Verfassungsbeschwerde gegen das MSG: Die aktuellen Strategien

von https://www.impfkritik.de

Sobald das Masernschutzgesetz im Bundesgesetzblatt verkündet wurde, kann von jedem Betroffenen eine Verfassungsbeschwerde eingereicht werden. Im Augenblick gibt es zwei verschiedene Strategien, wie man sich beteiligen kann.

Derzeit werde ich ständig gefragt, wo man sich denn einer Sammelklage gegen das MSG anschließen könne. Ich habe mich selbst bisher nicht in der Tiefe mit dem Thema beschäftigt, da ich abgewartet habe, welche Vorschläge von den Vereinen „Initiative Freie Impfentscheidung e. V.“ (IFI) bzw. „Ärzte für individuelle Impfentscheidung e. V.“ (IFI/ÄIIE) einerseits und „Libertas-Sanitas e. V.“ (LiSa) andererseits kommen, die ja beide schon vor Monaten angekündigt haben, vor das Verfassungsgericht zu gehen.

Laut IFI/ÄIIE und LiSa sind weder Verbandsklagen noch Sammelklagen vor dem Verfassungsgericht gegen das MSG möglich, sondern nur Verfassungsbeschwerden durch Betroffene.

Von LiSa sind mir derzeit noch keine konkreten Vorschläge, wie Betroffene vorgehen können, bekannt.

IFI/ÄIIE suchen sich gezielt einige typische Fälle/Familien aus, mit der Absicht, sie intensiv juristisch zu begleiten. Das hat den Vorteil einer Formfehler-Minimierung und Beratungs-Maximierung, aber den Nachteil, dass sich nur sehr wenige impfkritische Familien beteiligen können, es sei denn durch eine IFI-Mitgliedschaft und/oder Spenden.

Ein weiterer Nachteil der IFI/ÄIIE-Strategie ist aus meiner Sicht, dass die verwendete Argumentationsschiene die eigentlichen Probleme der Masernimpfung nicht berücksichtigt. Ich persönlich kann das nicht mittragen, da unser Ziel nicht nicht nur eine vorübergehende Abwehr des Impfzwangs sein kann, sondern vielmehr eine grundlegende Reform der allgemeinen Infektionsvorsorge sein muss.

Die Angst der Hersteller und ihrer Lobbyisten vor einer öffentlichen Diskussion über die Risiken der MMR-Impfung ist dermaßen groß, dass sie mit Sicherheit nicht in ihren Bemühungen nachlassen werden, jede öffentliche Diskussion über die Impfrisiken im Keim zu ersticken. Genau das ist ja auch die eigentliche Motivation hinter der Impfpflicht.

Nach dem Motto „Ist der Ruf erstmal ruiniert, lebt es sich gänzlichst ungeniert“ habe ich ein eigenes Gutachten verfasst, das die aus meiner Sicht wichtigsten Argumente gegen eine Impfpflicht zusammenfasst und dazu zahlreiche offizielle Quellen anführt. Im Augenblick wird das  Gutachten noch gegengelesen, aber im Wesentlichen ist es fertig und wird auch in einer vorläufigen Version in der kommenden Ausgabe der Zeitschrift impf-report erscheinen.

Meine Strategie ist im Gegensatz zu IFI/ÄIIE, möglichst viele Menschen für eine Verfassungsbeschwerde zu motivieren. Mein Traum wäre, wenn es Tausende und Abertausende von Eingaben gäbe, die das Verfassungsgericht allein schon aufgrund der Menge dazu zwingt, das Thema auch aus kritischer Sicht ernst zu nehmen und nicht einfach nur abzuschmettern.

Es gibt natürlich keinerlei Garantieren, auch für keine noch so ausgefeilte Strategie. Wir dürfen nicht vergessen, dass es sich bei den Verfassungsrichtern um politische Richter handelt, die von den Parteien im Bundestag in erster Linie nach Parteibuch vorgeschlagen werden.

Ich plane die Gründung einer kleinen Arbeitsgruppe auf Telegram, die sich in die Formalitäten einer Verfassungsbeschwerde einliest und eine „Schritt-für-Schritt-Anleitung für Dummies“ erarbeitet, so dass jeder Beschwerdeführer zumindest einen Großteil der möglichen Formfehler vermeidet.

Wer sich an der Arbeitsgruppe beteiligen will, schicke bitte eine Email an redaktion@impf-report.de.

Die Verfassungsbeschwerden müssen sich natürlich nicht unbedingt auf das von mir erstellte Gutachten berufen, dieses ist nur als Angebot zu verstehen, sondern sie können auch das von Prof. Rixen oder Prof. Kekulé oder ganz andere Argumentationen verwenden, die von IFI/ÄIIE bevorzugt oder auch auf anderen Quellen basieren. Wir haben ja sowieso keine Kontrolle darüber, wer welche Verfassungsbeschwerde in welcher Qualität einreicht, also sollten wir es auch gar nicht erst versuchen und statt dessen durch eine hohe Anzahl an Eingaben mit guter Argumentation die richtigen Gewichtungen bei der Auswahl der Präzedenzfälle zu bewirken.

Ich setze also im Gegensatz zu IFI/ÄIIE eindeutig auf Masse statt Klasse. Oder, anders gesagt: Masse ist in diesem Fall die entscheidende Klasse, denn wir müssen ja, wenn wir eine nachhaltige Lösung wollen, sowieso einen noch viel größeren Anteil der Bevölkerung mobilisieren. Wenn wir das nicht schaffen, könen wir eh einpacken…

Mein Gutachten wird übrigens Mitte Februar im impf-report Nr. 124/125 erscheinen und jeder Abonnent bzw. Käufer des Heftes kann es dann bei mir als PDF in Skriptform anfordern. Voraussichtlich Mitte des Jahres werde ich es dann zum allgemeinen Download freigeben.

Wer als Betroffener erwägt, eine Verfassungsbeschwerde einzulegen, kann sich also

  1. entweder mit einer Mitgliedschaft bei IFI oder einer Spende an IFI beteiligen,
  2. oder noch etwas warten, bis mein Gutachten und eine kleine Anleitung verfügbar sind. Das wäre Mitte Februar, wenn die neue impf-report-Ausgabe erschienen ist,
  3. oder darauf warten, was noch von LiSa kommt.

Ich empfehle auf jeden Fall, meinen Newsletter über impfkritik.de oder impf-report.de zu bestellen, denn ich werde natürlich ständig über neue Entwicklungen berichten.

 


Abb.

https://www.impfkritik.de/pressespiegel/2020012101.html

Stv. Generaldirektorin der WHO lässt BOMBE platzen: Impfungen töten & Ursachen werden vertuscht !!!

von https://www.legitim.ch

Der Global Vaccine Safety Summit ist eine zweitägige Veranstaltung, die vom 2. bis 3. Dezember 2019 von der Weltgesundheitsorganisation organisiert wurde und am Hauptsitz der WHO in Genf in der Schweiz stattfand. In einer geleakten Aufnahme gestand eine führende Wissenschaftlerin der Vereinten Nationen, dass einige Impfstoffe gefährlich seien und Menschen töten, und das nur wenige Tage nachdem sie der Öffentlichkeit versichert hatte, dass Impfstoffe eines der sichersten Werkzeuge der Menschheit seien.

Unglaublich aber wahr: Dr. Soumya Swaminathan, die stv. Generaldirektorin für Programme der Weltgesundheitsorganisation, gab während des globalen Sicherheitsgipfels der WHO zu, dass einige Impfstoffe Menschen töten und Todesursachen vertuscht werden.

Dr. Soumya Swaminathan:

“Ich denke nicht, dass wir die Tatsache überbetonen können, dass wir in vielen Ländern wirklich keine sehr guten Sicherheitsüberwachungssysteme haben, was zu Missverständnissen beiträgt.”
“Weil wir keine eindeutigen Antworten geben können, wenn Menschen Fragen zu den Todesfällen aufgrund eines bestimmten Impfstoffs stellen, (…) ”
“Man sollte in der Lage sein, sehr sachlich darzulegen, was genau passiert, was die Todesursache ist, aber in den meisten Fällen gibt es auf dieser Ebene eine gewisse Verschleierung, und daher besteht immer weniger Vertrauen in das System.”

Anmerkung: Wenn Impfstoffe Menschen töten, warum werden sie vom Establishment als sicher bezeichnet und warum werden Menschen diffamiert, die die Sicherheit infrage stellen?

Weitere skandalöse Aussagen im Rahmen der WHO-Konferenz …

Im Rahmen des Global Vaccine Safety Summits sind diverse haarsträubende Geständnisse gefallen, die medial total ausgeblendet wurden:

Ein paar Highlights:

(Ein Eingeständnis, dass Impfstoffadjuvantien den Zelltod und die Schädigung von Impfstoffempfängern erhöhen. Der Begriff „Reaktogenität“ steht für Nebenwirkungen von Impfstoffen, einschliesslich solcher, die bekanntermassen extrem schädlich sind und langfristige Schäden oder sogar den Tod verursachen.)

Dr. Stephen Evans, Professor für Pharmakoepidemiologie: „Es scheint mir, dass Adjuvantien die Immunogenität der Antigene, denen sie zugesetzt werden, vervielfachen, und das ist ihre Absicht. Mir scheint, dass sie in vielen Fällen die Reaktogenität multiplizieren, und daher ist es für mich nicht unerwartet, dass sie die Häufigkeit von Nebenwirkungen multiplizieren, die mit dem Antigen assoziiert sind.“

(Warnungen vor Langzeiteffekten durch Impfstoffadjuvantien.)

Dr. Martin Howell Friede: „Sie haben recht. Wenn wir Adjuvantien hinzufügen, insbesondere einige der neueren Adjuvantien, wie die von ASO1, Saponin abgeleiteten Adjuvantien, stellen wir eine erhöhte lokale Reaktogenität fest.“

(Ein Eingeständnis, dass die WHO davor Angst hat, dass viele Ärzte und Krankenschwestern endlich anfangen, die Sicherheit und die Impfstoffe infrage zu stellen und sich der koordinierten Vertuschung von Impfverletzungen bewusst werden.)

Prof. Heidi Larson, PhD, Leiterin des Vaccine Confidence Project: „Wir haben eine sehr wackelige Front, die anfängt, Impfstoffe und die Sicherheit von Impfstoffen in Frage zu stellen. Wenn die Experten an vorderster Front anfangen zu hinterfragen oder nicht das Gefühl haben, dass sie genug Vertrauen in die Sicherheit haben, um der Person, die ihnen die Fragen stellt, standzuhalten. Ich meine, die meisten Lehrpläne der medizinischen Fakultät, auch die der Krankenpflege, ich meine, an der medizinischen Fakultät haben Sie Glück, wenn Sie einen halben Tag lang Impfungen erhalten. Egal, ob Sie auf dem Laufenden sind oder nicht.“

Prof. Heidi Larson, PhD: „Sie können dieselbe alte Wissenschaft nicht besser aussehen lassen, wenn Sie nicht über die Wissenschaft verfügen, die für das neue Problem relevant ist. Wir brauchen also viel mehr Investitionen in die Sicherheitswissenschaft.“

(Ein Eingeständnis, dass klinische Studien mit Impfstoffen unzureichend sind und dass Impfstoffe ohne ausreichende Sicherheitsdaten zugelassen sind. Räumt auch ein, dass Impfstoffe Kindern weitaus mehr schaden als Erwachsenen.)

Dr. Marion Gruber – Direktorin, Büro für Impfstoffforschung und Überprüfungszentrum für Bewertung und Forschung von Biologika (FDA): „Wie Sie bereits erwähnt haben, sind klinische Studien vor der Lizenzierung möglicherweise nicht leistungsfähig genug. Es geht auch um die Probandenpopulation, der sie das Adjuvans verabreichen. Da uns Daten präsentiert wurden, bei denen ein Adjuvans, das einem Impfstoff-Antigen zugesetzt wurde, bei der Verabreichung an älteren Personen nichts bewirkte, was nicht heisst, dass es für Kinder harmlos ist.“

(Warnung vor mangelhaften Impfsicherheitsüberwachungssystemen auf der ganzen Welt.)

Dr. Soumya Swaminathan, Chefwissenschaftler, WHO, Kinderarzt: „Ich denke, wir können die Tatsache nicht genug betonen, dass wir in vielen Ländern wirklich keine guten Sicherheitsüberwachungssysteme haben, was zu Missverständnissen beiträgt, weil wir nicht in der Lage sind, klare Antworten zu geben, wenn Menschen Fragen zu den Todesfällen aufgrund eines bestimmten Impfstoffs stellen (…) “

(Hier wird eingeräumt, dass Fragmente von Viren nicht wie in der Immunisierungstheorie versprochen funktionieren und die Adjuvantien für die Entzündungsreaktion auf Impfstoffe verantwortlich sind. Mit anderen Worten ist die Impfwissenschaft, wie sie von der Impfstoff-Industrie beschrieben wird, eine Quacksalberei.)

Dr. Martin Howell Friede, Koordinator, Initiative für Impfstoffforschung, WHO: „Ohne Adjuvantien wird es keine Impfstoffe der nächsten Generation geben. Und viele der Impfstoffe, die wir haben, von Tetanus bis zu HPV, benötigen Adjuvantien, damit sie wirken. Wir fügen Impfstoffen nicht Adjuvantien hinzu, weil wir das wollen.“

(Ein Eingeständnis, dass es noch nicht einmal Impfsicherheits-Trackingsysteme gibt und dass die Bemühungen, solche Systeme zu bauen, erst am Anfang stehen.)

Dr. Robert Chen, M. D. – Wissenschaftlicher Direktor, Brighton Collaboration: Wir befinden uns wirklich erst am Beginn der Ära grosser Datenmengen, in der Sie hoffentlich anfangen könnten, die Datenbanken für mehrere Studien zu harmonisieren. Tatsächlich ist eine Initiative im Gange (…) Vielleicht möchte Helen sich dazu äussern, um zu versuchen, mehr nationale Impfsicherheitsdatenbanken miteinander zu verknüpfen, damit wir diese Art von Fragen beantworten können, die Sie gerade aufgeworfen haben.

Fazit: Die WHO hat anlässlich des letzten Global Vaccine Safety Summits klipp und klar gestanden, dass sie keine Ahnung hat, wie gefährlich Impfstoffe wirklich sind und die Massenmedien haben bewusst nicht über das skandalöse Geständnis berichtet. Stattdessen werden angebliche Epidemien aufbeschwört, um eine Notwendigkeit für drakonische Impfgesetze zu suggerieren. An dieser Stelle müsste sich jeder wache Verstand fragen, ob Impfungen tatsächlich unserer Gesundheit oder nicht eher einer anderen Agenda dienen …

https://www.legitim.ch/post/stv-generaldirektorin-der-who-l%C3%A4sst-bombe-platzen-impfungen-t%C3%B6ten-ursachen-werden-vertuscht

Anmerkung☝️zum Compact Artikel „verbrennt eure Organspendenausweise“

von https://t.me/taufertshoefer

Anmerkung☝️zum Compact Artikel „verbrennt eure Organspendenausweise“

Hiervon hat Jens Spahn keine Ahnung“

Vergessen wird bei all dieser Diskussion sehr oft, dass der Organempfänger derart giftige Medikamente einnehmen muss, damit das Spender-Organ nicht abgestoßen wird, dass hierdurch u.a. die Nieren schwer geschädigt werden können. Somit das Leben des Empfängers alleine hierdurch sehr begrenzt erscheint. Der Lebenszeitgewinn somit im günstigsten Fall maximal 20 Jahre beträgt, vorausgesetzt der Organempfänger verstirbt nicht vorher am erhöhten Infektions- und Krebsrisiko durch die erforderliche Immunsuppression. Eine Zeit voller Sorgen, voll gepumpt mit Tabletten und verschwendeter Lebenszeit durch unzählige Arztbesuche. Vielmehr sollte die individuelle Lebenszeit für das persönliche geistig-spirituelle Wachstum genutzt werden.

Hinzu kommt das wichtigste Argument gegen eine Organspende, dass der Spender bei der Organentnahme stets noch lebt!

DENN DAS FEHLEN VON EEG-STRÖMEN BEDEUTET NICHT DEN TOD (Hirntod) DES BETREFFENDEN

„Den Vorstand des Vereins bilden vier Allgemeinmediziner und eine Pflegefachfrau. In einem Positionspapier führen sie die Gründe für ihre radikale Forderung auf. Im Zentrum steht eine Kritik am Konzept des Hirntods. Laut Transplantationsgesetz sind Menschen tot, wenn sämtliche Funktionen ihres Hirns unwiederbringlich ausgefallen sind. Ist der Körper jedoch dank Beatmung und künstlicher Ernährung noch lebendig, ist die Voraussetzung für eine Transplantation gegeben. Tote Herzen oder Lebern können nicht verpflanzt werden.“ (1)

„Das Herz steht still, die Atmung ist ausgefallen. Die Diagnose lautet: klinisch tot. Kann man in einem solchen Zustand noch etwas wahrnehmen? Ja – sagt der Kardiologe Pim van Lommel.“(2)

„Der amerikanische Kardiologe Dr. Paul Pearsall hat 2002 mehr als 100 herztransplantierte Patienten untersucht, die nach der Transplantation bei sich selbst seelische Veränderungen bemerkt haben.
In einzelnen Fällen zeigt sich das so stark, dass sich die Patienten „wie ein fremder Mensch im eigenen Körper“ fühlen.“ (3)

(1) https://www.nzz.ch/schweiz/aerzte-wollen-die-organentnahme-bei-hirntoten-komplett-verbieten-ld.1470564

(2) https://pimvanlommel.nl/de/

(3) https://www.google.de/amp/s/www.epochtimes.de/gesundheit/ratgeber/organtransplantationen-koennen-die-menschliche-psyche-veraendern-a434587.html/amp

 

photo_2020-01-21_13-14-25 - Kopie

Anmerkung hier der Artikel von Compakt.

Impfkritiker von Spahn-Leibwächtern abgeführt

 

 

Netzfund: In einem Video ist zu sehen, wie bei einem Auftritt von „Gesundheitsminister“ Spahn in Halle ein Mann in den Saal stürmt und sofort von Leibwächtern abgeführt wird.
Ein Besucher, der selbst mit seinen kritischen Fragen nicht zu Wort gekommen ist, hat das Video aufgenommen und bei Youtube eingestellt.

Vor dem Video bitte zuerst den Text lesen!

Die Podiumsdiskussion mit dem Pharmalobbyisten und Bilderberger Jens Spahn heute Nachmittag im halleschen Elisabeth-Krankenhaus wollte ich mir nicht entgehen lassen und ihm ein paar Fragen stellen, die eigentlich per Video mitgeschnitten werden sollten. Dabei wurde ich leider im Stich gelassen.

Nachdem ich mich mehrmals zu Wort gemeldet hatte, aber nicht drankam und die „Diskussion“ schon für beendet erklärt wurde, forderte ich lautstark mein Recht auf eine Frage ein, was mir gnädigerweise auch gewährt wurde.

Da es davon leider keine Aufzeichnung gibt, hier der Text meiner Fragen, die ich auch nur verkürzt stelle durfte:

Mein Name ist Hans-Peter Bartos und ich leite hier in Halle einen impfkritischen Elternstammtisch. Ich würde von Herrn Spahn gern erfahren, warum er in seinem Impfnötigungsgesetz den Bundestag mit falschen Fakten belogen hat. Dafür ein paar Beispiele:

(Einwurf des Moderators: „Bitte nur ein Beispiel.“ Ich schaffte aber vier, bevor ich unterbrochen wurde.)

  • Es erkranken NICHT, wie Sie behaupten, immer mehr Kinder an Masern, sondern die Quote schwankt auf niedrigem Niveau und 60 % sind Erwachesene.
  • Es gibt in Deutschland KEINE, wie Sie behaupten, sinkenden Impfquoten, sondern die Impfquoten steigen bzw. sind mit 97 % auf hohem Niveau stabil. Wenn es bei der Zweitimpfung nur noch 93 % sind, liegt es vielleicht an den schlechten Erfahrungen mit der ersten Impfung?
  • Eine Impfpflicht führt nachweislich NICHT, wie Sie behaupten, zu höheren Impfquoten.
  • Die bisherigen Maßnahmen zur Erhöhung der Impfquoten greifen entgegen Ihrer Behauptung SEHR WOHL, OBWOHL sie nur halbherzig umgesetzt wurden.

Ich schaffte es dann noch, als Letztes folgende Frage zu stellen:

Welche Aufträge haben Sie denn bei der Bilderberger-Konferenz bekommen?

Darauf kurz seine lapidare Antwort: Um die Weltherrschaft zu erobern.

Bei seinen späteren ausweichenden „Antworten“ habe ich mit Diktiergerät mitgeschnitten und das als Video veröffentlicht (siehe unten). Es kam aber trotz meiner mehrmaligen Zwischenrufe, dass das keine Antworten auf meine Fragen sind, nur die übliche Lügenpropaganda.

Ab Minute 5:17 kommt dann och ein Eklat, wo jemand in den Saal kam und rief:

Herr Spahn ist ein Agent der Pharma-Mafia! Herr Spahn verkauft Ihre Gesundheit, Ihre Kinder! Er verkauft sie … und … Er bekommt Millionen von der Pharma-Mafia! Die Pharma-Mafia, die macht sie krank und bekommt Geld dafür … und verdient an Ihrer Pflege!

Er wurde natürlich sofort von den Leibwächtern gewaltsam aus dem Saal geführt. Am Schluss der Eklat nochmal von meinem Sitzplatz aus, wo man auch sehen kann, wie betreten Spahn dastand.

 

Ich bin enttäuscht, aber es geht weiter! #Berlin

 

Julia Juls

Am 11.10.2019 veröffentlicht

Demo Berlin
https://youtu.be/ZJNB8MQ5IPI

⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️
Ich bin beim Frauenbündnis-Kandel aktiv.
Ziel ist es, durch unsere monatlichen Demonstrationen, Menschen die Augen zu öffnen und sich nicht mehr von der #Lügenpresse blenden zu lassen.

Ich halte Reden, komponiere Lieder und singe diese DEUTSCHLANDWEIT auf Demos.

Jede Wahrheit, braucht einen Mutigen, der sie ausspricht!

In meinem Telegram-Kanal, findet ihr aktuelle News.

🌟Telegram: Julia Juls
https://t.me/JuliaJulsFrauenbuendnisK…

Ich DANKE euch von ❤en,
für eure Unterstützung.

Eure Julia Juls

⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️

🌟Paypal: Julia Juls
https://www.paypal.me/JuliaJuls

🌟Instagram: Julia Juls
https://www.instagram.com/juliajuls_f…

🌟VK: Julia Juls
https://vk.com/id513951243

Live – Wohin soll es denn gehen?

 

Carsten Jahn

Livestream vor 2 Stunden

Unpolitisch mit einem politischen Thema?
Spaßveranstaltung?
▶▶ KOMMENTARBEREICH Bitte bleibt freundlich.
Wer dagegen verstößt oder ‚trollt‘, muss draußen bleiben.
Wenn euch der Kanal gefällt, lasst ein Abo da, vielen Dank!

Meine Webseite:
https://teamheimat.com/
E-POST: carstenjahn@hotmail.de

Falls YouTube diesen Kanal sperren sollte hier,
das Prometheus Netzwerk:
https://pro-de.tv

Bichute Kanal:
https://www.bitchute.com/channel/J6yW…

Telegram:
https://t.me/HeimatgewaltfreiVereint

Twitter (TEAM HEIMAT):
https://twitter.com/JahnTeam

Social Media VK:
https://vk.com/public169982895

Facebook:
https://www.facebook.com/Carsten-Jahn…

Klima-Demo in Berlin: Demonstranten rechnen mit der Politik der Grünen ab

 

RT Deutsch

Am 23.09.2019 veröffentlicht

Mit dieser Kritik haben die Grünen wohl nicht gerechnet. Am Freitag wurden sei bei der Klimastreik-Demo in Berlin zur Zielscheibe der Kritik. Die Demonstranten nannten die Partei systemkonform und warfen ihr vor, Kriege zu unterstützen und im Interesse der Unternehmen zu handeln.

Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch
Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch
Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/rt_deutsch/

RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT – Der fehlende Part.

Kanada: Wegen Kritik an Impfungen zu 100.000 Dollar Geldbuße verurteilt

Von Christina Spirk

Weil sie die Auswirkungen von Impfungen auf die Gesundheit auf Social Media Kanälen hinterfragte, wurde Dr. Churchill zu 100.000 kanadischen Dollar – umgerechnet 76.000 US-Dollar – verurteilt. Das Urteil wirft ihr „berufliches Fehlverhalten“ vor.

Dr. Dena Churchill, Biologin, Psychologin und Chiropraktikerin aus Halifax, Nova Scotia in Kanada postete 2018 ihre persönliche Ansicht „dass Impfungen schädlich sein können“ auf verschiedenen Social Media Kanälen.

Daraufhin erhob das Nova Scotia College für Chiropraktik Klage gegen die ehemalige Absolventin. Das Urteil wurde kürzlich bekannt gegeben: 100.000 kanadische Dollar Strafe für „berufliches Fehlverhalten“.

Im Laufe des Verfahrens wurde angeboten, die Klage fallen zu lassen, wenn sie die impfkritischen Posts öffentlich zurücknehmen würde. Doch Dr. Churchill blieb ihren Ansichten treu und sagt, dass der Artikel den sie gepostet hat, vollkommen korrekt sei.

„Ich habe keine Reue und würde es noch einmal machen, wenn ich die Gelegenheit dazu hätte“, sagt sie in einem Interview mit CBC News.“

Während der Verhandlungen stand es auch im Raum, ihre Berufslizenz vollkommen zu entziehen. Schließlich entschied sich das Gericht aber stattdessen für die hohe Geldstrafe. In einem Statement nach ihrer Verurteilung sagt Dr. Churchill:

„Ich hoffe aufrichtig, dass mein Beispiel die Öffentlichkeit für die Kontrolle und Manipulation des Medizinischen Industriekomplexes sensibilisiert.“

Dr. Dena Churchill hält trotz der Geldbuße an ihrer kritischen Meinung gegenüber Impfungen fest.Foto: Facebook

 

Weiter erklärt sie:

Impfstoffe sind gefährlich. Gebildete Menschen wissen das, wenn sie sich mit der entsprechenden Forschung beschäftigen.“

Zudem ermutigt sie die Bevölkerung, sich selbstständig über Impfstoffe zu informieren.

Zensur gegen Impfkritiker

Dr. Churchill ist nicht der erste Fall von Zensur gegen Impfkritker in diesem Jahr. Im April wurde bekannt, dass die Crowdfunding-Kampagne von Toxikologen Professor Chris Exley gesperrt wurde. Der Professor für Bioanorganische Chemie wollte die gesundheitlichen Auswirkungen von Aluminium in Impfstoffen untersuchen.

Dr. Churchill sagt zu der erzwungenen Zensur:

Uns Ärzte in jeder Disziplin zum Schweigen zu bringen verstößt gegen die Charta der Rechte und Freiheiten. Und uns zum Schweigen zu bringen, wenn wir versuchen, die Gefahren der Öffentlichkeit auf der Grundlage von Untersuchungen in Beziehung zu setzten, ist kriminell!“

Weiter wirft sie auch das Problem auf, Meinungen in ein „Anti“- Lager, wie Anti-Impfung, zu stecken. Sie ist überzeugt, „Anti“ ist ein Wort, dass genutzt wird, um die Bevölkerung zu spalten. Auf ihrer Facebook-Seite teilt sie folgende Frage zum Thema:

Wenn ich gegen Kanzerogene und Neurotoxine in meinem Essen bin, werde ich dann als „Anti-Essen“ eingestuft?

https://www.epochtimes.de/gesundheit/kanada-wegen-kritik-an-impfungen-zu-100-000-dollar-geldbusse-verurteilt-a2948833.html

Afrikanischer Kardinal legt sich mit Papst an: »Massenmigration eliminiert Europa«

Deutschland Kurier:

Afrikanischer Kardinal legt sich mit Papst an:

»Massenmigration eliminiert Europa«

Der aus Guinea stammende Kurienkardinal Robert Sarah, einer der bedeutendsten Geistlichen der katholischen Kirche, warnt vor dem Untergang Europas. Damit widerspricht er ganz offen Papst Franziskus, der insbesondere Europa auffordert, die massenhafte Aufnahme von Migranten als biblischen Auftrag zu verstehen.

Robert Sarah, den Vatikan-Insider schon seit einiger Zeit als aussichtsreichen Kandidaten bei der nächsten Papstwahl sehen, hatte sich bereits mehrfach mit mahnenden Worten an die Europäer gewandt.

BillGatesAfrika

Afrika

 

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2019/07/11/afrikanischer-kardinal-legt-sich-mit-papst-an-massenmigration-eliminiert-europa/

MIGRATIONSKRITIK GEGEN FALSCHEN MORALISMUS

 

Naomi Seibt

Am 06.07.2019 veröffentlicht

Migrationskritik ist kein Verbrechen. Und unmoralisch ist es auch nicht.

Ich schalte prinzipiell keine Werbung. Falls ihr mich finanziell unterstützen wollt:
paypal.me/NaomiSeibt2000

Kontodaten (Bank account details):
IBAN DE48 4005 0150 0135 6135 37
BIC: WELADED1MST
Kontoinhaberin (name): Naomi Seibt