US-Botschaft warnt vor Reisen nach Deutschland: Islamisten-Armee kann jederzeit zuschlagen

von https://www.anonymousnews.ru

US-Botschaft warnt vor Reisen nach Deutschland: Islamisten-Armee kann jederzeit zuschlagen

Islamistischer Terror in Deutschland, Bearbeitung und Illustration: anonymousnews.ru

 

Die Alarmzeichen mehren sich. Das islamistische Terrormilieu in Deutschland verzeichnet seit den Grenzöffnungen eine explosionsartige Vermehrung. Davon zeugen nicht nur Tausende Terrorverfahren des Generalbundesanwaltes gegen Islam-Terroristen, sondern auch die Häufung von Sprengstoffvorbereitungen von aufgeflogenen Zellen im Land. Die US-Botschaft warnt angesichts dieser Hintergründe ihre Bürger zu erhöhter Vorsicht bei Reisen nach Deutschland.

von Stefan Schubert

Seit den Grenzöffnungen 2015 hat der Generalbundesanwalt 2245 islamistische Terrorverfahren eröffnet. Die Zahlen betreffen lediglich die Jahre 2015-2018. Die 231 neuen Ermittlungsverfahren zum islamischen Terrorismus im ersten Halbjahr 2019 sind dabei noch nicht einmal berücksichtigt. Diese nun 2476 Terrorverfahren werden zum Teil gegen mehrere Männer geführt, sodass in Deutschland längst von einer fünfstelligen Anzahl von fanatisierten und zum Anschlag bereiten Islam-Terroristen ausgegangen werden muss. Die Bundesregierung und ihre nachgeordneten Behörden, wie beispielsweise das Bundeskriminalamt (BKA), sorgen sich auch in diesem Komplex nicht primär um die Sicherheit der Bevölkerung, sondern darum, wie die Folgen ihrer unverantwortlichen Migrationspolitik in der Öffentlichkeit negiert werden kann. Ganz vorne mit dabei sind wieder einmal regierungskonforme Medien zu finden. So titelte das Zentralorgan der Gutmenschen aus Hamburg, die Zeit: »Weniger islamistische Gefährder in Deutschland«.

Das BKA, also die Bundesregierung selbst, senkte die Zahl in der aktuellen Statistik vom Juli 2019 von vormals 774 islamistischen Gefährdern auf nun 702 Gefährder. Die Legaldefinition des Gefährderbegriffes, laut dem wissenschaftlichen Dienst des Deutschen Bundestages, lautet: »Ein Gefährder ist eine Person, bei der bestimmte Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass sie politisch motivierte Straftaten von erheblicher Bedeutung, insbesondere solche im Sinne des § 100a der Strafprozessordnung (StPO), begehen wird.« Für den Otto-Normalbürger übersetzt, handelt es sich bei einem Gefährder um einen zur Gewalt entschlossenen potentiellen Terroristen. Auffällig ist die Diskrepanz zwischen den 2476 eröffneten Terrorverfahren, bei denen die Beweislage so eindeutig ist, dass der Generalbundesanwalt entsprechende Terrorverfahren eingeleitet hat, und die angeblich zurückgegangene Zahl der 702 Gefährder, die die Bundesregierung der Öffentlichkeit präsentiert hat.

Gleichzeitig vergrößert sich die Gruppe der Salafisten in Deutschland, die mittlerweile 11 800 Personen zählt. Salafisten stellen den Koran über alle westlichen Gesetze, verteufeln die Lebensweisen der Ungläubigen und schrecken auch vor Gewalt zur Durchsetzung des weltweiten Kalifats nicht zurück. So gilt al-Qaida als eine sunnitisch-salafistische Terrororganisation.

Also, wir resümieren – Rekordwerte bei islamistischen Terrorverfahren, einen neuen Höchstwert von 11 800 Salafisten und das BKA veröffentlicht eine Statistik über eine angebliche Abnahme islamistischer Gefährder, die von den geneigten Medien nur allzu bereitwillig übernommen und verbreitet wird.

Terrorziel – so viele Ungläubige töten wie nur möglich

Nicht nur ein Blick auf die Homepage generalbundesanwalt.de straft die Gute-Laune-Berichterstattung von Politik und Medien. Unter dem Stichwort »Aktuelles« veröffentlichte der GBA am 14.08.2019 folgende Pressemitteilung:

»Die Bundesanwaltschaft hat am 5. August 2019 vor dem Staatsschutzsenat des Hanseatischen Oberlandesgerichts Hamburg Anklage gegen den irakischen Staatsangehörigen Shahin F.,
den irakischen Staatsangehörigen Hersh F. sowie den irakischen Staatsangehörigen Sarkawt N. erhoben. Die Angeschuldigten Shahin F. und Hersh F. sind hinreichend verdächtig, eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet (§§ 89a, 25 Abs. 2 StGB) und in diesem Zusammenhang gegen das Sprengstoffgesetz verstoßen zu haben (§ 40 Abs. 1 Nr. 3 SprengG). Der Angeschuldigte Sarkawt N. ist hinreichend verdächtig, ihnen zu der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat Hilfe geleistet zu haben (§§ 89a, 25 Abs. 2, § 27 StGB) …«

Die irakische Terrorzelle von Hamburg wird im weiteren Verlauf der Anklageschrift, als entschlossen beschrieben, einen islamistisch motivierten Terroranschlag in Deutschland zu verüben. Zwei in England ansässige Islam-Terroristen unterstützten die Hamburger Zelle über das Internet und leiteten diese zur Herstellung eines Sprengsatzes an, wovon eine Person vor dem Verschicken einer Zündvorrichtung durch britische Behörden festgenommen wurde. Die drei Iraker unternahmen derweil erste Sprengversuche mit selbstgebauten Bomben in Deutschland. Um möglichst viele Ungläubige bei dem geplanten Bombenanschlag zu töten, entschieden sie sich, zusätzlich eine Schusswaffe zu beschaffen und weitere Ungläubige zu erschießen. Als der Kauf der Schusswaffe wegen zu hohen Preisforderungen des Verkäufers Walid Y., der jetzt sechste Beschuldigte in nur einem Terrorverfahren, misslang, planten die Iraker zusätzlich, mit einem Kraftfahrzeug in eine Menschenmenge zu rasen.

Die geplante Terrorattacke mit zehn Kilogramm TNT und einem zusätzlichen Kraftfahrzeug-Anschlag nahm immer konkreter Formen an. Als die Iraker zur Vorbereitung des Anschlages noch theoretischen Fahrunterricht nahmen, schlugen die Sicherheitsbehörden zu. Bei dieser Pressemitteilung des GBA handelt es sich nur um eine von rund 40 in diesem Jahr.

US-Botschaft warnt bei Reisen nach Deutschland

Es drohen weitere Tausende Syrien-Rückkehrer zur bereits bestehenden Terrorszene in Deutschland zu stoßen. Manche Sicherheitsexperten gehen sogar von einer fünfstelligen Summe an zurückreisenden IS-Terroristen nach Westeuropa aus. Darunter befinden sich ebenso Tausende radikalisierte Frauen und Kinder, wovor der in Ungnade gefallen Hans-Georg Maaßen warnte: »Damit könnte auch hier eine neue Dschihadistengeneration herangezogen werden.«

Damit sind die Hiobsbotschaften noch immer nicht komplett, so weist die slowakische Nichtregierungsorganisation Globsec auf eine Gefährdung ausgehend von rund hundert zur Zeit inhaftierten radikalen Islamisten hin, die noch vor Ende 2023 in elf europäischen Ländern wieder auf freien Fuß kommen.

Bei dieser Faktenlage ist es nicht verwunderlich, dass das Außenministerium der Vereinigten Staaten, das U.S. State Department, nach Deutschland reisende US-Bürger zu »erhöhter Vorsicht« vor terroristischen Anschlägen warnt:

»Stufe 2 – Erhöhte Vorsicht: Beachten Sie die erhöhten Sicherheitsrisiken. … Terroristische Gruppen planen weiterhin mögliche Anschläge in Deutschland. Terroristen können mit geringfügiger oder gänzlich ohne Vorwarnung zuschlagen, mögliche Ziele sind Touristenorte, Transportwege, Märkte oder Einkaufszentren, örtliche Regierungsbehörden, Hotels, Klubs, Restaurants, Gottesdienststätten, Parks, größere Sport- oder Kulturveranstaltungen, Bildungseinrichtungen, Flughäfen und andere öffentliche Plätze.«

Während Politik und regierungskonforme Medien über den angeblichen Rückgang islamistischer Gefährder berichten, bildet die Faktenlage eine vollkommen konträre Sicherheitslage. Deutschland droht demnach eine langjährige islamistische Terrorgefahr, die jederzeit zu schweren Terroranschlägen führen kann. Es drohen Zustände wie in Frankreich, wo der islamistische Terrorismus zur Plage von Generationen geworden ist.

https://www.anonymousnews.ru/2019/09/19/us-botschaft-warnt-vor-reisen-nach-deutschland-islamisten-armee/

Altersarmut trifft uns mit voller Wucht!

 

Carsten Jahn

Am 19.09.2019 veröffentlicht

Der jährliche Bericht des paritätischen Wohlfahrtsverbandes und der Tafeln zeigt eine dramatische Zuspitzung der Altersarmut in Deutschland. Auch bei der Lebensmittelverschwendung wird seitens der Politik keinerlei Handlungsbedarf gezeigt.
Das europäische Ausland ist da sehr viel weiter.
In der Hinsicht sollte die Opposition endlich mehr Druck ausüben, wenn die etablierte Politik nicht willens ist.

#Altersarmut, #Rente, #Lebensmittel, #Tafel, #Deutschland, #Tschechien, #Frankreich, #AfD

Link Altersarmut:
https://www.tagesschau.de/inland/rent…

Link Lebensmittel Frankreich:
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaf…

Link Lebensmittel Tschechien:
https://www.tagesschau.de/ausland/tsc…

▶▶ KOMMENTARBEREICH Bitte bleibt freundlich.
Wer dagegen verstößt oder ‚trollt‘, muss draußen bleiben.
Wenn euch der Kanal gefällt, lasst ein Abo da, vielen Dank!

Meine Webseite:
https://teamheimat.com/
E-POST: carstenjahn@hotmail.de

Falls YouTube diesen Kanal sperren sollte hier,
das Prometheus Netzwerk:
https://pro-de.tv

Bichute Kanal:
https://www.bitchute.com/channel/J6yW…

Telegram:
https://t.me/HeimatgewaltfreiVereint

Twitter (TEAM HEIMAT):
https://twitter.com/JahnTeam

Social Media VK:
https://vk.com/public169982895

Facebook:
https://www.facebook.com/Carsten-Jahn…

Das Merkelregime ruiniert die Bauern

Fragen wir doch so: „Wen ruiniert das Merkelregime nicht?“

Ruiniert werden:

Mieter, Stromkunden, Gaskunden, Lehrer, Sparer, Geldanleger, Versicherungen, Bauern, Autobahnen, Autobahnbrücken, Autobauer, Schulen, Gefängnisse, Universitäten, Irrenhäuser, Schienenwege, Eisenbahnen, S-Bahnen, Gerichtswesen, Bundeswehr, öffentliche Grünanlagen, Kanäle, Badeanstalten, medizinische Versorgung, Meinungsfreiheit, Demokratie, Polizei, innere Sicherheit, Stromversorgungssicherheit und vieles anderes mehr.

Nur Gehirngepickte glauben daß es sich hier noch um „Zufälle“ handelt.

BR:

Grüne Kreuze: Bauern setzen Zeichen gegen Höfesterben

Mit der Aktion „Grüne Kreuze“ wollen Landwirte auf ihre dramatische Situation aufmerksam machen.  …

Das jüngst verabschiedete Agrarpaket greife massiv in die Bewirtschaftung der Betriebe und in das Eigentum ein, so der Bayerische Bauernverband. Die Produktion von Nahrungsmitteln in Deutschland werde immer mehr erschwert und mit Produktions- und bürokratischen Auflagen belastet. Gleichzeitig würden über Freihandelsabkommen die Grenzen geöffnet.

Bauern haben Angst um Existenz

LIED VON DER LINDE

Bauer heuert bis zum Wendetag,

All sein Müh’n ins Wasser nur ein Schlag,

http://www.j-lorber.de/proph/seher/lindenlied.htm

Frank Pasemann (AfD): „Kein Grund mehr in Deutschland, fernab der Heimat, zu bleiben“-Assads Generalamnestie ermöglicht Rückkehr syrischer Flüchtlinge

von http://www.pi-news.net

Frank Pasemann, Syrien-Experte der AfD: „Mit der Generalamnestie macht Assad den Weg für Hunderttausende Flüchtlinge frei, zurück in ihre Heimat zu gehen und dort den Wiederaufbau voranzubringen.“

Am 14. September 2019 erließ die Regierung der Syrischen Arabischen Republik unter ihrem Präsidenten Bashar al-Assad mit dem „Dekret Nr. 20“ eine Generalamnestie für alle vor dem 14. September 2019 begangenen Verbrechen. Sie reiht sich ein in eine Vielzahl bereits erlassener Begnadigungserlasse, allerdings beschränkten sich diese nur auf den militärischen Bereich. Die Generalamnestie vom 14. September ist die erste, die auch dezidiert den zivilen Bereich beinhaltet, soll sie doch in erster Linie dabei helfen, syrischen Flüchtlingen die Rückkehr in ihre Heimat zu erleichtern.

Frank Pasemann, Leiter der Kontaktgruppe Syrien in der AfD-Bundestagsfraktion, erklärt: „Mit der Generalamnestie vom 14. September 2019 macht der Präsident der Syrischen Arabischen Republik, Bashar al-Assad, den Weg für Hunderttausende Flüchtlinge frei, zurück in ihre Heimat zu gehen und dort den Wiederaufbau voranzubringen. Das Land ist inzwischen auch weitestgehend befriedet, weshalb es keinen Grund mehr gibt, hier in Deutschland, fernab der Heimat zu bleiben.“

Der Wiederaufbau des vom Bürgerkrieg stark gezeichneten Landes hat nun höchste Priorität. Dies ist auch der Regierung unter Präsident Bashar al-Assad klar. Sie fordert bereits seit geraumer Zeit all jene Syrer auf, wieder in ihre Heimat zurückzukehren, die vor dem Bürgerkrieg flohen.

Die Generalamnestie ist ein weiteres Signal der Versöhnung Assads. Auch die Bundesregierung könnte einen großen Teil zur Normalisierung in Syrien und vor allem dem Wiederaufbau beitragen. Ein wichtiger Schritt hierfür wäre die Anerkennung der Regierung unter Bashar al-Assad sowie die Wiederaufnahme vollwertiger diplomatischer Beziehungen.

„Es ist unverständlich“, so Pasemann weiter, „dass die Bundesregierung die Regierung eines souveränen Staates nicht anerkennt und damit den Wiederaufbau Syriens erheblich behindert, wenn nicht gar gefährdet. Stattdessen fließen hohe Summen in die Kassen von Terroristen, die sich als Regierung gerieren und den Bürgerkrieg in Gange halten.“

http://www.pi-news.net/2019/09/assads-generalamnestie-ermoeglicht-rueckkehr-syrischer-fluechtlinge/

Ohne echte Verteidigung wird Völkerwanderung niemals enden Wann wird an der Grenze geschossen?

von http://www.pi-news.ne

So wars im April 2016 an der mazedonischen Grenze: Mit Tränengas und Blendgranaten ging die Polizei gegen rund 500 illegale Migranten vor.

Von M. SATTLER | Die Toten gibt es sowieso. In Merkels Reich werden alle paar Tage indigene Deutsche von orientalischen Kolonisten abgestochen, totgeprügelt oder vor Züge geworfen. Der Staat steht also gar nicht vor der Wahl, ob es Tote gibt oder nicht, sondern nur, welche Toten es gibt: die Toten des eigenen Volkes oder die Toten fremder Völker.

Bislang hat der Staat diese Frage, welche Tote es geben soll, immer sehr eindeutig beantwortet: lieber deutsche Tote als arabische und afrikanische Tote. Die Dutzende von indigenen Deutschen, die seit Merkels Massenansiedlung von afrikanischen, arabischen und afghanischen Kolonisten auf teils grausamste Weise hingemetzelt wurden, werden von Staat (und Kirche!) achselzuckend als Kollateralschäden einer ideologisch gewollten Völkerwanderung in Kauf genommen. Diese Gleichgültigkeit von Staat und Kirche gegenüber indigenen deutschen Toten hat vor allem in Westdeutschland eine lange Tradition: Schon seit Jahrzehnten gilt es in Westdeutschland als unvermeidbare Begleiterscheinung der Buntisierungspolitik, dass Hunderte und Tausende von indigenen Deutschen, vor allem indigenen deutschen Frauen, von den hier angesiedelten Türken und sonstigen Angehörigen archaischer Völker mit ihren teils barbarischen Prägungen aus meist nichtigen interkulturellen Gründen ermordet werden.

Auch wenn die Propagandapresse aktuell von einer angeblichen Verlangsamung der Siedlungsbewegung nach Deutschland faselt, dringen jeden neuen Tag weiterhin 500 bis 1000 Kolonisten aus dem Orient und Afrika nach Deutschland ein. Diese Völkerwanderung wird auch in Zukunft anhalten, so lange weder die Innen- noch die Außengrenzen der EU wirksam gegen diese Eindringlinge verteidigt werden. Alles andere ist eine Illusion: Diese Leute werfen ihre Pässe weg, sie lügen wie gedruckt und sind daher, sobald sie einmal im Land sind, kaum abschiebbar. Selbst wenn man jegliche finanzielle Unterstützung aussetzen würde und sie ihren Lebensunterhalt selbst verdienen müssten, würden sie nicht freiwillig ausreisen, sondern mit Drogenhandel und sonstigen kriminellen Methoden immer noch genug Geld verdienen, um sich hier in unserem Land einen schönen Tag zu machen. Jede Hoffnung, die aktuelle Völkerwanderung mit irgendwelchen friedlichen Mitteln in den Griff zu bekommen, ist deshalb reines Wunschdenken.

Auch wenn es uns verwöhnten Wohlstandsbürgern, die wir dazu erzogen wurden, dass sich angeblich jeder Konflikt durch Reden lösen lässt, unangenehm berührt, ist und bleibt es die bittere Wahrheit in diesem ganzen Drama, dass sich das Problem auf Dauer nicht ohne eine Verteidigung der Grenze lösen lässt. Verteidigung an der Grenze bedeutet immer: Verteidigung mit Waffengewalt, eine andere Form der Verteidigung gibt es nicht. Um es also ganz deutlich zu sagen: Ohne echte Verteidigung wird diese Völkerwanderung niemals enden, und es liegt in der Natur der Sache, dass bei einer solchen Verteidigung Menschen getötet werden.

Bilder sterbender Afrikaner und Araber an der Grenze werden wir, auch wenn sie noch so schrecklich sein mögen, ertragen müssen. Wer jetzt Einwände erhebt, dem sei gesagt: Wir haben keineswegs die Wahl, ob wir Bilder sterbender Menschen ertragen müssen, sondern nur, welche Bilder sterbender Menschen wir ertragen müssen: die Bilder sterbender Araber an der Landesgrenze oder die Bilder sterbender Menschen im Landesinneren, Bilder also wie die des sterbenden Wilhelm L., der in Stuttgart von einem Merkelschen Eindringling wie ein Tier mit dem Schwert abgeschlachtet wurde.

Der grausame Machetenmord von Stuttgart.

Diese bittere Erkenntnis ist leider die einzig verbleibende Wahrheit nach über 60 Jahren Erfahrung mit der von Anfang an mit einem Zuwachs an Gewalt im Landesinneren einhergehenden Umvolkungspolitik. Alles andere, jede Hoffnung, dass sich diese gesellschaftliche Tragödie, das massenhafte Aufeinanderprallen völlig unterschiedlicher Völker, Kulturen und Wertvorstellungen, eines Tages friedlicher und gewaltloser vollziehen wird, ist blanke Illusion.

Wir erleben gerade die Kurswende der neuen italienischen Regierung, die die afrikanische Völkerwanderung nach Westeuropa wieder beschleunigen will. Wir erleben auch wieder ein Anschwellen der arabischen und afghanischen Siedlungsbewegung über die Ägäis. Und als nächstes wird es die Straße von Gibraltar sein. Das wird immer so weiter gehen. Es wird so lange so weiter gehen, bis all diese Boote endlich im Rahmen echten staatlichen Grenzsschutzes mit Waffengewalt zum Beidrehen und zur Rückkehr nach Afrika und in den Orient gezwungen werden.

http://www.pi-news.net/2019/09/wann-wird-an-der-grenze-geschossen/

Skandal: System attackiert Heiko Schrang

 

SchrangTV

Am 16.09.2019 veröffentlicht

#HelftHeiko
Heiko Schrang Rede vor dem Brandenburger Tor:
https://youtu.be/Xqnh66iwVM8
Newsletter: https://www.heikoschrang.de/de/newsle…
Telegram https://t.me/SchrangTV
▶ Unser Kanal lebt von eurer freiwilligen Unterstützung!
▶ Netbank: Heiko Schrang IBAN: DE68200905000008937559, BIC: AUGBDE71NET
▶ Bitcoin: 1GKu83JQz3mzyjCZ3JpMgRVStPLQViJkVQ
Helft auch ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern.
Unterstützt die Arbeit von Heiko Schrang:
https://www.macht-steuert-wissen.de/u…
Heiko Schrang seine Bücher.https://shop.macht-steuert-wissen.de/…
———————————————————————————————————–
Am letzten Samstag sprach ich vor über 3.000 Menschen vor dem Brandenburger Tor bei einer Demo von Impfgegnern. Von der überwältigenden Stimmung war natürlich keine Rede in den gleichgeschalteten Medien. Mehr noch, meine Rede wird auf Facebook als Hassrede eingestuft und zieht eine Sperrung für diejenigen nach sich, die sie Teilen. Die Resonanz auf die Demo und meine Rede im Netz war so groß, dass Sie uns gezeigt hat, dass immer mehr Menschen sich nicht mehr durch die Gesinnungdiktatur einschüchtern lassen. Dazu kommt noch, dass eine immer größere Zahl an Menschen sich gegen das System solidarisiert. In der Geschichte der Menschheit war es schon immer so, dass gegen Verkünder der Wahrheit folgendermaßen vorgegangen wird:
1. Ignorieren
2. Diffamieren
3. Finanziell ruinieren
4. Inhaftieren
5. „Unfall mit tödlicher Folge“ oder „Selbstmord“
Bei mir wurde jetzt Phase drei eingeleitet. Zum Wochenende hin kündigte PayPal mein Konto mit der Begründung “Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen“. Da dies schon mehreren Berufskollegen passiert ist, war es nur eine Frage der Zeit bis es auch mich trifft. Mein Verlag hat eine Verantwortung gegenüber seinen Autoren sowie den Mitarbeitern. Da ein Großteil der Einnahmen aus Buchverkäufen über Paypal generiert wurden, trifft es uns umso mehr. Auch treue Sympathisanten unterstützten mich darüber mit Spenden.

erkennen – erwachen – verändern

Euer

Heiko Schrang

Berlin sagt neuer Italien-Regierung zu: Jeder vierte Migrant wird aufgenommen

Unbenanntes Design(20)
Die neue italienische Regierung, deren Existenz maßgeblich Angela Merkels Strippenziehen im Hintergrund zu verdanken ist, will mit Paris und Berlin einen neuen Migrationsdeal vereinbaren. Das berichtete zuerst die italienischen Zeitung „La Repubblica“. Ein System zur automatischen Verteilung von Migranten aus dem Mittelmeer soll eingerichtet werden, berichtet „n-tv“. Paris und Berlin haben bereits zugesagt, je ein Viertel der Migranten aufzunehmen. Italien will Medienberichten zufolge zehn Prozent der Migranten übernehmen.

Weitere Staaten, die Migranten aufnehmen wollen, sollen Luxemburg, Malta, Portugal, Rumänien und Spanien sein. Grundsätzlich ablehnen reagierten Tschechien, Polen, Ungarn und die Slowakei. Bei einer Verweigerung der Flüchtlingsaufnahme sollen den Verweigerer-Ländern Strafzahlungen drohen.

Aus Diplomatenkreisen in Brüssel soll es geheißen haben, dass „hochrangige Experten“ entsprechende Gespräche vorbereiten sollen. Am 23. September werden sich mehrere EU-Innenminister in Malta treffen, Anfang Oktober tagt der EU-Ministerrat in Luxemburg.

Die neue italienische Regierung will zudem das Dublin-Abkommen abschaffen, wonach jeder Migrant in dem Land bleiben müsste, in dem er zuerst EU-Boden betreten hat. Regierungschef Conte, der mit Merkel paktiert, will am kommenden Mittwoch mit Präsident Macron darüber sprechen, wenn dieser in Italien zu Besuch erwartet wird. Vermutlich soll das Dublin-Abkommen unter den „Merkel-regierten“ Ländern abgeschafft oder modifiziert werden.

Kommende Woche wird die neue italienische Innenministerin Lamorgese zu Besuch in Berlin eintreffen. Lamorgese hatte bereits mit Horst Seehofer telefoniert, welcher sagte: „Wir brauchen dringend eine neue europäische Asylpolitik“. Zugleich forderte Seehofer die Bundesländer zu größeren Anstrengungen bei der Rückführung ausreisepflichtiger Asylbewerber auf.

https://www.watergate.tv/berlin-sagt-neuer-italien-regierung-zu-jeder-vierte-migrant-wird-aufgenommen/

Resettlement mit allem Komfort – Wie erklären Sie das deutschen Hartz-IV-Empfängern? Dana Guth (AfD)

 

 

In unserer Aktuellen Stunde „Taten statt Worte – Nestbau in Niedersachsen voranbringen“ (Drs. 18/4537) sprach Dana Guth das Programm „NesT – Neustart im Team“, das von der Bundesregierung und der evangelischen Kirche initiiert worden ist, an. Es fordert Menschen dazu auf unter Aufwendung eigener Mittel, Menschen aus anderen Ländern in Deutschland anzusiedeln. Gezielte Umsiedlung (Resettlement) also. #AfD #Resettlement #Migration

 

DEUTSCHLANDS MOST WANTED 2019!

 

 

Hinter dem Begriff „religiöse Ideologie“ verbergen sich mehrheitlich Islamisten. 3919 dieser Haftbefehle sind dem BKA zufolge Interpol-Ausschreibungen zu Personen, die sich an Kampfhandlungen in Dschihad-Gebieten beteiligt haben sollen. Es handelt sich also um internationale Fahndungsaufrufe, die andere Länder auch an Deutschland gerichtet haben – unabhängig davon, ob diese Personen überhaupt hier sind. #Medien, #Presse, #Framing, #Deutschland, #Ideologie, #Politik, #Nachrichten, #Extremismus, #Wahrheit, #BKA Link Relotius Presse: https://www.spiegel.de/panorama/justi… ▶▶ KOMMENTARBEREICH Bitte bleibt freundlich. Wer dagegen verstößt oder ‚trollt‘, muss draußen bleiben. Wenn euch der Kanal gefällt, lasst ein Abo da, vielen Dank! Meine Webseite: https://teamheimat.com/ E-POST: carstenjahn@hotmail.de Falls YouTube diesen Kanal sperren sollte hier, das Prometheus Netzwerk: https://pro-de.tv Bichute Kanal: https://www.bitchute.com/channel/J6yW… Telegram: https://t.me/HeimatgewaltfreiVereint Twitter (TEAM HEIMAT): https://twitter.com/JahnTeam Social Media VK: https://vk.com/public169982895 Facebook: https://www.facebook.com/Carsten-Jahn…

STURM auf MERKEL! STRAFANZEIGE Berlin!

 

Tim Kellner

Am 13.09.2019 veröffentlicht

Ist die Kanzlerin der Herzen nur knapp einem Anschlag entkommen?
Aber seht selbst, wie gelassen und tapfer sie dieses überstanden hat.

Aber seht auch, wie ich gegen die Rechtlosigkeit in Berlin versuche, vorzugehen.

Lehnt Euch zurück und genießt die Show!

Tim K.

Wer unser Streiten für die freie Meinungsäußerung unterstützen möchte:
https://www.pro-de.tv/einmalige-unter…

Abonniert auch meinen Telegram-Kanal: https://t.me/timmkellner