Charlie Hebdo : Ungereimtheiten und gelöschte Videos ! – FALSE-FLAG ?

Auffälligkeiten und Videos die gelöscht werden :

Zeitlupe wie Polizist erschossen wird : http://x2t.com/341804

Polizei am Anschlagsort : http://x2t.com/341805

Polizist mit Weste und der Schnitt des Videos : http://x2t.com/341806

Die offizielle Charlie Hebdo Story stinkt : http://x2t.com/341812

Das Video muss Inszeniert sein ! http://x2t.com/341807

Barry Jünemann: Mehr Fake geht nicht: http://x2t.com/341808

Christoph Hörstel : Geheimdienst-Attentat in Frankreich? http://x2t.com/341811

Charlie Hebdo – Tot wegen Satire

 

Ein feiger Anschlag wurde auf die Redaktion
des Satiremagazins Charlie Hebdo verübt.

Man spricht von Terrorismus. Was auch immer
diesen auszeichnet, aber Terror war es allemal.

Sinnloses Töten und Sterben im Namen
imaginärer Götzen und verblendetem Glauben.

Das alles, darf nicht mit einer Religion abgetan werden.

Wer hat Angst vor der ‚Wut der Muslime‘?

Von der Titelseite eines US-Magazins schreit der allgemeine
Medientenor der vergangenen zwei Wochen: die muslimische Welt ist
von anti-westlicher Wut über einen islamophobischen Film in Brand gesetzt,
Horden gewaltsamer Demonstranten bedrohen uns alle…

Doch stimmt das?

Sieben Dinge, die Sie bei all der ‚Wut‘ vielleicht verpasst haben :

Wie so ziemlich jedermann finden die meisten Muslime das 13-minütige
islamophobische Video “Innocence of Muslims” (Die Unschuld der Muslime)
schlecht gemacht, geschmacklos und anstößig.

Die Proteste haben sich schnell verbreitet, indem sie verständliche und seit
langem schwelende Klagen über eine neo-kolonialistische Außenpolitik der USA
und des Westens im Nahen Osten, sowie religiöse Empfindlichkeit bei Darstellungen
des Propheten Mohammeds aufgreifen. Doch die Berichterstattung
lässt oft wichtige Punkte aus:

1.

Frühe Schätzungen besagen, dass die Teilnahme an Demonstrationen gegen den
Film bei etwa 0.001 bis 0.007% der weltweit 1.5 Milliarden Muslime liegt
ein winziger Prozentsatz im Vergleich zu denen, die im Rahmen des
Arabischen Frühlings für Demokratie auf die Straße gingen.

2.

Die große Mehrheit der Demonstranten hat sich friedlich verhalten.
Die Angriffe auf ausländische Botschaften wurden fast alle von Elementen
der Salafistenbewegung, einer radikalislamischen Gruppierung, die es
hauptsächlich darauf abgesehen hat, populärere moderate islamische Gruppen
zu unterminieren, organisiert oder befeuert.

3.

Hochrangige libysche und amerikanische Offizielle sind unentschieden,
ob der tödliche Angriff auf einen US-Botschafter in Libyen vermutlich
lange geplant war, um auf den 11. September zu fallen, und somit
keine Verbindung zum Film hatte.

4.

Abgesehen von Angriffen radikaler militanter Gruppen in Libyen und Afghanistan
legt ein Überblick der Berichterstattung am 20. September nahe, dass wirkliche
Demonstranten genau null Menschen getötet hatten. Die Todesfälle, die in den
Medien berichtet wurden, sind überwiegend von der Polizei getötete Demonstranten.

5.

So ziemlich jeder wichtige Entscheidungsträger, ob muslimisch oder nicht,
hat den Film und jegliche Gewalt, die daraufhin verübt wurde, verurteilt.

6.

Der Papst besuchte auf der Höhe der Spannungen den Libanon und Hisbollah-Mitglieder
waren bei seiner Predigt gegenwärtig, warteten mit Protesten, bis er wieder abgereist
war, und sprachen sich für religiöse Toleranz aus.
Ja, das ist tatsächlich passiert.

7.

Nach dem Angriff von Benghazi gingen Bürger dort und in Tripoli mit Schildern
auf die Straße, auf denen sie das Geschehen bedauerten und sagten, dass die Gewalt
weder sie noch Ihre Religion repräsentiere.

Dazu kommen zahlreiche wirklich bedeutende Nachrichten, die vergangene Woche
kaum Gehör fanden und für reißerische Nachrichten über wütende Muslime Platz machen
mussten, die einen „Kampf der Kulturen“ propagieren. In Russland gingen zehntausende
Demonstranten in Moskau gegen Präsident Putin auf die Straße. Hunderttausende
Portugiesen und Spanier schlossen sich Protesten gegen die Sparpolitik an;
und über eine Million Katalanen forderten Unabhängigkeit.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : www.avaaz.org

Pro NRW zur Steinigung freigegeben

Freiheitliche Aktivisten zur Steinigung freigegeben
Die freiheitliche Bürgerbewegung PRO NRW hat ihre „Freiheit statt Islam“-Tour heute vor einer als besonders radikal bekannten Moschee in Solingen fortgesetzt. Dabei ist die Lage offenbar völlig eskaliert. Wie Aktivisten berichten, konnten Salafisten ungehindert Steine auf die werfen. Die Polizei schritt kaum ein und überließ es nach der zwangsweisen Beendigung der Kundgebung den Teilnehmern selbst, aus der Gefahrenzone zu kommen. Rettungskräfte stehen indessen bereits im Großeinsatz.
Der heutigen Veranstaltung vorangegangen war eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts in Düsseldorf. Demnach dürfen auch die Mohammed-Karikaturen des dänischen Zeichners Kurt Westergaard bei den Wahlkampfveranstaltungen gezeigt werden. Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) hatte dies zuvor verboten.
Als die Karikaturen dann in Sichtweite zur Moschee tatsächlich präsentiert wurden, eskalierte die Situation, wie der Blog freiheitlich.me in einem Live-Ticker berichtet. Etwa dreißig radikale Muslime versuchten die Polizeisperre zu durchbrechen und warfen Steine auf die friedlichen Aktivisten. „Das sind Steine, mit denen diese Menschen wahrscheinlich ihre Steinigungen durchführen. Handlich, rund und gut zum Schmeißen“, merken die Berichterstatter auf freiheitlich.me an.
Polizei verweigert Aktivisten Schutz
Nachdem sich die Polizei zwischenzeitlich wieder durchsetzen konnte, versagte sie dann den Veranstaltern die weitere Verwendung der Lautsprecheranlage und beendete offenbar kurz darauf die Versammlung. Die Teilnehmer will man zwischen gewaltbereiten Salafisten und ebensolchen Linksextremen offenbar sich selbst überlassen. Man möge selbst sehen, wie man aus der Gefahrenzone herauskomme, wurde dem Veranstaltungsleiter angekündigt.
Quelle

http://www.unzensuriert.at/content/0082 … reigegeben


Eilmeldung: Demonstration vor dem Rathaus eskaliert
DEMONSTRATION Die Kundgebung von Pro NRW eskalierte am Dienstag, als eine Gruppe von zirka 40 Salafisten Steine warf. Vier Personen, darunter drei Polizisten, wurden verletzt.
Quelle

http://www.solinger-tageblatt.de/Home/S … aeec122-ds


Salafisten bewerfen Polizeibeamte mit Steinen
+++ 13.58 Uhr: t-online meldet gerade Genaueres zur Situation in Solingen: ” ‘Einige der mit Turbanen bekleideten Salafisten sprangen plötzlich über die Absperrung und warfen mit Steinen auf Polizeibeamte und schlugen diese auch mit Fahnenstangen’, sagte Polizeipressesprecherin Anja Meis. Insgesamt seien 30 Personen festgenommen worden.” Wie sagte doch Herr Jäger neulich im ZDF: Der Islam sei eine friedliche Religion.
Quelle

http://nachrichten.t-online.de/salafist … index?news


Live-Ticker

http://www.freiheitlich.me/?p=7583

 

http://www.volksbetrug.net/forum/viewtopic.php?f=50&t=8421&sid=72d09866264474e401a853d6863cf315