ARD / ZDF Gebühren Terror : 60.000 Vollstreckungen pro Monat

gez_diktaturKurz vor Jahresende drohen die öffentlich-rechtlichen Anstalten
den standhaften Nichtzahlern mit immer brachialeren Methoden.

Bürgermeister, Finanzämter, angebliche Behörden wollen Menschen
zu „ungünstiger Zeit“ verhaften lassen, drohen mit Kontopfändung
Haus- und Wohnungsdurchsuchungen oder „Entstempelung des KFZ-
Kennzeichens“,wollen sich an Renten und Mietkaution vergreifen
oder sogar an den Sterbekassen.

Laut Insidern gibt es derzeit

– 60.000 Vollstreckungsversuche pro Monat
– Bis zu 2 Millionen Menschen verweigern angeblich immer noch die TV-Steuer.
– Bisher sind rund 15 Millionen Mahnbescheide rausgegangen.

Das führt offenbar bereits zu Überlastungen bei Gerichten, aber
auch bei der Gebühreneinzugszentrale selbst. Dort werden derzeit
rund 100.000 Widersprüche bearbeitet – laut unbestätigten Gerüchten.

Was wirklich abläuft bei er GEZ bleibt geheim. Fakt jedoch
ist, dass ARD & ZDF immer gnadenloser zuschlagen um die
TV-Zwangsabgabe einzutreiben.

Die meisten Betroffenen stehen alleine da und wissen kaum Rat.

Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, bis es tatsächlich zu
ersten Verhaftungen kommt. Manch einer strich auch schon in Anbetracht
der angedrohten Methoden die Segel und zahlt die TV-Steuer aus Angst
vor weiterer Verfolgung.

Entsprechende verzweifelte Schreiben gingen bei MMnews ein :

Haftbefehl im Auftrag von ARD & ZDF

fNHXwOGDen kompletten Artikel findet Ihr hier : mmnews.de

Unterschriftenaktion gegen die GEZ bei Online-Boykott

1. Die Abschaffung der Zwangsgebühren bzw. des Zwangsbeitrags ab 2013 zur Finanzierung des
öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

2. Ein bundesweit kostenlos empfangbares Fernseh- und Radioprogramm für die Übermittlung von
Nachrichten und Informationen und für die Koordinierung im Katastrophenfall, Finanzierung aus Steuermitteln.

3. Deren Kontrolle sollte durch einen demokratisch gewählten Bürgerrundfunkrat erfolgen.

4. Die Finanzierung der anderen öffentlich-rechtlichen Sender sollte ausschließlich durch Verschlüsselung,
Werbung oder eine Mischung von beiden erfolgen.
Diese Reform hätte als zusätzliche Konsequenz die Auflösung der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) zur Folge.

Unterstützen Sie diese Forderungen und helfen Sie mit Ihrer Stimme, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu reformieren.

Hier könnt Ihr die Forderung unterschreiben : online-boykott.de