Mutter Teresa: Kinderhandel in Indien (Maxwell | Keating | P2 | Vatikan Bank…)

 

Conspiracy Facts Reloaded

Am 11.09.2019 veröffentlicht

„Ein Wissenschaftler über Sowjetrußland hat Behauptungen aufgedeckt, wonach der ehemalige Generalsekretär Juri Andropow den Westen untergraben wollte, indem er Kinderhandel und pädophile Netzwerke schuf, um Wirtschaftsführer und Politiker zu erpressen.

von https://t.me/kephren23

„Ein Wissenschaftler über Sowjetrußland hat Behauptungen aufgedeckt, wonach der ehemalige Generalsekretär Juri Andropow den Westen untergraben wollte, indem er Kinderhandel und pädophile Netzwerke schuf, um Wirtschaftsführer und Politiker zu erpressen.

Details über das Programm wurden von Jeffrey Nyquist in seiner Forschung über kommunistische Regime und ihren Einfluss auf den Westen aufgedeckt. Seine Hauptquelle ist der Enkel eines ehemaligen Mitglieds des sowjetischen Zentralkomitees, der sich dem Programm widersetzte und möglicherweise wegen seiner Opposition getötet wurde. Zwei weitere Quellen von ihm waren Überläufer aus der Sowjetunion, die Informationen über sowjetische Experimente zur Pädophilie und sexuellen Perversion enthüllten.“

„Etwa zur gleichen Zeit, zwei weitere Augenzeugenquellen von Nyquist sagen, dass die Sowjetunion begann, in ihren Komsomol-Lagern Experimente durchzuführen, wie man sexuelle Perversionen steigert. Die Lager waren für Mitglieder der kommunistischen Young Pioneers und umfassten Kinder im Alter von 10 bis 15 Jahren. Nyquist interpretiert diese Kosmosol-Ereignisse als mit dem Andropov-Plan verbunden, von dem seine Quelle ihm erzählt hat.“

„Laut Nyquist organisierten die Sowjets Orgien in einigen der Lager, und „sie versuchten, Perverse zu finden, um sie zu rekrutieren“.

„Die Idee war, dass sie in diesen Komsomol-Lagern nach Leuten suchten, die psychologische Probleme hatten, wodurch sie auf verschiedene Weise sexuell pervers wurden“, sagte Nyquist. „Es war, als würden sie verschiedene Perversionen und die Ursachen studieren, und wie man das kultivieren kann, wie man es ausbaut und welche Dinge die Menschen zu schwärzeren Perversionen führen.“
https://m.theepochtimes.com/researcher-reports-soviets-created-child-trafficking-rings-in-the-west-for-blackmail_2420059.html

Is nen guter Artikel, kann mal durchlesen, ziemlich lang.

 

photo_2019-08-22_17-46-30 - Kopie

FBI schlägt 67 Sexhändler nieder und holt 103 Kinderopfer zurück

von https://m.theepochtimes.com

Ein FBI-Polizeiauto parkt am 7. Januar 2019 vor dem Hauptquartier des FBI in Washington. (Samira Bouaou / The Epoch Times)

 

Durch Bowen Xiao

Eine FBI- Operation hat zur Festnahme von 67 mutmaßlichen Sexualhändlern in den Vereinigten Staaten und zur Genesung von 103 Opfern von Kindern geführt, teilten die Behörden mit.

Die Initiative – Operation Independence Day genannt – war eine monatelange Operation, die im Juli stattfand. Insgesamt wurden im Rahmen der Initiative, die eine Überarbeitung eines zuvor erfolgreichen Programms darstellte, bundesweit 161 Operationen durchgeführt. Über 400 Agenturen haben teilgenommen.

Laut FBI umfasste die Untersuchung verdeckte Operationen , die zur Eröffnung von fünf Dutzend strafrechtlichen Ermittlungen des Bundes führten. FBI-Agenten und -Analytiker arbeiteten eng mit dem Nationalen Zentrum für vermisste und ausgebeutete Kinder (NCMEC) zusammen, um potenzielle Opfer zu identifizieren, zu denen „junge Ausreißer, vermisste Kinder und Jugendliche“ gehören können.

Schützen Sie sich vor gefälschten Nachrichten. Erhalten Sie aktuelle Nachrichten direkt auf Ihr Handy. Laden Sie die App The Epoch Times hier herunter .

FBI-Agenten arbeiteten auch mit staatlichen und lokalen Partnern zusammen, um die Operationen durchzuführen.

„Diese Initiative hat zwei entscheidende Ziele: die Rettung von Kindern, die wegen Sex verkauft werden, und die Verfolgung ihrer erwachsenen Menschenhändler“, sagte Generalstaatsanwalt William Barr in einer Erklärung. Sexhandel mit Kindern ist ein abscheuliches Verbrechen, das die am stärksten gefährdeten in unserer Gesellschaft verfolgt.

„Täter machen Kinder in Gemeinden im ganzen Land zum Opfer, und wir sind entschlossen, sie zu finden und zu retten“, fuhr er fort. „Durch die Führung des FBI haben wir Tausende von Opfern von Kindern geborgen, und diese jüngste Operation trägt zum Erfolg dieser jahrzehntelangen Bemühungen bei.“

In einer ähnlichen Erklärung merkte FBI-Direktor Christopher Wray an, dass das Büro „sehr darauf ausgerichtet ist“, die beiden Ziele zu erreichen, auf die Barr hingewiesen hatte. Er sagte, dass ihre Mitarbeiter unermüdlich daran arbeiten, dass die Opfer die Hilfe erhalten, die sie „brauchen, um ihr Leben zurückzugewinnen“.

Präsident Donald Trump, der die Bekämpfung des Menschenhandels zu einem Schwerpunkt seiner Verwaltung gemacht hat, unterzeichnete 2018 das Gesetz zur Bekämpfung des Sexualhandels (Stop Enabling Sex Traffickers Act) und das Gesetz zur Bekämpfung des Online-Sexualhandels (Fight Online Sex Trafficking Act) oder BEHG-FOSTA strafrechtliche Anklage oder zivilrechtliche Haftung, wenn sie Sex-Anzeigen oder Prostitution erleichtern.

Die Website Backpage.com, das größte Portal für Menschenhandel in den USA, wurde 2018 vom FBI eingestellt.

„Wir wissen, dass dieses schreckliche Verbrechen jeden Tag die Gemeinden in unserem Land betrifft, und wir begrüßen das FBI dafür, dass es weiterhin unermüdlich daran arbeitet, diese Opfer ausfindig zu machen und diejenigen zur Rechenschaft zu ziehen, die Kinder für Sex verkaufen“, sagte John Clark, Präsident und CEO von NCMEC.

Die FBI-Abteilung für Verbrechen gegen Kinder und Menschenhandel und das Justizministerium koordinierten die Operation.

In einigen Gebieten der Vereinigten Staaten erheben illegale Einwanderer Anklagen wegen Sexualstraftaten von Kindern, berichtete die Epoch Times zuvor.

Allein in North Carolina wurden in den letzten 18 Monaten nach Angaben eines unabhängigen Forschers mehr als 331 illegale Ausländer wegen 1.172 Vergewaltigungen und sexueller Übergriffe von Kindern angeklagt.

James Johnson, der die Daten auf seiner Website NCFIRE.info (North Carolinians for Immigration Reform and Enforcement) verfolgt, sagt, dass er nur Daten aus 30 der 100 Counties des Staates erfassen kann, was bedeutet, dass die landesweite Anzahl wahrscheinlich bedeutend höher ist.

Johnson verfolgt seit 2013 Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe von illegalen Ausländern auf Kinder. Dabei werden Originalberichte der Polizei verwendet und Festnahmebehörden angerufen, um den Immigrationsstatus zu überprüfen. Seine Daten decken nicht jeden Monat ab, aber für die 54 Monate, die er aufgezeichnet hat, wurden durchschnittlich 34 illegale Ausländer pro Monat beschuldigt, ein Kind in North Carolina vergewaltigt oder sexuell missbraucht zu haben.

Geoffrey Rogers, Mitbegründer und CEO des US-Instituts gegen Menschenhandel, sagte gegenüber der Epoch Times zuvor, dass das Problem des Kinderhandels in den USA eine „Epidemie ist, die weiterhin außer Kontrolle gerät“.

„Ich bin empört darüber, dass es in Amerika über 100.000 Kinder gibt, die jeden Tag für Sex verkauft werden“, sagte er. „Darüber sind wir auch empört – wo ist die Empörung?“

Rogers sagte, es gebe eine große Gemeinsamkeit zwischen Jungen und Mädchen, die Opfer von Menschenhandel geworden seien – sie seien durch das amerikanische Pflegesystem gekommen.

„Wir haben Studien gesehen, die besagen, dass ungefähr 70 Prozent der Kinder, die in Amerika gehandelt werden, aus dem Pflegesystem kommen“, sagte er.

Charlotte Cuthbertson hat zu diesem Bericht beigetragen.

Folgen Sie Bowen auf Twitter: @ BowenXiao3

Erleben Sie die beste Möglichkeit, die Epoch Times online zu lesen. Laden Sie unsere kostenlose App herunter .

https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=auto&tl=de&u=https%3A%2F%2Fm.theepochtimes.com%2Ffbi-busts-67-sex-traffickers-recovers-103-child-victims_3031950.html%2Famp%3F__twitter_impression%3Dtrue

Italienische Polizei geht gegen Elite-Netzwerk vor, das “Kinder einer Gehirnwäsche unterzieht und verkauft” (Video)

Die italienische Polizei deckte ein Elitenetzwerk auf, dem ein Bürgermeister, renommierte Psychotherapeuten, Anwälte und Sozialarbeiter angehörten. Die Gruppe unterzog Kinder mithilfe von Techniken wie Elektroschocks einer Gehirnwäsche und verkaufte sie an reiche Leute.

Die italienische Polizei verhaftete 18 Personen, weil sie mutmaßlich Kinder einer Gehirnwäsche unterzogen haben, um sie glauben zu machen, dass ihre Eltern sie missbraucht hätten, um sie an “Pflegeeltern” (die eigentlichen Täter) zu verkaufen.

Dem Netzwerk gehörten der Bürgermeister von Bibbiano, Ärzte, Psychotherapeuten und Sozialarbeiter an. Nach Angaben italienischer Medien beliefen sich die Transaktionen mit Kindern auf hunderttausende Euro. Außerdem wurde festgestellt, dass einige Pflegeeltern die Kinder, die sie gekauft hatten, sexuell missbrauchten.

Das Netzwerk verwendete schreckliche Techniken, um Kinder einer Gehirnwäsche zu unterziehen – alle von ihnen werden bei der Monarch-Programmierung verwendet.

Um die Kinder einer Gehirnwäsche zu unterziehen, haben die Festgenommenen angeblich kindliche Zeichnungen mit sexuellen Konnotationen verfälscht und die Elektroschocktherapie als “kleine Erinnerungsmaschine” genutzt, um falsche Missbrauchserinnerungen zu erzeugen, während die Therapeuten beschuldigt werden, sich als “böse Figuren” aus Kindergeschichten verkleidet zu haben. )Quelle: France24, Italy arrests 18 for allegedly brainwashing and selling children)

Nach dem Verkauf der Kinder hortete das Netzwerk die Geschenke und Briefe, die die leiblichen Eltern an die Kinder geschickt hatten, in einem von der Polizei entdeckten Lagerhaus.

Die Untersuchung mit dem Codenamen “Engel und Dämonen” begann 2018 und ergab, dass das Netzwerk unter dem Vorwand operierte, Kindern in schwierigen Situationen zu helfen, indem es sie bei Pflegefamilien unterbringt.

Das Programm war jedoch im Wesentlichen ein Vorwand zum Handel mit Kindern. Ein Artikel in der Zeitung Corriere della Sera erklärt, wie eine Ausrede benutzt wurde, um die Kinder von ihren Familien zu trennen und ihre Entführung und Gehirnwäsche zu rechtfertigen (Normalisierung der Pädophilie im Mainstream: Kinderschänder werden nun als „von Minderjährigen angezogene Personen“ bezeichnet (Videos)).

Hier ist eine freie Übersetzung:

Sie haben sie unter dem Vorwand einer Notfallmaßnahme von ihren Familien getrennt, unterstützt von Anzeichen von Leiden, wozu aber fast nie Missbrauch gehörte. Jegliche von Minderjährigen geäußerten Beschwerden genügten, um sie von ihren Eltern zu trennen.

Ein Vorwand war genug, ein bloßer Verdacht, wie das Jammern eines Kindes im Badezimmer, um die Sozialarbeiter dazu zu veranlassen, die Eltern des sexuellen Missbrauchs zu beschuldigen.

Die Polizei wollte keine Stellungnahme dazu abgeben, wie viele Kinder betroffen waren oder wie alt sie waren (Pädophilie: YouTube ermöglicht immer noch die Sexualisierung von Kindern – und sie wird monetarisiert (Videos)).

Elite-System

Das Epizentrum des Netzwerks war die öffentliche Struktur der Stadt Bibbiano. Tatsächlich wurde es von Cura di Bibbiano geleitet – dem regionalen Dienst, der missbrauchten Kindern eigentlich helfen soll.

Zu den Vordenkern zählen Claudio Foti und seine Frau Nadia Bolognini – “renommierte” Psychotherapeuten, die auch die gemeinnützige Organisation Hänsel and Gretel gründeten. Weitere Verdächtige sind Fausto Nicolini, ein Rechtsanwalt und der Generaldirektor des Krankenhauses von Reggio (Illuminati-Pädophilie: Wie versucht wird, Sex zwischen Erwachsenen und Kindern zu normalisieren (Videos)).

 

Der Bürgermeister von Bibbiano, Andrea Carletti, wird beschuldigt, die Verbrechen der verschiedenen Sozialarbeiter und Stadtangestellten, die an den Programmen beteiligt waren, zu vertuschen.

Während die italienische Politik behauptet, dass das Netzwerk das Produkt von “Schurkenelementen” innerhalb des Systems sei, ist es in Wirklichkeit nur die Spitze eines äußerst widerlichen Eisbergs.

Wenn Sie mehr über die heimliche pädophile Agenda von Medien und Politik erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Video:

 

Quellen: PublicDomain/vigilantcitizen.com am 08.07.2019

https://www.pravda-tv.com/2019/07/italienische-polizei-geht-gegen-elite-netzwerk-vor-das-kinder-einer-gehirnwaesche-unterzieht-und-verkauft-video/

Connectiv: Geht es jetzt wirklich los? Trump spricht nun offiziell vor der Kamera über Menschenhandel, Kinderhandel & Missbrauch!

von https://qlobal-change.blogspot.com

 

 

Link zum Artikel: https://connectiv.events/geht-es-jetzt-wirklich-los-trump-spricht-nun-offiziell-vor-der-kamera-ueber-menschenhandel-kinderhandel-graessliche-dinge/?fbclid=IwAR1ujjaZav7tepjcwYz_fjMfdNDW6ZREjfC_yK8NKZ_1pAvEj-QSWixTB3w

https://qlobal-change.blogspot.com/2019/01/connectiv-geht-es-jetzt-wirklich-los.html

Ermittlerin in Berlin deckt Kinderhandel auf

von https://www.neopresse.com

Ermittlerin in Berlin deckt Kinderhandel auf

Gegen eine Ermittlergruppe des Berliner Landeskriminalamts, die Kinderhandel bekämpfen soll, werden jetzt in internen Unterlagen schwere Vorwürfe erhoben.

Das Berliner Landeskriminalamt (LKA) hat seit wenigen Jahren eine neue, besonders engagierte und erfahrene Ermittlerin im Kampf gegen den Kinderhandel. Sie engagierte sich außergewöhnlich, auch außerhalb des Jobs dafür, den Handel mit Kindern aufzudecken, berichtet der Focus. Nach knapp fünf Jahren war sie am Ziel: Ein Mann der eine „Erlebniswohnung“ unterhielt, wurde verurteilt. Dabei handelte es sich um ein Bordell, in dem Gruppensex-Partys mit minderjährigen Mädchen veranstaltet wurden.

FDP fordert Untersuchungsausschuss

Doch anscheinend wird dieser Erfolg als „Wunder“ angesehen. Denn angesichts der guten Arbeit der neuen Ermittlerin fiel auf, dass die bisherige Arbeit des Berliner LKA mehr als mangelhaft gewesen sein muss. Berliner FDP-Politiker fordern jetzt einen Untersuchungsausschuss, der das gesamte Personalwesen bei Polizei und Justiz durchleuchten soll. Jetzt befasst sich die Dienststelle für interne Ermittlungen mit den Vorgängen im LKA. Dabei sollte das LKA die Schwächsten der Gesellschaft schützen und den Kinderhandel bekämpfen.

Vorgesetzte des LKA behindern Arbeit der Ermittlerin

2013 berichtete ein V-Mann der „Erlebniswohnung“ dem LKA von massenhaftem Missbrauch eines jungen Mädchens. Daraufhin nahm die neue Mitarbeiterin des LKA die Ermittlungen auf. Dabei entdeckte sie allerdings in den Akten, dass bereits seit 2011 eindeutige Hinweise zu der „Erlebniswohnung“ eingegangen waren. Das LKA soll daraufhin nur eine einmalige Kontrolle durchgeführt haben. Die Ermittlerin allerdings begann Telefone des Bordells sowie Verdächtige überwachen zu lassen. Dabei soll sie von Vorgesetzten aber keine Unterstützung erhalten haben.

Beim Abhören der Telefonate stieß die Ermittlerin auf eine weitere brisante Spur. Das LKA versuchte anscheinend seit Jahren, einen Maulwurf in den eigenen Reihen zu enttarnen. Der Mann versorgte die Rotlichtszene mit Informationen zu Razzien. Die Ermittlerin gab diese Erkenntnisse weiter, jedoch ohne Resonanz und Eingreifen der Vorgesetzten. Erst auf mehrmalige Anfrage soll es Monate später geheißen haben, diese „Sache“ sei nicht als so dringlich erachtet worden. Dennoch gelang es der Ermittlerin, eine weitere Kontrolle des Bordells durchzusetzen.

Kurz bevor das angeforderte Mobile Einsatzkommando (MEK) die Kontrolle durchführen sollte, wurde der Einsatz überraschend abgesagt. Der Ermittlerin wurde gesagt, man habe „etwas auf den Observationsbildern“ gesehen. Worum es sich dabei handelte, wurde nicht gesagt. Offiziell wurde die Absage des Einsatzkommandos von der Leitung des LKA damit begründet, dass man „nicht Steuergelder in den kriminellen Kreislauf bringen“ wollte.

Verdächtiger des BND wird nicht belangt

Die Ermittlerin zog den Einsatz dennoch durch. Ein Mann, der bei der Razzia vom Ordnungsamt kontrolliert wurde, stellte sich als Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes heraus (BND). Aus „taktischen Gründen“ wurde diese Personalie aber nie in die Akte des LKA aufgenommen, wie es hieß. Der BND wurde zudem nie über diesen Vorfall vom LKA informiert.

Bei der Gerichtsverhandlung des Falls konnte die Ermittlerin, die den Fall da schon aufgrund einer Versetzung aus gesundheitlichen Gründen abgegeben hatte, außerhalb des Gerichts mit dem zuständigen Staatsanwalt sprechen. Dabei stellte sich heraus, dass dieser noch nie von den Vorkommnissen des MEK oder von der verdächtigen Person des BND gehört hatte. Weder Berliner Polizei noch Staatsanwaltschaft äußerten sich auf Anfrage des Focus zu diesem Fall.

https://www.neopresse.com/gesellschaft/ermittlerin-in-berlin-deckt-kinderhandel-auf/