SWR und Funke-Mediengruppe größte Lügner im Land

das Erwachen der Valkyrjar

Veröffentlicht von Gaby Kraal

SWR-journalist fragt: „Wer ist Gaby Kraal?“

SWR – Fake News und Lügen Fernsehen verbreitet Unwahrheiten über alternative Medien. In einer in Auftrag gegebenen Doku für “ Das Erste“, hetzt SWR-Journalist Christian Harnischdörfer über die regierungskritischen Stimmen aus dem Volk und fragt sich auch: „Wer ist Gaby Kraal?“ (Ausschnitt aus der ARD-Doku „Im Netz der Lügen„)

https://videopress.com/embed/OuZYUibI?hd=0&autoPlay=0&permalink=0&loop=0

Freundlich wie scheinheilig zugleich, fragte der vom Staatsfernsehen beauftragte Journalist Harnischdörfer schon vor Monaten beim Schlüsselkindblog für ein Interview an:20170818_163835

Dabei wollte Herr Harnischdörfer so wörtlich nur „ideologiefrei, wie auch rechercheoffen“, für eine Doku in der ARD Material sammeln. Das ein ihm verweigertes Interview eigentlich keine neuen Erkenntnisse bringen kann, war natürlich von vorn herein unerheblich und auch gar nicht mit eingeplant. Der Blog wurde wie diverse andere auch, auftragsgemäß diskreditiert, sodass sich der informierte Zuschauer sich nicht lange fragen musste, warum FAKE NEWS, wie der SWR, eine…

Ursprünglichen Post anzeigen 364 weitere Wörter

SWR zahlte 150 Euro „für die richtige Meinung“ bei einer „Bürgertalk“-show

deutschelobby info SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

Kybeline meldet:

Ausgerechnet „Mal ehrlich…“ heißt ein neuer Bürgertalk, der Anfang September im SWR startet. (…)

Eine Anzeige, die die Firma im Vorfeld schaltete, zeichnet allerdings ein anderes Bild. Laut dem “Tagesspiegel“ lautete der Text: „Wir suchen für ein neues SWR-TV-Format eine/einen Alleinerziehenden, der sagt, dass sie/er aufgrund der Kindererziehung oder -ausbildung kein Geld für die Rente hat. Und mit Schrecken an die eigene Rente denkt“, habe es darin geheißen. Anreiz zur Aussage: „Sie bekommen 150 € für Ihre Meinung.“

https://www.welt.de/kultur/medien/article167614302/Aerger-um-SWR-Talk-150-Euro-fuer-die-richtige-Meinung.html

Ursprünglichen Post anzeigen

Ein IS-Propagandavideo entlarvt die vom Westen als Helden dargestellten „Weißhelme“

Die Propagandaschau

Von der westlichen Propaganda – allen voran ARD und ZDF – werden die „Whitehelmets“ seit Jahren als Helden und „syrischer Zivilschutz“ verkauft. Tatsächlich wurde die Truppe von einem britischen Söldner mit westlichen Millionen aufgebaut, um genau diese Rolle in der westlichen Propaganda zu spielen und islamistische Terroristen und militante Gegner der syrischen Regierung als „Humanisten“ darzustellen. Eine Perversion der Realität und ein Verbrechen, aber vor Gericht kommen nur die kleinen Terrorhelfer.

Neben zahlreichen anderen Beweisen für die Nähe der „Weißhelme“ zu islamistischen Terrorgruppen wie al-Nusra, ist ein weiteres Video aufgetaucht, das pikanterweise vom IS höchstselbst produziert wurde und den mutmaßlich entführten Journalisten John Cantlie 2015 im syrischen Aleppo (altertümlicher Name: Halab) zeigt. In diesem Propagandavideo sieht man gleich mehrere „Whitehelmets“, wie sie agieren, wenn sie mal keine Hollywoodstreifen für westliche Kriegspropaganda produzieren.

Ursprünglichen Post anzeigen 404 weitere Wörter

„Meine journalistische Karriere in Deutschland ist zu Ende“: die bittere Bilanz einer WDR-Journalistin nach ihrem umstrittenen Zitat in der Flüchtlingskrise

Hallo, hallooooooo, guten Morgen, wach auf!

Quelle: meedia.de/

Claudia Zimmermann
Claudia Zimmermann

Vor rund eineinhalb Jahren sorgte die WDR-Journalistin Claudia Zimmermann für Schlagzeilen. In einer niederländischen Radiosendung erklärte sie mitten während der Flüchtlingskrise, die öffentlich-rechtlichen Medien seien „angewiesen, pro Regierung zu berichten“. Der WDR reagierte entsetzt und dementierte, Frau Zimmermann ruderte zurück. Heute sagt sie: „Bei Sendern und Verlagen ist meine journalistische Karriere in Deutschland nach dieser Äußerung zu Ende.“ Mit dem WDR verhandelt sie um die Modalitäten der Trennung.

Claudia Zimmermann meldete sich bei MEEDIA, nachdem sie die Berichte über die aktuelle Studie des Medienforschers Michael Haller gelesen hatte. Haller hat zusammen mit der Uni Leipzig und der Hamburg Media School eine groß angelegte Studie zur Medienberichterstattung während der Flüchtlingskrise 2015 und 2016 erstellt und dafür tausende Zeitungsartikel ausgewertet. Zentrales Ergebnis der Studie: Die Medien, zumindest die Tageszeitungen, hätten in erster Linie die Perspektive der Politik eingenommen.

Frau Zimmermann fühlte sich von der Studie…

Ursprünglichen Post anzeigen 493 weitere Wörter

Zwangsbeglückung: SPD möchte Facebook & Co zwingen, Öffentlich-rechtliche zu bevorzugen

Terraherz

Die SPD möchte das Internet grundsätzlich wie eine neue Art des Rundfunks regulieren. Das würde unter anderem bedeuten, dass Internetunternehmen wie Google und Facebook bestimmte Medieninhalte anzeigen müssen – etwa solche des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

Zu den Zwangsgebühren soll sich nun also auch eine Zwangsbeglückung gesellen. Wie immer aus hehren Beweggründen. Denn die SPD macht sich Sorgen um die deutsche Jugend. Der Netzpolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, Lars Klingbeil, ist bestürzt: Jugendliche vertrauten ihm an, dass sie inzwischen eher dem Format Russia Today vertrauen würden als der Tagesschau. RT Deutsch hat einmal nachgefragt, wie die Gesetzesinitiative ankommt.

Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Ursprünglichen Post anzeigen

Westliche Werte – GEZ-Medien verschweigen Besuch von der Leyens bei arabischen Freunden

von

58498b4de4b0f2a2bf0c984e-854x480-1-dec-08-2016-18-09-21-poster

Von uncut-news.ch

Bilder, die ARD- und ZDF-Zuschauer nicht sehen sollen! (Quelle)

Vier Tage reiste die sogenannte „Verteidigungsministerin“ Ursula von der Leyen im Auftrag deutscher Großmannspolitik durch befreundete arabische Staaten, von denen vor allem Saudi-Arabien dadurch bekannt ist, dass das Land vom IS nur dadurch zu unterscheiden ist, dass es bereits einen Sitz in den Vereinten Nationen hat und dort aktuell den Vorsitz einer Expertengruppe des Menschenrechtsausschuss bekleidet.

Das Händeschütteln und Fraternisieren mit religiösen Fanatikern, Antidemokraten, Terrorunterstützern, Kopfabhackern und Frauenschändern durch eine deutsche Ministerin würde weite Teile der deutschen Öffentlichkeit erheblich verstören, um nicht zu sagen empören, denn es ist die gleiche durch und durch verlogene und wertelose Aufschneiderin, die regelmäßig in Interviews und Talk-Shows gegen russische Nachbarn hetzt, die sämtliche Werte des „christlichen und aufgeklärten Abendlandes“ mit uns teilen.

Während man vereinzelt lesen kann, dass es bei dem Besuch vor allem um militärische Kooperation geht – die deutsche Bundeswehr soll ihren saudischen Freunden bei der Ausbildung jener Mörder behilflich sein, die derzeit im Jemen ein Land ins Elend Bomben -, findet sich immer wieder groteske Hofberichterstattung im Auftrag des „Verteidigungs“-Ministeriums, in denen zur Verhöhnung der Leser behauptet wird, es ginge bei diesen Besuchen primär um „Gesellschaftspolitik“ oder Nachhilfe in Frauenrechten.

Quellen:

http://www.focus.de/politik/videos/umstrittener-besuch-im-nahen-osten-saudi-arabien-von-der-leyen-schmiedet-umstrittene-militaerallianz-mit-den-scheichs_id_6315045.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/verteidigungsministerin-von-der-leyen-profiliert-sich-in-saudi-arabien-1.3285849

http://derwaechter.net/westliche-werte-gez-medien-verschweigen-besuch-von-der-leyens-bei-arabischen-freunden

ARD ZDF: Erste Haftbefehle für GEZ-Verweigerer

von MMnews

ARD, ZDF & Co. machen Ernst: Offenbar werden jetzt erste Haftbefehle gegen Zwangsgebührenverweigerer vollstreckt. Wer die öffentlich-rechtlichen Propagandakraken per Rundfunkgebühr nicht zwangsfinanziert, geht in den Knast.

Hier der Erfahrungsbericht eines jungen Menschen aus Berlin, der sich bisher standhaft weigerte, die Zwangsgebühr für die öffentich-rechtlichen Anstalten “ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice” zu bezahlen:

Bericht aus Berlin:

Aktueller Erfahrungsbericht (17.11.14): “Heute war mein Widerstand gegen den Beitragsservice zwecklos. Um Punkt 6 Uhr früh wurde ich von der Polizei und dem Vollstreckungsbeamten aus dem Bett geholt und verhaftet, da ich die eidesstattliche Versicherung für den Beitragsservice nicht abgegeben hatte. Da das Land Berlin über vier Justizvollzugsanstalten verfügt, fühlte sich keiner zuständig. Im Endeffekt kam ich in eine Jugendstrafanstalt und verbrachte 5 1/2 Stunden in einer dreckigen Zelle bis der Gerichtsvollzieher kam und mir meine eidesstattliche Versicherung abnahm. Ich werde weiterhin nicht zahlen, aber lustig war es auf keinen Fall. Als Anwalt hat man doch nicht immer Vorteile.”

Auch in Bayern geht es jetzt bei der Eintreibung der GEZwangsgebühr hart zur Sache. Entweder Eidesstattliche Versicherung abgeben (sagen, dass man pleite ist und nicht zahlen kann, oder Knast). So schickte der Bayerische Rundfunk folgendes Drohschreiben an ein ARD-ZDF-Opfer:10301360_957644530930390_6962407381395275932_n


Grundlagen wissen zum Recht:

Unzuständigkeit der Amtsgerichte:

Bitte aufmerksam lesen!!!

Der ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice ist eine öffentlich-rechtliche, nicht rechtsfähige Gemeinschaftseinrichtung der in der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich rechtlichen Rundfunka­nstalten der Bundesrepublik Deutschland zusammengeschlossenen Landesrundfunkanstalten des ZDF und des Deutschlandradio.

Es handelt sich hier also um eine öffentlich-rechtliche Streitigkeit, sofern der Rechtsweg beschritten wird. Die sachliche Zuständigkeit der Gerichte wird gemaß §1 ZPO durch das Gesetz über die Gerichtsverfassung bestimmt.

Vor die ordentlichen Gerichte gehören gemäß § 13 GVG (Gerichtsverfassungsgesetz) die bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten, die Familiensachen und die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (Zivilsachen) sowie die Strafsachen, für die entweder die Zuständigkeit von Verwaltungsbehörden oder Verwaltungsgerichten begründet ist oder auf Grund von Vorschriften des Bundesrechts besondere Gerichte bestellt oder zugelassen sind.

Bereits aufgrund der gesetzlichen Vorschriften für die Zuständigkeit der ordentlichen Gerichtsbarkeit (Amtsgerichte) gemaß $ 1 ZPO i. V. m §13 GVG sind die ordentlichen Gerichte gesetzlich g a r  n i c h t  e r m ä c h t i g t, Haftbefehle auszustellen auf Antrag einer öffentlich-rechtlichen Anstalt, da es sich bei einer entsprechenden Streitigkeit weder um eine bürgerliche Rechtstreitigkeit, eine Familiensache, Angelegenheit der freiwilligen Gerichtsbarkeit (Zivilsachen) noch um eine Strafsache im Sinne des §13 GVG handelt.

Der Staat flüchtet sich hier ohne gesetzliche Grundlage in das Privatrecht.

MFG,
free woman o. t. land

bitte weiterverbreiten, um zu helfen!!!

Anmerkung :

Der Beitrag ist kein Fake !

 

Siehe hier im Focus :