Eine gern übersehene Deutsche Kultur und der Fachkräftemangel

Wenn es um deutsche Kultur geht, dann werden
immer die Dichter und Denker hoch gehalten.

Doch wir haben auch eine andere Kultur.

Eine Kultur die die dieses Land Reich macht und machte.

Es ist unser Maschinenbau, unser Erfindungsgeist. Große Komponisten
und Denker konnten nur wirken, weil Handwerker und Arbeiter ihnen ein
Leben ermöglichten das es ihnen erlaubte die Muße zu haben die Gedanken
schweifen zu lassen und nicht ihr täglich Brot hart erarbeiten zu müssen.

Mittelständische Unternehmen versuchen und versuchten im europäischen
Ausland Fuß zu fassen und dort qualitativ und quantitativ in unserem
Maßstab zu produzieren. Es klappt noch nicht mal in den modernen
Nachbarindustrieländern. Noch nicht einmal da ist der Ausbildungsstand
der Facharbeiter vergleichbar mit unseren. Und viele unserer Facharbeiter
machen in ihrer „Freizeit“ noch den Techniker und den Meister.

In Youtube sieht man lustige Filmchen wie Chinesen produzieren
und wie US-Amerikaner produzieren. Ja, man kann auch sehen wie
Deutsche produzieren. Das sieht ganz anders aus.

Man wird aus anderen Kulturräumen keine Fachkräfte holen können. Die
einzigen die ähnlich drauf sind in Asien sind die Japaner. Die sind
ähnlich diszipliniert. Die haben es fertig gebracht dann auch mit der
Liebe zum Detail eine eigene Uhrenmanufaktur aufzubauen, entsprechende
optische Industrie, Schiffswerften usw. usf.

Ich bin der Meinung das unsere Kultur erhaltenswert ist, weil es keine
Wegwerfgesellschaft ist wie die kapitalistische an sich. Das klingt jetzt
etwas irritierend, aber unser Handwerk mit ihren Traditionen besteht ja
länger als diese Wirtschaftsordnung die davon lebt das möglichst viel
möglichst billig hergestell, möglichst teuer und möglichst oft verkauft
wird.

Was wird passieren wenn dieses Land wieder einmal von allen Seiten umgegraben
wurde? Die Italiener gehen nach Italien, die Briten nach England, die Türken
in die Türkei, die Russlanddeutschen nach Russland und die Juden ziehen in die
große weite Welt.

Dann sitzen wir wieder (hoffentlich nicht auf einem radioaktiv verstrahlten)
Acker und dürfen wieder Münchhausen spielen. Die Betriebswirtschaftslehretypen
werden den Bauern bei der Ernte helfen während die Metaller dann zusehen dürfen
wie sie die Landmaschinen wieder ans Laufen bekommen oder überhaupt wieder welche
herstellen. Dann wird die Industrie überhaupt wieder soweit aufgebaut das man den
Schrott sammelt und dann wieder Werkzeugmaschinen herstellt um dann wieder
Waschmittel und andere Hygieneprodukte und Maschinen herstellen zu können.

Wie wir dann mit der „Elite“ umgehen , die dann aus ihren
Bunkern oder Inselverstecken hervorgekrochen kommt umgehen
darf dann entschieden werden.

Ich möchte die Knallchargen nicht wieder sehen.

Flashmob Nürnberg 2014 – Ode an die Freude

 

Ein wenig Deutsche Kultur aus dem ehemaligen Land der Dichter und Denker :!: ;) :winki:

Aus Wertschätzung gegenüber unserer Region und ihren Menschen.

Vielen Dank an alle Mitglieder des Hans-Sachs-Chors und der
Philharmonie Nürnberg, die mit uns dieses Vorhaben begeisternd
aufgegriffen und umgesetzt haben.

Jenseits von Pisa

th

Gerade haben wir aus Presse, Funk und Fernsehen wieder erfahren, dass
unsere Kinder im internationalen Vergleich lediglich „Mittelmaß“ darstellen.

Geprüft wurde in diesem Test weniger das schulisch vermittelte Wissen,
sondern eher Praktisches. Eine „schwere Übung“ mit „hohen Anforderungen“
war beispielsweise der Kauf einer Bahnfahrkarte am Automaten.

In dieser Disziplin sind viele deutschen Kinder gescheitert.

Dass das Lösen einer Bahnfahrkarte einmal die Königsdisziplin eines Bildungstests
werden würde, hätte ich vor einigen Jahren nicht geglaubt. Aber die Realität ist
derzeit eben krasser als jeder noch so kranke Science Fiction Roman.

Bildung in Merkel- Deutschland findet unter völlig
anderen Voraussetzungen statt als in meiner Schulzeit.

Statt wie früher Fragen zu stellen, lernen heutige Kinder nur noch,
Fragen zu beantworten. Lehrer vermitteln inhaltsleeres, dogmatisiertes Wissen.

Selbst im hochgelobten Bayern haben Gymnasiasten im Schnitt dreimal soviel
Religionsunterricht wie das Fach Physik. Geldwesen als Schulfach ist in
diesem Deutschland schlicht undenkbar. Den angeblich so problematischen Mangel
an Ingenieuren kann man nicht mit ideologisch verseuchter Bildungspolitik beheben.

Diese Form der „Missbildung“ finden wir selbst im abgelegendsten Winkel der Republik.
Einheitsschüler mit Einheitswissen nach Einheitslehrplänen sind das erklärte Ziel
der Bildungsarchitekten in den zuständigen Ministerien der Länder.

Das „moderne Leben“ spielt sich online in Facebook und auf dem allgegenwärtigen
Smartphone ab. Statt miteinander zu reden wird gechattet, der Knopf im Ohr ist
dabei scheinbare Pflicht. Kennzeichen einer ganzen Generation ist der gesenkte Blick.

Uniform sitzen sie überall, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in
Cafes, in Clubs, im Park und starren auf den magischen Bildschirm.

Gleichgeschaltete Medien vermitteln laufend die zu verinnerlichende Einheitsmeinung.

Wer in der Schule Naturwissenschaften nicht mehr lernt, kann auch die Realitäten
der Wissenschaft nicht mehr von beeinflussender Propaganda unterscheiden. Wissen
bedeutet nicht nur Macht sondern auch persönliche Freiheit.

Wer unseren Kindern das Wissen um reale Zusammenhänge nimmt, nimmt ihnen auch
die Freiheit und die große Chance auf ein selbstbestimmtes Leben. Im System
Merkel sind selbständig denkende Menschen schlicht und ergreifend unerwünscht.

Unser Bildungssystem fördert eindeutig den funktionierenden Einheitsmenschen,
nichtden widerspenstigen, selbständigen Forscher und Erfinder. Die kreativen
Ideen, die Deutschland so stark und erfolgreich gemacht haben, bleiben in
diesem System langfristig immer mehr auf der Strecke.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutschland Pranger