TTIP – Das Freihandelsabkommen der US- und EU-Eliten

 

Hermann Ploppa, Publizist und Autor, erörtert welche transatlantischen
Eliten besonders gute Lobby-Arbeit in Brüssel und Washington leisten.

Hawaii als Testgelände für Gentechnik ! Folgen die kaum zu glauben sind !

 

Hawaii ist Weltweit das größte Experimentierfeld für Gentechnik !

Viele Saatgut-Konzerne wie Syngenta, DuPont, Pioneer usw. experimentieren
auf Hawaii mit Pestiziden! Bewohner klagen über erhöhte Krebsraten und
Missbildungen bei Neugeborenen.

Freihandelsabkommen : Giftige Geheimnisse und der Schutz der Investoren

 

Das geplante Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU
wirft viele Fragen auf. Die Menschen sind mit Recht beunruhigt
über die Inhalte des Abkommens.

Der grösste Teil ist öffentlich gar nicht bekannt – in einer
Demokratie wo es um uns alle geht, um unser Essen und um unsere
Gesundheit. Die Ergebnisse der Zauberlehrlinge von Monsanto sehen
wir in den USA. 25 Mio. Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche
sind unbrauchbar geworden, dank Round up.

Wieso wiegen die Interessen von Investoren stärker als die von
allen anderen Menschen? Ich sage es Ihnen – Der Profit zählt
und dafür gehen viele über Leichen. Eine Änderung der Geld und
Wirtschaftssysteme ist die einzige Lösung, packen wir’s an.

Russland verbietet Importe von Gen-Food

genfoodRusslands Ministerpräsident Dmitri Medwedew hatte im April verkündet,
dass Russland nicht mehr länger Produkte mit gentechnisch veränderten
Inhaltsstoffen importieren wird, da das Land genügend Platz und
Ressourcen besitzt, um organische Lebensmittel zu produzieren.

“Wenn die Amerikaner gerne gentechnisch veränderte Produkte
essen möchte, dann lassen wir sie diese essen.

Wir müssen das ja nicht auch tun, wir haben genügend Platz und Ressourcen,
um organische Lebensmittel herzustellen”, so Medwedew gegenüber russischen
Medien. “Es ist notwendig genetisch veränderte Lebensmittel zu verbieten”,
so Irina Ermakova, Vizepräsidentin der russischen Nationalen Vereinigung
für genetische Sicherheit, “und ein 10-jähriges Moratorium zu verhängen.

In diesem Zeitraum können wir Experimente, Versuche
und vielleicht sogar neue Forschungsmethoden entwickeln.”

“Es ist erwiesen, dass genetisch veränderte Lebensmittel nicht nur in Russland,
sondern auch in vielen anderen Ländern in der Welt eine Gefahr darstellen”,
fügte sie hinzu. “Verfahren zur Herstellung sind nicht ausgereift, weshalb
sämtliche gentechnisch veränderten Lebensmittel als gefährlich einzustufen sind.

Der Verbrauch und die Verwendung von Genfood kann zu
Krebserkrankungen und Fettleibigkeit bei Tieren führen.

Bio-Technologien sollten zweifellos entwickelt werden, doch eine Verbreitung
gentechnisch veränderter Lebensmittel sollte gestoppt werden.”

Bereits im Februar entwarf die Staatsduma ein Gesetz, das ein Verbot von
gentechnisch veränderten Lebensmitteln vorsieht. Putin ordnete daraufhin
an, russische Bürger vor diesen Produkten zu schützen.

Das Gesetz soll im Juli 2014 in Kraft treten.

Quelle : Gegenfrage