Kampfzone Düsseldorf abgeriegelt, Straßenkämpfe, Hubschrauber fliegen Einsätze

Gelebte Kulturbereicherung

Die ehemals deutsche Stadt Düsseldorf zeigt heute was die Zukunft für unsere Heimat bereithält. Noch können die deutschen Uniformierten die Stellung halten. Noch. Deutsche Bürger sind aufgefordert nicht aus der Wohnung zu gehen. Wer glaubte jetzt noch am Samstag schnell einkaufen gehen zu können wird eines Irrtums belehrt und lernt etwas fürs ganze Leben, die Lehre lautet: Besser hungrig als totgeschlagen.

Focus:

Demo in Düsseldorf: Schwere Ausschreitungen – Kundgebung gestoppt

Ausnahmezustand in Düsseldorf. Die Stadt gleicht einem Heerlager.

Der schwarze Tod alias Die Pest droht sich von Afrika zu verbreiten

Express:

WARNUNG VOR ANSTECKUNG mit dem Tod durch die Schwarze Pest: Es droht Verbreitung …

Black Death Plague CONTAGION WARNING: Threat of SPREAD as Madagascar struggles to contain

PEST ist ausgebrochen auf der Insel Madagaskar. Angst vor einer Epidemie nach Art des „Schwarzen Todes“ verschärft weil die Bewohner Desinfektionsteams mißtrauen.
PLAGUE has broken out on the island of Madagascar with fears of a ‚Black Death‘ style epidemic exacerbated by local’s distrust of disinfection teams.

… Mindestens 57 Menschen gestorben und mehr als 600 sind infiziert. …

Black Death plague has broken out on the island off the east coast of Africa.  At least 57 people have been killed and more than 600 infected.

In a report on France 24, footage shows firefighters killing rats whose fleas carry the plague.

Latest figures from the World Health Organisation (WHO) have recorded 684 plague cases in Madagascar since August 1.  …

France24:

Africa

Madagascar struggles to contain plague outbreak

Pestausbruch in Madagaskar hat bisher mindestens 74 Menschen getötet und 805 Fälle sind bisher gemeldet. …

A plague outbreak in Madagascar has killed at least 74 people and 805 cases have been reported so far.  …

Als in der Hauptstadt von Madagaskar in der letzten Woche Pestfälle auftraten gerieten viele Stadtbewohner in Panik. … Schulen wurden geschlossen und öffentliche Veranstaltungen sind verboten.

As plague cases rose last week in Madagascar’s capital, many city dwellers panicked. They waited in long lines for antibiotics at pharmacies and reached through bus windows to buy masks from street vendors. Schools have been canceled, and public gatherings are banned.

Die meisten der Fälle beim gegenwärtigen Ausbruch sind Pneumonische Pest (Lungenpest), eine noch gefährlichere Form, die sich verbreitet durch Husten, Niesen oder Spucken und die fast immer tödlich ist wenn sie nicht behandelt wird. In einigen Fällen tötet sie innerhalb von 24 Stunden.

Most of the cases in the current outbreak are pneumonic plague, a more virulent form that spreads through coughing, sneezing or spitting and is almost always fatal if untreated. In some cases, it can kill within 24 hours.

„Üblicherweise sind die Leute, die die Pest bekommen schmutzige Leute die in armen Gegenden leben, aber in diesem Fall jetzt finden wir daß Wohlhabende, die Direktoren, die Professoren, Menschen auf jeder Stufe der Gesellschaft, die Krankheit bekommen“, …

„Normally, the people who catch the plague are dirty people who live in poor areas, but in this case we find the well-to-do, the directors, the professors, people in every place in society, catching the disease,“ said Dr. Manitra Rakotoarivony, Madagascar’s director of health promotion.

Der Ausbruch hat Nachbarländer alarmiert

Outbreak has alarmed neighbouring countries

The outbreak has alarmed neighbouring countries.

Mann auf den Seychellen mit der Schwarzen Pest angesteckt.

A 34-year-old man in another Indian Ocean island nation, the Seychelles, contracted the pneumonic plague while in Madagascar.

Leserin Zynika schreibt:

„Der schwarze Tod alias Die Pest droht sich von Afrika zu verbreiten.“
Na wenn schon: Man verreckt doch gerne für Afrika, auch wenn dieser Kontinent seit seiner Unabhängigkeit im Gegensatz zu Asien nichts zustande gebracht hat.

 

 

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2017/10/18/der-schwarze-tod-alias-die-pest-droht-sich-von-afrika-zu-verbreiten/

Über diesen bösen Witz im Internet lachen sich immer mehr Deutsche schief – Wir distanzieren uns in aller Entschiedenheit von diesem Witz

Wir distanzieren uns in aller Schärfe von diesem Witz. Aber lachen mußten wir leider doch. Wir lachen immer noch.

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2017/09/13/ueber-diesen-boesen-witz-im-internet-lachen-sich-immer-mehr-deutsche-schief-wir-distanzieren-uns-in-aller-entschiedenheit-von-diesem-witz/

Eine Frage: Was verstehen Sie unter „Kulturbereicherung“ ?

20141009_Immigration_Unruhen_Schlaegereien_Migranten_PolizeiLaut einer aktuellen Umfrage von Emnid sollen wieder mal die berühmt-
berüchtigten  70 Prozent aller Deutschen die Summe aller Flüchtlinge
als „kulturbereichernd“ empfinden.

So what?

Würde ich einen Anruf von einer solchen Agentur erhalten, wäre meine erste Frage.

„Was bitte verstehen Sie unter „Kultur“?“ Es gibt hier zwischenzeitlich nämlich
keinen eindeutigen Konsens mehr, und die Leute kommen oft ins Stammeln, wenn sie
einen allgemein bekannten Begriff näher und möglichst objektiv definieren sollen.

Die zweite Frage wäre dann, ob der Frager sich unter Kultur einen intensiven
oder extensiven Wert vorstelle, und ob er unter „Bereicherung“ eine quantitative
oder qualitative Zunahme verstehe.

Aber Spaß beiseite : Fragen solcher Art sind strunzdumm und manipulativ.

Betrachtet man die Mehrzahl aller sogenannten Flüchtlinge, dann weiß man, man weiß
es einfach, dass es sich hier nicht ausschließlich um Literaten,Bildhauer, Musiker,
Ärzte, Wissenschaftler und Ingenieure handelt. Man weiß auch, dass nicht jeder
seinen Ein-Mann-Gemüsehandel oder sonst was eröffnet.

Gleichermaßen dürfte es sich herumgesprochen haben, dass wir in einem vergleichsweise
dicht besiedelten Land leben und zunehmende Enge zu Stress und Aggression führt.

Man weiß ebenso, dass es nur eine begrenzte Zahl an Arbeitsplätzen gibt und nicht
jedem Flüchtling eine Existenz garantiert werden kann. Es dürfte auch einleuchten,
dass jene, bei denen dies nicht der Fall ist, auf Kosten der Allgemeinheit leben,
da auch sie essen, sich kleiden und wohnen müssen.

Ebenso ist bekannt, dass bereits einige Politiker zu Gunsten der Flüchtlinge nach
einer Aufweichung des Mindestlohnes jaulen. Wenn Flüchtlinge aber zu einem geringeren
Lohn arbeiten dürften – wer hätte dann bei den unteren Lohngruppen, um die auch
Einheimische in nicht geringer Zahl konkurrieren, wohl mehr Chancen ?

Flüchtlinge sind in der Tat für viele eine Bereicherung.

Als Verbraucher und billige Arbeitskräfte.

Mit Kultur hat das allerdings nicht das Geringste zu tun.

von PecuniaOlet