War made easy – Wenn Amerikas Präsidenten lügen

 

So unterschiedlich Amerikas Präsidenten in den vergangenen 50 Jahren auch
waren, in einem waren sie alle gleich: Sie waren wahre Könner in der Kunst
der Lüge, wenn sie das eigene Land zu einem Krieg verführen wollten !

Und ihre Methoden gleichen sich. Diese „Gehirnwäsche mit Tradition“
hat der amerikanische Wissenschaftler Norman Solomon erforscht, und
die beiden Dokumentarfilmer Loretta Alper und Jeremy Earp haben die
Ergebnisse in einem wunderbar eindrucksvollen Film zusammengestellt.

Wie man sich den Krieg leicht macht.

Norman Solomon zeigt, sogar Sprache und Rhetorik der Präsidenten
waren nahezu identisch, wenn die Kriegsmaschinerie in Gang gesetzt
werden und das amerikanische Volk jubelnd zur Seite stehen sollte.

Der Film zeigt sogar auch, wie Reporter und Moderatoren
zeitgleich die Sprache der Präsidenten übernahmen.

Politik und Medien, das zeigt der Film, arbeiten sogar Hand in Hand.

Er wurde vom Oscar-Preisträger und Friedensaktivist Sean Penn gesprochen,
die deutsche Fassung spricht sein Synchronsprecher Tobias Meister.

Der bedrohte Friede 1983 – Carl Friedrich von Weizsäcker

Israel Drohne Abschuss

Die israelische Luftwaffe hat  ein Drohne abgeschossen. Der Vorfall habe sich im Süden Israels ereignet, sagte ein Militärsprecher. Soldaten suchten das Gebiet nach Trümmern der Maschine ab.

 

Über israelischem Luftraum hat das Militär angeblich ein unbemanntes Flugobjekt abgeschossen. Das melden Medien aus Tel Aviv. Das unbemannte Fluggerät sei von Westen in den israelischen Luftraum eingedrungen, so die Streitkräfte. Soldaten suchen die Region im Jatir-Wald südlich von Hebron am Rande der Negev-Wüste nach Resten ab. In der Vergangenheit hatte vor allem die Schiiten-Miliz Hisbollah aus dem Süd-Libanon Drohnen nach Israel geschickt.

Details wie die Herkunft der Drohne wurden zunächst nicht genannt. Laut einem Radiobericht soll das Luftfahrzeug zuvor im Mittelmeerraum gesichtet worden und ohne Sprengstoff unterwegs gewesen sein.

Andere Berichte besagen, die Drohne sei zuerst über dem Gaza-Streifen gesichtet worden, sagte ein Militärsprecher. Militärjets begleiteten das Fluggerät als es dann in den israelischen Luftraum eingedrungen sei. Über einem Waldgebiet in einer unbewohnten Region sei die Drohne dann schließlich abgeschossen worden.

 

Verteidigungsminister Ehud Barack gratulierte den Streitkräften in einer Stellungnahme. Er sagte, man nehme diesen Versuch, in Israels Luftraum einzudringen, sehr ernst und werde über weitere Reaktionen beraten.

 

http://www.mmnews.de/index.php/politik/11009-israel-drohne-abschuss