Ermordung des Schwiegersohnes unserer Korrespondentin in Mexiko

Indexexpurgatorius's Blog

“Vámonos, derrotando afrentas” ist trotz seiner Hingabe, eine der schönsten Gedichte von Mario Benedetti, für mich den größten lateinamerikanischen Dichter des zwanzigsten Jahrhunderts, sogar weit vor Pablo Neruda.

Gestern informierte uns Alba Lobera über den Mord an dem Schwiegersohn unserer Korrespondentin Nicteha Flores in Mexiko. Höchstwahrscheinlich als Folge der anhaltenden Drohungen, die der Journalist, Anwalt und Präsident der Iris-Stiftung zur Verteidigung von Kindern wegen seiner Veröffentlichungen über das Pederasty Network of Acapulco bereits erlitten hat, ein brutales Vorgehen und ein unverständlicher Mord, bei dem ein junger Mann im Alter von 29 Jahren im Rollstuhl ums Leben kam; zwei Kugeln, die die Stille der mexikanischen Mitternacht zwischen den Straßen (tagsüber geschäftig) von Huehuecalotl und Izcóatl durchbrachen.

Genau vorgestern hat Mexiko den Vatertag gefeiert, einen Vatertag, an dem das kleine Enkelkind einer sehr jungen Großmutter, unserer Korrespondentin, Nicteha Flores, nie wieder feiern wird.

“Así estamos
consternados
rabiosos
aunque esta muerte sea
uno…

Ursprünglichen Post anzeigen 354 weitere Wörter

Italien versinkt Bürgerkrieg…und weitere Invasoren-Meldungen

deutschelobby info SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

Italien: „Flüchtlinge“ führen blutigen Krieg gegen Militär und Polizei – Mafia liquidiert 120 Afrikaner

In Italien regiert mittlerweile der Mob. In Rom, Neapel und im sizilianischen Catania ziehen Afrikaner marodierend durch die Straßen. Ganze Straßenzüge sind mittlerweile unter Kontrolle schwerkrimineller negroider-afrikanischer Banden. Polizei und Militär sind nicht mehr Herr der Lage. Für Ordnung sorgt nun die Mafia. Die „Camorra“ hat in Neapel bereits 120 Afrikaner mit Kopfschüssen hingerichtet. Weiterlesen

Invasorenkriminalität: Polizei empfiehlt Opfern keine Gegenwehr zu leisten – Empörung im Netz

Aus aktuellem Anlass eines Überfalls in der vergangenen Woche in Bielefeld gibt die Polizei NRW Verhaltenstipps für potenzielle Opfer. Offenbar aufgrund der aktuell vorherrschenden Lage soll das Opfer, sofern es sich körperlich unterlegen fühlt, sich besser nicht wehren, um weiteren Schaden zu vermeiden. Auf die Idee, dass allzu passives Verhalten für Täter eine regelrechte Einladung darstellt, ihre Opfer noch mehr zu peinigen, scheinen die Beamten nicht zu kommen. Weiterlesen

Ursprünglichen Post anzeigen 227 weitere Wörter

Wegen der schlechten Wirtschaftslage auf Sizilien verlagert die italienische Mafia ihre Aktivitäten nach Deutschland

Von Rory Tingle für www.DailyMail.co.uk, 30. Juni 2017

Obwohl sie eigentlich unauflöslich mit der Insel Sizilien verbunden ist sieht sich die dortige Mafia dazu gezwungen, wegen des jahrelang anhaltenden wirtschaftlichen Niederganges der Insel nach Deutschland umzuziehen.

Die italienischen Clans haben in den letzten Jahren einen Einbruch ihrer Geschäfte im Bausektor, einem ihrer Kerngeschäftsbereiche, erleben müssen und sind mit einer entschlossenen Polizei konfrontiert.

Das alles zwang sie zur Entscheidung es im Norden zu versuchen, wie die Verhaftung am 21. Juni von 19 des Drogenhandels verdächtigen Personen in der süddeutschen Stadt Villingen-Schwenningen zeigt.

Den Männern wurde in einer gemeinsamen Aktion zwischen den deutschen Behörden und der italienischen Finanzpolizei in Palermo Waren und Geld in Höhe von 4 Millionen Euro abgenommen.

Die Bande soll im Raum Rottweil und Stuttgart in Baden-Württemberg operieren, dem deutschen Bundesland mit der geringsten Armutsquote, wie der Guardian berichtete.

Die italienische Polizei warf der Bande vor, tonnenweise Kokain und Marihuana von Albanien nach Deutschland geschmuggelt zu haben.

loading…

Die Kriminellen wuschen die Gewinne aus dem Geschaft an Spielautomaten, die sie Kneipenbesitzer zum Einbau zwangen und haben von dem Geld auch Waffen auf dem Balkan gekauft.

Die Cosa Nostra ist noch immer aktiv auf Sizilien, allerdings wurden in den letzten 25 Jahren hunderte Mafiosi verhaftet.

Darunter war Salvatore „Toto“ Riina, der Boss der Bosse, der die Morde an Falcone und Borsellino anordnete.

Ab 2007 bekamen sie dann auch Probleme in der Bauwirtschaft der Insel, da der Markt um 90% einbrach.

Geschäftsleute am Rande des Ruins zeigen inzwischen auch immer öfters die Drohungen der Mafia bei der Polizei an, anstatt das Schutzgeld zu zahlen.

Seit Jahren schon ist die Mafia in Deutschland präsent.

Im März wurde der Mafiosi Santo Vottari, 45, in Kalabrien verhaftet, nachdem er 10 Jahre wegen des gewaltsamen Todes von sechs Italienern in der westdeutschen Stadt Duisburg auf der Flucht war.

Vottari war einer von 31 Personen, die 2009 im Zusammenhang mit dem Zwischenfall verurteilt wurden, bei dem ine Fehde zwischen zwei Clans außer Kontrolle geriet.

Der Kampf zwischen den Nirta-Strangio und Pette-Vottari Clans soll 1991 mit einem Eierwurfscherz begonnen haben.

Die Racheaktionen eskalierten, nachdem an Weihnachten 2006 Maria Strangio, die Ehefrau des Clananführers Giovanni Nirta ermodet wurde.

Die Fehde kostete insgesamt 16 Menschenleben und wurde auch in Deutschland, also international ausgetragen.

Giovanni Strangio wurde 2011 verurteilt, weil er die Morde von Duisburg geplant und mit durchgeführt hat.

Er bekam eine lebenslängliche Strafe. Sieben weitere erhielten beim selben Prozess ebenfalls lebenslange Haftstrafen.

Im Original: A job offer you cannot refuse: Italian Mafia are forced to head north to Germany because the Sicilian economy is so bad

„Die Schwarze Axt“ hat sich in Italien festgesetzt und sie ist schlimmer als die heimische Mafia

Gegen den Strom

Dienstag, 22. November 2016

Die Fesseln sind gesprengt – jetzt kommt der Terror für die anderen…

Italien muss sich mit der Gefahr einer neuen, aus afrikanischen Kriminellen bestehenden Verbrecherbande auseinander setzen, die noch erbarmungsloser ist als die heimische Mafia. Von Simon Osborne für www.Express.co.uk, 21. November 2016

Die schwarze Axt – ein nigerianisches Verbrechernetzwerk, das seine Macht auf Angst aufbaut – ist im Geschäft des Drogenhandels, der Prostitution und der betrügerischen Überweisungen zwischen Europa und Nigeria.

Die rücksichtslose Organisation macht nun gemeinsame Sache mit der sizilianischen Mafia – der berüchtigten und mächtigen Cosa Nostra – nachdem sie in der Inselhauptstadt Palermo eine Abmachung mit den Unterweltbossen trafen und sich das Recht erkauften in bestimmten Gebieten zu agieren.

Der Staatsanwalt Leonardo Agueci sagte:

„Die Cosa Nostra toleriert die nigerianische Mafia in Palermo. Die Cosa Nostra erlaubte den Nigerianern, sich auf untergeordneter Ebene zu organiseren, die toleriert wird, so lange sie…

Ursprünglichen Post anzeigen 346 weitere Wörter

EU Asylpolitik : So sieht es derzeit in Italien aus

20160521_EUdSSR_multikulturelle_Diversitaet_Kultur_Rassenmischung_metissageDank Merkelscher und Europäischer Immigrationspolitik ist Europa zu einem
Kontinent der Zwietracht, des Hasses und der Todesgefahr für angestammte
europäische Bevölkerung geworden.

Das Video ist Pflicht. Pflicht für alle Deutschen, vor allem aber für die
Gutmenschen unter uns, die immer noch nicht realisiert haben, dass es sich
bei der massenhaften Migration, die wir gerade erleben, um eine verheerende
Waffe handelt, die man gerade gezielt gegen Europa einsetzt, um den gesamten
Kontinent nachhaltig zu destabilisieren.

Die hiesigen Zustände beschränken sich keinesfalls nur auf Deutschland. In anderen
Ländern sieht es nicht minder schlimm aus. Und das, was das vorliegende Video über
Italien berichtet, ist geradezu unfassbar. Verzweifelte Italiener berichten, wie
sie von Afrikanischen Migranten angegriffen, bespuckt oder geschlagen werden.

Wie man ihnen, den Italienern, ins Gesicht brüllt: „Ihr dreckigen Weißen.

Ihr müsst alle sterben!“. Wie ihre Häuser und Autos angezündet werden.

Wie sie Angst ums nackte Überleben haben.

Der tiefe Staat der USA

“Als Tom DeLay Mehrheitsführer im Repräsentantenhaus war, habe ich herausgefunden, dass jeglicher etwas mit dem nahen Osten zu tun habende Gesetzentwurf durch AIPAC bewertet und genehmigt werden musste, bevor der Entwurf vorwärts gehen konnte.” (Mike Lofgren)

Das Parteibuch nennt die in den USA im Hintergrund wirkenden Kräfte, die seit Jahrzehnten so etwas wie eine beide Parteien überspannende Schattenregierung bilden und dafür sorgen, dass, egal welche Partei die Wahlen gewinnt, die blutige Kriegspolitik des globalen Herrschaftswahns der USA im vermeintlichen Interesse Israels fortgesetzt wird, die zionistische Mafia, oder einfach nur die Mafia. Mike Lofgren, der von 1983 bis 2011 republikanischer Mitarbeiter im US-Kongress war, zuletzt als Chefanalyst für Militärausgaben des Senat Budget Komitees, bezeichnet die überprarteilichen Kräfte hinter der wirtschaftlichen Abzocke, dem verfassungswidrigen Kontrollwahn und dem permanentem Krieg, die die Verfassung aushebeln, anders, nämlich als “tiefen Staat” – einen Begriff, den er in Anlehnung an bekannte türkische Verhältnisse nutzt. In der Wikipedia beginnt die Beschreibung des Artikels zum tiefen Staat wie folgt:

Der Begriff Tiefer Staat (türkisch: derin devlet) wird in der Türkei in der Bedeutung von Staat im Staate verwendet. Er deutet auf eine im Verlauf mehrerer Jahrzehnte gewachsene konspirative Verflechtung von Militär, Geheimdiensten, Politik, Justiz, Verwaltung, Rechtsextremismus und organisiertem Verbrechen (insbesondere Killerkommandos) hin.

Auf das an der Spitze dieses Artikels stehende Zitat von Mike Lofgren, demzufolge AIPAC, also die Israel-Lobby, unter Tom DeLay, der vom 3. Januar 2003 bis zum 28. September 2005, also zur Zeit des Beginns des Krieges gegen den Irak, Mehrheitsführer im Repräsentantenhaus war, die volle Kontrolle über sämtliche den nahen Osten betreffende Gesetze der USA hatte, hat Mondoweiss gestern in einem Artikel hingewiesen. Das Zitat stammt aus einer Fußnote auf Seite 69 des im Januar dieses Jahres erschienenen Buches von Mike Lofgren mit Titel: “The Deep State: The Fall of the Constitution and the Rise of a Shadow Government.

Das unter anderem von Chuck Spinney bei Consortium News hochgelobte Buch von Mike Lofgren zum tiefen Staat hat 320 Seiten und ist im Netz nicht frei verfügbar. Grundlegende Gedanken zu dem Buch, etwa die Bildung einer totalitären Schattenregierung durch Wall Street und Silicon Valley, deren Agenda aus Deregulierung, dem Abbau von Bürgerrechten und permanentem krieg besteht, hat Mike Lofgren jedoch bereits vor zwei Jahren in einem Video-Interview mit dem Journalisten Bill Moyers skizziert:

 

Zu dem Video-Interview gibt es auch einen längeren Essay mit Titel “Anatomy of the Deep State” in dem Mike Lofgren den tiefen Staat der USA skizziert. Was die Ausführungen von Mike Lofgren zum tiefen Staat der USA so wertvoll macht, ist, dass Mike Lofgren mitnichten eine Verschwörungstheorie verbreitet, sondern vielmehr als Insider beschreibt, wie die Kräfte des tiefen Staates in einer seit Jahrzehnten andauernden Entwicklung Stück für Stück immer mehr Kontrolle über den Staat bekommen haben. Das geschieht nicht wirklich heimlich, sondern eher offen, doch trotzdem gelingt es mangels wirksamer Gegenkräfte bislang nicht, die Entwicklung zu stoppen.

Selbstverständlich hat die Machtübernahme durch Kräfte des tiefen Staates in den USA auch Auswirkungen auf Deutschland, denn was in den USA geschieht, schwappt regelmäßig auch nach Deutschland über, und eine ähnliche Entwicklung ist in Deutschland, wo mit den USA verknüpfte Netzwerke etwa den Journalismus der Massenmedien steuern, unverkennbar. Man muss dazu bloß einmal schauen, wie weit die aus Deregulierung, Abbau von Bürgerrechten und permanentem Krieg bestehende Agenda in den letzten Jahrzehnten in Deutschland gekommen ist. Und Gratis-U-Boote für Israel gibt es von Deutschland natürlich auch.

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/04/17/der-tiefe-staat-der-usa/

Das globale Netz der Türkischen Organisierten Kriminalität

By

 

Erdogans unheimliches Imperium und das globale Netz der Türkischen Organisierten Kriminalität von  Ray Camen, VT Ankara – Übersetzung: Politaia.org – […]

Erdogans unheimliches Imperium und das globale Netz der Türkischen Organisierten Kriminalität

von  Ray Camen, VT Ankara – Übersetzung: Politaia.org

– First published  …  January 18,  2016 –Erdogan, Chef des ISIS

Es ist keine Geheimnis, dass Regierungen oft Hand in Hand mit der organisierten Kriminalität arbeiten und man könnte sogar argumentieren, dass die Regierung selbst das größte Betrugsunternehmen ist; und die Türkei macht da keine Ausnahme. Woher das Geld auch immer stammt, es erzeugt Macht und korrumpiert seine Umgebung.

In Folge  davon haben heutzutage viele der führenden türkischen Kriminellensyndikate entweder Familienmitgleiter oder ihre eigenen Leute im Parlament sitzen. Wenn wir die Geldflüsse der organisierten Kriminalität in der Türkei von ihrer Quelle  bis zu den individuellen Vermögenswerten, Firmen und Konzernen verfolgen, endet die Kette höchstwahrscheinlich im Parlament.

Da das verschlungene Kriminellennetzwerk des türkischen Staatspräsidenten Erdogan dort sogar in großer Zahl präsent ist, verkommt das türkische Parlament im Endeffekt zu einem Drehkreuz illegaler Machenschaften im großen Stil. Hinter der Fassade verfassungsmäßiger Prozeduren einigt man sich gegenseitig  auf solche Durchstechereien und beschließt diese; sollte es notwendig sein, werden sie unter demselben Dach weißgewaschen und vertuscht.

Jegliche größere Aktion, die nicht von der großen Familie abgesegnet wird, trifft auf die volle Macht des Staates und füllt ironischerweise die Statistiken im “Kampf gegen das Organisierte Verbrechen”.

Die Organisierte Kriminalität sitzt im Türkischen Parlament

Gegenwärtig gibt es zwei konkurrierende Hauptfraktionen innerhalb der türkischen Organisierten Kriminalität: Die Schwarzmeer-Mafia im Norden und die Kurdenmafia im Osten, wobei Erdogan den “Boss aller Bosse” spielt.

Die Kurdenmafia ist ein relativ neuer Faktor, hat allerdings die Löwenanteile beim Verschmelzungsprozess mit der sogenannten Türkischen Mafia übernommen.

Bis in die 1990er Jahre bestand letztere aus einem Dutzend Familien aus der Schwarzmeer-Region, die sich vornehmlich auf Gewaltaktionen und Schmuggel konzentrierte und weniger auf das Drogengeschäft. Da die PKK in den 1990er Jahren finanziellen Einfluss durch Erpressung, Menschenhandel und vornehmlich das Drogen und Waffengeschäft in Europa erlangte, wurde die Türkische Mafia im Endeffekt zur PKK/Kurdenmafia.

Die Verbindungen zwischen dem Staat und dem Organisierten Verbrechen wurden Anfang 1980 bekannt, als der türkische Geheimdienst MIT damit beauftragt wurde, die armenische ASALA-Terrororganisation zu vernichten. Diese hatte über ein Jahrzehnt türkische Diplomaten  ermordet und türkische Ziele in die Luft gejagt.

Die Einsatzgruppe für diese Aufgabe umfasste Mitglieder des MIT und der Spezialkräfte, sowie die Crew des prominenten Gangsters Abdullah Catli, die Teil des rechten Flügels der nationalen Bewegung war.

Abdullah Catli

Man streitet darüber, ob diese Truppe angesichts ihrer schwachen Erfolgsmeldungen die ASALA wirklich vernichtete; effektivere Aktionen kamen aus der staatlichen Ecke.

Der Bombenanschlag der ASALA im Jahre 1983 in Orly, der französische Opfer forderte, war wahrscheinlich der Grund für das Ende der Organisation, allerdings nahm Abdullah Catli [den Erfolg] für sich  in Anspruch und wurde öffentlich zum  Helden; das verschaffte ihm eine Blankovollmacht für seine illegalen Aktivitäten in der Türkei.

Das wurde später zur Norm, als die Unterwelt und die Politik verschmolzen und diejenigen, die an der Macht sind, weiterhin diese Elemente für ihre Zwecke einsetzen.

Viele Namen aus der Unterwelt wurden auf der Ebene des Premierministers für ihre “Verdienste” um die türkische Nation” lobend erwähnt, womit diesen dunklen Elementen ein Persilschein ausgestellt wurde und sie vor der Öffentlichkeit verklärt wurden..

Die historischen Bande der Schwarzmeer-Völker mit Georgien und speziell mit der Hafenstadt Batumi erstrecken sich auch in die Unterwelt.

Als Erdogan im Jahre 2004 auf einem Besuch in Georgien weilte, sagte er: “Ich bin von georgischer Herkunft. Unsere Familie ist eine georgische Familie und wanderte von Batumi nach Rize (türkische Schwarzmeerküste) aus.”

Man muss nicht extra erwähnen, dass er die Großfamilie in der Schwarzmeerregion managt und deren Verbindungen in Butami voll ausnutzt, wo der illegale Ölhandel mit dem ISIS und der kurdischen Regionalregierung legitimiert wird.

Aslan Usoyan

Auch die PKK und die Kurdische Mafia haben Verbindungen zu Georgien. Der sowjetische Mafiaboss Aslan Usoyan, ein jesidischer Kurde aus Tiflis,  hat bekanntlich der PKK in mehreren Fällen mit Waffenlieferungen und Fluchtwegen ausgeholfen. Sehr wahrscheinlich ist er mit dem gefangenen PKK-Führer Abdullah Ocalan bekannt.

Die Beziehungen der PKK-Kurden-Mafia im In- und Ausland mit dem russischen, aserbeidschanischen, tschetschenischen und armenischen Organisierten Verbrechen gedieh unter Usoyan, der in Anspielung auf sein hohes Alter und seine Gottvater-Beziehungen zu einer Reihe multi-ethnischer Kriminellennetzwerke liebevoll “Ded (Großvater) Khasan” genannt wurde.

Dieses funktionierende Verhältnis zeigt sich in den wenigen Auseinandersetzungen zwischen den kurdischen und verschiedenen russischen Gruppen bei der Verteilung des “Geschäfts” in Europa und Amerika.

Nachdem er bereits mehrfach dem Tode entronnen war, wurde Usoyan 2013 durch einen Vertragskiller auf seinem eigenen Grund in Moskau getötet, von wo aus er sein kriminelles Imperium steuerte. Man nimmt gemeinhin an, dass sein Tod Teil interner Kämpfe rivalisierender russischer Gruppen war; diese internen Kämpfe wurden aufgrund der Sanktionen und des Rubelkollapses in der russischen Wirtschaftskrise von 2014-2015 sogar noch brutaler.

Wenn man nur von der Anzahl der ermordeten ausländischen Mafiabosse in den letzten Jahren ausgeht, scheint es, dass die Türkei der Hinterhof der regionalen Kriminellensyndikate ist. Im Februar 2015 wurde Vadim Ivanenko, ein Mafiaboss von der Krim, im Süden der Türkei ermordet. Der aserbeidschanische Gangsterboss und Kultheld Rovshan Janiyev, der zu den Hauptverdächtigen für den Usoyan-Mord zählte, wurde angeblich im Juli 2015 in Istanbul ermordet.

Der Süden der Türkei ist mit Hotels und Clubs gespickt, welche den Bossen des russischen Organisierten Verbrechens gehören; sie haben die Steuergesetze ausgenutzt und ihr Geld gewaschen, indem sie Immobilien in der Türkei aufkauften (derselbe Trend ist im Mittelmeer zu beobachten). Weiterhin geht seit Anfang 2015 das Gerücht, dass die wichtigsten russischen Gangsterbosse ein Gipfeltreffen in Istanbul planen.

In Anbetracht der sehr starken Stellung der Kurdischen Mafia in diesen Regionen und in Anbetracht der minimalen Auseinandersetzungen zwischen den beiden rivalisierenden Gruppen können wir ableiten, dass sie Aktivitäten ausführen, die sich gegenseitig ergänzen.

Kurdische Bevölkerung

Das weltweite Netz der Türkischen PKK/Kurdischen-Mafia ist weit ausgedehnt und bekannt für ihre zahlreichen Mitglieder und ihre Brutalität. Wie die meisten internationalen Gruppen hat sie sich in seriöse Geschäftsmänner verwandelt, obwohl sie weiterhin ihre Gewaltbereitschaft beibehält.

Sie haben gute Verbindungen zu Netzwerken auf dem ganzen Balkan und in Italien, welche mit illegaler Migration, Menschenhandel, Drogen- und Waffenhandel zu tun haben und mit griechischen, bulgarischen, albanischen, kroatischen, bosnischen, serbischen und italienischen Gruppen der Organisierten Kriminalität zusammenarbeiten.

In Europa haben sich die  illegalen Tätigkeitsbereiche zumeist aufgespalten und in  “legitime” Firmen verwandelt, die in den großen Städten zur Tarnung dienen. So ist zum Beispiel London –  das Zentrum der Organisierten Kriminalität in Europa – das Reich des Baybasin Clan ….

Im Süden verfügen die Clans auf Zypern über eine Operationsbasis für eine Reihe von Aktivitäten, wie Offshore-Banking und Geldwäsche, was zufälligerweise zu ihren Hauptstärken zählt. Im Osten sind sie mit kriminellen Elementen im Irak, Syrien und Teilen des Irans verbunden; und so geht es weiter bis nach Pakistan und Afghanistan.

Sie arbeiten eng mit den südamerikanischen  Drogenkartellen zusammen und tauschen häufig Heroin gegen Kokain. Obwohl die mexikanischen Kartelle die kolumbianischen beim Kokainhandel nach Europa übertreffen, hält die sehr anpassungsfähige PKK/Kurdenmafia die Beziehungen zu beiden Kartellen aufrecht und kontrolliert einen wesentlichen Anteil am europäischen Kokainmarkt.

robwainwright-300x225

Einige wichtige Informationen aus dem SOCTA-Bericht (Serious and Organised Crime Threat Assessment) der Europol von 2013 (der aktuellste):

  • Bemerkenswert ist die kriminell Raffinesse, die Genialität und der Erfindungsreichtum, welche die Gruppen der Organisierten Kriminalität beim Einsatz von legalen Geschäftsstrukturen an den Tag legen; die mögliche Annäherung von Interessen und Verbindungen zwischen Kriminellen und Geschäftsleuten ist mit wachsender Sorge zu betrachten.
  • Die Türkei ist die Hauptbühne für illegale Güter und irreguläre Migranten aus Teilen Asiens, die in die EU reisen.
  • Der größte Teil des Heroins für die EU durchquert die Türkei und wird von türkischen Gruppen der Organisierten Kriminalität gehandelt.

Weitere öffentliche Feststellungen von Top-Europol-Beamten in 2013:

  • London-England ist das Zentrum der Aktivitäten der schweren und organisierten Kriminalität, die verbunden sind mit den großen europäischen Drehscheiben wie Amsterdam, Hamburg und Berlin.
  • Bis zu 80% des Heroin-Großhandels in Europa wird über die Kurdische Mafia abgewickelt.

____________

Es fällt auf, dass Europol seit 2013 keinen SOCTA-Bericht mehr herausgegeben hat, vielmehr sie 2014 und 2015 ihr Hauptaugenmerk auf Cyberkriminalität gelegt……

Man könnte Bände über das Thema PKK/Kurdische Mafia, die türkische Unterwelt, ihre modernen Fassaden und ihre Verbindungen mit dem Staat schreiben. Aber ohne jeden Zweifel müssen sie sich alle vor den Bankern und der khasarischen Mafia beugen, welche ihr Geld in der Größenordnung von hunderten Milliarden Dollar waschen und welche das globale Geldwesen, die Regierungen, die Medien und die Waffen kontrollieren; das alles passiert auf Kosten der Völker…..

Quelle:http://www.veteranstoday.com/2016/01/18/erdogans-sinister-empire-and-the-global-web-of-turkish-organised-crime/

 

http://www.politaia.org/wichtiges/das-globale-netz-der-tuerkischen-organisiserten-kriminalitaet/

Der Einzelne und die Mafia

nwo-3983054419807690506Oberstes Ziel der Mafia ist es, den Staat zu „übernehmen“, der Staat zu sein.
Das impliziert selbstverständlich auch das Ziel, letzten Endes Weltherrschaft
auszuüben, und „Weltstaat“ zu sein. Manche nennen es auch NWO.

Ohne zu übertreiben, sind wir heute nicht mehr weit von diesem Zustand entfernt.
Internationale Konzerne und Banken haben mit Hilfe der Staaten, deren Geldmonopol
und supranationaler Organisationen Strukturen geschaffen, die es ihnen mit Hilfe
initiierter Krisen ermöglichen, das schlimmste und traurigste Kapitel der Menschheit
einzuleiten, das jemals verwirklicht wurde: Der totalitäre Weltstaat mit totaler
Überwachung und Versklavung des Einzelnen.

Der größte Helfershelfer des organisierten Verbrechens indes ist dieser Einzelne.
Mittels Erziehung zum größtmöglichen Egoismus und sogenanntem „Individualismus“
trug jeder sein Scherflein dazu bei, dass es so weit kommen konnte. Und was sind
denn das für „Individualisten“? Im Grunde sind sie doch alle gleich (wie die
Parteien), und ihr Individualismus ist rein äußerlicher Natur.

Sie frönen einem täglichen Arbeitsdienst, zahlen Steuern und Sozialversicherungsbeiträge
und legitimieren das System, indem sie wählen gehen, obwohl sie keine Wahl haben, und
indem sie Kredite in Anspruch nehmen, die das System am Laufen halten und die allgemeine
Versklavung voran treiben.

Ihr sogenannter Individualismus besteht doch nur darin, Veganer oder Vegetarier
zu sein, sich ausgefallene Klamotten zu leisten, schwul oder ein bisschen schwul
zu sein, Anhänger der Schulmedizin oder alternativer Methoden zu sein, moderne
„Patch-Work“-Familien zu kreieren, und mit der einen oder anderen Ideologie als
Spielzeug oder Variante des Systems zu liebäugeln.

Ein wenig Salonbuddhismus oder Sonntagschristentum kann auch nicht schaden.
Der Mensch ist ein Herdentier und sogenannte Selbstverwirklichung gibt es
vielleicht als Waldgänger oder Eremit.

So viel Individualist möchte man dann aber doch nicht sein.

„In naher Zukunft wird die Vielfalt der Völker durch die Vielfalt der
Persönlichkeiten ersetzt“ – Eine lächerliche Aussage angesichts der
fortschreitenden Verdummung und medialen Beeinflussung der Massen.

Es führt kein Weg daran vorbei, aber es wird für uns wohl zu spät sein.

Lediglich die Russen, vielleicht die Chinesen haben noch eine Chance, dem
organisierten Verbrechen geschlossen als Volk entgegenzutreten.Dazu bedarf es
gewachsener Werte, für die man sich notfalls auch opfern würde, damit zukünftige
Generationen in wirklicher Freiheit und sozialer Gerechtigkeit leben.

Aber natürlich: Wenn man vor lauter Individualismus oder Zukunftsangst
keine Kinder mehr hat, sind einem aufgrund des anerzogenen Egoismus
zukünftige Generationen möglicherweise egal.

Ebenso wie die Zukunft unserer Erde.

Kinderschänder : Interview mit Sachsensumpf-Opfer Mandy Kopp

Was Mandy Kopp als Minderjährige erlebte, kann man sich kaum vorstellen.

Gefangengehalten und zur Prostitution zu gezwungen. Heute steht Mandy Kopp
selbst vor Gericht wegen Verleumdung. Ihr Vergehen: Sie hatte damalige
Täter identifiziert. Darunter Immobilienmakler, Juristen, ja sogar Richter
und Anwälte sollen unter den Tätern gewesen sein.

Unglaublich, aber wahr. Die damaligen Opfer werden zu Tätern gemacht,
während die wirklichen Täter von höchster Ebene aus geschützt werden.

PS :

Und einer der bei der Vertuschung geholfen hat , ist heute Verteidigungsminister in der BRD Verwaltung : Thomas de Maizière