Soll Merkel über Neuwahlen „entsorgt“ werden?

philosophia perennis

Ein Gastbeitrag von Wilfried Puhl-Schmidt, BPE *) (Conservo)

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern, und jeder weiß es letztlich, dass die Wahl vom letzten Sonntag über kurz oder lang zu Neuwahlen führen wird. In jeweils zentralen Fragen und Programmpunkten kann kein Jamaika-Partner nachgeben.

Es geht um Macht und Durchsetzung einer Weltanschauung sowie Ideologie und nicht um politische Verantwortung gegenüber dem Deutschen Volk, von dem im Grundgesetz die Rede ist.

Zudem mag eine Neuwahl insgeheim die Hoffnung vieler jetzt abgewählter Politiker nähren, dass die AfD mit verstärkter Hilfe der politisch korrekten TV-Medien unter die 5% kommt und somit ihr Sitzplatz im Parlament wieder einmal gesichert wäre.

Auch würden manche Redakteure und Artikelscheiber großer Zeitungen auf politischem Druck hin noch mehr dem Zeitgeist huldigen, indem sie scheinbar sorgenvoll den Wähler mit Begriffen wie „Rassismus“ und „Nazi“ vor einem falschen Kreuz im Wahlschein bewahren wollen.

Möglicherweise habe ich jedoch nur…

Ursprünglichen Post anzeigen 340 weitere Wörter

Berliner Bürger fordern Neuwahl : „Wowereit ist politisch nicht legitimiert“

48005739Die Initiatoren des Bürgerbündnisses „Außerparlamentarische Ergänzung“,
Felix Herzog (li.) und Martin Wittau, haben nach einem Monat bereits
2000 Stimmen für eine Abwahl von Berlins Regierendem Bürgermeister
Klaus Wowereit gesammelt. (Foto: Kay Nietfeld/dpa)

Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit muss weg, fordert eine Bürgerinitiative.
Die Initiatoren werfen Wowereit vor, dass das Berliner Abgeordnetenhaus zur
reinen Show-Veranstaltung verkommen ist. Sie fordern die Direktwahl des
Regierenden Bürgermeisters und Neuwahlen in Berlin.

Die Bundeshauptstadt Berlin glänzt derzeit vor allem durch kaputte
Straßen, marode Schulen und die Unzuverlässigkeit der Berliner S-Bahn.

Dazu kommen Kostenexplosionen bei Großbau-Projekten wie dem Berliner
Stadtschloss, der neuen BND-Zentrale und dem Großflughafen BER.

Für all das trägt der regierende Bürgermeister Berlins,
Klaus Wowereit, zumindest eine politische Mitverantwortung.

Die Bürgerinitiative „Außerparlamentarische Ergänzung“ (APE) fordert nun
die Absetzung von Wowereit und will dies mit einem Volksbegehren durchsetzen.
Die Deutschen Wirtschafts Nachrichten sprachen mit Martin Wittau,
einem der beiden Initiatoren, über die Beweggründe der Bürgerinitiative,
den Ablauf des Volksbegehrens und die Ziele der APE.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutsche Wirtschafts Nachrichten