Frankreich : Lkw-Fahrer lädt Misthaufen vor der Nationalversammlung ab

mist

Ein Lkw mit der Aufschrift „Raus mit Hollande und allen anderen Politikern.

Lang lebe die VI. Republik“ parkte vor der französischen Nationalversammlung.

Der Lastzug hatte Pferdemist geladen, den der Fahrer zu einem meterhohen
Haufen vor das Unterhaus des französischen Parlaments ausschüttete.

Wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet, wollte der Mann seinem Frust über die
Politik von Präsident Hollande freien Lauf lassen. Dieser hatte zuvor eine radikale
Kehrtwende im Kampf aus der Rezession unternommen. Umfassende Steuererleichterungen
für Unternehmen soll Frankreichs Wirtschaft nun ankurbeln.

Diese Ankündigung bedeutet eine bemerkenswerten Rückzieher in Hollandes Politik.

Anders als von der Troika gefordert, verfolgte die sozialistische Regierung bisher
das Konzept, die sozialen Segnungen aufrechtzuerhalten und statt dessen die Steuern
in allen Bereichen zu erhöhen. Zuletzt sollte der Mittelstand belastet werden.

Als Frankreichs Antwort auf die NSA plant er sogar Steuern auf Emails ins Ausland (hier).

Der Mann wurde kurz darauf von französischen Polizei festgenommen.

Quelle : Deutsche Wirtschafts Nachrichten

Die Verbrechen der Parteien und Regierungen ..

 

.. und Die Dummheit der Wähler

Dieses Video zeigt Verbrechen, die an der Allgemeinheit
begangen wurden und noch immer fortlaufend begangen werden.

Dieses Video soll dazu beitragen, dass die
Allgemeinheit endlich aus ihrem Koma erwacht.

Dieses Video ist Rebellion und Revolution gegen das herrschende System,
welches aus Korruption, Vetternwirtschaft, Filz, Unterdrückung, Versklavung
und sonstigen Verbrechen der Volksbenutzer und Volksverächter besteht.

WIR haben das Recht auf Freiheit!

WIR müssen gemeinsam dafür sorgen, dass die Verbrechen der Herrschenden
aus Politik, Wirtschaft und Finanzen, die seit Jahrzehnten an uns
begangen werden, endlich aufhören.

WIR müssen diese Verbrecher richten, nicht die Verbrecher
UNS ehrliche, fleißige und rechtschaffende Menschen.

Nur WIR GEMEINSAM können etwas verändern.

Wer darauf wartet, dass Verbrecher Mitleid empfinden – dass Politmarionetten
zur Vernunft kommen – dass sich VON ALLEIN etwas zum Positiven für die
Allgemeinheit verändert – DER ist verraten und verkauft, denn VON ALLEIN
wird sich da NIEMALS etwas ändern.

Nur WIR GEMEINSAM können etwas ändern.

Stichwort :

Nationalversammlung (Verfassunggebende Versammlung).

Der Souverän – das Volk hat jederzeit das Recht die
BRD Verwaltung zu entmachten und etwas neues zu erschaffen.

Das wäre nur ein Bespiel. 😉

Ohne das Volk ist eine Regierung nichts !!!

Deutschlands neue Verfassung

Achtung : Satire / Sarkasmus

Eingangsformel

In den Wirren der so genannten „Wiedervereinigung“ wurde von den dabei handelnden
Personen unterstellt, das „Grundgesetz für Deutschland“, das zunächst nur in den
so genannten „Alten Bundesländern“ Rechtskraft erlangt hatte, könne nun – mit
marginalen Anpassungen an das veränderte Staatsgebilde – den Deutschen in den alten
und in den neuen Bundesländern als Verfassungssurrogat zugemutet werden.

Weiters wurde unterstellt, das ganze Deutsche Volk würde dabei arglos annehmen,
es habe sich dieses Grundgesetz in freier Selbstbestimmung als Verfassung
selbst gegeben. Und so geschah es.

Seit dem Einigungsvertrag hatten die Deutschen in den neuen und in den alten
Bundesländern hinreichend Gelegenheit, den Wortlaut des Grundgesetzes für Deutschland
mit der in Deutschland gelebten Verfassungswirklichkeit zu vergleichen.
Daraus erwuchs der Wunsch, Verfassung und Wirklichkeit in aller Klarheit
und Wahrheit in Übereinstimmung zu bringen.

Das Ergebnis ist die nun vorliegende

„Wahre Deutsche Verfassung im Jahre 2012 nach Christi Geburt“.

Präambel

Im Bewußtsein der Tatsache, dass ein Volk ohne verständige und strenge Anleitung
niemals in der Lage sein wird, seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen
gerecht zu werden, schon gar nicht den Wert zu erkennen und zu schätzen in der
Lage ist, der darin liegt, als zahlungsverpflichtetes Glied in einem vereinten
Europa dem Frieden der Welt zu dienen, wurde dem Deutschen Volke diese Verfassung
im Sinne der Neuen Weltordnung (NWO) gegeben.

Den Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern,Berlin, Brandenburg,
Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen,
Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt,
Schleswig-Holstein und Thüringen wird hiermit verkündet,
dass sie durch ihr Schweigen als Tatsache akzeptieren, dass die
Einheit und Freiheit Deutschlands nun vollendet sei.
Damit gilt diese Verfassung für das gesamte Deutsche Volk.

I. Die Grundrechte

Art 1

(1)

Die Würde des Menschen ist unauflöslich an Vermögen und Einkommen geknüpft.
Ab einem Vermögen von 50 Millionen Euro oder einem Jahreseinkommen – unabhängig,
ob der deutschen Einkommensteuer unterworfen oder nicht – von 2 Millionen Euro,
ist es Verpflichtung aller staatlichen Gewalt, die daraus resultierende Würde
der Eliten zu achten und zu schützen.

(2)
Das Deutsche Volk bekennt sich zu unverletzlichen und unveräußerlichen
Menschenrechten für den in Satz 1 näher bezeichneten Personenkreis
der „Eliten“.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt
und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Art 2

(1)

Eliten haben das Recht auf die freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit.
Soweit sie nicht die Rechte anderer Angehöriger der Eliten verletzen,
gehören auch Verstöße gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das
Sittengesetz zur freien Entfaltung ihrer Persönlichkeit.

(2) Eliten haben das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.
Die Freiheit ihrer Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf
auch auf Grund eines Gesetzes nicht eingegriffen werden.

Art 3

(1)

Eliten stehen über dem Gesetz. Alle übrigen Deutschen sind vor dem Gesetz gleich
und haben das Recht, je nach ihren finanziellen Mitteln, den Versuch zu unternehmen,
ihre vermeintlichen Rechte durch eine oder mehrere Instanzen einzuklagen.

(2)

Männinnen und Männer, Frauer und Frauinnen sind gleichberechtigt, soweit dies
den Interessen der Wirtschaft nicht zuwiderläuft.

(3)

Jedermann darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse,
seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen
oder politischen Anschauungen oder wegen seiner Behinderung benachteiligt oder
bevorzugt werden, jedoch ist es nicht gestattet, die Benachteiligung oder
Bevorzugung damit öffentlich und beweiskräftig zu begründen.

Art 4

(1)

Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen
und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich, soweit und solange
ihre Inhalte und Ziele vom Bundesamt für Verfassungsschutz als unbedenklich
eingestuft werden.

(2)

Die ungestörte Religionsausübung wird nach Maßgabe von Satz 1 gewährleistet.

(3)

Niemand darf gegen sein als unbedenklich eingestuftes Gewissen in
Friedenszeiten zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden.

Den kompletten „Verfassungsentwurf“ findet ihr hier : Egon W Kreutzer