Der Fall Skripal : Blinde Bündnistreue und der gesunde Menschenverstand

 

Das Kartenhaus der britischen Version des Falls Skripal wurde
spätestens mit der Aussage des Chef-Chemikers des Giftgaslabors
Porton Down zum Einsturz gebracht.

Dennoch handelt auch Deutschland in blinder Bündnistreue.

Syrer legt Brand : Dramatischer Wohnhausbrand in Leipzig-Sellerhausen

Eine Mutter reicht der Feuerwehr ihr Baby durch das Fenster des brennenden Hauses

Es sind schreckliche Szenen, welche sich in der Nacht zum Freitag den
30. März im Leipziger Stadtteil Sellerhausen abspielen! Im Treppenhaus
wurde ein Brand gelegt, der Fluchtweg absichtlich versperrt und im Haus
jede Menge Personen.

Die Feuerwehr trifft ein und an etlichen Fenstern stehen Personen und
schreien um Hilfe. Auch auf dem Dach schreien zwei Personen um ihr
Leben, während hinter ihnen schon Flammen und Funken aus dem Dachstuhl
schlagen. Das Eckhaus, von unten bis oben praktisch im Vollbrand und
die Feuerwehr versucht alles nur Mögliche. Tragbare Leitern, Hubrettungsmittel
und letztendlich die absolut letzte Lösung, der Sprungretter.

Brand in Leipzig: Leiche gefunden – Bewohner festgenommen

Zusammenstöße nach Demonstration „Merkel muss weg“ in Hamburg

 

Gestern war es wieder so weit: Merkel-Gegner versammelten sich,
wie auch an den Montagen zuvor, in Hamburg am Bahnhof Dammtor.

Wieder zahlenmäßig stark überlegen, stellten sich ihnen Gegendemonstranten
entgegen. Anders als die Male zuvor gelang es der Polizei diesmal nicht,
Zusammenstöße zu verhindern.

In den vergangenen Wochen hatten Gegendemonstranten immer wieder versucht,
zu den Merkel-Gegnern vorzudringen, wenn diese im Bahnhof Dammtor an- und
abreisten. Dieses mal gelang es ihnen. Teilnehmer beider Demonstrationen
gingen am Dammtordamm aufeinander los.

Die Polizei musste Pfefferspray einsetzen. Zudem wurden am U-Bahn-Eingang
Stephansplatz Merkel-Gegner angegriffen. Darüber hinaus es kam zu einer
„gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines möglicherweise ehemaligen
Versammlungsteilnehmers“ [der „Merkel muss weg!“-Demo] durch zwei bislang
unbekannte Täter.

Der Geschädigte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert“,
schreibt die Polizei. Den etwa 200 Merkel-Gegnern stellten sich 900 Demonstranten
aus dem linken bis linksextremen Lager entgegen.
Die Polizei war mit 900 Kräften im Einsatz.

Merkel muß weg“ – Demo und Gegenprotest. Am Dammtor-Bahnhof in Hamburg

Vorschau : Deutschland und seine IRREN

Das hier ist eine Vorschau zum kompletten Vid, das
ich demnächst auf meinen Zweit-Channel hochladen werde.

https://www.youtube.com/user/JasinnaRELOADED

Ich werde noch ein bisschen Zeit brauchen, bis es fertig ist, .. wollte
es nur schon mitteilen, weil ich das Vid auf meinem Main-Channel nicht
hochladen kann. Worum wird es gehen ?

Um Deutschland und seine IRREN …. ;-)), … (wobei es kein bloßes
Aneinander-Reihen von „wütend-machender“ Vorfällen sein wird).

Generell gibt es ja mehrere Möglichkeiten : Entweder man beißt
auf Holz und hält die Klappe, .. oder man versucht möglichst
nett mitzuteilen, wie IRRE man das alles findet (und zu überlegen,
ob es vielleicht Lösungen gibt). ……………..

Ich wähle letztere Option ….. ;-)) Liebe Grüße an Euch alle ….

Ultimatum an Moskau in Giftanschlag abgelaufen : 4 Günde, warum es nur die Russen gewesen sein könn

So jetzt reicht es ! Die Guten schlagen zurück – Live Ticker

Vier unschlagbare Gründe, warum nur die Russen
den im Koma liegenden Agenten ermordet haben können:

1.)
Es gibt keine Spuren. Da können es nur die Russen gewesen sein,
denn westliche Dienste hinterlassen Spuren und Terroristen legen
immer ihren Ausweis am Tatort ab. Hat man ja an 9/11 gesehen.

2.)
Es fand in Großbritannien statt. Da kann es nur eine russischer
Auslandsgeheimdienst gewesen sein. Wäre es ein russischer
Inlandsgeheimdienst gewesen, hätte es in Moskau passieren müssen.
Und westliche Geheimdienste machen nie irgendwelche nassen Sachen.

3.)
Es gibt kein vernünftiges Motiv. Also waren es total bescheuerte Leute.
Und wer wäre da anderes als Russen zu nennen. Weiß man doch: Sibirien,
Analphabeten, keine Kultur, Holzlöffel, Taiga, Bären …

4.)
Die Russen sind nicht bereit zuzugeben, dass sie es waren.
Das zeigt eindeutig deren Schuld.

So jedenfalls der Sender Gleiwitz mit seinen
Außenstellen in New York und im Golf von Tonkin.

———————————————————————–
Hiermit ist der Wettbewerb um das blödeste Argument eröffnet.

Wer ist in der Lage Frau May zu übertrumpfen? Los Leute, gebt
euch Mühe. Ich weiß, es ist nicht einfach. Ein bisschen
anstrengen müsst ihr euch schon!

Asylpolitik : Tausende demonstrieren in Kandel

Kandel kommt nicht zur Ruhe. Seit dem Tod der 15 Jahre alten Mia
gehen hier immer wieder Menschen auf die Straße. Am Wochenende
ziehen gleich vier Demonstrationen durch den Ort in Rheinland-Pfalz.

Durch die Rheinstraße in Kandel schallen laute Parolen. „Festung Europa,
macht die Grenzen dicht“, skandieren die Demonstranten. Über ihnen wehen
Deutschlandfahnen, die Stimmung ist aggressiv. In der Parallelstraße wird
ebenfalls demonstriert, hier dominieren Regenbogenfahnen und Rufe wie
„Nazis raus“. Zwei Straßen, zwei Welten.

Auch mehr als zwei Monate nach dem gewaltsamen Tod der 15 Jahre alten
Mia kommt Kandel nicht zur Ruhe. Am Samstag haben nach Polizeiangaben
etwa 4500 Menschen in dem kleinen Ort in Rheinland-Pfalz demonstriert.

Dabei sei es auch zu Auseinandersetzungen zwischen den Demonstranten
gekommen, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Größere Störungen
hätten aber verhindert werden können.

Die Polizei war mit mehreren Hundertschaften vor Ort.

03.03.2018 Kandel – 5 000 Teilnehmer bei der Demo „Kandel ist überall

Demo Kandel, 3 März – Die Antifa

Kurz darauf gab es eine kleinere Demonstration der Antifa in
der Marktstraße. Die Teilnehmer skandierten „Nieder mit der
Nazi-Pest“, „Solidarität heißt Widerstand“ oder „Alerta,
Altera, Antifaschista“.

 

Die Antifa gilt in den USA jetzt als Terrororganisation!

Das Heimatschutzministerium des US-Staates New Jersey, vergleichbar mit dem
Innenministerium in Österreich, hat die sogenannte „antifaschistische Bewegung“
(„Antifa“) offiziell als „Terrororganisation“ gelistet.

Dass die „Antifa“ nun von offiziellen Behörden des Terrors bezichtigt werde,
deuten Beobachter als Vorstufe zu einem allgemeinen Verbot in den USA.

Der Einschätzung durch das Ministerium gingen eine Reihe von gewalttätigen
und zerstörerischen Aktionen voraus, die die Behörde aus Transparenzgründen
öffentlich gemacht hat. In Deutschland und Österreich werden bei linksextremen
Ausschreitungen bislang nur Einzeltäter belangt.

Für Aufsehen sorgten vor kurzem die massiven Ausschreitungen und
Zerstörungen durch Linksextremisten während des G20-Gipfels in Hamburg.

„Drei Tage lang legte ein linksradikaler Mob große Teile Hamburgs lahm.
Die Polizei wurde trotz Großaufgebots gedemütigt und die Bundesrepublik
Deutschland bis auf die Unterhose bloßgestellt.“

Diese Bilanz zieht der ehemalige Chefredakteur der „Presse“ und
der „Wiener Zeitung“, Andreas Unterberger. Mit dieser Kritik an
den Zuständen in Deutschland ist er allerdings fast alleine.

Viele seiner Journalisten-Kollegen suchen die Schuld für die Ausschreitungen
Linksextremer bei der Polizei. Der ORF-Journalist Michael Bonvalot freut sich
sogar über die Verwüstung einer Filiale der Handelskette „Rewe“.

Auf Twitter ätzt er belustigt:

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Wochenblick

Satire by Uwe Ostertag

Polizei und Sicherheitsbehörden rüsten sich für Bürgerkrieg in Deutschland

Am Berliner Bahnhof Lichtenberg fand die bisher größte Großübung in der
Geschichte der Bundespolizei statt. Auch Krankenhäuser bereiten sich auf
Großeinsätze vor.

Nun wird die Polizei bundesweit mit Panzerfahrzeugen
aufgerüstet, um sie auf das Schlimmste vorzubereiten.

Der schwer gepanzerte Einsatzwagen “Survivor R” ist ein Fahrzeug, wie
man es von der Bundeswehr kennt und in Afghanistan eingesetzt wird.

Der “Survivor R” bietet Schutz gegen Minen, Beschuss mit Sturmgewehren
und Gasangriffe. Offensichtlich bereiten sich die Sicherheitsbehörden
auf bürgerkriegsähnliche Zustände vor.

Ein 6,9 Liter Dieselmotor mit 330 PS steckt unter der Haube des etwa
15 Tonnen schweren, allradangetriebenen Einsatzwagens. Der “Survivor R”
ist für “polizeiliche Lagen mit hohem Gefährdungspotenzial” ausgelegt,
etwa um Spezialkräfte zum Einsatzort zu bringen oder Personen aus einem
Gefahrenbereich zu evakuieren, heißt es bei Rheinmetall.

Worauf sich die Polizei vorbereitet ist offensichtlich. Denn solche schwer
gepanzerten Fahrzeuge werden für gewöhnlich nur in Kriegsgebieten eingesetzt.
Die Panzerung kann sogar Panzerminen mit zehn Kilo TNT-Sprengstoff standhalten,
ohne dass die Besatzung zu Schaden kommt.

Quelle : DPR Online

Nach Messerstechereien: Aufstand in Cottbus

 

In Cottbus sind heute 2500 Menschen auf die Strasse gegangen,
nachdem es immer häufiger zu gewalttätigen Übergriffen
von Flüchtlingen kam.

Die Lage in Cottbus:

Neben den beiden aktuellen Übergriffen in Cottbus – am Freitag vor einer
Woche bedrohen drei syrische Jugendliche ein Ehepaar, einer davon zückt
ein Messer; am vergangenen Mittwoch sticht ein angeblich 15-jähriger
Syrer auf einen 16-Jährigen Deutschen ein – verweist AfD-Politikerin
Birgit Bessin unter anderem auf die Vorkommnisse vom 29. Dezember 2017
(Syrer bewerfen einen Deutschen mit Böllern), am 23. Oktober 2017
(Prügelei von Syrern und Deutschen am Stadthallenvorplatz Cottbus)
sowie den Mord an der 82-jährigen Rentnerin in Cottbus durch einen
syrischen Flüchtling am 8. Dezember 2016. Aus Sicht der Afd-Politikerin
mache dies deutlich, dass solche Vorkommnisse keine Einzelfälle seien.

Sie sagt:

„Jeder Einzelfall ist einer zu viel“ und erntet dafür Applaus aus dem Publikum.

Cottbus ist nervös

Cottbus zieht die Notbremse