Dutzende Kämpfer von Islamistenmiliz sind in Deutschland

Rund 60 Kämpfer einer syrischen Islamistenmiliz halten sich dem „Spiegel“
zufolge in Deutschland auf. Wie das Nachrichtenmagazin unter Berufung auf
Erkenntnisse der Sicherheitsbehörden berichtete, kamen die Angehörigen der
Gruppe Liwa Kwais al-Karni als Flüchtlinge getarnt nach Deutschland.

Die Einheit habe zunächst auf Seiten der Freien Syrischen Armee
gekämpft und sei dann zur Al-Kaida-nahen Nusra-Front gewechselt.

Dem Bericht zufolge sollen ihre Mitglieder an „diversen Massakern an
gefangenen Zivilisten und syrischen Soldaten“ beteiligt gewesen sein.

In Deutschland liefen derzeit Ermittlungsverfahren gegen 25 ehemalige Kämpfer der Einheit.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Focus

Völkerflut rollt auf Deutschland zu

 

Mazedoniens Regierung hat die Reißleine gezogen. Im Sinne der verunsicherten
Bevölkerung, welche Dreck, Gestank und die Kämpfe um Zugplätze im Bahnhof
von Gevgelija nicht länger hinnehmen will hat Skopje nun NATO-Draht gespannt
und Panzerfahrzeuge aufgefahren in der Hoffnung, ein geordnetes Abfließen
zu ermöglichen.

2.500 Menschen stauen sich bereits. Sie alle haben davon
gehört, dass es in Deutschland eine „Willkommenskultur“ gibt.