Bundeswehr kämpft jetzt auch im „Neuland“ – Neue Strategie zur „Cyber-Kriegsführung“

 

In einer neuen Bundeswehr-Strategie wird das Internet zu einer potentiellen
„Kriegszone“ erklärt, in der Deutschland aktiv und offensiv mitkämpfen soll.

Die NATO hatte bereits zuvor angekündigt, dass ein
schwerer Cyberangriff den Verteidigungsfall auslösen könne.

RT sprach mit der ehemaligen MI5 Agentin und Whistleblowerin Annie Machon
über die neue deutsche Cyber-Strategie und potenzielle Angriffsziele.

EU-Kommissar Oettinger will Internet westlich von Paris abschaffen

 

Wie Regierungsschreiber Steffen Seibert auf Twitter verkündete,
will Angela Merkel, dass Günther Oettinger neuer Eu-Kommissar
für das Internet wird. Dieser hat bereits Straffungs-Pläne.

Sä uon änd öunly Günta Oettinger, der Mann mit dem breiten
Schwänglisch-Englisch, wird neuer Eu-Internet-Kommissar.

Als erste Amtshandlung will er das Internet westlich von Paris abschaffen ,
weil es dort keine Menschen mehr gibt, nur Kühe oder so.

Im Videoausschnitt erklärt und vergleicht Oettinger dies mit den Bahnhofsstrukturen.

Es gebe schliesslich auch Durchgangsbahnhöfe und Kopfbahnhöfe.

Auch bei der Bahn sei in Paris ende Feuer,
weil es westlich davon keine Menschen mehr gibt.

Anmerkung :

Wir werden von total Bekloppten regiert 😦

Man könnte diesen Typen als besten Komiker
wahrnehmen , wenn es nicht so tödlich ernst wäre.

Und solche Typen sitzen in Regierungspositionen
in der EU oder inzwischen auch in Deutschland.

Wer da meint, es werde in der Zukunft schon besser
werden , sollte sich mal die Basisdaten vornehmen.

2 x Blöd ergibt nicht Klug , sondern es gilt :

Blöd mal Blöd , also Blöd im Quadrat.

Das kommt daher, dass man in der Anfangszeit der EU die ausrangierten
und wirklich Blöden nach Brüssel abgeschoben hat , in der Hoffnung ,
dass sie dort keinen Schaden mehr anrichten können.

Falsch gedacht , jetzt haben wir die Diktatur der Dummen.

Quelle : Swiss Lupe News

 

Wahr und unwahr ..

Elektronische_handtekeningWahr ist, dass die Bundesregierung in Kürze ihre so genannte “Digitale Agenda” vorstellen
wird; ein großes Dokument mit vielen Buchstaben, die schwurbelige Sätze formen, aber nicht
damit verbunden, dass auch nur ein einziger Euro staatliches Geld ausgegeben werden wird.

Unwahr ist hingegen, dass sich die Frontfressen des BRD-Politikbetriebes anlässlich
der Vorstellung des Blendwerkes vor die Kameras stellen würden, um einzuräumen, dass
sie das Geld lieber für die Programmierung von Staatstrojanern, für die Finanzierung
des Militärischen Abschirmdienstes, damit er Facebook zu “Spionagezwecken” mitlesen
und analysieren kann und für die BRD-Rohrkrepierer De-Mail, Elektronische Krankheitskarte
und Elektronischer Personalienausweis mit beiden Händen zum Fenster herauswerfen.

Quelle : Proll Blog

Wahr und Unwahr ..

karl-theodor-zu-guttenberg-vornamenWahr ist, dass der frühere Kriegsminister der BRD, Exdoktor und
überführter wissenschaftlicher Betrüger und Hochstapler Karl-Theodor
zu Guttenberg als Auftakt zu seinem neuen Beraterjob bei Ripple
Labs den Satz “Das traditionelle Zahlungssystem ist antiquiert,
teuer und ineffizient” in die schlachtzeilenhungrigen
Reportermikrofone schwätzelte.

Unwahr ist hingegen, dass jemand bei Ripple Labs sich gesagt hätte,
dass die Alimentierung irgendwelcher abgehalfterter Politgrößen
als Frontfresse für den Betrieb der Contentindustire antiquiert,
teuer und ineffizient sei. Sonst hätte der beliebte Vornamensbandwurm,
Dissertationsbetrüger und Internetnichtkenner zu Guttenberg ja auch
nicht den tollen und gewiss gut bezahlten Job bekommen.

Gefunden bei : Proll Blog