Fall Kornelia L.: Aus dem Paradies Bali in die Kindeswohl-Hölle Deutschland

 

Freifam

Nach 20 Jahre in Bali, ging Kornelia L. mit ihrer Tochter zurück nach Deutschland. Die Tochter brauchte spezielle Hilfe. Als sich die Mutter an das Jugendamt wandte, wurde die Rückkehrerin zum Problem erklärt und verlor schlussendlich ihre Tochter.

—————————————————–

Sollen wir über deinen Fall berichten? Schreibe an info@freifam.de.

Unterstütze uns finanziell, damit wir über noch mehr Fälle berichten können: https://freifam.de/spenden/

Website: https://www.freifam.de
Facebook: https://www.facebook.com/freifam.de/
Twitter: https://twitter.com/FreifamDE

Alle Schilderungen entsprechen der persönlichen Meinung der Personen im Video.

#Familiengericht #Jugendamt #KESB

Aufgewacht – Wir müssen ins Handeln kommen

 

Birgit Doll

Ihr findet uns zum Thema Kinder auf den Neuen Telegramm Kanal „Rettet die Kinder!“

Schreibt bei Twitter an die US Botschaft!! https://twitter.com/usbotschaft/statu…

So viele Investigative – Quo Vadis? https://youtu.be/3RZfxUG7i0s

Bestimmt nicht lustig! Kinderklau mehr und mehr – Der Fall Kornelia Lein https://youtu.be/1rmSX9sxDIc

Bewusst.tv – Danke Jo Conrad https://youtu.be/9UkedEbw-Vs

GEZ-Schocker: Staatsfunk ermuntert Jugendliche zur Sterilisation!

Von

„Kein Bock auf Kinder? So what !?“ lautet der Titel des gebührenfinanzierten Videos, in denen Frauen auf jugendgerechte Art erzählen, wie glücklich sie ohne Kinder sind. Die Botschaft: Unfruchtbarkeit ist ganz normal und hat mit Selbstbestimmung zu tun. 

Der Aufruf zur Kinderlosigkeit kommt mit cooler Loungemusik und witzigen Animationen daher. Eine kleine Comiczeichnung stellt dar, wie ein Eileiter von einer Schere durchtrennt wird, begleitet von einem satten Schnittgeräusch. „Jetzt kann ich ein glückliches Leben führen, weil ich einfach unfruchtbar bin“, säuselt Lysann. Sie hat sich mit nur 23 Jahren sterilisieren lassen und ist eine von fünf  jungen Frauen, die in dem öffentlich-rechtlich finanzierten Youtube-Clip von einem Leben ohne Nachwuchs schwärmen. Lysann trägt einen Nasenring und rabenschwarz gefärbtes kurzes Haar. Ein großes Tattoo bedeckt ihren Hals. „Wissen tu ich das bestimmt schon seit ich sechzehn bin oder früher“, sagt sie auf die Frage hin, seit wann sie die Gewissheit hatte, dass Kinder nichts für sie seien. Bei der Frage, ob ihr Partner dabei ein Mitspracherecht gehabt habe, reagiert sie ungehalten: „Ja, fuck off, was hat denn mein Partner damit zu tun, ob ich Kinder möchte oder nicht!? Selbst ein Partner wird daran nichts ändern.“

JETZT BESTELLEN: COMPACT-Aktuell „Corona – Was uns der Staat verschweigt“ ist auf dem Zeitungs- und Zeitschriftenmarkt konkurrenzlos! COMPACT-Aktuell bringt auf 84 Seiten die Fakten, die andere unterdrücken. In unserer Sonderausgabe kommen angesehene Wissenschaftler mit Argumenten gegen die inszenierte Panik ausführlich zu Wort: Dr. Wolfgang Wodarg, Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Prof. Dr. Karin Mölling. Und: COMPACT-Aktuell dokumentiert die Pandemie-Übung der Bundesregierung aus dem Jahr 2012 – schockierend! Hier bestellen.

Staats-Influencer auf dem Vormarsch

Der Youtube-Kanal „Deutschland3000“, auf dem das Video am 03. April veröffentlicht wurde, ist nur einer von vielen, auf denen der öffentlich-rechtliche Rundfunk eine regelrechte Anti-Kind-Propaganda betreibt. War sein Einfluss lange Zeit auf das fernsehbestückte Wohnzimmer beschränkt, greift er in Form jugendfrischer Sendungen mittlerweile auch auf das Internet über. Was viele gar nicht wissen: Unter dem Label funk hat das Öffentlich-Rechtliche ein Netzwerk von über siebzig Online-Formaten errichtet, die sich speziell an Personen im Alter von 14 bis 29 Jahren richten. Nicht nur auf Youtube, sondern auch auf Facebook, Twitter, Instagram, TikTok, Spotify und Snapchat sind diese Formate präsent und liefern regelmäßig Content. Dass die GEZ-Medien im Fernsehen oft nur noch Tatorte oder  Schlagerparaden zeigen, liegt also nicht daran, dass sie den Kontakt zur jungen Generation aufgegeben haben. Nur haben sie eingesehen, dass sie im Fernsehen keine Jungen mehr erreichen können. Denen sind sie längst ins Internet nachgefolgt, wo sie ihre Gestalt derart gewandelt haben, dass sie von vielen gar nicht wiedererkannt werden.

Anderes Auftreten, selbe Ideologie

Die im Video interviewte Lysann ist kein neues Gesicht im funk-Netzwerk. In einer Reportage des ebenfalls öffentlich-rechtlich finanzierten Kanals follow me.reports, dem auf Youtube 278.000, wahrscheinlich überwiegend junge Menschen folgen, wurde ihre abwertende Haltung zur Schwangerschaft sogar noch ausführlicher dargestellt, nämlich ausgebreitet auf ein viertelstündiges Porträt. Eine afrikanische Reporterin stellt ihr dabei viele Fragen und begleitet sie am Ende noch zum Tätowierer, wo sich Lysann ein durchgestrichenes Venus-Symbol ins Gesicht stechen lässt. Wer als Youtube-Nutzer einmal in die fröhlich bunte Welt der funk-Formate eintaucht, wird schnell feststellen, dass die hier vollzogene Mimikry des Staatsfunks nichts an seinem ideologischen Auftrag geändert hat. Ganz im Gegenteil: Die Doktrin von Multikulti und Gender-Gerechtigkeit wird hier teilweise noch aggressiver vertreten, als es im von Florian Silbereisen und Kommissarin Odenthal dominierten Fernsehprogramm der Fall sein könnte.

Das beweist auch der von „Deutschland3000“ gedrehte Clip zum Thema Kinderlosigkeit. Der ganz natürlich in jedem Menschen vorhandene Wunsch, sich fortzupflanzen, wird darin zu etwas Rückständigem, ja geradezu Ekelerregendem umgedeutet. Natürlich wollen wir Ihnen den Link nicht vorenthalten, bitten Sie aber darum, die schon jetzt beträchtliche Zahl an Dislikes mit einem einfachen Klick ihrerseits nochmal zu erhöhen! Zur freien Meinungsäußerung steht Ihnen natürlich die Youtube-Kommentarspalte zur Verfügung.

 

https://www.compact-online.de/gez-schocker-staatsfunk-ermuntert-jugendliche-zur-sterilisation/

Marsch nach Berlin – Für die Kinder – Gegen Kindesentzug – Start in Stuttgart. Bitte gut Verteilen

 

Remstal Rebell

Am 03.02.2020 veröffentlicht

Hier der Link zu Facebook : https://www.facebook.com/groups/24963…
.
Sollte jeden angehen ! Infos im Video.
Tagesbericht 3.2.2020

Um 10 Uhr trafenwir uns in Stuttgart in der Königstrasse 7 .Rolf und Michael erwarteten schon. Elena Gasanova war noch mal losgegangen um eine Kerze für den lieben Derek zu kaufen. Nach einigen Startfotos begaben wir uns zum Jugendamt und stellten die Kerze dort auf. Wir überreichten auch einen unserer Briefe. Über Bad Cannstadt, Zuffenhausen und Kornwestheim erreichten wir Ludwigsburg. Unterwegs beglückten wir die Rathäuser mit unseren Briefen und besuchten in Zuffenhausen die Stuttgarter Zeitung. In Ludwigsburg gab ich in der Fußgängerzone ein Ständchen. Dabei hatten wir eine sehr interessante Unterredung mit einer jungen Familie. Die Mutter sagte, sie wüsste nicht was sie täte, würde ihr das Kind genommen. Auch wenn sie dann ins Gefängnis käme. Denn was wäre das Leben noch wert, wenn man ihr die Kinder genommen hätte. Nachdem wir uns im Blauen Engel gestärkt hatten, machten wir uns auf den Weg in die Juhe.
Für morgen nehmen wir uns vor Heilbronn zu erreichen

Gezielt eingebrachte Krebszellen in Impfstoffen (MMR) entdeckt

von https://npr.news.eulu.info/

Eine bahnbrechende Forschung aus Italien hat schockierende neue Details über die abgetriebenen menschlichen fötalen Zelllinien aufgedeckt, die in vielen der heutigen Impfstoffe für Kinder verwendet werden. Impfstoffe, die absichtlich mit Hunderten von Krebsgenen hergestellt werden, um das Wiederholungsgeschäft für Big Pharma zu sichern. Medien schweigen wie üblich anstatt ANZUPRANGERN und zu INFORMIEREN.

Wie die Children’s Health Defense (CHD) berichtet, entdeckte eine Gruppe namens Corvelva, dass die ursprüngliche MRC-5-Zelllinie für abgetriebene Babys, aus der heute noch Impfstoffe hergestellt werden, aus dem gesamten menschlichen Genom eines abgetriebenen männlichen Babys mit „abnormen“ Genen stammt.

Wie sich herausstellt, wurden etwa 560 dieser abnormen Gene mit Krebs in Verbindung gebracht, was darauf hindeutet, dass das Krebsrisiko einer Person jedes Mal steigt, wenn ihr ein weiterer Impfstoff injiziert wird, der diese verunreinigte MRC-5-Abtreibungszelllinie enthält.

Falls Ihnen MRC-5 nicht bekannt ist, wird diese Zelllinie immer noch in Impfstoffen wie dem MMRV verwendet, der von GlaxoSmithKline (GSK) hergestellt wird, sowie in Twinrix (für Hepatitis A und B), Proquad (ein weiterer MMRV-Impfstoff) und Varivax (gegen Windpocken und Varizellen).

Während bereits bekannt war, dass diese MRC-5-Zelllinie aus abgetriebenem fötalem Gewebe stammt, war nicht bekannt, dass sie von einem einzigen männlichen Baby stammt – und zwar mit einigen ernsthaften Gesundheitsproblemen.

„Die in diesem Impfstoff repräsentierte fötale menschliche DNA ist ein komplettes individuelles Genom, d.h. die genomische DNA aller Chromosomen eines Individuums ist in dem Impfstoff enthalten“, erklärt CHD über diese neue Offenbarung.

„Die in diesem Impfstoff enthaltene humane genomische DNA ist eindeutig und zweifellos abnormal und weist erhebliche Widersprüche zu einem typischen menschlichen Genom auf, d.h. zu dem eines gesunden Individuums.

Für weitere Neuigkeiten über Impfstoffe, schauen Sie sich unbedingt Vaccines.news an.

Die Folgen der krebserzeugenden Gene von MRC-5 für die öffentliche Gesundheit sind noch nicht bekannt.

Was die 560 krebsverursachenden Gene in MRC-5 betrifft, so fand das Corvelva-Forschungsteam heraus, dass auch diese viele Variationen haben, deren Folgen noch unbekannt sind, „die in der Literatur noch nicht auftauchen, aber die Gene beeinflussen, die an der Induktion von menschlichem Krebs beteiligt sind“, verrät CHP.

Mit anderen Worten: Niemand weiß, wie sich diese genetischen Variationen auf den Menschen auswirken, weil sie offenbar nie untersucht wurden – und doch sollen wir alle glauben, dass alle Impfstoffe zu 100 Prozent sicher und wirksam sind?

MRC-5 ist nicht die einzige abgebrochene fötale Zelllinie in Impfstoffen, die ebenfalls problematisch ist. Laut Corvelvas Untersuchung ist WI-38, eine weitere abgetriebene fötale Zelllinie, ähnlich problematisch. Und sowohl MRC-5 als auch WI-38, wie sich herausstellt, haben keine Obergrenzen, wenn es um die Menge von ihnen geht, die in Impfstoffmaterial erlaubt ist.

Seit der Zeit, als MRC-5 und WI-38 um die 1960er Jahre erstmals in Impfstoffen eingesetzt wurden, haben sich die Testprotokolle geändert. Aber die Referenzliteratur für ihre Verwendung ist seit etwa 40 Jahren nicht mehr aktualisiert worden, bis heute.

Mit der Next NGS-Methodik in der metagenomischen Analyse hat Corvelva die Daten zusammengestellt, die die Pharmaunternehmen und die Bundesregierung schon vor Jahren hätten zusammenstellen sollen, insbesondere bevor sie sich entschied, immer mehr Impfstoffe in den offiziellen Zeitplan aufzunehmen.

Was bedeutet das alles in der Praxis? Es bedeutet, dass Impfstoffe heute potenziell tumorerzeugende Stoffe enthalten, die bei den Empfängern zu Krebs führen können. Und nicht nur das, auch die Sicherheitsrichtlinien, die diesen Impfstoffen entsprechen, sind völlig veraltet und angesichts dieser Enthüllung völlig unzureichend.

„Was aus dieser genetischen Sequenzierung deutlich wird, ist, dass die Impfstoffindustrie Kinder mit künstlichem Krebs impfen“, meint Mike Adams, der Health Ranger.

„Wie CHD erklärt, werden die Impfstoffe bewusst mit krebserzeugenden Genen formuliert, die spezifisch verändert wurden, um Krebstumore zu fördern … Nicht nur, dass dieser krebserregende genetische Code in all diese Impfstoffe eingefügt wird, sondern die Dosis der krebserregenden DNA ist gefährlich hoch.

https://npr.news.eulu.info/2020/01/07/gezielt-eingebrachte-krebszellen-in-impfstoffen-mmr-entdeckt/?fbclid=IwAR3ZFoSaTwywTfq9rQYAJTjywQB8Jj-0wNSoDUORhCIsp0drZq–oJ8fHK0

Die neosozialistische Kulturrevolution gewinnt an Fahrt

 

D. Bakel

Am 12.01.2020 veröffentlicht

Das verwendete Video- und Tonmaterial entspricht der fair use-Regelung.
Darüber hinaus unterliegt es dem Schutz des Grundgesetzes und der Menschenrechte auf freie Meinungsäußerung, der Kunstfreiheit, der Informationsfreiheit und ähnlicher Rechte.