschen wollen keine Waffenlieferungen an Terroristen, nur weil der syrische Präsident kein westlicher Verbündeter ist, sondern sich den Russen nahe fühlt.
Passend hierzu ein Artikel des „Schweiz-Magazins“. Darin geht es um den Machtverlust der deutschen Medien, ersichtlich an den Kommentaren unter den Artikeln. Der Titel lautet treffend: „Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt, verspottet„.

 

 

http://medien-luegen.blogspot.de/2013/03/syrien-umfrage-blamage-fur-die-ard.html