Der Russische Bär ..

Der_Russiche_Bär_nQuelle : Deesillustration

Wir leben in totalitären Strukturen (Willy Wimmer)

 

Willy Wimmer über kriegslüsternde USA und deutsche
NATO-Pressestellen aka „deutsche Leitmedien.

Holger Strohm – Manipulation, Lügen und Heuchelei

 

Holger Strohm spricht über das Ausmaß der Lügen und Manipulationen
in den Medien. Wir hören keine objektiven Informationen, sondern
Beurteilungen, und was wir zu denken haben.

Die Menschenrechtskommission der UNO hat Deutschland mehrfach gerügt,
da hierzulande keine Meinungsfreiheit herrscht! Demzufolge sollte es
auch niemanden wundern: Wer am Besten lügt, macht Karriere!

Die öffentliche Meinung wird manipuliert! Oft wissen wir nicht,
was die wahren Hintergründe politischer Handlungen sind!

Wer die Wahrheit sagt, bekommt Schwierigkeiten!

Anmerkung :

Bis auf die „Nazi-experten“ von denen die US-Verbrecher die Manipulation
erlernen wollten, ist das Video gut. Die deutschen Wissenschaftler, die in
die USA kamen, waren Physiker, Elektrotechniker, Strategen, etc. aber im
Bereich der Manipulation der Massen waren und sind jüdische
Psychologen führend und die waren bereits in den USA.

PEGIDA Demonstration in Dresden am 16.02.2015

Laut Lutz Bachmann haben 10.300 Menschen
an dem Spaziergang teilgenommen.

Auf die Zahl sei eine Anwaltskanzlei gekommen, die im
Auftrag von PEGIDA eine Durchlaufzählung durchgeführt hat.

Pegida Demo & Gegendemo 16.02.2015, Dresden

BRD Verwaltung vs PEGIDA / LEGIDA und Co. : Die Maske rutscht

2089667759Ab jetzt wird eingeheizt! In der „Bild“-Zeitung vom Dienstag haben 50 Prominente
laut „Nein zu Pegida“ gesagt. Politiker aller etablierten Parteien, Verbands- und
Kirchenfürsten, Gewerkschafter, Sportler, Arbeitgebervertreter und Künstler werfen
sich vor Courage bebend ins Gefecht.

Der Schauspieler Michael Gwisdek ist auch dabei. Er fühle sich
angesichts von Pegida „in ein Deutschland versetzt, das ich
noch miterlebt habe, aber nie wieder haben möchte“.

Obwohl er bei Kriegsende erst drei Jahre alt war, meint er vermutlich den NS-Staat.

Ja, das war schlimm damals. Kurz vor der Machtübernahme durch die Nazis versank
Deutschland in bürger­kriegsähnlichen Zuständen, dann begann der offene Terror.

Erzählungen aus solchen Tagen lassen einen schaudern. Etwa die hier:

Da rauften sich 14 Bürger zusammen, um gemeinsam etwas für ihr Land zu tun.
Es wurde ein Höllenritt. Erst einmal fanden sie kein Lokal, in dem sie sich
treffen konnten. Überall rannten sofort finstere Schlägertrupps herbei und
bedrohten Gastwirte, subversive Elemente auf keinen Fall in ihre Gaststätte
zu lassen, sonst … Die Wirte verstanden die Drohung.
Einer nach dem anderen sagte den wackeren 14 ab.

Die ließen sich nicht beirren und trafen sich darauf heimlich in einer Hotelbar.

Doch die Rollkommandos bekamen auch das spitz. Prompt rotteten sie sich vor der
Herberge zusammen und trommelten martialisch mit aller Macht gegen die Fensterscheiben.

Schließlich drangen sie in die Hotelhalle ein und schoben die beiden Polizeiposten,
welche die 14 schützen sollten, beiseite. Erst als ein Beamter seine Waffe zückte,
wichen sie zurück, schmissen aber noch einen Silvester-Sprengsatz zwischen die 14
Versammelten. Die mussten danach von der Polizei nach Hause eskortiert werden,
weil ihnen die gewaltgierige Rotte immer noch auflauerte.

Nein, lieber Michael Gwisdek, so etwas wollen wir in Deutschland „nie wieder haben“.

Das Dumme ist, wir haben es längst. Was sich liest wie eine Erzählung
vom Schicksal der letzten Aufrechten Anfang 1933 ist in Wahrheit der
Erlebnisbericht eines Bürgers, der in Frankfurt am Main dieser Tage
einen Ableger von Pegida namens „Fragida“ gründen wollte.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Preussische Allgemeine

Lügenpresse ? – Vielleicht doch Lügenpresse !?

pinocchio_fullSize_1.14416915.1326982526Der Anschlag auf Charlie Hebdo. Alle deutschen Meiden bemühen sich
einmal mehr um klare sprachliche Trennung. Verantwortlich für den
Anschlag sind Islamisten; und die haben mit dem Islam nichts zu tun.

Wer nach Belegen für diese Behauptung fragt, stößt bestenfalls auf
Erstaunen; meist wird, wie häufig gegenüber Glaubenssätzen, schon
die Frage als Zumutung empfunden. Aber wo liegt die Grenze ?

Gehört die Scharia, gehören Steinigungen und die Tötung von Apostaten
zum Islam, oder sind sie islamistisch? Welcher Form des Islam ist die
soziale Diskriminierung der Frauen zuzuschlagen, welcher der Djihad ?

Zumindest in der Fachliteratur gibt es eine klare Antwort.

Der Islamwissenschaftler und Orientalist Prof. Tilman Nagel, Verfasser
mehrerer Standard­werke zum Islam wie auch der wichtigsten Mohammed-
Biographie, verneinte in seinem Essay Islam oder Islamismus?

Probleme einer Grenzziehung schon 2005 klar die Möglichkeit einer Abgrenzung.

Aber auch empirisch müsste jedem auffallen, dass die angebliche Trennung
nicht mehr ist als Agitprop der Muslimverbände. Keine Koranschule welt­weit,
kein einziger der großen historischen Geistlichen vertritt diese Differenzierung.

Abgelehnt wird die Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus
selbstverständlich auch von allen fundamentalistischen Be­wegungen
und allen Staaten, in denen der Islam Staatsreligion ist.

Zumindest von offizieller Seite dürften somit weit über 90 Prozent der
Muslime eine Differen­zierung zwischen Islam und Islamismus ablehnen.

Selbst ein vergleichsweise ge­mäßigter Muslim wie der türkische Premier
Erdogan stellte 2013 in einer TV-Sendung fest: „Es gibt keinen moderaten
oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam, und damit hat es sich.“

Was die Medien hartnäckig verbreiten, widerspricht mithin offen den
Erkenntnissen renommierter Wissenschaftler wie der Selbsteinschätzung
führender Koranschulen und Muslime.

Ideologie statt Analyse. Wenn der Begriff nicht so belastet
wäre, könnte man schon von ‚Lügenpresse’ sprechen …

Von Nicolaus Fest

Und hier noch ein passender Artikel dazu :

Immer mehr Deutsche werden zu Wütbürgern

Quelle : Journalistenwatch

Die deutschen Leitmedien – dein Feind oder Helfer ?

 

Eva Hermann (ehemalige Nachrichtensprecherin der Tagesschau)
und Andreas Popp (Wissensmanufaktur) im Studio:

„Medienreaktion auf das Massaker von Paris“