Jasinna : Deutschland und seine IRREN

 

Warnhinweis von Youtube zu dem Video von Jasinna :

Okay, here we go : In diesem Video geht es zunächst um Deutschland
und seine Irren, bzw. was diese mittlerweile alles zulassen, obwohl
es gesetzlich verboten ist. Im weiteren :

Es geht ein Riss durch die Bevölkerung, viele feinden sich an, …
also die, die grenzenlose Hilfe für Neuhinzugezogene fordern, und
auf der anderen Seite die, die Angst vor den Konsequenzen haben, ..
und daher ganz nüchtern betrachtet die Frage :

– Sind Migranten WIRKLICH krimineller ?
– Wie drastisch könnte sich Deutschland verändern und wer würde sich darüber freuen ?
– Könnte Deutschland wirklich islamisch werden, wie einige immer wieder behaupten ?
– Haben einige Deutsche zurecht die Sorge, dass „die Deutschen aussterben“ würden ?
– Stimmt die Zahl von ca. 5 % Muslime (in Deutschland) überhaupt ?

Sämtliche Annahmen werden auf Basis offizieller Statistiken betrachtet, ..
… und wenn man diese nüchtern ansieht, gäbe es ja KEINEN Grund mehr zu
streiten, da könnte dann doch jeder sagen :

„Diese Art Deutschland will ich oder will ich nicht“. (ganz nüchtern,
und ohne „Du Nazi-Gekreische“ oder „Du Linker Spinner“ – Beschudligungen ).

Und das war meine Intention für dieses Video.

 

Asylpolitik : Warum sollten wir Afrikas ungewollte und überflüssige Söhne aufnehmen?

Die Schlepperorganisation SOS Mediterranée berichtet:

„Insgesamt sind 629 Wirtschaftsasylanten/Flüchtlinge an Board.
Darunter befinden sich 123 unbegleitete Minderjährige, sieben
schwangere Frauen und elf Kleinkinder“.

123 unbegleitete Minderjährige. „überflüssige Söhne“ wie Heinsohn das nennt.

Söhne, überflüssige Fresser, die nur die Familie belasten, in Afrika
keine Perspektive haben und von dort weg geschickt werden (auch in d
er Hoffnung die eigene Sippe später ins gelobte Land nachzuholen).

Natürlich sind deren „Fluchtgründe“ durchaus verständlich und legetim.
Allerdings ist meine Ablehnung dieser überflüssigen Söhne auch verständlich
und legetim. Warum sollte ich jubelnd mein Land mit diesen Menschen fluten
lassen? Warum soll ich es gut finden, wenn afrikanische Eltern in kompletter
Verantwortungslosigkeit ihre Kinder loswerden wollen?

Ausgerechnet im (islamischen) Niger, dem ärmsten Land der Welt, bekommen
Frauen die meisten Kinder. Im Durchschnitt 7,6 Kinder pro Frau.

Im Durchschnitt!

Wurden im Jahr 1950 nur zehn Prozent aller Kinder in Afrika
geboren, werden es im Jahr 2040 rund 40 Prozent sein.

Noch dramatischer erscheinen die Zahlen für Afrika und Arabien zusammen.
Derzeit leben dort 1,3 Milliarden Menschen. Bis 2050 dürfte sich die
Zahl auf 2,7 Milliarden verdoppeln.

Das sind 43 Millionen neuer Menschen pro Jahr, von denen die meisten
weg wollen von zu Hause. Wo sollen die alle hin? Nach Europa?

Nach Deutschland? 43 Millionen pro Jahr?

Nicht ein paar hungernde „Flüchtlinge“ auf Schlepperboten sind das Problem,
die Millionen, die erst noch auf diese Schlepperbote wollen sind das Problem.

Überbevölkerung ist das Problem! Ist das so schwer zu verstehen?

Und wenn mal wieder so gerne die Schuld für alles „beim Westen“ gesucht wird:
Ja, auch der Westen hat daran Mitschuld. Durch seinen christlich geprägten
Messias- und Schuld-Komplex: Sich immer für alles schuldig fühlen zu wollen
(wird einem ja in der Bibel an allen Ecken eingetrichertert: Erbsünde usw.).

Zu glauben immer allen helfen zu müssen (Messias-Komplex). Der islamischen
Welt ist so eine Denke fremd: Da gibts die Familie, den Clan, den
Stammesfürsten – und dann lange nix mehr. Der Staat interessiert fast
nicht. Wildfremden Menschen helfen? Ne eher nicht.

Und unsere Helferinnen fallen in Afrika ein, verteilen Hilfsgüter und
sorgen dafür, dass die Menschen dort – so irgendwie – am Leben bleiben
(aka dahinvegetieren). Sorgen dafür, dass von 8 Kindern nicht mehr 5
sterben – sondern alle 8 durchkommen. Gleichzeitig ist und bleibt
Empfängnisverhütung haram.

Und jetzt sind alle diese „überflüssigen Sohne“ (sorry, hartes
Wort – muss aber sein) da und keiner weiß wie ernähren und was
tun und wohin damit. Also weg nach Europa mit ihnen.

Ein paar Jahre können wir uns den Luxus gelangweilter Hobby-Weltretterinnen,
die auf „Rettungsschiffen“ im Mittelmeer herumschippern, schon noch leisten.

Aber spätestens dann, wenn nicht mehr Hunderttausende sondern Millionen
zu uns kommen (wollen) ist Schluss mit lustig. Dann wird es hässlich.

Dann will wieder keiner Schuld daran gewesen sein.

Dann werden sich diese Weltretterinnen ganz schnell verkrümelt haben.

Quelle : Der Bernd

Den eigentlichen Artikel findet Ihr hier : Telepolis

Eine gern übersehene Deutsche Kultur und der Fachkräftemangel

Wenn es um deutsche Kultur geht, dann werden
immer die Dichter und Denker hoch gehalten.

Doch wir haben auch eine andere Kultur.

Eine Kultur die die dieses Land Reich macht und machte.

Es ist unser Maschinenbau, unser Erfindungsgeist. Große Komponisten
und Denker konnten nur wirken, weil Handwerker und Arbeiter ihnen ein
Leben ermöglichten das es ihnen erlaubte die Muße zu haben die Gedanken
schweifen zu lassen und nicht ihr täglich Brot hart erarbeiten zu müssen.

Mittelständische Unternehmen versuchen und versuchten im europäischen
Ausland Fuß zu fassen und dort qualitativ und quantitativ in unserem
Maßstab zu produzieren. Es klappt noch nicht mal in den modernen
Nachbarindustrieländern. Noch nicht einmal da ist der Ausbildungsstand
der Facharbeiter vergleichbar mit unseren. Und viele unserer Facharbeiter
machen in ihrer „Freizeit“ noch den Techniker und den Meister.

In Youtube sieht man lustige Filmchen wie Chinesen produzieren
und wie US-Amerikaner produzieren. Ja, man kann auch sehen wie
Deutsche produzieren. Das sieht ganz anders aus.

Man wird aus anderen Kulturräumen keine Fachkräfte holen können. Die
einzigen die ähnlich drauf sind in Asien sind die Japaner. Die sind
ähnlich diszipliniert. Die haben es fertig gebracht dann auch mit der
Liebe zum Detail eine eigene Uhrenmanufaktur aufzubauen, entsprechende
optische Industrie, Schiffswerften usw. usf.

Ich bin der Meinung das unsere Kultur erhaltenswert ist, weil es keine
Wegwerfgesellschaft ist wie die kapitalistische an sich. Das klingt jetzt
etwas irritierend, aber unser Handwerk mit ihren Traditionen besteht ja
länger als diese Wirtschaftsordnung die davon lebt das möglichst viel
möglichst billig hergestell, möglichst teuer und möglichst oft verkauft
wird.

Was wird passieren wenn dieses Land wieder einmal von allen Seiten umgegraben
wurde? Die Italiener gehen nach Italien, die Briten nach England, die Türken
in die Türkei, die Russlanddeutschen nach Russland und die Juden ziehen in die
große weite Welt.

Dann sitzen wir wieder (hoffentlich nicht auf einem radioaktiv verstrahlten)
Acker und dürfen wieder Münchhausen spielen. Die Betriebswirtschaftslehretypen
werden den Bauern bei der Ernte helfen während die Metaller dann zusehen dürfen
wie sie die Landmaschinen wieder ans Laufen bekommen oder überhaupt wieder welche
herstellen. Dann wird die Industrie überhaupt wieder soweit aufgebaut das man den
Schrott sammelt und dann wieder Werkzeugmaschinen herstellt um dann wieder
Waschmittel und andere Hygieneprodukte und Maschinen herstellen zu können.

Wie wir dann mit der „Elite“ umgehen , die dann aus ihren
Bunkern oder Inselverstecken hervorgekrochen kommt umgehen
darf dann entschieden werden.

Ich möchte die Knallchargen nicht wieder sehen.

Migration als Waffe: Syrerin erklärt was deutsche Medien verschweigen

 

anonymousnews.ru

Veröffentlicht am 07.11.2016

http://www.anonymousnews.ru – Die syrische Youtuberin »SyrianGirlpartisan« setzt sich seit Jahren mit syrischer Politik, den Kriegen im Nahen Osten und der Interventionspolitik der westlichen Staaten auseinander. In einer Videobotschaft wendet sie sich nun an Weltöffentlichkeit und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. All jene, die mit selbstgebastelten Willkommensschildern an Bahnhöfen in Westeuropa herumlungern, macht sie mitverantwortlich für den Mord des Westens am syrischen Volk. Und damit hat sie recht. Diese Einsicht wird für die zahlreichen Gutmenschen hierzulande sicherlich schmerzhaft sein, allerdings lassen sich die Argumente die hier vorgetragen werden, nicht widerlegen. In ihrem aktuellen Video erklärt sie außerdem die Zusammenhänge der Flüchtlingskrise in Europa. Sie ruft die Europäer dazu auf, ihre eigenen Regierungen zu stoppen, weiter gegen Syrien Krieg zu führen und stattdessen den syrischen Flüchtlingen zu helfen, in ihre geliebte Heimat zurück zu kehren.

Anonymous im Internet: http://www.anonymousnews.ru
Folge uns auf Vkontakte: http://www.vk.com/anonymous.kollektiv

Mehr Lebensqualität durch eine kleinere Bevölkerungsdichte

lebensqualitaet-14-121412_lIch frag‘ mich grad, warum wir unbedingt Bevölkerungswachstum brauchen,
warum wir sklavisch an den 80+x Millionen Menschen festhalten müssen, die
in Deutschland leben. Wozu?

Eigentlich gibt’s nur wirtschaftliche Gründe dafür: der Markt muss halt wachsen.
Alles ist streng auf Wachstum ausgerichet – Schrumpfungsprozesse werden gefürchtet.
Eine Vermutung diesbezüglich: es liegt an der Vermögensschere. Je größer die Vermögen
auf der einen Seite werden, desto mehr müssen die Leute auf der anderen Seite arbeiten,
um Zins und Zinseszins für diese Vermögen zu erwirtschaften.

Weil aber die Vermögen wachsen wegen der Natur von Zins und Zinseszins exponential
wachsen, wird der Wettlauf Wachstum vs Vermögenszuwachs immer schneller – und irgendwann
nicht mehr zu schaffen sein.

Lustigerweise spielt die Bevölkerung in Deutschland das Spiel nicht so mit, wie’s die
Wachstumsfanatiker gern hätten: mit knapp 1,4 Kindern pro Familie ist kein Staat zu
machen; der „Materialeinsatz“ ist mit 2 beteiligten Personen höher als das Ergebnis.

Für Stagnation braucht es genau 2 Kinder, für Wachstum mehr als 2. Die einzige
Bevölkerungsgruppe mit proportional übermäßigen Wachstum ist die der Moslems, die
zumindest der täglichen Beobachtung nach wohl im Schnitt 3 – 5 Kinder pro Familie hat.

Nur: Kinder sind erstmal keine vollwertigen Marktteilnehmer, auch wenn die Wirtschaft
über Werbung und Merchandising schon versucht, an die jüngsten Mitglieder der Gesellschaft
zu gelangen. Sind die Eltern arm, gibt’s da aber nichts zu holen (siehe „Kinderarmut“).

Mit dem Import „ausländischer Fachkräfte“ ist wohl auch das Ziel eher, neue Marktteilnehmer
zu generieren ohne den Umweg „Kindheit“. Wer gerade neu ins Land kommt, braucht eine (teure)
Erstausstattung, die vom Bund, Land oder Kommune bezahlt wird. (Also von uns dem Steuermichel)

Alles nur „rechter Unfug“ oder ist doch was dran, am „Importkonsumisten“?

Anfangst habe ich erwähnt, dass die Lebensqualität in gewissem Bereich umgekehrt
proportional von der Bevölkerungsdichte abhängt. Wir halten nur aus wirtschaftlichen
Gründen sklavisch am Wachstum fest, vernünftig ist das nicht.

In Deutschland ließe es sich wahrscheinlich mit 60 Millionen Menschen besser leben als
mit 80 Millionen: weniger Verkehr auf der Straße, weniger Energieverbrauch, mehr Grünzonen
in Städten, Renaturierung an wenig besiedelten Orten usw usf. Die Japaner dürften noch mehr
Erfahrung haben, was die „Übervölkerung“ betrifft, wie sich eine zu hohe Bevölkerungsdichte
auswirkt. Wer da auf 60, 70qm im „Generationshaushalt“ lebt, wird sich vermutlich weniger
Menschen und mehr Raum wünschen.

So angespannt ist die Situation in Deutschland (noch) nicht – aber das heißt ja nicht,
dass man dahin kommen muss. Und mancher Großstädter weiß, wie die Parkplatzsituation
aussieht, mit wievielen Menschen man sich in einem mehrstöckigen Wohnhaus auseinandersetzen
muss, wieviele Leute tagtäglich auf dem Weg zur und von der Arbeit man begegnet, wie wenig
Raum für Grünflächen eingeräumt wird, wieviele Einkaufstempel entstehen, dort, wo früher
grüner Rasen zur optischen Auflockerung gewesen ist.

Wir brauchen nicht mehr Raum (wie der olle Zweifingerbartösi
getönt hat), sondern weniger Volk (im Sinne von Bevölkerung).

Dazu passend noch ein Artikel aus Österreich :

Zuwanderung : Die echten Zahlen sind erschreckend

Man sprechen (noch) ein bissele Deutsh

integrationGeht man hier im Discounter zum Einkaufen, hört man fast ausschließlich noch entweder
gebrochenes Deutsch oder Türkisch, Russisch und irgendwelche Balkansprachen bzw. gänzlich
Undefinierbares. Vielleicht reden die Deutschen während des Einkaufens ja weniger oder leiser.

Die gefühlte Quote von Immigranten beträgt dort jedenfalls mehr als 80 Prozent, besonders
dann, wenn zu gewissen Zeiten plötzlich zwischen 30 und 50 Osteuropäer vermutlich „sinti-
rumänischer oder albanischer Herkunft schlagartig und gruppenweise Aldi, Lidl und Co.
überfluten und an der Kasse meist mit Bündeln von fünf Euro Scheinen bezahlen.

Ich habe mit den meisten dieser Menschen persönlich kein Problem, insbesondere dann,
wenn ich sehe, dass auch noch Frauen und Kinder dabei sind. Die Tatsache jedoch,
dass man sich als Deutscher im eigenen Land langsam aber sicher als Fremder fühlt,
und unsere Sprache zunehmend verhunzt und verfälscht, ja teilweise sogar an den Schulen
bereits falsch gelehrt wird, stimmt mich gelinde gesagt nachdenklich.

Deutschland wird zu einer Firma umgewandelt, in welcher das Volk durch Personal ausgetauscht
werden soll, dessen Identität zunehmend verwischt wird. „Multi-Kulti“ und „Multi-Sprechi“
sind Werkzeuge zur Volksentkernung und „Sanierung“ im Sinne einiger weniger Milliardäre und
Bankster. Sprache ist nicht Mittel, sondern Zweck. Sprache ist Medium des Denkens, und ein
nachlässiger Umgang mit ihr, bzw. ihre „Verwässerung“, entspricht einem nachlässigen Umgang
mit Denken, Welt und Identität.

Muttersprache und Dialekt bewirken mehr als sich die meisten vorstellen können. Wenn ich
Politiker wie Volker Beck persönlich träfe, würde ich ihm sagen: „Kauft Euch eine Insel
und baut Euch Euren eigenen Staat. Er würde nicht lange Bestand haben, denn das, was ihr
als „Werte von Vorgestern“ bezeichnet, ist Basis Eurer parasitären, so „welt-“ wie a-offenen
Lebensweise als Politiker, die Ihr zum Programm erhebt.

Dafür werdet Ihr ja schließlich bezahlt. Als Studienabbrecher und Berufsschwule.
Aber das ist ja „auch gut so“. Und vor allem: Sexy! Ihr sprecht supranational :

Ihr sprecht „mammonisch“. Die Sprache eines Dämons. Sonst keine.

von PecuniaOlet

Bundespräsident Gauck : Deutschland soll mehr Asylbewerber aufnehmen

48802355-860x360Bundespräsident Joachim Gauck bei einer Einbürgerungsfeier Foto: picture alliance / dpa

Bundespräsident Joachim Gauck hat die deutsche Asylpolitik gerügt.

„Viele der Flüchtlinge, die es bis nach Deutschland geschafft haben,
sind hochmobil, flexibel, mehrsprachig, leistungs- und risikobereit“.

Deswegen müsse die Bundesrepublik bereit sein, mehr Asylsuchende aufzunehmen.

Sollten die Deutschen sich nicht dafür einsetzen, drohten sie ihre „Selbstachtung“ zu verlieren.

„Wir könnten mehr tun. Wir könnten manches besser tun“, betonte Gauck. Beim Schutz der
EU-Außengrenzen dürften deswegen die Menschenrechte der Asylsuchenden nie vergessen werden.
„Eine gemeinsame europäische Flüchtlingspolitik hat sicherzustellen, daß jeder Flüchtling
von seinen Rechten auch Gebrauch machen kann – nicht zurückgewiesen zu werden ohne Anhörung
der Fluchtgründe, gegebenenfalls auch Schutz vor Verfolgung zu erhalten.“

Zudem sprach er sich dafür aus, Asylbewerbern schneller den Zugang zum deutschen
Arbeitsmarkt zu öffnen. Davon würden auch die Herkunftsländer profitieren.

„Wir wissen inzwischen zum Beispiel, daß Migranten dreimal so viel Erspartes in ihre
Herkunftsländer überweisen, wie öffentliche Entwicklungsgelder fließen“, lobte Gauck.

„Grundsätzlich sollten wir überlegen, wie mehr Durchlässigkeit zwischen
den Zugangswegen ‘Asyl’ und ‘Arbeitsmigration’ geschaffen werden kann.“

Quelle : Junge Freiheit

Nachschub für Lampedusa

fluechtlingsboote-lampedusaDa der Westen die Lage in Afrika mit seinen Aktionen
eher destabilisiert, steigt die Flüchtlingszahl

Jeden Tag erreichen tausende Afrikaner die Küste Italiens. Insgesamt wurden in diesem
Jahr bereits über 40.000 registriert. Das milde Wetter macht nun eine Überfahrt zudem
deutlichweniger riskant. Doch nicht nur wegen der Jahreszeit dürfte sich die Zahl der
Richtung Europa ziehenden Afrikaner deutlich erhöhen.

Somalia, Äthiopien, Sudan, Eri-trea, Zentralafrika, Mali, Tunesien, Ägypten,
Syrien und Libyen sind die Herkunftsländer vieler vor und an der Küste Italiens
aufgegriffener Afrikaner. Wirtschaftsflüchtlinge, aber auch Flüchtlinge aktueller
Krisenherde suchen in Europa ihr Heil.

Die EU und ihre Mitgliedsstaaten sehen ratlos zu.

Wirtschaftsflüchtlingslobbyisten zuliebe hat man inzwischen sogar die italienische
Küstenwache aufgefordert, die Schiffe der Menschenschmuggler nicht mehr Richtung
Süden abzudrängen, sondern die Boote sicher an die italienische Küste zu geleiten.

Dieser Geleitschutz minimiert die Gefahren der Überfahrt und
veranlasst somit noch mehr Afrikaner, den Weg nach Norden zu wagen.

Zudem, und das ist wohl das größte Problem, gibt es nur in wenigen nordafrikanischen
Ländern derzeit eine Hoffnung auf Besserung der Lage. Äthiopien erlebt beispielsweise
zwar derzeit eine vergleichsweise friedliche Phase, doch das Land zählt immer noch zu
den ärmsten der Welt. Was bringt ein Wirtschaftswachstum von fast zehn Prozent, wenn
dieses durch das Bevölkerungswachstum wieder zunichte gemacht wird ?

Bereits vor zehn Jahren machte der damalige Innenminister Otto Schily (SPD) den Vorschlag,
Auffanglager für afrikanische Flüchtlinge bereits auf deren Kontinent einzurichten.

Erstens diente dies ihrer Sicherheit, da sie sich nicht auf die gefährliche Reise über
das Meer begeben würden und zweitens könnten Asylanträge dann vor Ort direkt bearbeitet
werden. Drittens: „Afrikas Probleme müssen in Afrika gelöst werden.“ Ließe man aber
dem Migrationsdruck freien Lauf, würden lediglich die Probleme Afrikas nach Europa verlagert.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Preussische Allgemeine

Eichhörnchen Raus ! Nüsse sammeln ist ein Verbrechen ! Antifaschistische Aktion

eichhoernchen-sammelnViele Leute glauben das Eichhörnchen scheue und flauschige Baumbewohner sind, doch dieses
Image dient nur zur Verschleierung ihrer faschistisch kapitalistischen braunen Gesinnung.

Was viele nicht wissen, ist das Eichhörnchen das kapitalistische Syndikat eines jeden Waldes
sind. Sie sammeln das ganze Jahr über Nüsse und horten diese in Schlupflöchern die hoch oben
in den Bäumen sind, wo andere Waldbewohner sie nicht erreichen können und deshalb im Winter
schlicht verhungern. Eichhörnchen tendieren stark zum Großkapital, sie sammeln mehr Nüsse
und Buchäcker als sie eigentlich essen können. Ob andere Waldbewohner darunter leiden,
stört diese herzlosen Kapitalisten nicht im geringsten !

Eichhoernchen-bande-3Sie bilden kleine Gruppen und wollen lieber unter sich bleiben, weil sie glauben das die
Einführung des amerikanischen grauen Eichhörnchens ihre Existenz bedrohe, und das sie ihnen
in ihrem Lebensraum die Nüsse wegsammeln. Dies ist ein typischer Fall von Rassismus, man
gibt den eingeführten Arten die Schuld an der Knappheit der Nüsse, wobei doch jeder weiß,
das nur die Nussbäume des Großkapitals dafür Verantwortlich sind.

Einige der extremeren Eichhörnchen behaupten, das sie aussterben würden, wenn man
weiterhin das graue amerikanische Eichhörnchen in ihren Lebensraum einführen würde,
bei gleichzeitiger Abholzung ihrer Bäume.

Diese Ideologie kann leicht als Verschwörungstheorie abgetan werden, da man
mittels des Kommunismus gleich viel Nüsse und Eicheln an alle verteilen könnte.

Kein Eichhörnchen ist Illegal ! Die Antifa kämpft seit Jahren
gegen die Ausgrenzung des grauen amerikanischen Eichhörnchens !

eichhoernchen_backen22Dennoch schaut es so aus, als ob die braunen Waldkameraden, den Mund nicht voll genug
bekommen könnten! So sieht man sie doch meist mit vollgestopften Backen im Wald umher
stolzieren, als seien sie die Krone der Schöpfung und es gäbe keine anderen Tiere außer
ihnen im Wald. Ihre wahnhaften Vorstellungen gehen sogar soweit, das sie es zur Gänze
ablehnen, sich mit Füchsen in einer Nachbarschaft aufzuhalten. Wir fordern daher ein
Ende der Fuchsphobie ! Toleranz und Akzeptanz statt Ausgrenzung !

Die kommunistische Antifa, kämpft für ein Ende des faschistischen, kapitalistischen und
rassistischen Eichhörnchen Regimes in Deutschland! Gegen Fuchsphobie, Ausgrenzung von
grauen amerikanischen Eichhörnchen und Anhäufung von großkapitalistischen Waldfrüchten!

Bekämpft das heimische Eichhörnchen ! Nüsse sammeln ist ein Verbrechen !

Arschfistische-Aktion

PS:

Das witzige ist, das sofort jeder der den Text liest, versteht warum
der Inhalt absoluter Schwachsinn ist, aber wenn man einem Linken
versucht seine eigene Ideologie zu erklären, dann wird er aggressiv.

Gefunden bei : Eisenblatt

Wohlstand durch Migration ?

 

Wem nützt der EU-interne Bevölkerungsaustausch ?

Mobile Arbeitskräfte aus anderen EU-Ländern sollen Wohlstand bringen.

Was steckt dahinter, wenn sich Konzerne, Massenmedien und Regierungen
über die Vorgaben der „political correctness“ einig sind?

Rico Albrecht ging der Frage auf den Grund …