Militäroffensive statt Bildung – Ukraine zieht jetzt auch massiv Lehrer zum Wehrdienst ein

Im Rahmen der militärischen Massenmobilisierung zieht Kiew  mittlerweile sogar umfassend Lehrer ein, mit der Folge, dass an vielen Schulen kaum noch der Lehrbetrieb aufrecht erhalten werden kann. Quelle: RT

Nato Ausbildung

Von den bislang gemusterten 100.000 Personen, die zusätzlich in den Krieg gegen das eigene Volk geschickt werden sollen, ist bisher jedoch nur die Hälfte zum Rekrutierungstermin erschienen.

Viele setzen sich ab, andere bestechen Beamte, um einer Rekrutierung zu entgehen.

Die ukrainische Regierung entschied zudem am Montag, im ganzen Land die Alarmbereitschaft auszurufen, erklärte Regierungschef Jazenjuk. In den Gebieten Lugansk und Donezk wurde der Notstand ausgerufen. Geplant sei die Einrichtung eines Notfallausschusses.

In einer Zeit, in der dem Regime in Kiew der Krieg im Osten des Landes wichtiger ist als Bildung und Chancen für die Bevölkerung, hat nun der russische Präsident Putin angekündigt, jungen Menschen aus der Ukraine, die sich dem Kriegsdienst verweigern, einen längerfristigen Aufenthalt in Russland und einen erleichterten Zugang zum Studium an russischen Universitäten zu ermöglichen. Hintergrund der Maßnahme ist ein kürzlich erlassenes Gesetz in der Ukraine, das es ukrainischen Bürgern nur noch erlaubt, maximal 30 Tage am Stück in der Russischen Föderation zu verweilen. Wer dagegen verstoßen, müsse damit rechnen, festgenommen zu werden.

http://marialourdesblog.com/militaroffensive-statt-bildung-ukraine-zieht-jetzt-auch-massiv-lehrer-zum-wehrdienst-ein/

Eine neue Eliteklasse in und für Deutschland

Posted on Oktober 10, 2014 von

Wie schaffe ich es, ohne die geringste rechtsradikale Gesinnung durchblicken zu lassen, eine neue “Eliteklasse” in Deutschland zu züchten?

Das ist im Prinzip ganz einfach:

Zuerst mal nehme ich den Lehrern alle Macht, so dass sie außer Unterrichten nichts mehr dürfen. Die Kinder benehmen sich nicht? Das muss der Lehrer eben ertragen. Die Klasse kommt nicht vorwärts, weil von 20 Kindern 12 Kinder nur durch schlechtes Benehmen und Stören des Unterrichts auffallen? Tja, das muss wohl am Lehrer liegen, dann ist er eben nicht gut genug.

Dann stärke ich die Eltern. Sie müssen ihren Kindern von Anfang an klar machen: Der Lehrer kann dir gar nichts! Du musst dir nichts gefallen lassen!
Drittens bringe ich durch Inklusion auch noch die Sonderschüler in den normalen Unterricht. Die Ausrede “Die schnellen Grundschüler ziehen die langsameren Sonderschüler mit!” durchschaut jeder halbwegs normal denkende Mensch sofort und weiß, dass das Gegenteil der Fall sein wird. Aber egal, das muss jetzt so sein

Letztlich habe ich damit erreicht, dass der Durchschnittsschüler nicht mehr gut voran kommt. Wie bilde ich jetzt die Eliteklasse aus? Nun ja, das geschieht von selber, weil die zahlungsfähige Elite in Deutschland natürlich ihre Kinder in eine gute Privatschule gibt. Da werden dann unsere neuen Führungskräfte herangezogen.

Jetzt werden viele sagen “Ein Glück, dass es so etwas nicht gibt!”.

Ach ja?

Na, dann schauen Sie sich mal den Alltag in der nächst gelegenen deutschen Grundschule an.

Viel Spaß … und … gute Nerven!

https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2014/10/10/eine-neue-eliteklasse-in-und-fur-deutschland/

Lehrer in Baden-Württemberg: Schulunterricht im Kiffen

https://i1.wp.com/www.merkur-online.de/bilder/2013/09/22/3124592/1601660302-knackis_dpa-2A06.jpg

Die Lehrer der Zukunft: Gesetzesächter, Kriminelle, Kiffer, Terroristen… Hauptsache, Links!

Wir wußten schon immer, dass die Lehrerschaft von heute, weit davon entfernt, den Schülern sinnvolles Wissen zu vermitteln, ihnen Kriminalität, Haß auf die Polizei, auf Staat und Gesellschaft und Sympathie für Terrorismus beibringen. Aber das hier toppt sogar unser Vorstellungsvermögen. Ein Lehrer in Baden-Württemberg wollte im Schulunterricht Siebtklässlern das Kauen von Koka-Blätter beibringen, damit diese mehr Verständnis für fremde Kulturen entwickeln:

Die Lehrer einer schwäbischen Schule wollen im Unterricht die Gebräuche fremder Kulturen vermitteln. Eine Peruanerin ist zu Gast – es werden Kokablätter verteilt. Nun stehen die Pauker vor Gericht.

Weil in ihrem Schulunterricht Kokablätter verteilt wurden, stehen zwei Lehrer seit Donnerstag zum zweiten Mal vor Gericht. Einzelne Siebtklässler hatten die Blätter in den Mund genommen und zerkaut, andere nahmen sie mit heim. Zum Auftakt des Berufungsprozesses vor dem Landgericht Memmingen wiesen die Pädagogen – ein Mann und eine Frau – die Schuld von sich. “Mir war nicht bewusst, dass da ein Unrecht geschieht”, sagte die 61 Jahre alte Angeklagte. (…)Ihr und ihrem 45-jährigen Kollegen wird Beihilfe zu unerlaubter Abgabe von Betäubungsmitteln an Minderjährige vorgeworfen. Sie hatten im November 2012 an einer Mittelschule in Weißenhorn bei Neu-Ulm eine Peruanerin in den Erdkundeunterricht eingeladen, die vor den Schülern über die Sitten ihrer Heimat sprach. (…)In einem ersten Verfahren am Amtsgericht Neu-Ulm waren die Lehrkräfte freigesprochen worden. 

 

N-24

Wie steht so eine Lehrerin  vor einer Klasse von Teenagern und will ihnen Werte fürs Leben beibringen, wenn sie  selber unfähig ist, zwischen Recht und Unrecht zu differenzieren?

Wetten wir, dass die dumme Kuh in kurzer Zeit wieder auf die Schüler losgelassen wird?  Es wäre natürlich was ganz anderes, wenn sie eine “Rechtspopulistin” wäre. Ja, dann würde man sie sofort für immer aus dem Lehramt entfernen, nicht wahr?

http://www.kybeline.com/2014/09/18/lehrer-in-baden-wuerttemberg-schulunterricht-im-kiffen/

Staatsanwälte und ihre Vertuschung und Verheimlichung eigener Machenschaften

Die Bestechung da oben, interessiert mich nicht, die Weisung des Vorgesetzten, stört mich nicht, die Einflussnahme von oben, irritiert mich nicht, der Ladendiebstahl ist strafbar – nicht ?

Die nachfolgenden Ausführungen basieren auf der Annahme der rechtlichen Situation vor dem Mauerfall bzw. dem Einigungsvertrag, in dem das Grundgesetz und ggf. das Gerichtsverfassungsgesetz noch Bestand hatte.

Die Antwort auf die Frage, wie unabhängig Staatsanwälte sind, ist recht einfach….

Gar nicht !

Dieser Umstand hat damit zu tun, dass die Abhängigkeit gesetzlich geregelt ist, da z.B. Korruption oder andere Straftatbestände, die von (hohen) Amts- und Würdenträgern in Politik und Verwaltung nicht strafrechtlich verfolgt werden sollen.

Ein probates Mittel also Korruption zu verheimlichen und zu vertuschen, ohne dass irgendetwas ans Licht kommt.

Stattdessen gibt man sich nach Außen hin rechts- und gesetzestreu und macht den Bürgern dieses Landes vor, dass sie in einem Rechtsstaat leben, in dem Recht und Gesetz angeblich wichtige Güter dieser angeblich freien Demokratie sind, die es gilt, mittels Rechtsprechung , Strafverfolgung und durch exekutives Handeln zu schützen.

Dank des Internets weiß man heute um diese Dinge etwas mehr, als es den korrupten Beamten und Politikern eigentlich lieb sein könnte.

Denn Sie wollen ja um alles in der Welt wiedergewählt bzw. in Amt und Würden bleiben.

So wird die angebliche Rechtsprechung bei ihren organisierten Prozessbetrug mittels Scheinurteile und Scheinbeschlüsse immer wieder aufs Neue entlarvt, so dass auch hier deutlich wird, dass eine Unabhängigkeit der angeblichen Rechtsprechung faktisch nicht besteht.

Dass darüber hinaus Beamte und Angestellte der Exekutive mittels Weisung eines Vorgesetzten an die Verwirklichung von Menschenrechten z.B. Artikel 7 Buchstabe b. UN Sozialpakt oder Artikel 6 EMRK (Scheinurteile u.a.) gehindert werden, ist kein Novum, sondern eine „nach oben hin“ abgekartete Sache, die von Organisationen, wie Transparency International teilnahmslos zur Kenntnis genommen wird, wobei TI über satte Spendengelder aus Bußgeldern finanziert wird.

Kein Zufall, dass Frau Edda Müller als Chefin von Transparency einmal Umweltminister in SH (meine ehem. Chefin) war, genauso wie es kein Zufall ist, dass der Chef vom Weißem Ring Uwe Döring auch Justizminister in SH war, wobei der Weisse Ring (außer im Schulbereich) Mobbingopfern kategorisch eine Abfuhr erteilt.

Warum unterscheidet der Weisse Ring zwischen Mobbingopfern aus dem Bereich der Schule einerseits und andererseits aus dem übrigen Bereich, wobei es im Unternehmen BRD mehr als 5 Millionen Opfer von Mobbing im nicht schulischen Bereich gibt ?

Fließen über solche Katalysatoren die Spendengelder besonders gut ?

Frau Müller schweigt.

Transparenz will Transparency Deutschland jedenfalls nicht walten lassen.

Ich hatte TI mehrfach angeschrieben, um in ihre Finanzierung durch Staatsgelder Einblick nehmen zu können.

Schweigen auf breiter Front !

Zurück zu den angeblichen Anwälten des Staates….

Die Weisungsabhängigkeit der Staatsanwälte ist (war) im Artikel 146 Gerichtsverfassungsgesetz geregelt.

Zitat:

Die Beamten der Staatsanwaltschaft haben den dienstlichen Anweisungen ihres Vorgesetzten nachzukommen. – Quelle.

Um als Dritter bzw. als Bürger solchen Weisungen nicht auf die Spur zu kommen, hat man im Strafgesetzbuch die Mitteilung von diesen Weisungen an Dritte bzw. an die Bürger in § 353 b. StGB unter Strafe gestellt, wobei diese Weisungen als Dienstgeheimnis eingestuft sind.

Es kommt also nicht von ungefähr, dass Deutschland sich nach wie vor weigert, die UN-Konvention gegen Korruption (UNCAC) zu ratifizieren, da die Staatsanwälte dann möglicherweise in einem anderen Licht zu sehen wären.

Erwähnenswert ist, dass Körperverletzung durch Mobbing im öffentlichen Dienst strafrechtlich auf Anweisung nicht verfolgt wird, da Mobbing ein probates Mittel ist, Beschäftigte, die aufgrund ihrer Aufgaben (z.B. Überwachungsaufgaben Umweltschutz) unbewusst in die Nähe von korrupten Dunstkreisen in den eigenen Landes- und/oder Bundesbetrieben geraten, fachgerecht auszusondern und zwar nach den Methoden der angeblich ehemaligen DDR.

Vorgehensweise zur psychischen Zersetzung gemäß STASI-Richtlinie 1/76

Besonders schwer betroffen sind Whistleblower.

Nachfolgend ein entsprechender Vortrag des Herrn Dr. Winfried Maier (Richter am OLG München), Augsburg anlässlich der 6. Speyerer Demokratietagung der Hochschule Speyer zum Thema „Korruption in Politik und Verwaltung“ am 24. und 25. Oktober 2002.

http://menschenrechtsverfahren.wordpress.com/2012/03/30/netzwerk-korruption-staatsanwalte-und-ihre-vertuschung-und-verheimlichung-eigener-machenschaften-oder-wie-unabhangig-sind-staatsanwalte/

Angriff auf die Deutschenfeindlichkeit

Zu den unbequemen Wahrheiten der Integrationsdebatte gehört die in sozialen Brennpunkten offen, und vielfach auch gewaltsam demonstrierte Deutschenfeindlichkeit. Diese Wahrheit wird leider nur zu oft verschwiegen. Und wenn sie doch jemand einmal ausspricht, setzt er sich den Attacken einer breiten Allianz aus rot-grünen Politikern und den Vertretern all jener Verbände aus, die Menschen mit ausländischen Wurzeln vertreten wollen.

Nun hat die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), die Deutschenfeindlichkeit an Berliner Schulen angeprangert. Das ist mutig, denn auch in ihrer Partei haben in den vergangenen Jahren immer mehr Politiker die Augen vor den Missständen verschlossen. Motto: Was nicht sein darf, das kann nicht sein.

Leider ist es aber doch so. Zwei Berliner Lehrer haben dies mehr als deutlich belegt. Ihren Aufsatz in einer Lehrerzeitung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) nahm Ministerin Böhmer zum Anlass ihrer mehr als berechtigten Intervention.

Quelle; der ganze Artikel mit der Feststellung wer die Täter sind und in welche Richtung Integration läuft: hier Der Kommentarbereich des Artikels wurde übrigens bei Welt online gesperrt.

http://blaulicht-blog.net/?p=4066

Letzte Überlebende der weißen Rose – Widerstand im dritten Reich

Die letzte Überlebende der weißen Rose, Susanne Zeller-Hirzel redet über den
Widerstand im dritten Reich, Sophie Scholl und die heutige deutsche Situation.

Sie spricht sich gegen den Schuldkult aus und bricht eine Lanze für den Begriff des Vaterlandes.

Demokratie = Freiheit ?

von Tommy Casagrande

Du bist ein Befürworter der Demokratie ? Du glaubst, die Probleme unserer Zeit bestehen in einem Verlust demokratischer Rechte ? Du setzt Demokratie mit Freiheit gleich ? Dann möchte ich dir an dieser Stelle gerne etwas entgegensetzen.

Ich finde, dass wir beide gleicher Meinung sein sollten, darin, dass Demokratie etwas schlechtes ist. Man sagt uns zwar von Kindesbeinen an, dass die Demokratie gut sei, aber überleg mal, wer uns sowas einredet. Es sind Lehrer, die den Willen des politischen Establishment ausführen. Als Kinder waren wir manipulierbar. Jetzt können wir es in Frage stellen.

Bevor du mir entgegnest, dass du deine Meinung vertrittst, will ich dir etwas über den qualitativen Unterschied der Konsequenzen unserer Meinungen sagen. Ich vertrete die Hoppesche Privatrechtsgesellschaft in der es keine Fremdbestimmung und keine Mitbestimmung über Zwang gibt. In einer solchen Gesellschaft könnte ich dich zu nichts zwingen und du mich zu nichts. Was wir beide miteinander machen beruht auf freiwilliger Kooperation. Sobald du jedoch der Meinung bist, dass eine Herrschaftsform wie die Demokratie gut sei, sieht die Sache anders aus. Denn von da an, bestünde für mich die Gefahr, dass du Leute wählst, die mich im Notfall mit Gewalt dazu zwingen dürfen, deine Meinungen umzusetzen. Und an diesem Punkt wird es zwischen uns beiden keinen Frieden mehr geben. Freundschaft sowieso nicht, denn du würdest dich mittels Wahlkreuz in mein Leben einmischen und es verpfuschen und ich würde dein Leben mittels einem Wahlkreuz ebenso verpfuschen. Das würde in meiner präferierten Gesellschaftsform nicht passieren, in deiner schon. In meiner, gäbe es sogar die Möglichkeit, dass sich Menschen wie du, die eine Demokratie wollen, untereinander zusammen tun und sich dann separieren. Dann könnt ihr euren Vorstellung nachgehen. Aber diejenigen die nicht mitmachen wollen, die müsst ihr in Ruhe lassen.

Weiters sagst du, dass die Entscheidungsmacht DES Volkes sinkt. Wer ist das Volk ? Jeder einzelne Mensch. Und dieser Volkswille divergiert. Der eine will dieses, der andere jenes. Die Politik ermöglicht diese Anspruchsmentalität und auf diese Weise werden Stimmen erkauft. Die Entscheidungsmacht DES Volkes bedeutet für MICH nicht zwangsläufig MEHR Freiheit. Empirisch gesehen bedeutet es genauso wenig Freiheit, als wenn Politiker tun können was sie wollen, denn die Masse handelt durchaus rational, wenn sie eine Ausweitung der Staatstätigkeit fordert, wenn sie annimmt, dass sie von der zunehmenden Staatsquote profitieren wird. – natürlich wird das System einmal zusammenbrechen aber bis dahin lebt es sich wie im Rausch. Aber ICH, der das alles durchschaut hat und der weder von Politikern, noch von seinen Mitmenschen ausgebeutet werden will, bin das ärmste Schwein, weil fast jeder Mensch glaubt, dass er sich über eine Institution wie den Staat in mein Leben und mein Handeln einmischen darf. Darum ist es für mich gleichgültig, ob DAS Volk oder irgendwelche Politiker mich bevormunden wollen, das System, auf dem diese Möglichkeit beruht, namentlich der Staat oder meinetwegen auch Demokratie, ist mein großes Problem weshalb ich nicht frei leben kann und darf. Und viele andere, oder jeder andere, hat in Wahrheit das selbe Problem, nur erkennen es die wenigsten und da es nur die wenigsten erkennen, fordern die meisten schlicht noch mehr vom falschen.

Direkte Demokratie und mehr Mündigkeit würdest du begrüßen, denn die Politiker haben zu viel Macht ?

Es hat mit direkter oder indirekter Demokratie nichts zu tun. Eine Demokratie ist ein Herrschaftssystem von Menschen über Menschen. Herrschaft über Menschen ist aber schlecht. Ein System, in dem ICH abhängig davon bin ob meine Mitmenschen geistig zurückgebliebene Affen oder naturbegabte logische Genies sind, ist ein schlechtes System, in dem ich immer Angst haben muss vor den geistigen Entwicklungen der domestizierten Affen Namens Menschen. Ein solches System ist nicht sicher und nicht gut. Es funktioniert darum auch nicht dauerhaft. Selbst die Schweiz ist im laufe der Zeit immer etatistischer geworden und wird eines Tages dort ankommen wo die restliche westliche Welt schon heute gelandet ist. Wenn man sagt, die Herrschaft müsse einfach nur in die Hände anderer oder vieler oder intelligenterer, so macht man den kollektivistischen Denkfehler, dass man diesen Wünsch widerum auf alle Menschen überträgt, die man gar nicht fragt ob sie das wollen. Und das ist Zwang. Es sollte jeder einzelne Macht besitzen, und zwar so viel Macht, dass eben niemand über den anderen herrschen kann.

Noch etwas wichtiges zum Schluss. Ob die EU Instanzen die Macht haben, oder ob die Macht dem innewohnt, was jemand als Volk bezeichnet, das ist eigentlich komplett egal. Es ist nur unter einer Annahme nicht egal, nämlich, wenn man annimmt, dass der Bürger freier ist, wenn das Volk mehr Macht besitzt, das heißt, die Demokratie voll und ganz gelebt würde. Doch das ist ein Irrtum. Da nämlich die Menschen in einer Demokratie sehr oft für Freiheitsverluste sich einsetzen, ist die Annahme, dass Demokratie gleich Freiheit ist, falsch. Und wenn es falsch ist, dass Demokratie gleich Freiheit bedeutet, dann kann es mir auch egal sein ob ich von meinen Mitmenschen oder von den EU Instanzen zum Sklaven gemacht werde. Beides empfinde ich als abartig.

http://www.freiwilligfrei.info/archives/3026