Die offiziellen No-Go-Areas Schwedens und die Ohnmacht der Polizei

 

Ein geleakter Bericht der schwedischen Polizei spricht von 23 anfälligen
Gebieten im Land. In den schwedischen Medien werden diese Gebiete No-go-Areas
genannt.

Diese befinden sich verteilt über Schweden, speziell aber in den größeren Städten.

Im April weigerte sich der schwedische Postzusteller PostNord zwei Wochen lang,
im Stockholmer Stadtteil Rinkeby zuzustellen. International bekannt wurde Rinkeby
durch Übergriffe auf Polizisten. Der Chef der schwedischen Polizei spricht sogar
von 60 anfälligen Gebieten.