Eine gern übersehene Deutsche Kultur und der Fachkräftemangel

Wenn es um deutsche Kultur geht, dann werden
immer die Dichter und Denker hoch gehalten.

Doch wir haben auch eine andere Kultur.

Eine Kultur die die dieses Land Reich macht und machte.

Es ist unser Maschinenbau, unser Erfindungsgeist. Große Komponisten
und Denker konnten nur wirken, weil Handwerker und Arbeiter ihnen ein
Leben ermöglichten das es ihnen erlaubte die Muße zu haben die Gedanken
schweifen zu lassen und nicht ihr täglich Brot hart erarbeiten zu müssen.

Mittelständische Unternehmen versuchen und versuchten im europäischen
Ausland Fuß zu fassen und dort qualitativ und quantitativ in unserem
Maßstab zu produzieren. Es klappt noch nicht mal in den modernen
Nachbarindustrieländern. Noch nicht einmal da ist der Ausbildungsstand
der Facharbeiter vergleichbar mit unseren. Und viele unserer Facharbeiter
machen in ihrer „Freizeit“ noch den Techniker und den Meister.

In Youtube sieht man lustige Filmchen wie Chinesen produzieren
und wie US-Amerikaner produzieren. Ja, man kann auch sehen wie
Deutsche produzieren. Das sieht ganz anders aus.

Man wird aus anderen Kulturräumen keine Fachkräfte holen können. Die
einzigen die ähnlich drauf sind in Asien sind die Japaner. Die sind
ähnlich diszipliniert. Die haben es fertig gebracht dann auch mit der
Liebe zum Detail eine eigene Uhrenmanufaktur aufzubauen, entsprechende
optische Industrie, Schiffswerften usw. usf.

Ich bin der Meinung das unsere Kultur erhaltenswert ist, weil es keine
Wegwerfgesellschaft ist wie die kapitalistische an sich. Das klingt jetzt
etwas irritierend, aber unser Handwerk mit ihren Traditionen besteht ja
länger als diese Wirtschaftsordnung die davon lebt das möglichst viel
möglichst billig hergestell, möglichst teuer und möglichst oft verkauft
wird.

Was wird passieren wenn dieses Land wieder einmal von allen Seiten umgegraben
wurde? Die Italiener gehen nach Italien, die Briten nach England, die Türken
in die Türkei, die Russlanddeutschen nach Russland und die Juden ziehen in die
große weite Welt.

Dann sitzen wir wieder (hoffentlich nicht auf einem radioaktiv verstrahlten)
Acker und dürfen wieder Münchhausen spielen. Die Betriebswirtschaftslehretypen
werden den Bauern bei der Ernte helfen während die Metaller dann zusehen dürfen
wie sie die Landmaschinen wieder ans Laufen bekommen oder überhaupt wieder welche
herstellen. Dann wird die Industrie überhaupt wieder soweit aufgebaut das man den
Schrott sammelt und dann wieder Werkzeugmaschinen herstellt um dann wieder
Waschmittel und andere Hygieneprodukte und Maschinen herstellen zu können.

Wie wir dann mit der „Elite“ umgehen , die dann aus ihren
Bunkern oder Inselverstecken hervorgekrochen kommt umgehen
darf dann entschieden werden.

Ich möchte die Knallchargen nicht wieder sehen.

Protest gegen Merkel in München : „IM Erika, Merkel in den Knast, Volksverräterin“

 

Protest-Demo gegen den Besuch der Bundeskanzlerin Angela Merkel
im Festzelt München-Trudering am 28. Mai 2017.

IM Erika – Die Geheimwaffe der DDR Staatssicherheit

Angela Merkel – Etwas dunkles will an die Macht…

Merkel Anti Deutsch – Sie schmeisst Deutschlandfahne weg!

 

Und das Volk mag Sie .. 😉

Angela Merkel – Was Medien nicht zeigen

Die Quintessenz (was sich als das Wesentliche einer Sache herausstellt)
ist , Die Politschranzen vertreten nicht das Deutsche Volk.

Die angebliche Demokratie ist eine Scheindemokratie !!!

Herzlich Willkommen in ihrem Land.

Altparteien bezeichnen die Formulierung „Deutsche Familien“ als Menschenverachtend

 

Die AfD-Fraktion beantragt, für alle Kinder in Sachsen-Anhalt
eine kostenlose Schulverpflegung einzuführen, aber was da über
die Altparteien ans Licht kam ist einfach zum kotzen.

Für 15 Flüchtlinge: 400.000 Euro monatlich für MUFL im Flüchtlingsheim München

 

München: Hier kommen „Asylanten“ und „Flüchtlinge“ an, und sollen dann auf
Deutschland verteilt werden. Die TZ hat sich getraut, auf der Titelseite
darüber zu berichten. Angeblich ist im Stadtrat nun Hektik ausgebrochen.

Was Dieter Reiter (SPD) und Josef Schmid nun unternehmen, würde uns interessieren.

Identitäre Bewegung : „Spielt nicht mit unserer Zukunft !“

 

Früher konnten wir uns, ohne uns weitere Gedanken machen zu müssen, auf
den nächtlichen Heimweg machen oder auf leeren Straßen spazieren gehen.

Tagtäglich werden wir nun mit der wachsenden Kriminalität und dem
Verlust des Sicherheitsgefühls konfrontiert, was eine unmittelbare
Folge der unverantwortlichen Politik Merkels ist.

Auf kurzfristiger Sicht wird sich daran nichts ändern und der
Politzirkus wird ab September wie gehabt weitergehen. Es sei denn,
Du wirst aktiv und setzt Dich für die politische Wende ein!

Es ist auch Dein Land und Deine Zukunft. Eine verantwortungsbewusste
Politik wird man nur erreichen können, wenn man allen Stimmen dieses
Landes Gehör verschafft. Deshalb machen wir von der Identitären Bewegung
mit kreativen Aktionen auf uns aufmerksam und brauchen dazu auch
Deine Hilfe und Mitwirkung!

Identitäre Bewegung – Aktion in Hamburg

 

Stockholm, Berlin, Nizza, Paris , Manchester – Mitten in Europa schlagen
Islamisten gnadenlos zu und tragen Terror und Gewalt beinahe wöchentlich
in unser Alltagsleben.

Gleichzeitig wird unsere Heimat von einer Kriminalitätswelle überschwemmt,
von Diebstählen bis hin zu Vergewaltigungen und Totschlag.

Ständig werden wir mit den Folgen einer unkontrollierten Masseneinwanderung
konfrontiert – in den Zeitungen, im Fernsehen, oder wenn wieder ein
#JeSuis-Hashtag die Runde macht.

Statt die Konsequenzen einer unmenschlichen Politik zu ziehen, üben sich die
verantwortlichen Politiker in der Wiederholung von Durchhalteparolen.

Von Angela Merkels „Wir schaffen das!“ bis hin zu Heiko Maas‘

„Es gibt keine Verbindung zwischen dem Terrorismus und den Flüchtlingen“
führt ein roter Faden direkt zu den Leichen von Maria L., Peter V. Und Anna B.

Die Identitäre Bewegung Hamburg hat am 6. Mai auf das eklatante Versagen der
Politik hingewiesen. Auch in der Mönckebergstraße fand ein „Anschlag“ statt:
Aktivisten sperrten den Tatort ab, an dem die Körper unzähliger „Toter“ lagen.

Sie standen sinnbildlich für diejenigen Europäer, die in jüngster Zeit Opfer
einer kriminellen Einwanderungspolitik, einer naiven Willkommenskultur und
der Fortsetzung der Multikulti-Ideologie wurden.

Neben entsprechenden Bannern wurden die Namen der Opfer ausgelegt und Kreideumrisse
aufgebracht. An den Absperrbändern, an denen sich die Schaulustigen sammelten, wurden
Zitate der sogenannten „Eliten“ befestigt.

Die Botschaft ist klar: Wer „Terroristen mit Liebe“ (Margot Käßmann) begegnen will,
wer denkt, Deutschland würde jetzt „bunter“ (Katrin Göring-Eckhart), der hat jeden
Sinn für die Realität verloren.

Wer weiterhin für offene Grenzen plädiert und in der Welle von Übergriffen und
terroristischen Anschlägen Einzelfälle psychisch gestörter Täter sieht, der hat
in der Politik nichts mehr zu suchen. Wir fordern ein Ende dieser Migrationspolitik,
sichere Grenzen und eine sichere Zukunft!