Sklaven ohne Ketten ..

zitat_thoreaujpgDas Ziel der heutigen „elitären“ Politik scheint, die Züchtung einer Sklaven- bzw.
Dienerschicht zu sein. In der Geschichte wurde ein solcher Versuch oftmals unternommen,
aber bis heute mehr oder weniger erfolglos geblieben, denn die Sklaven waren ihrer Natur
nach weiterhin menschlich geblieben.

D.h. sie haben ständig dazu gelernt, ihre Schicht hatte sich vergrößert und weiterentwickelt,
sie hatten ihre Gesundheit und ihr Streben nach Freiheit bewahren können. Deswegen werden
heutzutage Methoden entwickelt, die Sklaven- bzw. Dienerschicht zu „entmenschlichen“.

Dies soll folgendermaßen erreicht werden:

1.)
sehr enge berufliche Spezialisierung,

2.)
sexuelle Befriedigung ohne die Vermehrung,

3.)
speziell zubereitete, genau abgestimmte Sklavennahrung.

Falls man also immer noch glaubt, dass die heutigen gesellschaftlichen Tendenzen wie ..

1.)
die Vereinfachung des Schulprogramms,

2.)
frühe Sexualisierung, propagandistische Zerstörung des Familien-Begriffs
und Propaganda von unnatürlichen sexuellen Praktiken,

3.)
chemische und gentechnische Vergiftung der Nahrung

.. etwa Fehler im System darstellen, der täuscht sich gewaltig. Ein Diener soll, damit
er seinem Herren keine Konkurrenz machen und sich von ihm lösen kann, möglichst:

1.)
am besten nur eine einzige, genau auf ihn abgestimmte Aufgabe beherrschen, ausführen
können und mit dieser Aufgabe am besten vollzeitbeschäftigt sein, damit er sich nicht
weiterentwickeln kann;

2.)
er soll sich sexuell befriedigt fühlen, aber ohne sich dabei unkontrolliert
zu vermehren (künstliche Vermehrung im Labor wäre dafür ideal);

3.)
und schließlich soll er eine ihn satt machende, auf seine Aufgabe abgestimmte und
ihn für notwendige Zeit am Leben erhaltende spezielle – am besten genmanipulierte,
damit man seine Lebensvorgänge genau steuern kann – Nahrung erhalten.

Natürlich soll dabei primitive gesellschaftliche Unterhaltung
in Form von TV, Fest- und Sportveranstaltungen nicht fehlen.

Also ist es absolut ohne Bedeutung, was für Fehler im heutigen System von einigen der
heutigen Bürger festgestellt und angemeldet werden. Ihre Einwände und Vorschläge werden
nicht berücksichtigt werden, denn das System ist für sich so wie es ist perfekt!

Falls aber Teile der Bevölkerung doch noch auf „schlimme“ Gedanken kommen und dagegen
etwa protestieren sollen, werden sie durch Einweisungen, veranstalteten Terror und wenn
nötig auch Krieg in Schach gehalten. Sollten diese Teile etwa zu groß werden, können
ganze Bevölkerungen – etwa durch Migration – einfach ausgetauscht werden.

Willkommen in der Zukunft !

Quelle : Bachheimer Blog

 

Weihnachten ..

weihnachtsfest_01_a578d537b3Wie jedes Jahr wird auch dieses Jahr am 24.12. die regelmäßige Konsumorgie der
Deutschen ab 14.00 Uhr eine kurze Pause einlegen. Nach Wochen langem „Powershopping“
und der überall um sich greifenden „Glühwein-Seeligkeit“ haben wir je nach Tradition
einige wenige Stunden Zeit, bis wir zum lange erwarteten Moment des kollektiven
Auspackens kommen.

Vorher noch genüsslich den Bauch vollschlagen, einige verklärte Weihnachtslieder
singen und dann geht sie los, die Schlacht um das größte Päckchen unterm Weihnachtsbaum.

Nach der Geschenke-Orgie kehrt dann endlich die lang ersehnte Ruhe ein.

Eine Ruhe, die wir sonst nur selten finden. Die meisten von uns
genießen diese Ruhe an Weihnachten im Kreise ihrer Familie.

Diese „antiquierte“ Form des Zusammenlebens, gibt uns seit tausenden von Jahren
den Halt und die Kraft, das Leben auch im scheinbaren Überfluss zu meistern.

Aber die für uns so wichtige Institution der „Familie“ wird von negativen
gesellschaftlichen Kräften immer mehr auf das Abstellgleis der angeblich
so sozialen Gemeinschaft geschoben.

Uns wird vorgegaukelt, dass das Individuum, also der einzelne Mensch,
sich nur ohne diese Bindung an eine Familie selbst verwirklichen kann.

Die Basis dafür schafft ein angeblich sozialer Staat, der die Schutzfunktion der
Familie immer weiter aushöhlt. Doch immer mehr Menschen müssen erkennen, dass dies
eine Illusion ist, die uns nur eine scheinbare Sicherheit vorgaukelt, welche in
Wahrheit gar nicht existent ist.

Gerade an Weihnachten ist es deshalb an der Zeit,
sich auf den wahren Wert der Familie zu besinnen.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutschland Pranger