Volksbetrug Aktion : Wir unterstützen den BRD / EU Wahlkrampf ..

Moishes-Wahlkrampf2.. auf die etwas andere Art. 😉

Inspiriert wurden Wir von der absolut genialen
PR Wahlkampf Kampagne der FDP Frau Alexandra Thein.

Das Programm der Volksverräter und Lobbyisten Partei
FDP ist zwar Scheiße , aber Porno geht immer. 🙂

Geile Idee von der Tante.

Und diese Idee werden Wir Schindluder mässig einfach übernehmen.

Damit die Wähler der BRD Einheitsparteien sich auch allumfassend
informieren können , bietet sich ein QR Code auf den Wahlplakaten an.

Dieser kann zum Wahlkrampf Programm der Einheitspartei führen
oder den Horizont des potenziellen Wählers erweitern.

QR Code – Volksbetrug :

qrcode_volksbetrug

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

QR Code – Eisenblatt :

qrcode_eisenblatt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

QR Code – Der Honigmann :

qrcode_honigmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

QR Code – Alles Schall und Rauch

qrcode_asr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

QR Code – Hardgeld

qrcode_hartgeld

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

QR Code – Deutsche Wirtschafts Nachrichten

qrcode_dwn

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

QR Code – Sommers Sonntag

qrcode_sommer

QR Code – Wissensmanufaktur

qrcode_wissensmanufaktur

Eigene QR Codes für die Wahlkrampf Unterstützung
könnt Ihr mit Hilfe des QR Code Generators erzeugen.

QR Code ausdrucken , ausschneiden und auf die
Wahlkrampf Plakate der Einheitsparteien kleben.

Also mitmachen und raus auf die Strasse !

Gegen die Politikverdrossenheit der Bürger ! 😉

Steinbrück: Schul-Burka?

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück fordert getrennten Sportuntericht für Jungen und Mädchen an Schulen, wenn religiöse Gefühle verletzt werden. Nächster Schritt: Burka-Zwang an deutschen Schulen?
Die von der SPD vorgeschlagene parteilose Kultusministerin von Schleswig-Holstein, Waltraud Wende, hat SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück in der Debatte über Geschlechtertrennung im Sportunterricht an den Gleichheitsgrundsatz erinnert. „In Deutschland gilt das Grundgesetz. Wir brauchen keine Sonderregelungen“, sagte Wende der „Welt“.

Steinbrück hatte Schulen aufgefordert, Sportunterricht für Mädchen und Jungen einzurichten, wenn religiöse Gefühle betroffen seien. Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Ernst Dieter Rossmann, verteidigt Steinbrück gegen Kritik: „Wenn getrennter Unterricht dazu führt, dass Mädchen mehr Sport machen, dann kann ich an dem Vorschlag nichts verwerfliches finden.“ Bisher entwickle sich das sportliche Potenzial muslimischer Mädchen häufig nicht, weil sie nicht am gemischten Unterricht teilnähmen.

 

 

http://www.mmnews.de/index.php/politik/12592-steinbrueck-burka-an-schulen

Weltuntergang verschoben?

Gebannt warten Millionen auf den Weltuntergang, der heute stattfinden soll. Doch mit dem Maya-Kalender gibt es ein Problem: Die Zeitrechnung. Erich von Däniken glaubt jedoch fest an die Niederkunft der Außerirdischen: Für Unvorbereitete wird es ein Schock sein. – Ist der Untergang nur verschoben?

Erich von Däniken ist nicht nur davon überzeugt, sondern er „weiß“, dass die Außerirdischen schon in Kürze wieder die Erde besuchen – das sagte er in einem Interview mit MMnews. Der Termin steht auch schon fest: am 23.12.2012 – allerdings gebe es ein Problem bei der Feststellung, wann 2012 genau beginne, da niemand exakt sagen könne, wann Jesus geboren wurde und damit unsere Zeitrechnung begann.
Deshalb müsse man bei der Niederkunft der Außerirdischen ein Toleranzrahmen von 20 Jahren einkalkulieren.
Dass sie kommen ist für den Zukunftsforscher keine Frage. „Sie haben in vielen Gegenden der Welt Zeichen gesetzt, bzw. durch den Menschen setzen lassen. Riesige Bauwerke, Zeichnungen in der Landschaft (Linien von Nacza, Peru), gigantische Betonblöcke bei den Mayas mit korrekter Darstellung unseres Sonnensystem inklusive Pluto (der erst vor 70 Jahren entdeckt wurde) – das alles sind stumme Zeugen, die vor Tausenden von Jahren von den damaligen Menschen auf Anweisung der Außerirdischen angelegt wurden. Dies alles hatte nur einen Sinn: Zu zeigen, dass sie da waren und dass sie wiederkommen.
Als Beispiel für einen früheren Besuch von Außerirdischen sieht Dänike auch die Grabplatte von Palenque, ein riesiger Monolith der Mayas im heutigen Mexiko.  Dort sind in Stein Bilder eines Astronauten und einer Rakete eingemeißelt.
Weitere Indizien für die Existenz von Außerirdischen sieht Däniken im Ursprung der Religionen, welche stets von Göttern berichten, welche die Erde in grauer Vorzeit besuchten.
Was wollten die Außeridischen? Sie wollten Intelligenz sähen, so Däniken. Die Außerirdischen hätten uns ausgewählt, um mit einer gezielten Mutation den Menschen „intelligent“ zu machen und ihn so von anderen Tieren zu unterscheiden.
2012 geht die Welt nicht unter, so Däniken, auch wenn die Außerirdischen kommen: „Wir müssen es als Chance sehen. Es wird der jüngste Tag der Menschheit werden“ – so der Zukunftsforscher. Viele Religionen warten bereits auf die Wiederkunft ihrer Götter – auch hier könne man ganz klar den „Wiederkunftsgedanken“ erkennen. Schon die Inkas hätten auf „den Sohn der Sonne“ gewartet.
Doch diese Religionen liegen alle falsch, so Däniken – weil nicht irgendein religiös geprägter Gott wieder kommen wird, sondern eigentlich die Außerirdischen gemeint sind.
Wenn die Außerirdischen dann kommen, gibt es einen „Götterschock“- für die meisten Menschen bricht dann eine Welt zusammen. Däniken prognostiziert ernsthafte Probleme in der Politik, in der Philosophie und der Wissenschaft. Insbesondere religiös geprägte Menschen dürften von der Ankunft der Außeriridischen schockiert sein, weil es eben nicht „ihr Gott sei“, der da komme.
Die Ankunft der Außerirdischen hat für die Welt auch etwas Gutes, weil sie kommen, um uns helfen, prognostiziert Däniken: „Es ist der jüngste geistige Tag für die Menschheit“. Doch Positives wird nur jenen zuteil, die auch vorbereitet sind und offen für die Neuankömmlinge. Für die Anhänger starrer Religionen bedeutet die Ankunft der Außerirdischen allerdings eine Katastrophe. Sie dürften an der „neuen Realität“ zugrunde gehen.

Erich von Däniken: Sie kommen wieder, nur später

 

 

http://www.mmnews.de/index.php/etc/11596-weltuntergang-verschoben

Exodus bei Morgan Stanley

Wenn Topmanager einer US-Großbank zu Dutzenden die Flucht ergreifen, dann ist Gefahr im Verzug. Fast 50 Top-Direktoren haben bei Morgan Stanley überraschend gekündigt. MMnews exklusiv: 50 Milliarden in den Büchern einiger betroffener Topmanager. Droht Lehman 2.0?

 

Freitagabend meldete die Nachrichtenagentur Reuters, dass bis zu 48 Topmanager die US-Bank Morgan Stanley verlassen möchten – und zwar Hals über Kopf. Der plötzliche Abgang der hochdotierten Manager muss als Alarmzeichen gewertet werden – gerade deshalb, weil eher lapidare Gründe für die Kündigung genannt wurden.

 

Nie zuvor kam es bei einer Bank zu einem solchen freiwilligen Massenexodus. In Anbetracht der zu erwartenden Boni und sonstigen Zulagen muss es ernsthafte Gründe geben, einenn solchen Schritt zu wagen. Schon machen Gerüchte die Runde, dass es zu Milliarden-Schieflagen gekommen sein könnte – schlimmer als zuletzt bei JPMorgan.

 

Als offizielle Begründung für den plötzlichen Weggang des Toppersonals wurden angeblich „technische Gründe“ genannt. Diese beklagten mangelnde Ausführungen und zeitliche Verzögerung ihrer Milliarden-Deals, sowie angeblich mangelnde Infrastruktur innerhalb der Bank. Eine solche Begründung ist natürlich absolut lächerlich.

 

Im Gespräch sind aber auch „falsche“ Kontoinformationen und geplatzte Schecks. Diese Aussagen lassen Abgründe befürchten. Denn ein Teil der Manager verwaltete angeblich das Geld vermögender US-Kunden. Wurde hier etwa gemauschelt? Gar betrogen?  – Morgan Stanley ist nämlich der grlößte Vermögensverwalter der USA. Befürchtungen machen die Runde, dass hier sogar Kundengelder veruntreut wurden. Dies sind bis jetzt alles nur Gerüchte. Fakt jedoch ist, das in diesem Bereich offenbar einige Manager die Flucht ergriffen haben.

 

Hat Morgan Stanley etwa das Geld seiner Kunden verzockt? Bekamen die Manager deshalb Angst und suchten schnell das Weite?

 

Eine andere Spekulation geht in die Richtung, dass sich Morgan Stanley offenbar in ähnlicher Weise wie JPMorgan mit Credit Default Swaps verzockt hat. Bei JPM drohen deshalb Milliardenverluste.

 

Wie MMnews aus exklusiver Quelle erfuhr, hinterlässt ein Teil der Topmanager Handelsbücher im Wert von bis zu 50 Milliarden Dollar im Bereich des Währungshandels. Alles OTC (Over the counter, Bank zu Bank Geschäfte ohne offizielle Börse – das macht es noch schwieriger, die Deals zu entwirren).  Das Wiederum nährt Spekulationen, dass sich Morgan Stanley auch im Bereich der Währungsspekulation verzockt haben könnte.

 

Falls sich die Spekulationen um Morgan Stanley bewahrheiten, droht Lehman 2.0 – mit noch schlimmeren Konsequenzen. Die Pleite von Lehman konnte das Finanzsystem noch verkraften. Eine Schieflage von Morgan Stanley allerdings könnte zum Super-Gau werden.

 

MS hat angeblich mindestens 300 Milliarden an Derivatepositionen in den Büchern. Eine Pleite würde unweigerlich eine weltweite Kettenreaktion auslösen. Haupthandelspartner von Morgan Stanley sind Insider-Hinweisen zufolge Deutsche Bank und BNP Paribas. Sollte der Fall Morgan Stanley tatsächlich ernst werden, hätte dies aber unweigerlich Konsequenzen auf alle Banken rund um den Globus. Denn wegen der inzwischen globalen Vernetzung sind alle praktisch systemrelevant.

 

2008 sind mit letzter Kraft noch mal die Staaten eingesprungen, um Dominoeffekte zu verhindern. Ob dies auch in 2012 noch mal gelingen kann, ist ungewiss. Denn seitdem sind auch die Staaten bekanntermaßen überschuldet und können wohl kaum noch Billionen für Bankenrettungen hervorzaubern.

 

http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10742-exodus-bei-morgan-stanley

Zwangsanleihe trifft Millionen, nicht Millionäre

Brüderle: Zwangsanleihe trifft Millionen und nicht Millionäre. „Man kann den Leistungsträgern so viel wegnehmen, wie man will. Es wird nicht reichen. Zur Bekämpfung der Schuldenkrise hilft nur eine solide Haushaltspolitik“.

 

FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle hat die Forderung von DGB-Chef Michael Sommer nach einer Zwangsanleihe abgelehnt: „Ich bin gespannt, wie der DGB einem Facharbeiter erklären will, dass seine Einfamilienhaus oder die Eigentumswohnung mit einer Zwangsanleihe belegt wird“, sagte Brüderle dem Handelsblatt (Donnerstagausgabe).
Eine Zwangsanleihe treffe Millionen und nicht Millionäre. „Man kann den Leistungsträgern so viel wegnehmen, wie man will. Es wird nicht reichen. Zur Bekämpfung der Schuldenkrise hilft nur eine solide Haushaltspolitik“, sagte der FDP-Politiker.
Das linksliberale Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hatte das Instrument einer Zwangsanleihe für Reiche zur Lösung von Schuldenproblemen bereits früher ins Gespräch gebracht. Nach einem Berechnungsmodell des DIW könnte die Abgabe ab einem individuellen Vermögen von 250 000 Euro (Ehepaa! re 500 000 Euro) gelten.

Wowereit und Kauder: Gratis-Flug zum EM Halbfinale

MMnews exklusiv: Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD)  und CDU Fraktionsvorsitzender Volker Kauder ließen sich mit großem Airbus der Flugbereitschaft kostenlos zum EM-Halbfinale nach Warschau fliegen. Sie waren die einzigen Passagiere.

 

28.6.2012: Deutschland fiebert dem Halbfinale entgegen. Wer wäre nicht gerne mit dabei gewesen, um das Spiel gegen Italien in Warschau zu sehen? Zwei Politiker erfüllten sich diesen Traum: Klaus Wowereit (SPD) und Volker Kauder (CDU). Per Flugbereitschaft ließen sie sich von Berlin nach Warschau jetten, hinein ins Spielvergnügen. Kosten: Null – zumindest für die beiden Fußballbegeisterten.

 

Nach MMnews Informationen ließen sich die Politiker die Maschine der Flugbereitschaft für ihr Privatvergnügen zur Verfügung stellen. Politische Verpflichtungen oder sonstige dringend notwendige Angelegenheiten gab es in Warschau nicht zu erledigen. Es war lediglich die Freude am Spiel. – Das widerspricht klar den Statuten über die Inanspruchnahme der staatlichen Flugbereitschaft, welche sicherlich nicht dazu da ist, irgendwelche Politiker gratis zu Fußballspielen zu befördern.

 

Mit einem Airbus A 319 (Luxusausstattung) der Flugbereitschaft ließen sich Kauder und Wowereit  bequem nach Warschau fliegen. Flugzeit: eine gute Stunde. Nach dem Spiel ging’s dann wieder zurück. Der Fußballspaß für die beiden Politiker kostet rund 25000 Euro  – das teure Ticket bezahlt natürlich der Steuerzahler.

 

Besonders pikant: Wowereit und Kauder saßen allein in der Riesen-Maschine, obwohl der Airbus Platz für rund 50 Passagiere hatte.

 

Die Flugzeugkabine des A 319 garantiert bequemes Reisen: Sie ist in verschiedene Zonen eingeteilt: In einen VIP-Bereich, der insgesamt über zwölf Sitze verfügt, und einen Delegationsbereich, in dem je nach Konfiguration zwischen 22 und 32 Personen sitzen und durch einen großen Sitzabstand auch bequem lange Strecken reisen können. Zusätzlich gibt es noch entsprechenden Raum für Bedienungspersonal. Doch die Sitze blieben leer. So macht das Reisen in einem Airbus richtig Spaß.

 

Wowereit und Kauder waren die einzigen Passagiere. Sicherlich hätten sich an diesem Tag noch mehr Fußball-Begeisterte auf einen Mitflug gefreut. Doch die Sache musste offenbar streng geheim bleiben, sollte aus gutem Grund nicht „an die große Glocke“ gehängt werden.

 

Obwohl die Deutschen gegen Italien verloren, hatten die beiden Politiker dem Vernehmen nach einen Riesenspaß auf ihrem Trip. Gegen zwei Uhr morgens landete der Airbus nach der Zechtour unbeschadet auf dem Flughafen Berlin Schönefeld.

 

 

http://www.mmnews.de/index.php/politik/10369-wowereit-und-kauder-gratis-flug-zum-em-halbfinale

 

Zypern pleite – Antrag auf Rettungsschirm

Zypern stellt Antrag auf EU-Hilfen. Damit schlüpft die korrupte Bananen-Republik unter den Euro-Rettungsschirm. Zuvor hatte die Rating-Agentur Fitch das Land auf Ramsch herunter gestuft.  – Griechischer Finanzminister tritt zurück.

 

Zypern geht unter den Rettungsschirm. Das Land – von dem viele gar nicht wissen, dass es zur Eurozone gehört –  gilt schon seit einiger Zeit als nächster Kandidat für den Euro-Rettungsschirm. Die Ratingagentur Fitch hatte am Montag die Bonitätsnote auf Ramsch gesenkt und damit Spekulationen über einen Hilfsbedarf verstärkt. Dem Vernehmen nach benötigz Zypern ein zweistellige Milliardensumme, insbesondere um die korrupte Bankenlandschaft zu „retten“.

Als Begründung für die negative Bewertung nannte Fitch vor allem die Lage im Bankensektor des Eurolandes. Die Herabstufung sei die Folge eines wachsenden Kapitalbedarfs der großen Geschäftsbanken, hieß es in der Mitteilung.

Die Experten von Fitch gehen davon aus, dass die Geldhäuser weitere Kapitalspritzen in einer Höhe von bis zu vier Milliarden Euro benötigen könnten. Die zypriotischen Banken haben enge Bindungen mit dem Bankensektor Griechenlands, das nur mit internationalen Hilfen über Wasser gehalten wird.

 

Griechischer Finanzminister tritt zurück
Der griechische Finanzminister Vassilis Rapanos tritt zurück. Das teilt die Regierung des krisengeschüttelten Euro-Landes mit. Der Minister war Ende voriger Woche nach einem Schwächeanfall ins Krankenhaus gebracht worden.

 

 

http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10290-zypern-pleite

Banken brauchen 0,5 Bio.

Fitch: Systemrelevante Banken brauchen über  eine halbe Billion Dollar. Die Geldhäuser könnten daher gezwungen sein, ihre Gebühren zu erhöhen und ihre Dividendenauszahlung an Investoren zurückzufahren.

 

 

Die 29 weltweit größten Kreditinstitute könnten laut der Rating-Agentur Fitch wegen der Anforderungen für systemrelevante Banken 556 Milliarden Dollar zusätzliches Kapital benötigen. Das meldet die Nachrichtenagentur Reuters.

 

Die Geldhäuser könnten daher gezwungen sein, ihre Gebühren zu erhöhen und ihre Dividendenauszahlung an Investoren zurückzufahren, teilte Fitch am Donnerstag mit. Zu den betroffenen Banken gehört die Deutsche Bank, Commerzbank. Kapitalerhöhungen sind derzeit schwierig, weil die Bankenkurse ohnehin schon am Boden sind.

Die Euro-Krise spitze sich auch am Donnerstag weiter zu. Der Euro fiel wieder unter 1,27. Die Verluste bei Deutscher Bank und Commerzbank hielten sich jedoch in Grenzen.

 

http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10070-bank-brauchen-05-bio