Gesteuerte Migration

20150818_Immigration_Asylindustrie_Kriegsgewinnler_SteuertoepfeNach ein wenig Recherche im Internet stößt man auf eine ganze
Migrations-Industrie (sie nennen das allerdings Flüchtlingshilfe):

http://sea-watch.org/

http://www.fluchthelfer.in/

http://www.borderline-europe.de

https://www.moas.eu/de/

http://bordermonitoring.eu/

Interessant ist die Aufmachung der Seiten. Erstellt
wurden sie von Profi-Designern und das kostet viel Geld.

Inhaltlich merkt man, dass da Kommunikationsprofis am Werk waren. Und zwar solche,
die in der oberen Honorarklasse angesiedelt sind. Das kostet noch mehr Geld.

Irgendwo waren Flyer zum Bestellen und Ausdrucken zu finden. Sie richteten sich an potentielle
Migranten und machten Werbung für Migration neben vielen Tipps, wie sie nach Europa gelangen
konnten. Die Flyer waren in viele Sprachen übersetzt worden.

Wie die Organisationen sich finanzieren und woher sie das viele Geld beziehen, ist unbekannt.
Zumindest bei der Domain Fluchthelfer.in war man so dumm, sie auf das Ayan Rand Institute,
einem US Think-Tank, zu registrieren.

Offensichtlich handelt es sich bei der Migrationswelle um eine gesteuerte Aktion. Ein Teil
der Migrationsindustrie hat wahrscheinlich die Welle los getreten, indem sie Menschen in
außereuropäischenLändern zur Migration aufriefen. Der andere Teil der Industrie hat sich
auf die Unterstützung bei der Migration spezialisiert.

Im Mittelmeer sind einige private Boote unterwegs, die sich angeblich auf Seenotrettung aus
„humanitären Gründen“ spezialisieren. Das klingt unverdächtig. Tatsächlich nehmen sie den
überladenen altersschwachen Schlepper-Kähnen die Migranten ab und verfrachten sie nach Europa.

Man darf wohl nicht annehmen, dass US Think Tanks Mitleid mit angeblichen Flüchtlingen haben
und ihnen helfen wollen. Auch darf man diesen Organisationen nicht unterstellen, dem so kulturell
verödete Europa ein bisschen „kulturelle Vielfalt“ rüber zu bringen. Es wohl eher darum, einen
Kontinent zu destabilisieren und in den Ruin zu treiben.

Migration als Waffe.