Nach Vergewaltigungen: 17-Jährige beendet Leben durch aktive Sterbehilfe

Noa Pothoven – © Instagram

 

von https://derwaechter.org

Die 17-jährige Noa Pothoven beendete am Sonntag ihr Leben mithilfe von Euthanasie. In ihrer Autobiografie hat sie ihr Leid öffentlich gemacht. Als sie elf Jahre alt war, wurde sie Opfer eines Übergriffs und zwei Jahre später von zwei Männern vergewaltigt.

In den Niederlanden ist aktive Sterbehilfe legal. Im Jahre 2017 beendeten 6.500 Menschen auf diese Weise ihr Leben. Auch in Kanada und Belgien ist Euthanasie unter bestimmten Bedingungen zulässig. Die Geschichte der jungen Niederländerin stellt jedoch einen besonderen Fall dar. Auf Instagram teilte die junge Niederländerin Noa Pothoven ihre Entscheidung mit:

In maximal zehn Tagen werde ich sterben. Nach Jahren des Ringens und Kämpfens ist es nun vorbei. Ich habe für eine Weile aufgehört zu essen und zu trinken, und nach vielen Gesprächen und Einschätzungen wurde entschieden, dass ich befreit werde, da mein Leid unerträglich ist. Es ist vorbei.

In ihrer preisgekrönten Autobiografie schrieb sie über mentale Gesundheit und ihren Kampf gegen Depressionen und posttraumatische Störungen. Jahrelang hatte sie verheimlicht, dass sie sexuell missbraucht und vergewaltigt wurde. Noa betonte, dass es sich nicht um eine “impulsive” Entscheidung gehandelt habe.

In den Niederlanden wurde die Sterbehilfe 2001 nach einer im Jahr 1973 gestarteten Kampagne legalisiert. Sie gilt dann als legal, wenn Ärzte entscheiden, dass das Leid eines Menschen “unerträglich und hoffnungslos” ist. Schon im Alter von zwölf Jahren können Kinder, mit der Zustimmung der Eltern, um eine aktive Sterbehilfe bitten. Zunächst hatten die Ärzte Noa mitgeteilt, sie sei zu jung zum Sterben und sollte zunächst eine Traumatherapie beginnen. Sie teilte daraufhin mit, dass sie nicht nicht so lange warten könne. Im Alter von elf Jahren wurde sie auf einer Schulparty Opfer eines Übergriffs. Ein Jahr später wurde sie erneut missbraucht. Im Alter von 14 Jahren wurde sie von zwei Männern vergewaltigt.

In den meisten Euthanasiefällen handelt es sich um Krebsleiden, die nicht mehr behandelt werden können. Die Zahl von Personen, die ihr Leben aufgrund einer mentalen Erkrankung beenden wollen, ist weit geringer.

Quelle: rt.com

https://derwaechter.org/nach-vergewaltigungen-17-jahrige-beendet-leben-durch-aktive-sterbehilfe

Flüchtlings-Kriminalität verschleiert: Niederländischer Minister muss zurücktreten

ET:

Flüchtlings-Kriminalität verschleiert: Niederländischer Einwanderungs-Minister muss zurücktreten

„Habe nicht korrekt informiert“

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2019/05/23/fluechtlings-kriminalitaet-verschleiert-niederlaendischer-minister-muss-zuruecktreten/

Utrecht: Schießerei in Straßenbahn – Ein Toter, mehrere Verletzte – Terror-Verdacht

Epoch Times

Straßenbahn (Symbolbild).Foto: Uli Deck/dpa

 

In der niederländischen Stadt Utrecht hat am Montag gegen Mittag ein Mann in einer Straßenbahn um sich geschossen und dabei mindestens einen Menschen getötet. Mehrere Menschen wurden verletzt. Die Polizei ist mit einer Anti-Terror-Einheit im Einsatz und fahndet nach dem flüchtigen Schützen.

Mehrere Rettungshubschrauber kreisen über dem Tatort

„Schüsse auf dem Platz des 24. Oktober“, twitterte die Polizei. „Mehrere Verletzte gemeldet. Rettungseinsatz im Gange“. Demnach waren mehrere Rettungshubschrauber im Einsatz. Utrecht liegt südöstlich von Amsterdam.

Nach den Schüssen hält die niederländische Polizei einen „terroristischen“ Hintergrund für möglich. Die Polizei teilte am Montag mit, ein „mögliches terroristisches Motiv“ sei Gegenstand der Ermittlungen. (afp)

https://www.epochtimes.de/blaulicht/utrecht-mehrere-verletzte-durch-schuesse-in-strassenbahn-terroristischer-hintergrund-moeglich-a2827386.html

Proteste weiten sich auf Belgien und Niederlande aus

von http://derwaechter.org

Die Gelbwesten-Bewegung breitet sich aus: Demonstranten ziehen durch Brüssel und Rotterdam.

Die Proteste haben sich auch auf das Nachbarland Belgien ausgeweitet. In Brüssel sind am Samstag bei Protesten der Gelbwesten etwa hundert Menschen festgenommen worden. Die meisten von ihnen wurden noch vor Beginn der Demonstration im Rahmen von «präventiven Massnahmen» in Gewahrsam genommen, wie die Polizei mitteilte.


Ministerpräsident Rutte rechnet nicht mit Ausschreitungen wie in Frankreich. Das sei «nicht die niederländische Art». Bild: Niels Wenstedt/AFP

Etwa 400 Menschen beteiligten sich demnach an einem Protestzug am Rand des Europaviertels. Einige von ihnen griffen die Polizei mit Wurfgeschossen an. Nach den Festnahmen habe sich die Lage aber schnell beruhigt, erklärte eine Polizeisprecherin.

Das Europaviertel, in dem Institutionen wie die EU-Kommission, der EU-Rat und das EU-Parlament ihren Sitz haben, wurde wegen der Demonstration komplett abgeriegelt.

Die Polizei in Brüssel setzt Tränengas ein. (8. Dezember 2018) Bild: Yves Herman/Reuters

Nach Angaben der belgischen Nachrichtenagentur Belga gingen belgische Gelbwesten-Demonstranten am Samstag auch in der Region Westflandern auf die Strasse. Sie blockierten bei Rekkem nahe der Grenze zu Frankreich eine Autobahn. Auch auf der Autobahn bei Adinkerke errichteten Aktivisten laut Belga eine Strassensperre. Ende November waren Proteste der Gelbwesten in Brüssel in Gewalt umgeschlagen. Zwei Polizeifahrzeuge wurden damals in Brand gesteckt.

Auch in den Niederlanden

Mehrere Hundert Menschen haben am Samstag ferner bei Gelbwesten-Demonstrationen in den Niederlanden gegen die aus ihrer Sicht wachsende Kluft zwischen Arm und Reich protestiert.

Neben dem Rücktritt der Regierung des rechtsliberalen Ministerpräsidenten Mark Rutte forderten Teilnehmer den Austritt aus der EU, ein niedrigeres Rentenalter sowie die Aufhebung von Umweltschutzmassnahmen, wie die Amsterdamer Zeitung «Het Parool» berichtete.

In Den Haag hatten Polizisten als Vorsichtsmassnahme den Regierungssitz abgeriegelt. Demonstrationen waren auch in Maastricht, Eindhoven und Groningen angekündigt worden.

Auch in den Niederlanden gehen mehrere Hundert Menschen auf die Strassen, wie hier in Amsterdam. (8. Dezember 2018) Bild: Niels Wenstedt/EPA

Ministerpräsident Rutte hatte am Vortag Verständnis für die Demonstranten geäussert. «Wir haben alle eine Gelbe Weste an», sagte Rutte laut der niederländischen Nachrichtenagentur ANP. Die Regierung sei bereit zum Dialog. Mit Ausschreitungen wie in Frankreich rechne er nicht. Das sei «nicht die niederländische Art».

Gegen «exzessive Gewalt gegen Demonstranten» sprach sich am Samstag der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan in Istanbul aus. Er zeigte sich besorgt über das harte Vorgehen der Polizei gegen Gelbwesten-Proteste in Europa. «Die, die unsere Polizei der Unterdrückung bezichtigt haben, sollten sehen, was ihre Polizisten jetzt tun», sagte Erdogan.(oli/sda)

http://derwaechter.org/proteste-weiten-sich-auf-belgien-und-niederlande-aus

Cowboy- und Indianerspiel rassistisch? – Linke-Gruppe geht gegen Kinderveranstaltung vor

Epoch Times

 

In den Niederlanden hat eine linke Aktions-Gruppe gegen ein Veranstaltungszentrum Anzeige erstattet. Das Zentrum hatte Kinder zu einem Cowboy- und Indianerspiel eingeladen. Die Aktivisten meinen aber, das Spiel „beschönigt den Völkermord“.

Die Staatsanwaltschaft des Landes hat nun festgestellt, dass das Kinderspiel in den Niederlanden rechtlich unbedenklich sei. Es stellte die Ermittlungen gegen das Veranstaltungszentrum in Utrecht ein.

Das Zentrum hatte im Sommer 2017 zu einem Cowboy- und Indianerfest eingeladen und die Kinder aufgefordert, sich entsprechend zu verkleiden.

Daraufhin hatte die Aktions-Gruppe, die nach eigenen Angaben gegen Rassismus kämpft, Anzeige erstattet. Ihrer Ansicht nach werde den Kindern damit beigebracht, „dass Völkermord etwas Schönes ist“.

Die Justizbehörde stellte jedoch fest, dass „ein Cowboy- und Indianer-Fest von Kindern rechtlich unbedenklich ist“.

Wenn Kinder sich verkleiden, dann ist das ein Spiel und bedeutet keine Billigung von Gewalt gegen bestimmte Gruppen.“

Dennoch hatten die Links-Aktivisten Erfolg: Das Veranstaltungszentrum teilte mit, es werde künftig keine Cowboy- und Indianerfeste mehr ausrichten. (so/dpa)

https://www.epochtimes.de/politik/europa/cowboy-und-indianerspiel-rassistisch-linke-gruppe-geht-gegen-kinderveranstaltung-vor-a2418286.html

Niederlande: Schüler verjagen „Messermann“ vom Schulgelände

Video Screenshot
Video Screenshot

Ein schockierendes Video aus dem niederländischen Ort Alphen aan den Rijn sorgt seit Dienstag in den Nachrichten unseres Nachbarlandes für Furore. Auf dem Video sieht man einen mit zwei langen Messern bewaffneten Mann, der von mehreren holländischen Schülern vom Schulgelände gejagt wird. Der Täter sticht mehrfach in Richtung der Schüler, die ihn wiederholt mit Schultaschen bewerfen und ihm deutlich zeigen, dass sie keine Angst vor ihm haben.

Den Schülern gelingt es, dass der Täter stolpert und zu Boden geht. Als er wieder auf die Beine kommt, drängen ihn die Schüler weiter von der Schule weg, bis er sich schließlich ganz zurückzieht.

Im Video sieht man den Täter die Straße entlang laufen. Die Polizei stoppte den polizeibekannten Verdächtigen, der sich in einem „geistig verwirrten Zustand“ befinden soll. Beide Messer wurden beschlagnahmt und der 44-Jährige wartet jetzt in Haft auf das weitere Prozedere.

Der Vorfall am Scala College in Alphen sorgte für große Aufregung. (BH)

 

https://seed03.bitchute.com/21690/Yg7wiS4uLbar.mp4?_=1

 

https://www.journalistenwatch.com/2018/03/08/niederlande-schueler-verjagen-messermann-vom-schulgelaende/

Erste Straße mit Deckschicht aus gebrauchtem Klopapier in den Niederlanden gebaut

Erste Straße mit Deckschicht aus gebrauchtem Klopapier in den Niederlanden gebaut

Erste Straße mit Deckschicht aus gebrauchtem Klopapier in den Niederlanden gebaut
In den Niederlanden ist die erste Straße aus gebrauchtem Klopapier gebaut worden. Die Länge der Strecke beträgt einen Kilometer, sie verbindet zwei Städte, Leeuwarden und Stiens. Vorerst dürfen nur Fahrradfahrer diese Straße benutzen, für den Verkehr mit Kraftfahrzeugen ist der Untergrund noch nicht zugelassen.

Das Baumaterial wurde vor der Neuanwendung gereinigt und ausgetrocknet. Danach wurde die Masse granuliert. Vertretern der lokalen Behörden zufolge ist die Benutzung des gebrauchten Klopapiers nicht nur wirtschaftlich nützlich, sondern auch umweltfreundlich. Die Autoren der initiative schließen nicht aus, dass diese Technologie künftig auf breiter Ebene eingesetzt werden kann.

 

https://deutsch.rt.com/newsticker/59351-erste-strasse-mit-deckschicht-aus-klopapier-gebaut/