Danke an die BundesreGIERung

BundesregierungEs wird Zeit , das ein Deutscher Kaiser zurückkommt.

Diese Politiker und Volksverräter sind nicht mehr zu ertragen.

AN EINEM FERNEN MORGEN – Dee Ex

EU-Ausländer Kindergeld : Armes reiches Deutschland

kindergeldantrag

Absurdistan liegt mitten in Europa, wieder einmal.

Weil der hohe Europäische Gerichtshof, der in vielen Fragen mehr Macht über uns hat als der
Bundestag oder das Bundesverfassungsgericht, es so will, muss Deutschland hier wohnenden
EU-Ausländern Kindergeld zahlen, selbst wenn diese Kinder noch nie ihre Heimat verlassen
haben und irgendwo bei ihrer Mutter in Polen oder Bulgarien leben.

Den deutschen Steuerzahler kostet diese Art von „Entwicklungshilfe“ jedes Jahr 200 Millionen
Euro – und solange den Empfängern kein Missbrauch von Sozialleistungen nachgewiesen werden
kann, können wir nichts dagegen tun, dass immer mehr Wanderarbeiter in deutschen Ämtern für
ihre daheimgebliebenen Familienmitglieder Kindergeld beantragen.

Damit das klar ist :

Wer als Ausländer in Deutschland arbeitet, Steuern bezahlt und die Pflichten eines jeden
Staatsbürgers hat, der muss auch entsprechende Rechte haben. Wenn es um Sozialleistungen
für Familienmitglieder geht, die nicht einmal hier leben, wird das Gerechtigkeitsempfinden
vieler allerdings empfindlich gestört.

Gerade beim Kindergeld hätte ein Blick auf die Lage in Europa zu einem differenzierteren
Urteil führen müssen. Dessen Höhe ist nämlich von Land zu Land höchst unterschiedlich.

In Deutschland will der Staat mit dem Kindergeld das Existenzminimum des Nachwuchses
steuerfrei stellen – deswegen liegen wir bei der Höhe weltweit an der Spitze. Wer drei
Kinder hat, bekommt jeden Monat 588 Euro – in Polen sind es nicht mal zehn Prozent davon.

Da wird das Kindergeld für einen Erntehelfer schnell zum zweiten Gehalt.

Die Arbeitsagentur Bautzen berichtet von Großfamilien, die samt Nachzahlungen einmalig
Beträge im Wert eines Kleinwagens kassierten. So fördern europäische Richter Zuwanderung
nach Deutschland – leider nicht nur von dringend benötigten Fachkräften, sondern auch
von denen, die unser Sozialsystem ausnutzen.

Ob die Richter die Folgen ihrer Entscheidung für unser Land bedacht haben ?

Schon in einigen Monaten wird es von den gleichen Richtern abhängen, ob unsere
Sozialkassen weiter geplündert werden können. Dann wird nämlich entschieden, ob
EU-Ausländer, die in Deutschland eine neue Arbeit suchen, sofort Hartz IV bekommen müssen.

Das könnte zu Sozialhilfetourismus in nicht gekanntem Ausmaß führen.

Und zur gleichen Zeit diskutieren wir darüber, ob wir uns die
Mütterrente leisten können oder marode Straßen erneuert werden können.

Armes reiches Deutschland !

Quelle : mmnews.de

Wie ausländische Saisonarbeiter die Sozialkassen plündern

kindergeldantrag

Im Juni 2012 entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH), daß ausländische
Saison- und Leiharbeiter in Deutschland auch dann Kindergeld bekommen, wenn
ihre Kinder nicht in Deutschland leben. Nun wurde bekannt, daß die Zahl der
Kindergeldanträge aus dem Ausland seitdem um mehr als 30 Prozent gestiegen ist.

Die Arbeitsagentur ist völlig überlastet.

Wie die Welt berichtet, nahm die Zahl der Anträge besonders in den Städten an
der deutsch-polnischen Grenze erheblich zu. In Bautzen etwa um 70 Prozent.

Dahinter steckt offenbar System. Wie eine Mitarbeiterin der Bautzener
Familienkasse verrät, kommen zum Teil 100 bis 200 Anträge gleichzeitig
von denselben Steuerbüros und Lohnsteuerhilfevereinen.

Manch ausländischer Antragssteller erhält
bis zu 25.000 Euro auf einen Schlag ausgezahlt.

Es geht um 600 Millionen Euro

Für die Saisonarbeiter, die teilweise nur wenige Wochen im Jahr
in Deutschland arbeiten, ist dies lohnendes Geschäft. Je nach
Kinderzahl gibt es in Deutschland 184 bis 215 Euro Kindergeld.

In Polen dagegen liegt der Satz bei zehn bis zwölf Euro. „Wir
haben die Auswirkungen des Urteils unterschätzt“, sagt der Leiter
der Kindergeldabteilung bei der Arbeitsagentur, Torsten Brandes.

Die „Flut“ der Anträge lege die betroffenen Familienkassen teilweise lahm.

Knapp 30.000 Anträge wurden bisher noch nicht bearbeitet.

Insgesamt kommen auf die Steuerzahler mittelfristig Mehrkosten von
knapp 600 Millionen Euro zu. Die Bundesagentur selbst spricht in einem
internen Papier von einer „dauerhafte Steigerung der Anspruchsberechtigten“.

Die Behörde hat bereits erste Konsequenzen aus der
Antragswelle gezogen. Die Anträge auf Kindergeld
gibt es mittlerweile auch auf polnisch und tschechisch.

 

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Junge Freiheit

GroKo – Versprochen? Gebrochen!

Ob beim Kindergeld, der Rente oder dem Genmais: Die Koalition verspricht viel – und macht dann doch etwas ganz anderes. Nun will sie die Kindergelderhöhung verschieben, um den Haushalt zu schonen. Das sorgt für Ärger.

Die Große Koalition hat schon so manches versprochen und nicht gehalten. Quelle: Getty Images
Die Große Koalition hat schon so manches versprochen und nicht gehalten.

7,98 Euro Stundenlohn sind Hartz 4 Niveau

7,98 Euro Stundenlohn sind Hartz IV NiveauEine einfache Rechnung: Bereits 7,98 Euro Bruttolohn in der Stunde sind Hartz 4 Niveau. Grafik: © Genau rechnen / GG-Berlin / pixelio.de

Eine aktuelle Studie hat erreichent, wie hoch der Stundenlohn eines Beschäftigen ausfallen muss, damit dieser mindestens das Niveau von Hartz 4 erreicht.

 

Essen (Deutschland). Prof. Dr. Gerhard Bäcker von dem Institut für Arbeit und Qualifikation der Uni Duisburg-Essen (IAQ) hat in einer aktuellen Studie untersucht, wie hoch der Bruttostundenlohn eines Angestellten ausfallen muss, damit dieser mindestens das Niveau von Hartz 4 erreicht. Die Berechnungen ergaben, dass im Single im Bundesdurchschnitt auf einen Betrag von 7,98 Euro pro Stunde (brutto) verdienen muss, um seinen Grundsicherungsbedarf zu decken.

In einer Modellrechnung haben die Forscher Bruttolöhne verschiedener Haushaltsgrößen und Mietrichtwerte (angemessene Kosten der Unterkunft und Heizung im Bundesdurchschnitt) gegenüber gestellt und daraus die jeweiligen Stundenlöhne bei Vollzeit (37,7 Stunden/Woche) abgeleitet. Die teils hohen Kosten der Unterkunft spielen dabei eine entscheidene Rolle. Vollzeitbeschäftigte sind so oftmals gezwungen, mit Hartz 4 aufstocken zu müssen. Lebt ein Single beispielsweise in München, muss dieser wegen der hochen Mietkosten mindestens einen Stundenlohn von 9,66 Euro brutto erzielen. Durch die gestiegenen Neumieten in München sogar bis zu 10,93 Euro brutto – um das Hartz 4 Niveau zu erreichen, bei einem Regelsatz von 382 Euro.

In der aktuellen Studie des IAQ wurden aus den Bruttolöhnen die Nettoentgelte errechnet, wobei auch ein eventueller Wohngeldanspruch berücksichtigt wurde. Obwohl die Mieten ständig steigen, ist zu beachten, dass mit zunehmendem Einkommen auch der Anspruch auf Wohngeld entfällt, da die Miethöchstbeträge in den Wohngeldtabellen seit dem Jahr 2009 nicht mehr angepasst wurden. Sind Kinder im Haushalt zu versorgen, erhalten Eltern zusätzlich das Kindergeld sowie den Kinderzuschlag. Diese Werte wurden anschließend zusätzlich um das anrechnungsfreie Einkommen bei Hartz 4 Leistungen (Freibetrag) bereinigt.

Bei einem Paar ohne Kinder liegt der Stundenlohn bei einem Alleinverdiener in Vollzeit im Bundesdurchschnitt bei 10,18 Euro brutto. In München ergeben sich bereits 11,63 Euro und unter Berücksichtigung der Mietobergrenzen der Stadt sogar 13,23 Euro. Zum Vergleich: Die reine Grundsicherungsleistung nach dem SGB II beläuft sich je volljährigen Partner in der Bedarfsgemeinschaft auf 345 Euro im Monat.

Sind auch hier Kinder im Haushalt zu versorgen, erhöht sich zwar grundsätzlich der Gesamtbedarf, allerdings wird das Einkommen des Alleinverdieners in diesem Fall noch mit Kindergeld, Kinderzuschlag und Wohngeld aufgestockt. Aus diesem Grund weicht der durchschnittliche Stundenlohn zu dem eines Paares ohne Kind nur gering ab und beträgt 10,65 Euro, um das Grundsicherungsniveau zu erreichen. Für München ergeben sich wieder extreme Abweichungen: Hier liegen die Stundenlohnwerte auf Hartz-4-Niveau zwischen 14,29 und 16,43 Euro.

Wie Prof. Bäcker feststellt, resultiert der hohe Anteil an Aufstockern in Vollzeitbeschäftigung aus den Niedriglöhnen und den hohen Mieten. Dabei dürfte die Dunkelziffer deutlich höher sein, als die Statistiken der Agentur für Arbeit angeben, da seiner Meinung nach viele nicht wissen, welche Leistungen ihnen nach dem SGB II zustehen. “Eine zentrale Ursache ist die fehlende Information: Angesichts der äußerst komplexen Regelungen und Zusammenhänge von Nettoarbeitseinkommen, Wohngeld und Kinderzuschlag einerseits und anerkannten Kosten der Unterkunft, Regelsätzen und Freibeträgen bei der Grundsicherung andererseits haben die Betroffenen keine Kenntnisse darüber, ob und inwieweit noch ein ergänzender Anspruch auf Leistungen der Grundsicherung besteht. Auch die Jobcenter zeichnen sich nicht dadurch aus, dass sie Erwerbstätige im Niedriglohnsektor gezielt über mögliche Grundsicherungsansprüche informieren”, so Prof. Bäcker. Der Arbeitsmarktforscher geht davon aus, dass viele Beschäftigte trotz Vollzeittätigkeit noch zusätzlich Nebenjobs ausüben und Überstunden ableisten, um ihr Niedrigeinkommen aufzustocken.

Weiterführende Links: Rechner: Stundenlohnrechner Studie: Trotz Vollzeitarbeit droht ein Einkommen unterhalb des Hartz IV-Niveaus

 

 

http://www.forschung-und-wissen.de/wissen/798-euro-stundenlohn-sind-hartz-4-niveau-3572418/