Neue Entwicklung: Etliche Demokraten auf Trumps Seite – auch sie wollen die Kriege beenden

von https://tagesereignis.de

Der demokratische Kongressabgeordnete im Repräsentantenhaus, Ro Khanna (D-CA) ist ein progressiver Demokrat auf der Seite von Bernie Sanders und bestimmt kein großer Freund des amerikanischen Präsidenten, Donald Trump. In vielen Dingen gehen die Meinungen hier weit auseinander, aber in einem sind sie sich dennoch einig: Beide wollen Frieden schaffen.

Das ist eine gemeinsame Basis, von der aus man anfangen kann, nach zwei Jahren der Obstruktion der Opposition endlich zusammenzuarbeiten.

So kommt das, dass Ro Khanna derzeit dafür wirbt, dass die Demokraten sich doch auf die Seite von Trump stellen mögen, wenn es darum geht, die amerikanischen Kriege und US-Militärkonflikte weltweit zu beenden.

Der Ro Khanna wurde 2017 erstmal in den Kongress gewählt, nachdem mehrere seiner Versuche zuvor gescheitert waren. Sein Großvater, Amarnath Vidyalankar, war seinerzeit ein Unterstützer von Mahatma Gandhi und in Indien bereits als Abgeordneter in der Lok Sabha. Seine Eltern verließen noch vor seiner Geburt ihre indische Heimat und immigrierten in die USA.

Khanna, der sowohl ein Studium der Wirtschaft als auch Jura abgeschlossen hat, unterstützt ausdrücklich Trumps Agenda, die amerikanischen Truppen aus Syrien abzuziehen und den Krieg in Afghanistan zu beenden. Er ist dafür, dass die Friedensverhandlungen mit Nordkorea weitergehen, man sich militärisch aus Venezuela heraushält und hilft, den Bürgerkrieg im Jemen zu beenden. Danach hätte man wieder Ressourcen frei, die man  besser in den Aufbau der amerikanischen Infrastruktur investieren könne.

 

 

In einem Interview gegenüber dem konservativen Breitbart erklärte er, als er gefragt wurde, welche Botschaft er den Lesern mitgeben möchte:

„Wir sind uns wahrscheinlich alle einig, dass unsere Hauptverantwortung darin besteht, dafür zu sorgen, dass Amerika und unsere Werte das 21. Jahrhundert anführen.”

Er sieht China als den größten Konkurrenten. Die würden in der Lage sein ihre Ressourcen nutzen, um das Land aufzubauen und definitiv würde hierbei die Tatsache positiv gewichten, dass sie seit 1979 in keinen Krieg mehr verwickelt waren.

Er spricht von den sinnlosen Kriegen der Amerikaner, die nicht gewonnen werden könnten und welche die Ressourcen aufbrauchen würden. Die aber würde man benötigen, um die eigene Infrastruktur aufzubauen, in Menschen zu investieren und um sicherzustellen, dass sie, die Amerikaner,  im 21. Jahrhundert diejenigen sein würden, die den Gewinn nach Hause tragen.

Er denkt, dass jeder Amerikaner, egal, für wen er bei der Wahl gestimmt habe, bei dieser Agenda dabei wäre.

Es ist eher ungewöhnlich, dass ein demokratischer Kongress-Abgeordneter einem konservativen Outlet wie Breitbart für ein Interview zur Verfügung steht. 

Hier zeigt Khanna, wie ernst es ihm tatsächlich ist, mit allen politischen Seiten zusammenzuarbeiten. Auch im Kongress hätten mehr und mehr Repräsentanten auf beiden Seiten die Kriege leid und würden sie lieber heute als morgen beendet sehen. 15 bis 18 Demokraten wäre inzwischen hier auf der Seite von Präsident Trump und würden es begrüßen, wenn der Friedensprozess mit Nordkorea vorangetrieben werden würde.

Bernie Sanders, der sich 2020 wieder der Präsidentschaftswahl stellen möchte, hat die Beendigung der unnötigen Kriege ebenfalls zum Thema.

Khanna ist als Co-Vorsitzender seiner Kampagne ein wichtiger Wahlhelfer und Berater. Der Wahlkampf fängt früh an und zunächst wird das Geld dafür gesammelt.

So berichtete er von einer Kundgebung in Chicago, Anfang März, und von dem Jubel der Menge, der ausbrach, als er darüber sprach, dass Sanders die verfassungwidrigen Kriege beenden möchte.

Es ist ein populistisches Thema. Die Demokraten lernen offenbar von Trump und schauen jetzt, was das Volk sich wünscht.

„“Einer der Schlüssel zu Trumps unerwartetem Kampagnenerfolg war, dass die Republikaner ihn als wahrhaft repräsentativ für ihre Gruppe betrachteten. Im Gegensatz dazu bedeutete die größere Inklusivität der Demokraten, dass sie sich schwer taten, Hillary Clinton als Vertreterin der Gruppe zu sehen.“

Clinton, heißt es in Wahlanalysen, habe den großen Fehler gemacht, vor allen Dingen mit dem Finger auf den Gegenkandidaten zu zielen, um ihn schlecht zu machen und ist zu wenig auf ihre potentiellen Wähler und deren Wünsche eingegangen. Entsprechend wenig besucht waren ihre Veranstaltungen.

Trump hat zwar auch gerne den Ausdruck „Croocked Hillary“ gebraucht, aber für ihn war das Wichtigste, auf die Menschen einzugehen und ihnen glaubhaft zu versichern, was sie hören wollten. Nämlich, dass er dafür sorgen würde, dass sie, die Amerikaner, mit ihm ein besseres Leben haben würden. Er erklärte, warum. Denn er würde er dafür sorgen, dass Lobbyismus, Korruption, Wahlbetrug in Washington DC ein Ende haben würden. Hierfür nutzte er den Slogan „drain the swamp“ – den Sumpf auszutrocknen. Schon damals sprach er darüber, die Truppen aus den Kriegsgebieten abzuziehen, die Kriege zu beenden.

Das war, was die Menschen hören wollten. Deshalb wurde er gewählt. Und inzwischen hat er gezeigt, dass man sich auf das Wort, das er einmal gegeben hat, verlassen kann.

Das war der Washington Post ein Artikel wert, mit der Quintessenz, dass er wahrscheinlich als der wahrhaftigste amerikanische Präsident in die Geschichte eingehen würde.

Hier nachzulesen:

Washington Post: Trump könnte als der wahrhaftigste Präsident aller Zeiten in die Geschichte eingehen

https://tagesereignis.de/2018/10/politik/washington-post-trump-koennte-als-der-wahrhaftigste-praesident-aller-zeiten-in-die-geschichte-eingehen/6713/embed/#?secret=kyx3OmDgcm

Ro Khanna Calls for Bipartisan Coalition to Work with Trump
Rep. Ro Khanna Wants To Help Trump Be The Peace President
Studie zur Wahl

https://tagesereignis.de/2019/04/politik/neue-entwicklung-etliche-demokraten-auf-trumps-seite-auch-sie-wollen-die-kriege-beenden/9813/

Michael Stürzenberger: Dankbar sein – US-Kriege waren alle gerechtfertigt

Bayern ist FREI

Die Kriege der US-Amerikaner waren alle gerechtfertigt, egal ob der Krieg an der Seite von Stalin, im Vietnam oder die aktuellen Kriege der US-Amerikaner (Afghanistan, Syrien). Deutschland ist kein besetztes Land, sondern die Brexit-Briten und US-Amerikaner sind unsere Partner, die dort ihre Stützpunkte aufgebaut haben. Dies gibt einer der Hauptakteure der Pegida-Bewegung, ein Herr Michael Stürzenberger, sinngemäß in einem Streitgespräch mit Oliver Janich seinen Anhängern  mit auf den Weg.

Auszug aus dem Video von Oliver Flesch.

Ursprünglichen Post anzeigen 11 weitere Wörter

Die große Illusion

Wir befinden uns in der Hochphase politischer Täuschung. Nichts, was man uns erzählt,
ist so wie es scheint. Die großen Medien, die sich praktisch alle im Besitz Weniger
befinden, betreiben permanente Meinungsmanipulation im Sinne einer selbsternannten Elite.

Dies geschieht auf dem ganzen Planeten. Was wir sehen, ist eine riesige Täuschung der
Menschen zum Wohle einer weitgehend versteckten Interessengruppe. Ablenkung vom
eigentlichen Kern heißt die Hauptdevise. Gib dem Affen täglich seinen Zucker, damit
er erst gar nicht auf die Idee kommt, hinter den eigentlich wichtigsten Vorhang zu blicken.

Es ist völlig unlogisch, den Menschen ständig die Gewalt aus allen Ecken der Welt vorzuführen.
Wer wirklich eine friedliche Gesellschaft will, der macht genau das Gegenteil, denn wir sind
nun mal von unserem Außen geprägt. Jeder Psychologe kennt den Effekt, dass man Menschen, denen
man ständig die brutalsten Dinge vorführt, immer weiter abstumpfen.

Was uns vor 30 Jahren noch als grausame Tat vorkam, ruft heute bestenfalls ein laues
„na und“ in uns hervor. Getrieben vom ständigen scheinbaren Mangel, den der Druck der
Konsumgesellschaft in uns mit voller Absicht erzeugt, rennen wir wie die Hamster im Rad
und liefern dabei genau das, was man von uns haben will – unsere Energie.

Dabei möchte das System offensichtlich hauptsächlich unsere negative Energie. Warum sonst
sollte man uns ständig mit negativen Gedanken vollstopfen. Es gibt keine Nachrichtensendung,
in der gute Nachrichten den Hauptteil einnehmen. Es gibt nur Bilder von Krieg, Mord und Totschlag.

Unsere Scheineliten leben uns vor, was „richtig“ ist. Im Zeitalter von Pizzagate und
Massenvertreibung erleben wir unsere tägliche Terrorshow live und in Farbe direkt aus
den hintersten Winkeln der Welt in unseren Wohnzimmern. Wer ernsthaft glaubt, so etwas
zu brauchen, der sollte mal seine eigentlichen Ziele überprüfen. Wer ernsthaft glaubt,
dass die täglich Dosis an Horror-Nachrichten seiner Seele guttut, der kann gerne
weitermachen wie bisher.

Dabei möchte das System offensichtlich hauptsächlich unsere negative Energie. Warum sonst
sollte man uns ständig mit negativen Gedanken vollstopfen. Es gibt keine Nachrichtensendung,
in der gute Nachrichten den Hauptteil einnehmen.

Es gibt nur Bilder von Krieg, Mord und Totschlag.

Unsere Scheineliten leben uns vor, was „richtig“ ist. Im Zeitalter von Pizzagate und
Massenvertreibung erleben wir unsere tägliche Terrorshow live und in Farbe direkt aus
den hintersten Winkeln der Welt in unseren Wohnzimmern. Wer ernsthaft glaubt, so etwas
zu brauchen, der sollte mal seine eigentlichen Ziele überprüfen. Wer ernsthaft glaubt,
dass die täglich Dosis an Horror-Nachrichten seiner Seele guttut, der kann gerne
weitermachen wie bisher.

Hat es wirklich einen Einfluß auf unser Leben, wenn irgendwo in Afrika ein grausamer Krieg
stattfindet? Ich denke, diesen Einfluß bekommt dieser Krieg erst, wenn wir uns ständig damit
berieseln lassen. Dann nämlich kommen wir zu dem falschen Schluss, dass wir uns dort einmischen
oder gar helfen müssen. Aber können wir dort wirklich helfen oder etwas ändern? Ich denke nein.

Wir müssen zuerst unsere Aufgaben hier zuhause erfüllen und unseren eigenen
Drecksstall ausmisten, bevor wir meinen, woanders etwas bewirken zu können.

Es ist doch so, dass unser Drecksstall hier die Ursache für das Elend dort ist. Wir lassen es
zu, dass bei uns Politik gemacht wird. Politik, die eine erste, zweite und dritte Welt geschaffen
hat. Hat sich schon mal jemand gefragt, warum das so ist? Nein, wir nehmen es hin, dass Politik
gemacht wird. Politik zum Schaden aller, nicht nur zum Schaden der Schwarzen in Afrika.

Betroffen sind alle, die sich von „Denen da oben“ in irgendwelche Gruppen einteilen lassen

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutschland Pranger

Das neue Mittelalter

sakerHeute vor 17 Jahren begann der erste der lange Reihe von NATO-Kriegen und Überfällen mit dem Ziel des “Regimewechsels”; am 24. März 1999 begann die NATO die Bombardierung Belgrads. Gleich, wie man den damaligen Konflikt beurteilt – der Bruch des Völkerrechts, der damals geschah, blieb bis heute bestehen. Und kaum jemand ist übrig, der das Ergebnis, die Mischung aus Flugzeugträger, Bordell und Mafiazentrale namens Kosovo, noch für eine Rechtfertigung dieses Handelns hält. Die NATO hat sich damals als Richter und Henker in einem etabliert und die am damaligen Verbrechen beteiligten Staaten haben seitdem in unterschiedlicher Zusammensetzung eine breite Blutspur um den Globus gezogen. Video und mehr….

http://uncut-news.ch/krieg/das-neue-mittelalter/

US-Imperium verliert an Macht ! Inszenierung politischen und gesellschaftlichen Chaos ?

 

Das US-Imperium verliert langsam aber sicher immer mehr an Macht. Die Hoheit
und Kontrolle über das Geld und der Informationen scheint zu entgleiten.

Immer mehr Staaten wenden sich von den USA ab oder verweigern den gehorsam.

Wird das US-Imperium in seiner Verzweiflung neue Kriege und Konflikte anzetteln ?

Es deutet einiges darauf hin.

++Die ganze Folge ist auf YouTube Deutschland gesperrt++.

Daher das Vidoe auf Vimeo an sehen: http://x2t.com/365893

Der Homo Sapiens auf dem Weg in den Untergang ?

300000835584128289183119535Nach gut 200.000 Jahren „homo sapiens“, 2000 Jahre nach Christus,
und 115 Jahre nach Nietzsche muss mal die Frage erlaubt sein :

Was ist denn aus dem einzigen Überlebenden der
Trockennasenaffen der Gattung „Homo Sapiens“ geworden ?

Sind Menschen wie Merkel, Obama, Soros, Buffet, Gates, Adelson …jetzt
die Krone der Schöpfung? Gehören sie der von Nietzsche proklamierten
Gattung des Übermenschen , des „homo superior“ an? Oder sind es doch
eher Menschen wie beispielsweise Senator McCain ?

Die Eigner der FED vielleicht? Steven Hawkins? Jean-Claude Juncker oder Martin Schulz ?

War das das Ziel hunderttausender Jahre Evolution des „homo sapiens“ ?

Der Schluss der Weisheit ?

Oder sind es womöglich die in engen Wohnungen betonstarrender
Großstädte hausenden Massen ? Waren es dort verwesende, alte
Menschen ohne Verwandtschaft und aufmerksame Nachbarn?

Nicht ansprechbare, auf dem Handy daddelnde Jugendliche? Die neurotische Bürokauffrau
mit den Aktenstapeln ? Der frustrierte Zeitarbeiter ? Die gestresste Arbeiterin und
Mutter ? Der depressive Bankmanager ? Resignierte Obdachlose ? Der pädophile Onkel ?

Oder waren doch eher Menschen wie die Führer des islamischen Staates gemeint ?

Was für hehre Werte sind denn aus dieser langen Zeit hervorgegangen ?

Die westliche Demokratie und Wirtschaft ? Das Denken in Geld ? Menschenrechte ?

Waren die „Menschenrechte“ nicht in grauer Vorzeit in idealer Weise verwirklicht,
ohne dass je ein abartiger Verstand darüber reflektiert hätte? Der Mensch nahm sich
von der Natur, was er brauchte, diese gehörte allen, und niemand wurde „regiert“ ?

Ich kann nachdenken, wie ich will – ich finde keinen einigen Vorteil der Zivilisation.
Außer vielleicht Bequemlichkeit. Aber auch die ist Teil der Dekadenz, wie ein höheres
Schmerzempfinden, Neurasthenie, Neurosen, Depressionen, schwere Persönlichkeitsstörungen
und Mangel- bzw. falsche Ernährung.

Wir waren auf dem Mond! Ja – toll, und? Bringt uns das moralisch weiter? Wir
haben eine höhere Lebenserwartung! Wirklich? So sicher wäre ich mir da gar nicht.
10 Jährchen vielleicht, die man nicht selten im Dämmerzustand oder im Pflegeheim
verbringt. Ist die gefühlte Lebenszeit auch länger? Zeit war schon immer relativ.

Wir haben Flugzeuge und Autos, und die bringen uns an die schönsten Urlaubsorte!
Ja. Früher war die Natur überall von überwältigender, wilder und ursprünglicher
Schönheit. Und Urlaub von entfremdeter Arbeit war nicht nötig. Wir haben Maschinen!
Ja. Maschinen erzeugen Überschüsse und die bringen nichts als Ärger.

Nee, Zivilisation, Du alte zahnlose Hexe. Du überzeugst mich nicht mehr. Du förderst
die niedrigsten Instinkte, entwürdigst den Menschen und verkaufst seine Seele.

Du kannst nicht das Ziel der Menschheit gewesen sein, Du bist ihr Untergang!

Seelenlos, leidenschaftslos, wertelos, gottlos, arbeitslos.

Geldmaschinerie ! Wer macht die Krisen ?

 

Wer macht die Krisen ? Woher kommen die Krisen ?

Die Wurzel aller Probleme !

Geld, Dollar, Federal Reserve ?

Armut, Krieg, Terror, Hunger, Ausbeutung, Sklaverei usw.

Endlose Liste ! Krisen, zurückzuführen auf „Geld“