Lars Mährholz – Das Ende der Federal Reserve

 

Lars Mährholz war in Amerika um auf Russia Today über die neue Friedensbewegung
und die Kriege der Federal Reserve zu sprechen! In einem Gespräch mit Max Keiser
wird deutlich warum das globale Zentralbankensystem ein Problem darstellt !

Lars fordert die verstaatlichung der FED um weitere Kriege zu verhindern !

Anmerkung :

So weit so gut. Aber , man eiert auf dem Thema Geldsystem und FED rum
und verschweigt wohl wissentlich warum wir in diesem Dilemma stecken.

Zum Beispiel : Keine Souveränität , Besatzungstatut besteht bis heute,
keine Verfassung , Fehlende Friedensverträge etc.

„Die neue Art zu revoltier’n“ – DER FILM zur bundesweiten Friedensmahnwache am 19. Juli

Im März 2014 fragte sich Lars Mährholz wieso kein Mensch in Deutschland
auf der Straße gegen die unerträglichen Missstände demonstriert.

Also machte er den Anfang und gab damit den Impuls für eine neue Bewegung,
die sich innerhalb weniger Wochen auf alle Kontinente ausbreitete.

Für diesen Film begleiteten die Filmemacher Frank Höfer und Jan Gaertig
4 Monate lang die ersten Friedensmahnwachen 2014 in Berlin und Leipzig
und dokumentierten die ersten Selbstfindungsprozesse einer neuen Bewegung
eines neuen Bewußtseins.

Seither sind insgesamt 8 Filme entstanden, welche allesamt kostenlos veröffentlicht
worden sind. Die DVD enthält auch den neuesten Film „Die neue Art zu revoltier’n“,
entstanden auf der bundesweiten Mahnwache für den Frieden am 19. Juli in Berlin.

Mit dem Kauf dieser DVD, habt ihr trotz der kostenfreien Veröffentlichung die Möglichkeit
uns zu unterstützen um viele weitere Produktionen dieser Art möglich zu machen.

Insgesamt umfasst die DVD 240 min mit Filmen, Hintergrundberichten und Interviews.

Neben dem neuesten Film „Die neue Art zu revoltier’n“ enthält die DVD noch folgende Filme :

Jetzt erst recht
Neuauflage einer Revolution
Come together
Quo vadis?
(R)evolution
Give Peace a chance
Die Zukunftsarchitekten

Weitere Information findet Ihr hier : nuovisoshop.de

Lars Mährholz über die Friedensbewegung 2014

 

Lars Mährholz ist ein Mensch, der sich für den Frieden einsetzt.

Der bis dahin eher unpolitische 34-Jährige rief vor einigen Wochen
die Montagsmahnwachen in Berlin ins Leben, ohne zu ahnen, welchen
Gegenwind sein Engagement erfahren würde. Aus einer tiefen Besorgnis
heraus meldete er im März die erste Demonstration am Brandenburger
Tor an, nachdem er sich in den Monaten zuvor erstmals intensiver
mit den großen Themen des Weltgeschehens auseinandergesetzt hatte …

Wir wollen Frieden !

 

Immer wieder Montags lautet das Motto tausender Teilnehmer der wöchentlichen Mahnwachen.
In Berlin hat Lars Mährholz erst vor wenigen Wochen die neuen Montagsdemos ins Rollen
gebracht. Knapp 60 Städte in Deutschland tun es ihm mittlerweile nach.

So wie in Leipzig, der Stadt der friedlichen Revolution. Von hier aus
veränderten die Menschen der DDR die Politik und leiteten eine Wende ein.

Sie demonstrierten die wahre Natur des Slogans „Wir sind das Volk“.

MONTAGSDEMO – Jetzt erst recht !

Ganz zum Ärger des Establishment, welches routiniert zur Nazikeule
greift und Ex-Grünenchefin Jutta Ditfurth in den Ring schickt.

Mit reflexauslösenden Parolen lässt sie der Öffentlich-Rechtliche
Rundfunk jeden diffamieren, der die Systemfrage stellt. Doch die
„veröffentliche Meinung“ bildet die „Öffentliche Meinung“ nicht ab.

Diese macht sich mit schnell wachsender Tendenz auf den Montagsdemos bemerkbar,
wo die Teilnehmer sich nicht länger in rechts und links spalten lassen.

Denn sie haben erkannt, dass es einen Kampf
zwischen dem 1% oben und den 99% unten gibt.

Ein Film von Frank Höfer & Jan Gaertig