Zusammenstöße nach Demonstration „Merkel muss weg“ in Hamburg

 

Gestern war es wieder so weit: Merkel-Gegner versammelten sich,
wie auch an den Montagen zuvor, in Hamburg am Bahnhof Dammtor.

Wieder zahlenmäßig stark überlegen, stellten sich ihnen Gegendemonstranten
entgegen. Anders als die Male zuvor gelang es der Polizei diesmal nicht,
Zusammenstöße zu verhindern.

In den vergangenen Wochen hatten Gegendemonstranten immer wieder versucht,
zu den Merkel-Gegnern vorzudringen, wenn diese im Bahnhof Dammtor an- und
abreisten. Dieses mal gelang es ihnen. Teilnehmer beider Demonstrationen
gingen am Dammtordamm aufeinander los.

Die Polizei musste Pfefferspray einsetzen. Zudem wurden am U-Bahn-Eingang
Stephansplatz Merkel-Gegner angegriffen. Darüber hinaus es kam zu einer
„gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines möglicherweise ehemaligen
Versammlungsteilnehmers“ [der „Merkel muss weg!“-Demo] durch zwei bislang
unbekannte Täter.

Der Geschädigte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert“,
schreibt die Polizei. Den etwa 200 Merkel-Gegnern stellten sich 900 Demonstranten
aus dem linken bis linksextremen Lager entgegen.
Die Polizei war mit 900 Kräften im Einsatz.

Merkel muß weg“ – Demo und Gegenprotest. Am Dammtor-Bahnhof in Hamburg

Französinnen singen – MERKEL MUSS WEG ! ( Les Brigandes )

 

Patriotische Französinnen singen für Deutschland.

Die Sängerinnen der bekannten Gruppe
„Les Brigandes“ bringen es wieder auf den Punkt.

 

Sensationelle Rede von Martin Sellner (Österreich) – PEGIDA Dresden

Anti-Merkel-Banner an A40-Brücken in Essen und Mülheim

Anti-Merkel-Banner„Merkel muss weg“, „Stoppt die Invasion“ – die Polizei
hat Banner, die an Autobahnbrücken in Mülheim und Essen
befestigt waren, sichergestellt.

Weitere Informationen findet Ihr hier :

Anti-Merkel-Banner an A40-Brücken in Essen und Mülheim

Schweigespirale, Vertrauenskrise und Meinungsterror : Die Deutschen haben es richtig satt

Pegida Demonstration in DresdenDie Meinungsforscher messen und sagen uns, was wir angeblich kollektiv glauben
oder tun. Wie zuverlässig so etwas ist, das haben wir an den völlig überraschenden
Wahlergebnissen vor einem Monat in Kanada und im Mai in Großbritannien gesehen.

Niemand hatte selbst am Vortag dieser beiden wichtigen Parlamentswahlen auch nur
einen Schimmer davon, wie die Menschen wählen würden. Beide Male wurden sehr knappe
Wahlergebnisse prognostiziert. Doch bei beiden Wahlen gab es ein klares Mehrheitsvotum,
das eine absolute Mehrheit der siegreichen Partei im Parlament herbeiführte.

Warum passiert so etwas? Weil die Menschen in der wachsenden Schweigespirale, die vom
grassierenden Meinungsterror der Medien in Gang gesetzt wurde, nicht mehr offen ihre
Meinung sagen. Die Meinungsforscher können den Puls des Volkes nicht mehr richtig messen.

Wer Kritik äußert, ist ein Rechtspopulist. Dann hält
man lieber seinen Mund – oder macht eine falsche Angabe.

So kommt es, dass die AfD in einer anonymen Umfrage bei t-online stattliche
60 Prozent erringt, während sie in der jüngsten Umfrage von Forsa angeblich
nur ein Zehntel dessen erreicht, nämlich sechs Prozent.

Die Zeitungen im Mainstream reichen solche Zahlen unkritisch und regierungskonform weiter.
In der Welt wird daraus die Schlagzeile: »Deutsche vertrauen Merkel – AfD im Abwärtstrend«.

Was für ein purer Unsinn. Ich kann mich an kaum ein Gespräch in den vergangenen Monaten
erinnern, aus dem ich so einen Eindruck mitgenommen hätte: Nicht im Kino, nicht in der
Kirche, beim Spazierengehen, auf dem Tennisplatz, beim Friseur oder im Fußballstadion –
nirgends habe ich so etwas gehört.

So ziemlich jeder hat den Kurs der Kanzlerin satt. Ich erinnere mich an kaum jemanden,
der die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel noch uneingeschränkt befürwortet.

Allerorten hagelt es Kritik.

Je weniger Leute bei einem x-beliebigen Gespräch zuhören, desto lauter und vernehmlicher
wird die Ablehnung, die sich in einer Unterhaltung Bahn bricht. Das beste Beispiel für
den wachsenden Unmut sind die von Wut erfüllten Foren im Internet.

Man muss nicht gutheißen, was da in vielen Fällen geäußert wird. Aber man darf auch nicht
den Blick davor verschließen, dass sich im Volk breiter Widerstand gegen den Kurs einer
Regierung formiert, die am Volk vorbei regiert und dabei serienweise die Gesetze bricht.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Kopp Verlag

Merkel Verehrung ..

Merkel_verehrung

Anmerkung :

Ihr wollt diese „schöne“ Strassenbezeichnung !?

Nun dann seit dabei : Petition “Merkel muss weg ! – Amtsenthebungsverfahren