Fridays for Communism? Sicherheitsbehörden befürchten linksextreme Unterwanderung der Klimastreiks

Epoch Times

Die demonstrierenden Schüler von „Fridays for Future“ genießen breiten Rückhalt in Politik und Medien – auch deshalb, weil niemand ihnen gewalttätige oder extremistische Bestrebungen zutraut. Die Sicherheitsbehörden in NRW sind jedoch hellhörig geworden: Immer stärker gelingt es Linksextremisten, in der Bewegung Fuß zu fassen.

 

 

Gegner der „Fridays for Future”-Bewegung werfen dieser vor allem Naivität und das Fehlen der Fähigkeit zum kritischen Hinterfragen politischer Agenden vor. Setzte man die Forderungen der Bewegung um, so heißt es, könnte dies in Deutschland Deindustrialisierung, die massenhafte Abwanderung von Unternehmen, eine Ende von Wohlstand und persönlicher Freiheit, Armut und Verelendung, am Ende vielleicht gar gewalttätige Verteilungskämpfe oder eine Diktatur zur Folge haben.

Dies alles kennt man vor allem aus sozialistischen und kommunistischen Staatswesen – und absichtlich ein solches schaffen zu wollen, würde kaum jemand den Kindern aus dem wohlhabenden Bildungsbürgertum der Großstädte zutrauen, die sich an den „Schülerstreiks“ beteiligen. Allerdings heißt es in einem alten Sprichwort: „Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert“. Und der Blick in die jüngere Geschichte zeigt, wie schnell es ideologisch geschulten und strategisch versierten Kadern extremistischer Vereinigungen gelingen kann, eine Bewegung unerfahrener Personen mit idealistischen Zielen für ihre Zwecke zu vereinnahmen.

Im Zusammenhang mit der Debatte um den NATO-Doppelbeschluss verabschiedeten Exponenten der „Friedensbewegung“ in Deutschland und Mitglieder der Grünen und „Deutschen Friedensunion“ (DFU) im November 1980 den „Krefelder Appell“. Dieser richtete sich gegen die „Nachrüstung“ und Stationierung atomarer Mittelstreckenraketen durch die NATO in Westeuropa, die auf diese Weise auf den Austausch der gegen Westeuropa gerichteten R-12- und R-14-Raketen gegen die moderneren SS-20 durch die Sowjetunion reagieren wollte.

„Krefelder Appell“ aus Moskau und Ost-Berlin diktiert

Bis 1983 unterzeichneten vier Millionen Bundesbürger den Appell wider den „Atomtod“. An Ostermärschen und anderen Demonstrationen der Friedensbewegung beteiligten sich in Westdeutschland zu Beginn der 1980er Jahre teilweise mehrere hunderttausend Menschen. Die vielfach jungen Unterzeichner und Teilnehmer schienen sich nicht daran zu stören, dass der „Krefelder Appell“ mit seinen Forderungen darauf abzielte, Deutschland zum unsicheren Kantonisten innerhalb der NATO zu machen und ausschließlich an US-amerikanischen Atomwaffen Anstoß nahm – nicht jedoch an jenen der Sowjetunion.

Wer genauer hinsah, sah auch schnell, warum dies der Fall war: Der Text des „Krefelder Appells“ war fast bis ins Detail aus Moskau und Ost-Berlin vorgegeben. Bei der „Deutschen Friedensunion“ handelte es sich um eine von der DKP unterwanderte und von der SED abhängige Partei, in der mehrere Dutzende hauptamtliche Mitarbeiter von der DDR bezahlt wurden. Auch der „Friedensrat“ der DDR, der unter Anleitung durch die Abteilung Auslandsinformation im Zentralkomitee der SED stand, spielte eine bedeutsame Rolle bei der Infiltration der westdeutschen Friedensbewegung durch die kommunistischen Regime des Warschauer Paktes.

Heute geht es nicht mehr um den drohenden „Atomtod“ infolge des Rüstungswettlaufs zwischen Ost und West, heute ist der „Klimaschutz“ das große Thema. Und wieder sehen Linksextremisten eine Chance, Schulschwänzer, die gegen Kohle und CO2 demonstrieren, weil sie in der Schule gelernt haben, diese seien „klimaschädlich“, zu politischen Kadern im Dienste der Weltrevolution umzufunktionieren. Es ist vor diesem Hintergrund kein Wunder, dass bei „Fridays for Future“ regelmäßig Parolen wie „Systemwandel statt Klimawandel“ oder „Das Problem heißt Kapitalismus“ auf Transparenten auftauchen.

„Ende Gelände“ wittern ihre Chance

Wie „Bild“ berichtet, sehen deutsche Sicherheitsbehörden bereits erfolgreiche Bemühungen vonseiten der Linksextremisten. In Aachen soll am 21. Juni eine Großveranstaltung von „Fridays for Future“ stattfinden – und einer behördlichen Lage-Einschätzung zufolge, aus der „Bild“ zitiert, stütze sich die Vereinigung bei der Vorbereitung „auch auf das organisatorische Know-how von Angehörigen der linksextremistischen Szene“. „Bild am Sonntag“ (BamS) schreibt unter anderem von konkreten Verbindungen zur „Interventionistischen Linken“, die vom Verfassungsschutz beobachtet und mit den gewalttätigen Ausschreitungen am Rande des G20-Gipfels in Hamburg in Verbindung gebracht wird.

„Natürlich sammeln wir die Erfahrungen von verschiedenen Gruppierungen bei der Organisation einer solchen Veranstaltung“, spielt ein Sprecher der Aachener Ortsgruppe gegenüber der BamS die Angelegenheit herunter. „Aber wir treffen unseren eigenen Entscheidungen im Konsens und das lassen wir uns nicht nehmen.“ Eine Eskalation werde von den Teilnehmern nicht ausgehen.

Die Sicherheitsbehörden sind sich dessen weniger sicher. Das liegt nicht nur daran, dass es beispielsweise in Magdeburg bereits zu Übergriffen extremistischer Teilnehmer einer „Fridays for Future“-Veranstaltung auf Landtagsabgeordnete der AfD gekommen war. Sie haben vor allem die gewaltbereite und extremistische Gruppe „Ende Gelände“ im Blick, die unter anderem im Hambacher Forst in Erscheinung getreten war. So heißt es in der Lage-Einschätzung weiter:

Die linksextremistisch beeinflusste ,Ende Gelände‘-Kampagne erkennt ohne Zweifel ihre Chance, unter dem Deckmantel des Klimaschutzes demokratische Demonstranten für ihre illegalen Aktionsformen zu gewinnen, um diese damit als vermeintlich gesellschaftlich akzeptierte und legitime Form des Protestes gegen den Klimawandel erscheinen zu lassen.“

MLPD will „Arbeiterklasse“ plötzlich arbeitslos machen

Aufmerksamkeit erregt erstmals auch die Präsenz der „Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands“ (MLPD), die sich bereits mehrfach mit Kadern, Fahnen, Flugblättern und Transparenten unter Teilnehmer von „Fridays for Future“ in deutschen Städten gemischt hatte – schwerpunktmäßig in NRW.

Während die kommunistische Sekte vor wenigen Jahren noch versucht hatte, sich in die Gewerkschaftsarbeit für die Kumpel im Kohlerevier an Rhein und Ruhr zu drängen, stellt sie sich heute auf die Seite einer Bewegung, der es mit dem Verlust auch noch der letzten Arbeitsplätze der Kohlearbeiter nicht schnell genug gehen kann.

Über die „Bild“-Berichterstattung ist man in der Partei nun wenig erbaut. Auf ihrer Seite heißt es, die „Hetze“ der Zeitung entlarve diese als „Stichwortgeber für Vertreter von SPD und Grünen, die die notwendige und berechtigte Kapitalismuskritik aus der FFF-Bewegung hinaussäubern wollen“.

https://www.epochtimes.de/umwelt/klima/fridays-for-communism-sicherheitsbehoerden-befuerchten-linksextreme-unterwanderung-der-klimastreiks-a2918842.html

Schüler werden GEZWUNGEN zu „Fridays for Future“ zu gehen?!

 

Charles Krüger

Livestream vor 19 Stunden

► Telegram: https://t.me/charleskrueger/
► Newsletter: http://charleskrueger.de/newsletter/
► Soziale Netzwerke: http://charleskrueger.de/soziale-medien/

Alle meine Videos sind auch als Audio-Podcast in jeder bekannten Podcastapp zu finden.

► Hilf mit an einer freieren Zukunft zu arbeiten!
Banküberweisung, PayPal, Patreon, Krypto: http://www.charleskrueger.de/support/

► Wenn ihr hin und wieder etwas bei Amazon bestellt, nutzt dazu bitte meinen Link (Du bezahlst dabei keinen Cent mehr): https://amzn.to/2QJYGBx

► Bücherempfehlungen: http://charleskrueger.de/buecherempfe…

Weiteres Dokument:
http://www.pi-news.net/wp-content/upl…

Quelle Thumbnail: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:S…

Q – WE ARE THE PLAN 💥 DEUTSCHE TONÜBERSETZUNG 💥

 

Anonymous Information

Am 18.10.2018 veröffentlicht

DANKE AN QLOBALCHANGE
SUPER ARBEIT GUYS ❤️

BITTE AUF FACEBOOK TEILEN 💥
QAnon Arts & Info #WWG1WGA

https://m.facebook.com/story.php?stor…

BITTE AUF TWITTER RETWEETEN 💥

https://twitter.com/AnonymousInfo3/st…

Das ist keine Fantasie. Sie haben uns nur glauben lassen, dass es das ist. WARNUNG! Alles ist eine Lüge. Wir waren im Begriff, die Toilette heruntergespült zu werden und wurden dann auf wundersame Weise gerettet – während wir uns auf alles konzentrierten, außer auf das, was das transformativste Ereignis in der lebendigen Geschichte ist. Jetzt, da wir die Wahrheit kennen, müssen wir ihnen helfen, schneller zum Ergebnis zu kommen. Wir dürfen nicht mehr schlafen, je mehr wir aufwachen, desto schneller und einfacher werden wir in die Welt gelangen, die von diesen großen Soldaten der Freiheit für uns vorbereitet wird. ERHEBT EUCH! Sei der Plan! Kenne deinen Feind, denn es sind definitiv nicht WIR DIE MENSCHEN! Einer für alle alle für einen. WWG1WGA Nicht mit Trump, Q oder einer anderen Informationsquelle verbunden, als dem, was hier öffentlich zugänglich ist: https://qproofs.com https://qmap.pub/ https://qmap.pub/ Außerdem bin ich NICHT JFK Jnr. Nicht einmal annähernd. Nur ein durchschnittlicher Joe. Haftungsausschluss: Ich mache keine Schuldvorwürfe gegen jemanden, der in diesem Video zu sehen ist. Das ist Hubers Aufgabe, und wenn sie Verbrechen begangen haben, werden sie aufgedeckt – wenn nicht, dann werden sie es nicht. Viele Leute haben um Erlaubnis gebeten, zu teilen. Hört zu: TEILE ES. Es ist mir egal, ob du es anerkennst oder nicht. Lade es lokal herunter, spiegel es, stelle es auf deinen eigenen Kanal rauf, was du willst. Es ist ja nicht so, als hätte ich all das Filmmaterial aufgenommen. Andere haben um eine Spende gebeten. NEIN. Wir sind nur für die Freiheit da. Es gibt Leute, die Kugeln für die Republik einstecken, das Mindeste, was wir tun können, ist, alle unsere Fertigkeiten einzusetzen, die wir haben, um sicherzustellen, dass ihre Opfer nicht vergebens sind. Die guten Menschen Amerikas, Links und Rechts, Demokrat und Republikaner, Weiß oder von Farbe, Jung und Alt, erleben die Rücknahme Amerikas von einer großen Zahl sehr mächtiger Krimineller, die seit mehreren Jahrzehnten, vielleicht länger, die Gesellschaft und die Welt zerstören. Das ist die größte Geschichte unserer Zeit. Sie haben die Wahl, entweder Ihren Kopf in Verwirrung zu bringen, wenn Sie sehen, wie sich Ereignisse entfalten, oder sich die von Q bereitgestellten Informationen anzusehen, um die wahre Geschichte zu verstehen. Das sind Leute, denen ich vertraue, um Ihnen die richtigen Informationen zu liefern. DOWNLOAD & REUPLOAD aller unserer Videos ausdrücklich ERWÜNSCHT! Unsere kostenlose Arbeit sollte überall kostenlos erreichbar sein. Die Zensur wird immer radikaler, daher sind wir auch unter folgenden Links zu finden: ⚠️ 🔴 Hier gehts zum Blog: ⬇️ ⬇️ ⬇️ ⬇️ https://qlobal-change.blogspot.com/ ⚠️ 🔴 Hier gehts zum Forum: ⬇️ ⬇️ ⬇️ ⬇️ http://qlobal-change.square7.ch ⚠️ 🔴 Folge uns auf Twitter: ⬇️ ⬇️ ⬇️ ⬇️ https://twitter.com/qlobalchange @qlobalchange ⚠️ 🔴 Hier gehts zu unserem YT HAUPTKANAL : ⬇️ ⬇️ ⬇️ ⬇️ https://www.youtube.com/channel/UCtz2… ⚠️ 🔴 Bitte Abonniert auch unseren Bittube Kanal (Zensur-Vorbeugung): ⬇️ ⬇️ ⬇️ ⬇️ https://bit.tube/Qlobal-Change

⚡Where We Go One ⚡ ⚡WE GO ALL !!!⚡

United We Stand, Divided We Fall
Where We Go One, We Go All !!!

 

Die Lüge der Germanwings Es gab Manipulationen und Notruf! Mobile

von http://www.uru-guru.de

 

 

Da sich das Video nicht einfach teilen läßt habe ich es heruntergeladen und teile es eben wieder über meinen ACC um es in meinen artikel einzubinden.

Danke an den Ersteller! Beschwerden bitte an youtube

Hier geht es weiter!

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

http://www.uru-guru.de/die-luege-der-germanwings-es-gab-manipulationen-und-notruf-mobile/

Sehnsucht nach der Einheitspartei? „Tagesschau“ wirft AfD-Wählern vor, Deutschland zu spalten

Von Reinhard Werner

In einer redaktionellen Meldung – also nicht in einem als solchen gekennzeichneten Kommentar – präsentierte die „Tagesschau“ vom Wahlsonntag die Auffassung, die AfD-Ergebnisse in Ostdeutschland würden Deutschland spalten, als Tatsachenbehauptung. Dabei ist die Existenz unterschiedlicher Parteien sogar durch das Grundgesetz gewollt.

 

Eigentlich ist die „Einheitsgesellschaft“ ein Fachbegriff aus dem Handelsrecht und bezeichnet jene Organisationsform einer GmbH & Co. KG, bei der die Komplementär-GmbH im Alleineigentum der KG steht.

 

In der Politik hat die Vorstellung einer „Einheitsgesellschaft“ hingegen etwas Gruseliges. Sie ist regelmäßig das Ideal utopischer Gesellschaftsentwürfe, an deren Ende sich alle Widersprüche und Interessenskonflikte, wie sie das alltägliche Dasein im realen Leben prägen, in allseitiger Harmonie auflösen. Der Versuch, solche Vorstellungen auf Erden mit den Mitteln der Politik durchzusetzen, endete regelmäßig in Leichenbergen.

Dass in Deutschland regelmäßig die Gefahr einer „Spaltung der Gesellschaft“ beschworen wird, mag nicht in jedem Fall Ausdruck des Wunsches nach einer solchen utopischen Ordnung sein, auch wenn das Wahlergebnis der Grünen bei der EU-Wahl den Eindruck stützt, dieses Ziel gewinne in weiten Teilen des Landes zunehmend wieder an Rückhalt.

Jüngst brachte erst der langjährige Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen zum Ausdruck, die deutsche „Volkskrankheit“ des „romantischen Idealismus, der Träumerei und der Besserwisserei“, die mit einer Aggressivität verbunden sei, „die im Grunde nur Fanatiker haben können“, mache ihm Sorgen.

Oft ist aber auch nur die aus den Erfahrungen von Weltkriegen und Totalitarismen erwachsene Furcht vor eskalierenden politischen Spannungen, die viele Menschen zu der Überzeugung kommen lässt, es wäre besser, zum Wohle des inneren Friedens von vornherein den Kompromiss zu suchen – auch dort, wo andere zu einem solchen nicht bereit sind.

Grundgesetz billigt „Spaltung“ des Landes durch Parteien ausdrücklich

Um einen Weg zwischen Selbstbehauptung um jeden Preis und Diktat im Namen eines Kollektivs zu finden, hat das Grundgesetz selbst den politischen Parteien explizit die Aufgabe eingeräumt, an der politischen Willensbildung teilzunehmen – und sie dafür sogar mit Privilegien ausgestattet. Das Wort „Partei“ leitet sich vom lateinischen Begriff „pars“ ab, der für „Teil“ oder „Richtung“ steht.

Eine Partei vertritt dementsprechend definitionsgemäß einen Teil der Bevölkerung, eben jenen, der diese auf Grund einer bestimmte weltanschaulichen Ausrichtung oder der Zugehörigkeit zu einer Klientel unterstützt, oder deren Angehörige sich traditionell meist in dieser organisiert haben, um ihre Anliegen zur Sprache zu bringen – was zum Teil sogar noch in einzelnen Parteinamen zum Ausdruck kommt („Bauernpartei“, „Arbeiterpartei“, „Autofahrerpartei“, „Garten[besitzer]partei“ o.ä.).

Das Bestehen von Parteien ist demnach eine sogar vom Grundgesetz ausdrücklich gebilligte Form der „Spaltung“ der Bevölkerung. Ihr Wirken soll dazu beitragen, Konflikte und Spannungen zu kanalisieren und auf parlamentarischem Wege Lösungen zu finden. Nur totalitäre Bestrebungen haben bislang versucht, die „Spaltung“ des Landes durch die Parteien dadurch aufzuheben, dass sie diese durch eine „Einheitspartei“ ersetzten, die den Willen des Volkes insgesamt repräsentieren solle.

Insofern mag es überraschen, dass Tagesschau-Moderator Jens Riewa in der Hauptnachrichtensendung um 20 Uhr am Sonntag in einem redaktionellen Beitrag – nicht einmal in einem als solchem ausgewiesenen Kommentar – zur EU-Wahl erklärte: „Die Ergebnisse für die AfD bei der Europawahl spalten Deutschland.“

Ohne AfD wäre alles harmonisch

Anders als Medien, die wertfrei erklärten, Deutschland sei gespalten, was sich anhand der Erfolge der Grünen im Westen und der AfD im Osten des Landes offenbare, sieht man in der „Tagesschau“ nur einen Faktor, der diese Spaltung bewirke: die Ergebnisse für die AfD. Umkehrschluss: Hätte diese in Ostdeutschland keine so hohen Stimmenanteile erlangen können, herrschte in Deutschland Harmonie.

Dass „unser gemeinsamer, freier Rundfunk“, wie Sprachwissenschaftlerin Elisabeth Wehling ARD und ZDF in ihrem „Framing-Manual“ bezeichnete, Pluralismus möglicherweise für überbewertet erachtet, sollte im weiteren Verlaufe des Abends noch Chefredakteur Rainald Becker selbst unterstreichen. In einem Kommentar für seinen durch Pflichtbeiträge aller Haushalte finanzierten Sender machte er endgültig keinen Hehl mehr aus seiner persönlichen Neigung zu einer bestimmten politischen Partei und machte deutlich, dass er die Zeit für reif halte, einen grünen Bundeskanzler zu wählen.

Auch wenn die Gebiete, in denen die Grünen besonders stark abschnitten, flächenmäßig und vor allem einwohnermäßig größer sein mögen als die Hochburgen der AfD. Technisch gesehen sind auch die Grünen eine Partei. Sie vertreten ebenso wie die AfD bestimmte weltanschauliche Überzeugungen und sprechen bestimmte Milieus an, die sich in ihnen wiederfinden. Die Grünen spalten das Land also nicht mehr und nicht weniger als die AfD, die SPD, die CDU, die „Menschliche Welt“, die Bayernpartei, die gefühlten zehn Tierschutzparteien, die auf dem Stimmzettel standen, oder die MLPD.

Grüne als künftige SED-West?

Möglicherweise sehen manche deutschen Journalisten in den Grünen allerdings mehr als nur eine Partei – sondern vielmehr die Verkörperung einer Idee, deren Zeit gekommen wäre. Dieser Idee als der Inkarnation dessen, was sie für das Gute, Wahre und Schöne halten, hätten sich alle anderen unterzuordnen, widrigenfalls sie das Land „spalten“, das sich auf diesem „richtigen Weg“ befinde – die einen eben schneller, die anderen langsamer. Eine grundsätzlicher Gegenentwurf, wie ihn die AfD verkörpert, wäre hingegen nicht mehr legitim, weil er die schöne Einheit und Harmonie untergraben würde.

Ein solcher Weg würde jedoch exakt in eine Einheitsgesellschaft führen, mit einer großen revolutionären Einheitspartei, die als Avantgarde die führende Rolle im Staat innehaben solle – und allenfalls noch einem „demokratischen Block“, dessen Parteien diejenigen „mitnehmen“ sollen, die mit der verbindlichen Staatsdoktrin noch etwas fremdelten. Dieses Modell ist den meisten Menschen in Ostdeutschland noch aus der Zeit vor 1989 bekannt.

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/sehnsucht-nach-der-einheitspartei-tagesschau-wirft-afd-waehlern-vor-deutschland-zu-spalten-a2899659.html

 

Schule als staatliches Herrschafts- und Hirnschrumpfungs-Instrument

Fassadenkratzer:

Schule als staatliches Herrschafts- und Verformungs-Instrument

„Eine allgemeine Staatserziehung ist eine teuflische Erfindung,
um das Volk ganz nach Schablonen zu formen.“
                       John Stuart Mill (1806-1873), englischer Philosoph

Immer wieder empören sich Eltern über den Inhalt der Sexualerziehung in den staatlichen Schulen, wo „altersgemäß“ unterrichtet werden soll: „Selbstbefriedigung zwischen 0 und 4 Jahren, Homosexualität zwischen 4 und 6, Empfängnisverhütung zwischen 6 und 9, Gender-Orientierung zwischen 9 und 12 und Sex zwischen 12 und 15 Jahren.“ Wo 4.Klässler als Hausaufgabe beschreiben sollen, was ein Orgasmus ist; oder wo nach einem Standardwerk für 6.Klässler zum Thema Liebe zur Auswahl stehen: „mindestens jeden zweiten Tag Sex haben, mit anderen ins Bett gehen oder Oralverkehr“. „Was halt so ansteht im Sexualleben eines Zwölfjährigen“, wie die SZ ironisch anfügt.1

Hoheit über die Kinder

Dr. W. Leisenberg weist darauf hin: „Der Staat bestimmt, wann die Kinder schulpflichtig werden; Tendenz immer früher. Der Staat bestimmt, wie lange die Kinder täglich die Schule besuchen müssen; Tendenz Ganztagsschule. Der Staat bestimmt die Unterrichtsinhalte und Erziehungsziele: Durchsetzung der Gender-Ideologie. … Es geht ganz eindeutig darauf hinaus, die Eltern aus der Erziehung herauszudrängen.“ 14

Schulen sind staatliche Zwangsanstalten, genauso wie Irrenanstalten und Knäste. In Schulen werden Kinder gehirngewaschen, indoktriniert, hirngemordet, eingenordet und verdorben. In heutigen Schulen wird das zerstört was für Deutschlands Wirtschaftserfolg sorgte. Der heutige Abiturient weiß und kann weniger als ein Absolvent der Volksschule im Jahr 1910.

Leser Solon:

Bekanntlich kommen Crash, Wirtschaftszusammenbruch und Krieg.
Wenn die nicht für Remedur sorgen würden dann müsste man das Wahlalter und das Volljährigkeitsalter auf 42 Jahre heraufsetzen und alle Kinder – genau wie im alten Rom – lebenslang, solange ihr Vater lebt, der Weisungsbefugnis ihres Vaters unterstellen,

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2019/05/27/schule-als-staatliches-herrschafts-und-verformungs-instrument/

SOROS manipuliert die EU-WAHL: FFF – Rezo seine Youtuber und die GRÜNEN!

 

Carsten Jahn

Am 25.05.2019 veröffentlicht

FINANZHAI SOROS hat da wohl seine Finger im Spiel,
und die Jugend fällt darauf rein.
Es ist eindeutig zu sehen wessen Handschrift dieses Schauspiel trägt.

Schaut hin, die EU ist keine Demokratie, das Parlament hat KEINE Gesetzeslegilative:

Bevor Fragen zu mir kommen:
Erstens bin ich nicht in der AFD , und nicht weil sie noch nie in Verantwortung war, sondern weil ich in einer kleinen komunalen Partei bin, die sich für den Umweltschutz, den Tierschutz und für die Menschen einsetzt, das dazu.

Zweitens die EU ist keine Demokratie, schaut doch nach auf den Seiten des Eurpäischen Parlaments, ups es könnte sein das Ihr mir Recht geben müst.

Bevor es weiter geht, ich bin nicht Rechts, auch nicht Links , auch nicht Religiös,
ich bin ein Mensch der jeden anderen Menschen mit Respekt behandelt.
Ich habe im Laufe meines Lebens dazu gelernt.
Das können leider die wenigsten von sich behaupten.
MfG Carsten Jahn

https://www.youtube.com/watch?v=D5Q-d…
▶▶ KOMMENTARBEREICH Bitte bleibt freundlich. Wer dagegen verstößt oder ‚trollt‘ muss draußenbleiben.
Wenn euch der Kanal gefällt, lasst ein Abo da, vielen Dank!

Social Media VK:
https://vk.com/public169982895

Facebook :
https://www.facebook.com/Carsten-Jahn

Telegram ( ähnlich Whats App ) :
https://t.me/HeimatgewaltfreiVereint

Webseite:
https://www.gemeinsam-fuer-die-heimat.de

Staatliche Indoktrination: Brisantes Dokument belegt linksgrüne Gehirnwäsche an deutschen Schulen

von https://www.anonymousnews.ru

 

Staatliche Gehirnwäsche: Schüler in Deutschland werden gezielt indoktriniert.

 

Dass unsere Kleinen in den Schulen bereits seit längerer Zeit ideologisch auf Systemlinie gebracht werden sollen, dürfte der ein oder andere schon bemerkt haben. Doch nun gibt es ein brisantes Dokument, in dem die Kultusminister offen zur linksgrünen Indoktrination von Schülerinnen und Schülern auffordern. Die Gehirnwäsche unserer Kinder ist demnach kein Zufallsprodukt, sondern Teil einer perversen staatlichen Agenda zur Umerziehung wehrloser Jungen und Mädchen im Sinne des kriminellen Merkel-Regimes.

von Daniel Bernhard

Weil es sich immer mehr Menschen wagen, eine eigene Meinung zu haben und dies auch ihrem Nachwuchs vermitteln, hat man auf politischer Ebene immer größere Angst vor zu eigenständig denkenden Bürgern. Deshalb wurde bei der Kultusministerkonferenz beschlossen, unsere Kinder in den Schulen einer noch intensiveren Gehirnwäsche zu unterziehen. Die bereits zweifelhafte Empfehlung zur demokratisch-politischen Bildung aus dem Jahr 2009 wurde daher deutlich verschärft und unter dem Titel „Demokratie als Ziel, Gegenstand und Praxis historisch-politischer Bildung und Erziehung in der Schule“ neu verabschiedet. Der zunächst harmlos wirkende Titel lässt auf den ersten Blick nicht auf den brisanten Inhalt des Dokumentes schließen. Deshalb haben wir das Werk einmal genauer unter die Lupe genommen.

Bereits in den Vorbemerkungen der Indoktrinations-Broschüre wird es interessant. Dort liest man zum Beispiel: „Eine besondere Herausforderung für die Schule sind ausgrenzende, menschenverachtende und antidemokratische Grundpositionen.“ Dagegen ist zunächst nichts einzuwenden. Man könnte meinen, dass in diesem Kontext etwa die volksfeindlichen und antideutschen Positionen und Vorhaben extremistischer Parteien wie CDU, SPD oder Bündnis 90/Die Grünen behandelt werden müssten. Doch wie Sie bereits wissen, befassen sich systemtreue Lehrerinnen und Lehrer stattdessen lieber damit, die AfD zu verunglimpfen oder pauschal gegen alles, was vermeintlich „rechts“ ist, zu hetzen.

Denn in Merkels bunter BRD ist es zwar strengstens verboten, etwa illegal eingereiste Migranten auch nur wegen ihres unerlaubten Grenzübertritts zu kritisieren. Noch mehr, man fordert sogar, diese Straftäter nicht nur in unsere Sozialsysteme, sondern vielmehr auch noch in unsere Gesellschaft zu integrieren. Doch Oppositionelle grenzt man hingegen nur allzu gern aus, übt Druck auf deren Arbeitgeber aus, kündigt ihnen die Konten, entreißt ihnen die Kinder usw. So wichtig, wie „der Schutz von Minderheiten“, in der Broschüre hervorgehoben wird, so schnell verfliegen derartige Bedürfnisse auch wieder, sofern es sich bei den Betroffenen um Personen handelt, die oppositionelles Gedankengut an den Tag legen. An dieser Stelle hört die ansonsten unbegrenzte Toleranz der Gutmenschen auf wundersame Weise auf, obwohl der betroffene Personenkreis definitiv eine Minderheit in der BRD sein dürfte.

Liest man weiter, dann erfährt man, was den Kindern noch so alles vermittelt werden soll. „Die Stärkung junger Menschen in ihrem Engagement für den demokratischen Rechtsstaat und ihrem entschiedenen Eintreten gegen antidemokratische und menschenfeindliche Haltungen und Entwicklungen ist Aufgabe von Schul- und Unterrichtsentwicklung und Aufgabe aller Fächer sowie von außerschulischen Angeboten.“ Wurde Ihr Kind in diesem Kontext etwa über die antidemokratische und rechtswidrige Grenzöffnung durch Angela Merkel im September 2015 informiert? Hat man Ihrem Kind die absolut menschenfeindlichen Hintergründe der gezielten Invasion von Millionen art- und kulturfremden Migranten erklärt? Ein Menschenexperiment, das den Namen Umvolkung trägt und die Auslöschung der weißen Rasse als Ziel hat, sollte man durchaus als menschenfeindlich einordnen dürfen. Doch Sie ahnen bereits, dass so etwas nicht im Ansatz kritisch diskutiert wird. Vielmehr verkauft man unseren Kindern dieses Kapitalverbrechen auch noch als Bereicherung. George Orwell lässt grüßen.

Der ausgeprägte Schuld-Kult darf natürlich in einer solchen Agenda auch nicht zu kurz kommen, weshalb ausdrücklich auch die „menschenfeindlichen und antidemokratischen Vergangenheiten, insbesondere der Zeit des Nationalsozialismus“ behandelt werden sollen. Derartige Agitation und Propaganda, liebe Leser, wird übrigens mit den von Ihnen abgepressten Steuern finanziert. Sie zahlen die Gehirnwäsche Ihres Nachwuchses aus eigener Tasche – wenn auch unfreiwillig. Die Veruntreuung von deutschem Steuergeld durch die aktuellen Machthaber zu diskutieren, das wäre wohl eher angebracht, doch wie Sie sich sicher sein können, gehört derartige Kritik nicht zum Lehrplan an bundesdeutschen Schulen. Auch eine immer öfter vorkommende Wahlfälschung in der BRD wird nicht zum Thema im Unterricht gemacht. Die Unterdrückung bis hin zur Inhaftierung von Andersdenkenden – Sie ahnen es bereits – wird keineswegs behandelt, genau wenig wie die Einschränkung der Presse- und Meinungsfreiheit im freiesten Staat, des es jemals auf deutschem Boden gab.

Wer das 13-seitige Dokument weiter studiert, der stößt noch auf weitere vermeintlich harmlose Inhalte, die jedoch eines gemein haben. Sie beinhalten perfide verklausuliert die Anweisungen zu Propaganda und Agitation in den Schulen, was den Inhalten des Beutelsbacher Konsens von 1976 vollständig zuwider läuft. Dort ist unter anderem niedergelegt, dass ein Indoktrinationsverbot an deutschen Schulen zu herrschen hat. Die Realität in Merkels Asylparadies im Jahre 2019 sieht hingegen deutlich anders aus. Sie müssen hierzulande schon mit der Lupe suchen, um eine Schule zu finden, die ideologisch noch nicht linksgrün eingefärbt ist.

Ein Blick in die Liste der Grundlagen, auf denen der fragwürdige Beschluss zur politischen Indoktrination unserer Kinder gefasst wurde, offenbart, wer hier unter anderem seine Finger im Spiel hatte. Wenig verwunderlich stützt sich das Regelwerk insbesondere auf die „Gemeinsame Erklärung des Zentralrats der Juden in Deutschland und der Kultusministerkonferenz zur Vermittlung jüdischer Geschichte, Religion und Kultur in der Schule – Beschluss des Präsidiums des Zentralrats der Juden in Deutschland vom 01.09.2016 und Beschluss der KMK vom 08.12.2016“ Es wäre wirklich verwunderlich gewesen, wenn der benannte Personenkreis nicht auch ein Wörtchen mitzureden gehabt hätte. Immerhin dürfen sich die Auserwählten seit Jahrzehnten als große Profiteure von Schuld und Sühne in der BRD zählen.

Dass unsere Kinder an den Schulen einer gezielten Gehirnwäsche unterzogen werden, ist zwar seit vielen Jahren bekannt, aber diese skrupellose Art und Weise der Umerziehung auch noch öffentlich zu machen, das setzt neue Maßstäbe in der offen deutschfeindlichen Bundesrepublik. Die Volksverräter lassen nun endgültig ihre Masken fallen und gehen immer offensiver mit ihrer perversen Agenda hausieren. Ob das Volk sich derartige Schandtaten weiterhin gefallen lassen will, werden diverse Wahlen zeigen, die in Kürze stattfinden werden.

https://www.anonymousnews.ru/2019/05/13/staatliche-indoktrination-brisantes-dokument-belegt-linksgruene-gehirnwaesche-an-deutschen-schulen/