Linksextremismus-Dokumentation: „Die kommunalen Netzwerke“ jetzt öffentlich

Der Links-Staat – „Die kommunalen Netzwerke“ jetzt öffentlich (Bild: JouWatch) Video: siehe unten.

Über ganz Deutschland soll er sich ausbreiten: Der Links-Staat. Die kommunalen Netzwerke haben dabei besondere Bedeutung. Vor Ort sollen Versammlungen von Konservativen, Libertären, Islamkritikern, Verbänden zur Stärkung der traditionellen Familien und auch sonst alle, die dem linken Weltbild widersprechen, verhindert werden. Dazu schließen sich Behörden und etablierten Parteien mit Linksextremisten, Antifa-Verbünden und Medien zusammen.

Broschüren und Ratschläge werden unters Volk gebracht, wie etwa Veranstaltungen der AfD zu verhindern sind. Bezahlt durch den Steuerzahler arbeiten „Demokratievereine und Antifa“ mit subtilen Methoden und offenen Drohungen und auch Gewalt gegen einen freien Meinungskampf.

Der „Deutsche Städtetag“ ist das Vehikel über das diese Vor-Ort-Netzwerke sich über ganz Deutschland verbreiten sollen. München und Berlin sind dabei die Vorreiter im „Kampf gegen Rechts“, der sich längst zu einer Unterdrückungsmaschinerie legitimer und verfassungstreuer Personen, Organisationen und Parteien entwickelt hat.

JouWatch Autor Christian Jung legt zusammen mit seinem Ko-Autor Torsten Groß die Strukturen der Zusammenarbeit bieder scheinender Behörden und Politiker mit Linksextremisten offen. Die Dokumentation, die wegen eines Rechtsstreites zwischen dem Bayerischen Rundfunk und dem Produzenten der Dokumentation, dem Kopp-Verlag, nicht verkauft werden durfte, wird nun einer breiten Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung gestellt. Ein Muss für jeden, der beim Thema Linksextremismus mitreden will.

Hier das Video:

 

 

http://www.journalistenwatch.com/2017/08/30/nach-sperrung-durch-den-bayerischen-rundfunk-linksextremismus-dokumentation-die-kommunalen-netzwerke-jetzt-oeffentlich/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Kopp-Verlag: Gehasst, verdammt und vergöttert

flickr.com/ Niuton may/ ( CC BY 2.0)

Nach jahrelanger, harter Arbeit hat es der erste unabhängige Nachrichtendienst endlich geschafft, etablierte Medienlandschaften zu stören. Jener Kopp-Verlag, welcher gleichermaßen gehasst als auch vergöttert wird, erreichte im Juni 2014 exakt 3,13 Millionen Menschen, liegt damit vor Seiten wie Glamour.de sowie ganz knapp hinter n-tv.de, wobei die Tendenz ganz klar verdeutlicht, daß Spiegel und Focus bald ausgedient haben, zumindest sofern weitere freie Medien dem Kopp-Vorbild folgen.

Jochen Kopp samt Team sorgt damit für eine große Sensation, denn niemals zuvor war es einem Mediendienst außerhalb manipulativer Systemmedien gelungen, den IVW-Sprung tatsächlich umzusetzen. Gute Themenauswahl, nachhaltige Arbeitsleistung – ganz gleich was Kopp anfasst, es gelingt ihm. Dabei darf man mitunter nicht vergessen, daß Kopp-Online Wegbereiter hinsichtlich ehrgeiziger freier Mediendienste. Unlängst existieren nämlich weitere Onlinenachrichtenportale, die Lücken füllen wollen. Zweifelsohne muss der Kopp-Verlag nunmehr Rückendeckung erhalten; letztendlich sollten sämtliche gekaufte Systemmedien abdanken.

Von Udo Ulfkotte bis Eva Herman

Kopp-Online setzte Akzente durch bekannte Namen. Ob Udo Ulfkotte oder Eva Herman, Jochen Kopp gibt ehemaligen etablierten Medienakteuren, die mittlerweile entgegen vorgegebener Systemlügen agieren, eine neue Heimat. Möglich unter anderem aufgrund seines aufstrebenden Verlages, der Gewinne erzielt, wo klassische Verlagshäuser am Abgrund stehen.

Fakt ist, jeder Autor versteht dort sein Handwerk. Mag manch Leser beispielsweise Udo Ulfkotte kritisch hinterfragen, so erkennt man in seinen Zeilen dennoch Geradlinigkeit. Was Kopp-Autoren schreiben, dafür stehen sie ein.

Ein guter Journalist muss Grenzen überschreiten

Sicherlich überschreitet Kopp generell Normgrenzen, doch genau das zeichnet guten Journalismus aus. Wenn Journalisten stets auf offizielle Fakten warten, besteht die Gefahr, Lügen zu transportieren, da staatlich anerkannte, belegbare Fakten oftmals Tatsachenverdrehung beinhalten. Folglich gilt innerhalb freier Berichterstattung, eigene Beobachtungen aufzuarbeiten, Vermutungen gewissenhaft nachzugehen.

3,13 Millionen warfen ein Blick Richtung Kopp-Online, wobei davon auszugehen ist, daß im deutschsprachigen Raum etwa 5 Millionen kritische Geister derzeit existieren. Demzufolge können mittels kooperativer Kombinationen unmittelbar 10 Millionen Menschen erreicht werden, weil 5 Millionen jeweils einer neuen Person Erkenntnisse glaubhaft offerieren, sobald vielfältige Bandbreite geschaffen.

Noch 2014 können Kopp-Online sowie wir alle Systemmedien massiv stören, Gutes millionfach verbreiten. Am Ende entscheidet Transparenz, Freundschaft und nachhaltige Aufklärungsarbeit, wohin Wege führen. Keinerlei Konkurrenzgedanken darf diese Medienbewegung jetzt hegen. Wer Stolz, Ehrgeiz entwickelt, ermöglicht aufrechte Wege – danke Kopp-Verlag!

Ihr

Joachim Sondern

http://www.buergerstimme.com/Design2/2014-07/kopp-verlag-gehasst-verdammt-und-vergoettert/

Geschönte Lebensläufe: Wer nichts wird, wird Politiker

Jeder vierte Politiker wäre ohne seine Abgeordnetenbezüge arbeitslos.
Denn viele Politiker haben keinen Beruf erlernt.

 

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/christine-ruetlisberger/geschoente-lebenslaeufe-wer-nichts-wird-wird-politiker.html;jsessionid=EC2138EB9C336B7BC3553EC5898FD2FF

GEZ Rundfunkabgabe: Verfassungsrichter winkt Gesetz seines Bruders durch

Es ist wie mit dem Hasen und dem Igel: Kaum rennt der Bürger mit hängender Zunge zu einem Gericht, um sein Recht zu bekommen, sitzt da schon wieder der Igel und schmettert die Klage ab. Oder zumindest der Bruder des Igels. So geschehen im Fall einer Klage gegen den neuen »Rundfunkbeitrag« vor dem Bundesverfassungsgericht. Mit am Richtertisch saß Verfassungsrichter Ferdinand Kirchhof, Bruder von Paul Kirchhof, dem Vater der neuen Rundfunksteuer. Vetternwirtschaft beim Verfassungsgericht?

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/rundfunkabgabe-verfassungsrichter-winkt-gesetz-seines-bruders-durch.html;jsessionid=793DB605E183DCDC1B1422E64C884F57

 

 

Die Marathon-Bomben in Boston: Rauchgranaten, ächzende Schauspieler und Falschblut

1) diese Einblende vom Donnerstag, 25. April von JdN

Ein französischer Kamerad und langjähriger Aktivist bei http://www.propagandes.info (Klicken Sie mal darauf, un deren sehr schönen Banner zu sehen! :-) ) schickte mir diese Photos zum angeblichen Bombenopfer “Jeff Bauman”:

vogt-photo-boston-stump

Hier sieht man aber (an Körperbau und Gesicht) genau denselben Mann, mit richtigem Namen ein Sergeant Vogt der US-Army im Rollstuhl mit einem Waffenkameraden nach der Heilung von seiner furchtbaren Verletzung im Afghanistankrieg. . (In beiden Fällen ist übrigens der Familienname deutschstämmig, aber hier handelt es sich leider keineswegs um einen Ehrenmann wie es die meisten Deutschamerikaner sind! Dieser Schuft verkauft seine Seele als Schauspieler in einem Pseudo-Terrordrama unter Judenregie! Vielleicht braucht er das Geld…. Sehr viele US-Kriegsversehrte aus den Afghan- und Irakkriegen sind obdachlos. :-( ) . Sergeant Vogts Schenkelbein existiert hier gar nicht mehr, auch nicht als Stumpf, geschweige denn als lang herausragendes Bein aus einem Horrorfilm!! Alles wurde dem US-Feldwebel entweder chirurgisch abgesägt oder von der Kriegsverletzung selbst während des Gefechtes weggerissen! . real-leg-blown-off-guy-vogt

. Wieder ein Beweis, dass das Ganze ein einziges faules Lügengebilde des Judenterrorstaates ist!

. 2) vom Kopp-Verlag

 

Massaker-Inszenierung: Jede Menge Blut aus der Blutpumpe

 

Im Internet tobt eine heiße Diskussion um die Boston-Attentate:

Wurden diese inszeniert oder nicht?

Eine große Rolle spielen dabei auch die Verletzten – könnte man solche Verletzungen wirklich simulieren?

Kein Problem: Die Illusions-Industrie von Hollywood hat die Antwort längst gegeben.

Hollywood-Filialen versorgen Militär und Sicherheitsbehörden mit Darstellern und mit lebensechten Verletzungen und Wunden – nur zum »Training« natürlich …

(Vorsicht: schockierende Bilder!)

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/massaker-inszenierung-jede-menge-blut-aus-der-blutpumpe.html;jsessionid=3FED722167A761F684A70622AFFF6D9E

Nichts für schwache Nerven

Könnte man so etwas überhaupt simulieren?

Die Antwort lautet: und ob!

Die eine Antwort lautet natürlich »Hollywood«. Die Filmfabrik kann selbstverständlich jede erdenkliche Verletzung simulieren. Das Problem ist nur, dass niemand Hollywood-Techniken mit einer derartigen Straßenszene verbindet. Während die Hollywood-Maskeraden der Leinwand oder dem Fernsehen vorbehalten scheinen, rechnet niemand damit, sie plötzlich mitten auf der Straße anzutreffen und blendet sie deshalb als Möglichkeit von vorneherein aus.

In den USA gibt es regelrechte Spezialfirmen, die Schlachtfeld- und Katastrophenszenarien zu Übungszwecken inszenieren, und zwar so detailgetreu, dass unbedarfte Zuschauer gut und gerne in Ohnmacht fallen könnten – bis hin zu abgerissenen Gliedmaßen und spritzendem Blut.

 

 

http://www.democratic-republicans.us/deutsch/german-die-marathon-bomben-in-boston-rauchgranaten-aechzende-schauspieler-falschblut

Das verpasste Sonnenmaximum: Unser Klima kühlt sich ab

Auf der Sonne geschieht derzeit Merkwürdiges. Nach einem ungewöhnlich
ausgedehnten Minimum zeigte sie einige Aktivität, doch jetzt wird es wieder
ruhig auf unserem Stern. Hat sich das längst erwartete Maximum bereits ereignet?
Driftet die Sonne in eine anhaltende Ruhephase? Dann könnte es auf der Erde
wieder kühler werden. Die Anhänger der These von der Erderwärmung hören das
nicht gerne.

 

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/andreas-von-r-tyi/das-verpasste-sonnenmaximum-unser-klima-kuehlt-sich-ab.html;jsessionid=0655DCEA9473A0F2727D94141883D011

Italien: Ferienhäuser vor der Enteignung?

Ob Sie nun mit dem Auto in Italien unterwegs sind oder dort ein
Ferienhäuschen besitzen: Schon bei geringen bis mittelschweren Verstößen oder
staatlichen Forderungen drohen Enteignungen von Fahrzeugen oder Zwangshypotheken
auf Immobilien. Verantwortlich ist die mafiaartige Steuereinziehungsbehörde
Equitalia.

 

Hier geht es weiter:  http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/gerhard-wisnewski/italien-ferienhaeuser-vor-der-enteignung-.html

Flucht aus dem Euro: Welche Währungen jetzt noch Sicherheit versprechen

Das Endspiel hat begonnen. Die Märkte bereiten sich auf einen baldigen
Euro-Crash vor. Anleger flüchten in alternative Währungen außerhalb der
Euro-Zone. In der Schweiz werden die Schließfächer knapp. Doch welche Währungen
sind wirklich zu empfehlen?

Alles, nur nicht den Euro – das scheint die Maxime vieler Anleger angesichts des
drohenden Crashs der Gemeinschaftswährung zu sein. Sie wechseln ihre Barbestände
in die Währungen stabiler Staaten außerhalb der Euro-Zone, investieren in
Anleihen in den entsprechenden Landeswährungen oder eröffnen
Fremdwährungskonten. Der Informationsdienst Kopp Exklusiv hat früher als alle
anderen über

die Entwicklung berichtet. Für viele Anleger stehen die skandinavischen Staaten mit Ausnahme Islands hoch im Kurs. Finanzberater empfehlen seit Monaten, in Norwegische oder Schwedische Kronen umzuschichten. Länder, deren Banken Anfang der 1990er-Jahre ebenfalls am Abgrund standen, gelten nun plötzlich als »sichere Häfen«.

 

Sogar die Krone des kleinen Landes Dänemark erscheint vielen Anlegern attraktiver als die gemeinsame europäische Schuldenwährung. Finanzexperten in Kopenhagen sprechen von einem regelrechten Ansturm auf die Dänen-Krone. Um eine drastische Aufwertung dieser Währung zu verhindern, kaufte die dänische Zentralbank zwischen Januar und Mai 2012 Devisen für knapp 30 Milliarden Kronen, das entspricht über vier Milliarden Euro. Notenbankchef Nils Bernstein schließt sogar negative Leitzinsen nicht mehr aus, um dem gigantischen Aufwertungsdruck Einhalt zu gebieten. Also schnell noch in stabile europäische Alternativwährungen umschichten, bevor die Euro-Zone kollabiert?

 

 

Den Volltext dieses Artikels lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Hintergrundinformationsdienstes KOPP Exklusiv.

 

 

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-brueckner/flucht-aus-dem-euro-welche-waehrungen-jetzt-noch-sicherheit-versprechen.html

Nobelpreisträger Giaever in Lindau: Die Pseudowissenschaft vom Klimawandel

„…Als Giaever dann begann, eröffnete er seinen Vortrag mit den Worten: »Ich bin froh, dass ich nun selber sprechen darf.« Er verspottete das Nobelkomitee wegen der Verleihung des Friedensnobelpreises an Al Gore und R.K. Pachauri und nannte das Anerkennen einer Beweislage für den Klimawandel eine »Religion«. Im Gegensatz zu Crutzen und Molina hielt Giaever die Genauigkeit einer Messung eines globalen durchschnittlichen Temperaturanstiegs von 0,8 Grad während 150 Jahren für erstaunlich unwahrscheinlich wegen der Schwierigkeiten mit der Präzision derartiger Messungen – darüber hinaus sei dies so wenig, dass es keinesfalls etwas ausmache:

»Was bedeutet es, dass die Temperatur 0,8 Grad hochgegangen ist? Wahrscheinlich nichts.«

Er widersprach der Behauptung, dass Kohlendioxid damit zu tun habe und zeigte einige Darstellungen, die unter anderem sogar eine Klimaabkühlung bestätigten.»Ich bin genauso selektiv verfahren und habe herausgepickt, was passt, ganz so, wie mein Vorredner es während seiner Präsentation gemacht hat«, merkte er an. Seinen Vortrag beendete er mit einer rhetorischen Frage:

»Ist der Klimawandel Pseudowissenschaft? Meine Antwort auf diese Frage ist: Ja, ganz gewiss.«…“

kompletter Artikel unter: http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/marietta-dichristina/nobelpreistraeger-giaever-in-lindau-die-pseudowissenschaft-vom-klimawandel.html

Paßt auch zum Thema:  http://www.eike-klima-energie.eu/klima-anzeige/klimakonsens-nein-stattdessen-97-frisierte-statistiken/

Flugzeugabschuss vor Syrien: Ist das der NATO-Bündnisfall?

Sucht die NATO – nachdem es im UN-Sicherheitsrat nicht klappt, Russland und China zu überzeugen – mit einem provozierten Abschuss eines Kampfjets nun den ganz plumpen Weg nach Syrien? Nach dem Motto: Kampfflugzeug rein, Abschuss abwarten, Krieg erklären? Mal sehen. Sieht man sich den NATO-Vertrag an, kann das eigentlich nicht klappen…

 

Hier geht es weiter:  http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/gerhard-wisnewski/flugzeugabschuss-vor-syrien-ist-das-der-nato-buendnisfall-.html;jsessionid=660EDBECE67B1DA42643D4F03A222EE1