Wer ist Ray Chandler?

 

Im letzten Blog Beitrag habe ich das Christchurch Attentat beleuchtet und aufgezeigt, dass sehr wahrscheinlich der Deep State dahinter steckt. Zu viele Ungereimtheiten, zu viele offene Fragen. Es gab mehrere Motive für die Tat, wie wir mittlerweile wissen (neue Waffengesetze, die Bannung von 8chan, etc). Und dennoch ist es „nur“ ein Teil eines viel größeren Puzzles. Da der Narrativ der Russland Affäre in sich zusammen fällt und die Scheinwerfer jetzt in die andere Richtung leuchten, muss die Kabale zwingend für Ablenkung sorgen. Neuseeland war nur der Anfang. Nur fünf Tage später mussten wir erfahren, dass [sie] einen Schulbus mit 50 Kindern darin abbrennen lassen wollten (Q Drop 3128). Bei lebendigem Leib.

Und obwohl wir gewarnt wurden (Q Drop 3077), ist es doch schockierend, solche Nachrichten lesen zu müssen, oder nicht? Diese Menschen sind krank! Das hier ist kein Spiel! Daran erinnert uns Q regelmäßig. Aber wisst ihr was? Wenn [sie] unfair spielen, gehen wir in die Offensive!

„When they go low, we go high.“ (Q Drop 3040)

Da die Kabale meint, unterhalb der Gürtellinie agieren zu können, hatte Q direkt die passende Antwort parat: Die Augen der Menschheit zu öffnen für [ihre] dreckigen und abscheulichen Taten, re: Epstein Island. Dessen Enthüllungen und Verhandlungen demnächst anstehen. Was das bedeutet, ist einfach: QAnon hat mittlerweile eine Reichweite von bis zu 100 Millionen Menschen weltweit. Exponentiell wachsend. Je mehr Augen also auf der pädophilen Clique rund um Epstein liegen, desto schneller kommen wir ans Ziel.

Und ja. Es wird eine Zeit kommen, da [sie] sich nicht mehr über die Straße trauen werden. Diese Zeit ist nicht mehr weit entfernt. Nur bevor es so weit ist, müssen wir erst verstehen, gegen wen wir in Wahrheit kämpfen. Wieso die Welt ist, wie sie ist. Und wieso QAnon sagt, dass ‚full disclosure‘ die einzige Option ist – die Enthüllung von allem. Ich möchte daher auf Epheser 6,10-18 hinweisen. Dieses Bibelzitat hat Q bereits mehrere Male benutzt und soll uns darauf vorbereiten, was wir im Laufe dieses Beitrags lernen werden:

Werdet stark, weil ihr mit dem Herrn verbunden seid! Denn wir kämpfen nicht gegen Menschen, sondern gegen Mächte und Gewalten des Bösen, die über diese gottlose Welt herrschen und im Unsichtbaren ihr unheilvolles Wesen treiben.

Bereit, das Hasenloch zu betreten?

Q’s Drops vom 20. & 21.03. beginnen mit der Überschrift „Menschen- bzw. Sexhandel ist real“ (Drop 3131) und dem Verweis auf Bill Clinton & Jeffrey Epstein – und der infamen Pädophilen Insel. Was die Anons zu diesem Thema die letzten Monate ausgegraben haben, sollte uns nicht nur eiskalt den Rücken runter laufen, sondern auch erkennen lassen, WIESO QAnon auf der Bildfläche erscheinen musste. WIESO Präsident Trump eine Zielscheibe auf dem Rücken trägt. WIESO dies der alles entscheidende Kampf von Gut gegen Böse ist. Und WIESO ein jeder von uns sich für eine Seite entscheiden muss.

Die Kurzfassung dieses Kapitels lautet: Little Saint James, aka Carisjames ist eine Insel in den Jungferninseln. Sie ist im Privatbesitz des wegen Pädophilie verurteilten Milliardärs Jeffery Epstein. Viele einflussreiche Politiker und Celebrities (Mitglieder des Kults) haben diesen Ort in der Vergangenheit besucht. Wo sie satanischen Ritualen, Menschenopfern, Pädophilie und schlimmeren Taten nachgegangen sind. Unter der Insel bzw. unter dem okkulten Tempel gab es ein Tunnelsystem, das aber mittlerweile gesprengt wurde (um Beweise zu vernichten).

Die Elite wurde via Privatjet auf die Insel gebracht (Lolita Express), die Opfer wurden laut den Q Drops von dieser Woche per Boot heran geschafft. Eine von vielen ist Rachel (Ray) Chandler. Ein Akronym für Child Handler. Kinder-Händlerin. Ja. Diese Menschen sind krank. Und wenn die Epstein Dokumente veröffentlicht werden, wird auch ihr Name darunter sein. Das lässt uns Q in Drop 3136 wissen.

Auch wenn du – wie ich selbst – vermutlich noch nie von ihr gehört hast: Sie ist bekannt in den elitären Kreisen. Weit mehr als das. Sie verkehrte schon in jungen Jahren mit den Stars und Sternchen der Welt. Nachfolgend nur einige wenige der Bilder, die Q & die Anons am 21.03. noch einmal ausgegraben haben: Ray Chandler zusammen mit Britney Spears, Puff Daddy, Eminem, Paris Hilton, Prinz Andrew, Richard Gere, Matt Rothschild. Und natürlich darf Bill Clinton nicht fehlen – vermutlich an Board des Lolita Express.

Wieso macht Q das?

Damit wir verstehen, dass dieser Pädophilen- bzw. Satanisten-Ring so viel größer ist, als es die meisten bisher verstehen können oder wollen. Denn selbst das hier ist ja nur die Spitze des Eisbergs! Die ganze Geschichte dahinter ist so viel größer. Wir beleuchten hier nur einen Aspekt. Aber dieser kleine Auszug von bekannten Gesichtern bzw. Namen aus der Politik, aus Hollywood, von Stars und Sternchen sollte ausreichen, damit man ein Gefühl bekommt, nicht wahr? Ein elitärer Club. Ray (Child Handler) mittendrin.

Es folgten seitens Q & den Anons einige Bilder von Kindern. Kinder, die Chandler fotografiert hat. Kinder in unmissverständlichen Posen. Kinder in den Händen von Satanisten. Ich weigere mich, auch nur eines dieser Bilder hier zu veröffentlichen. Aber die Drops von QAnon kann sich jeder selbst ansehen (qmap.pub). Bzw. kann jeder die Google Suche benutzen – so vieles ist open source! Sie verstecken ihre Symbole nicht. Sie verstecken ihre „Kunst“ nicht. Sie verstecken ihren „Glauben“ nicht. [Sie] benutzen Social Media Plattformen wie wir auch zur Kommunikation. Sie benutzen Twitter für geheime Botschaften. Sie benutzen Instagram zum Austausch von Fotos. Und Ray Chandler benutzte Tumblr für die Zurschaustellung ihrer Opfer.

Offiziell betreibt Ray eine Modeagentur, aber das nur als Vorwand. Eine Front für das, was wirklich hinter den Kulissen passierte.

Man könnte als nächstes noch einen Schwenk zum Vatikan machen, denn Q zeigt auf, dass Rachel auch in diesem Kreis involviert sein muss (Drop 3155 – rote Schuhe). Oder zu Pizzagate & James Alefantis. Oder Marina Abramovic & Spirit Cooking. Aber der Artikel soll sich auf Epstein Island beschränken. Und Q hat schon oft wiederholt: Es ist EIN großer Club. Der Kult, der die Welt regiert. In Wahrheit haben wir keine Vorstellung, WIE groß dieses Problem wirklich ist.

Bei alle dem will ich aber kurz daran erinnern, dass Präsident Trump bereits im April 2018 ein Gesetz erlassen hat, um Netzwerke und Webseiten haftbar zu machen, die in irgendeiner Form mit Menschen- oder Sexhandel zu tun haben. Und zuvor wurde schon die Executive Order in Kraft gesetzt, die es erlaubt, die Vermögen dieser Satanisten einzufrieren. Dem Kult wird an allen Fronten die Hölle heiß gemacht. In Wahrheit haben sie schon verloren. QAnon und die Allianz sind bereit, den Hammer der Gerechtigkeit zu schwingen. Nur brauchen sie dazu uns, eine aufgeweckte Öffentlichkeit. Der Q Drop 953 ist hier entscheidend:

Sie denken, dass wir dumm sind.
Sie denken, wir würden den Stars folgen
Sie bezeichnen uns offen als Schafe / Vieh.
Es wird eine Zeit kommen, in der sie nicht mehr sicher die Straße entlang laufen können. Ihre größte Angst? Eine aufgeweckte Menschheit.

Das vorweg genommen, möchte ich jetzt noch speziell auf die Pädophilen Insel eingehen und den okkulten Tempel, der dort steht. Denn darum geht es in den letzten Q Drops vom 20. & 21.03. Dorthin hat Rachel Chandler ihre Opfer gebracht. Dort wurden grausame Verbrechen begangen. Was wir bald über Rachel, Epstein und die Insel erfahren werden ist 100-mal gewichtiger, als das, was bereits über Alison Mack und deren Verstrickungen rund um NXIVM herausgefunden wurde (Q Drop 3156).

Fangen wir mir der Lage der Insel an: Sie ist nur ca. 6 Flugstunden von Haiti entfernt. Das Land, dass nach dem verheerenden Erdbeben 2010 von der Kabale buchstäblich ausgeraubt wurde. Aber nicht nur das: Bis heute werden bis zu 30.000 Kinder (!) vermisst. Wieviele davon außer Landes geschmuggelt wurden, will man sich gar nicht vorstellen. Schon recht nicht mit dem Wissen, dass die Clintons an der Spitze des Kinderschmuggel-Rings in Nordamerika stehen: mit nachweislichen Verbindungen zu Laura Silsby gibt, die wegen Kinderhandel angeklagt wurde. Aus früheren Drops wissen wir, dass Kinder nach Saudi-Arabien und in andere Teilen der Welt verschifft wurden. Und mit absoluter Sicherheit wurden auch welche auf die Insel gebracht. DIESE MENSCHEN SIND KRANK. Ich kann das nicht oft genug wiederholen.

Die Anons haben nach den Hinweisen im April 2018 (Q Drop 1001) alle möglichen Karten und Bilder der Insel untersucht und haben etliche Ungereimtheiten entdeckt. Dass es mehrere Eingänge gibt, die ganz offensichtlich in das „Innere“ der Insel führen – also einem Tunnelsystem (was Q später bestätigte). Dass diverse Statuen aufgestellt sind, eine rituelle Sonnenuhr und schließlich sagt Q, dass in allen vier Himmelsrichtungen Opferstätten errichtet wurden. Für die „vier Prinzen“:

Satan – Süden – Feuer
Lucifer – Osten – Luft
Belial – Norden – Erde
Leviathan – Westen – Wasser

Schließlich noch die Eule (Minerva) direkt auf dem okkulten Tempel, was keinen anderen Schluss zulässt, als dass hier, unter dem Tempel, zeremonielle Riten abgehalten wurden. Genau wie im Bohemian Grove (in Kalifornien). Menschenopfer für den Gott Moloch.

Ich wünschte inständig, es wäre nicht so. Aber in Q Drop 3050 wird genau das bestätigt: Die Insel wurde a) als Sex-Resort benutzt, wo die Elite geschmuggelte & unter Drogen gesetzte Minderjährige zu ihrem Vergnügen nutzen konnten. Und b) für okkulte Zeremonien, die nichts anderes verkörpern als der Anbetung von bösen Ethnien. Satanische Rituale. Menschenopfer. Folter und schlimmeres. Es spielt dabei keine Rolle, ob DU an Satan glaubst oder nicht – sie tun es sehr wohl! Das hier alles ist so real, wie es nur sein kann. Das hier ist kein Spiel. Der Kult der die Welt regiert(e).

Epsteins Insel war einer ihrer Treffpunkte. Einer ihrer Spielplätze. Zumindest bis er angeklagt wurde. Die NSA hat schon vor langer Zeit alle Beweise gesammelt, es gibt viele! Sehr viele. Epstein hat Buch geführt und Kameras installiert. Keiner wird davon kommen. Kein einziger Politiker. Kein einziger Adeliger. Kein einziger Promi. Sie werden alle für ihre Taten bezahlen. Niemand, der in diesem kranken System beteiligt ist, wird einen Freipass bekommen. Weder der ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten, noch der Prinz von York (England) oder noch so bekannte Hollywood Schauspieler. Auch nicht Rachel Chandler, die gut vernetzte Kinderhändlerin. Sie wird eine ganze Entourage mit sich in den Abgrund ziehen.

Sie ist das Bindeglied für einige der schlimmsten Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die wir bisher erfahren mussten. Nicht nur Pädophilie, sondern viel dunklere Machenschaften passierten auf der Insel. Verbrechen, die man sich nicht ausmalen möchte. Und dabei sind wir noch nicht am Ende des Hasenlochs angekommen. Auf ihrem Instagram Account fanden die Anons auch das nachfolgende Bild von Überwachsungskameras auf der Insel. Besonders Kamera 10 ist relevant: Was passiert hier? Q’s Hinweis war: D-Room H-R-C.

Was die Anons dann als Dining-Room (HRC) interpretierten. Ein „Eszimmer“. Unterirdisch. Auf einer Insel, die regelmäßig von Satanisten besucht wird. Wenn dir schlecht wird bei diesem Gedanken, bist du ein Mensch.

SIE SIND ES NICHT! PURE EVIL.

Noch viel mehr könnte über Epstein Island geschrieben werden. Noch viel tiefer geht das Hasenloch (wie bspw. @Dilara auf Twitter aufzeigt). Aber das hier Niedergeschriebene sollte ausreichen für meine ursprüngliche Frage – nämlich wer Ray Chandler ist. Du verstehst jetzt hoffentlich, wieso Q diese Drops hinterlassen hat. Wieso wir langsam an das Thema heran geführt werden müssen. Und worum es wirklich geht.

All diese Verbrechen wurden vor unseren Augen begangen. Von den Personen, denen wir eigentlich trauen sollten. Sie agierten für Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte im Schatten. Doch nun scheint das Licht auf sie. Dark to light. Sie können sich nicht länger verstecken. Es gibt kein zurück mehr. Der neo-babylonische Todeskult ist ein Krebsgeschwür und muss vernichtet werden. Und er wird vernichtet werden. Ein für alle Mal. Präsident Trump, QAnon, die Allianz, Millionen von Patrioten – wir alle spielen eine Rolle in diesem Krieg zwischen Gut und Böse. Und wir werden gewinnen! Die Wahrheit wird gewinnen. Das Licht wird gewinnen. Gott wird gewinnen.

The Great Awakening. Das große Erwachen.

Lieber Leser: Geh an das Thema Epstein Island (und die vielen anderen Hasenlöcher) in der Geschwindigkeit heran, die für dich die richtige ist. Akzeptiere, dass dies die Welt ist, in der wir leben. Aber manifestiere die Zukunft, auf die wir hin arbeiten. Gott ist mit uns. Daran besteht kein Zweifel mehr. Den Brief des Paulus an die Epheser (6,10-18) hat QAnon nicht ohne Grund schon mehrmals mit uns geteilt:

„Darum nehmt all die Waffen, die Gott euch gibt! Nur gut gerüstet könnt ihr den Mächten des Bösen widerstehen, wenn es zum Kampf kommt. Nur so könnt ihr das Feld behaupten und den Sieg erringen. Die Wahrheit ist euer Gürtel und Gerechtigkeit euer Brustpanzer. Verteidigt euch mit dem Schild des Glaubens, an dem die Brandpfeile des Teufels wirkungslos abprallen. Die Gewissheit, dass euch Jesus Christus gerettet hat, ist euer Helm, der euch schützt. Und nehmt das Wort Gottes. Es ist das Schwert, das euch sein Geist gibt. Hört nie auf zu beten und zu bitten! Lasst euch dabei vom Heiligen Geist leiten.

Amen.

https://q-news.de/wer-ist-ray-chandler/

Berlusconis Satanismus: Bunga-Bunga ist jetzt offiziell #Pizzagate!!/Imane Fadils Buch.

 

Conspiracy Facts Reloaded

Am 17.03.2019 veröffentlicht

 

USA: Pädo liest den Kindern vor, Schule merkt nichts. ITALIEN: Frau vergewaltigt Skandalurteil

 

 

Am 18.03.2019 veröffentlicht

Έκφυλη Προπαγάνδα Υπέρ Της Ομοφυλοφιλικής Παιδοφιλία:ς: Chickenhawk – Άνδρες Που “Αγαπούν” Αγόρια ~ Degenerated Propaganda Of Homosexual Pedophilia: Chickenhawk – Men Who “Love” Boys…! [1984] (Videos)

von Der Kamerad

Even from 1984 in the United States, the degenerated Cultural Marxism dominated in the Zionist mass media, where openly were propagandizing homosexuality and pedophilia as natural choice…!

Watch the second video in order to understand of what is going on nowdays with this sick and disgusting propaganda.

 

 

 

 

https://derkameraddotcom.wordpress.com/2018/06/09/%CE%AD%CE%BA%CF%86%CF%85%CE%BB%CE%B7-%CF%80%CF%81%CE%BF%CF%80%CE%B1%CE%B3%CE%AC%CE%BD%CE%B4%CE%B1-%CF%85%CF%80%CE%AD%CF%81-%CF%84%CE%B7%CF%82-%CE%BF%CE%BC%CE%BF%CF%86%CF%85%CE%BB%CE%BF%CF%86%CE%B9/

„Vertuschung endemischen Ausmaßes“: Tausende Pädophile sollen für die Vereinten Nationen tätig sein

Von rt.com

Ein ehemaliger hochrangiger Mitarbeiter der Vereinten Nationen erhebt schwere Vorwürfe. Demnach sollen über 3.000 Pädophile als Hilfsarbeiter für die UN tätig sein. Doch über Sexualdelikte in den eigenen Reihen gebe es eine Vertuschung „endemischen Ausmaßes“.

Der ehemalige hochrangige UN-Mitarbeiter Andrew MacLeod erhebt schwere Vorwürfe gegen die Vereinten Nationen. Seinen Angaben zufolge seien UN-Mitarbeiter während des vergangenen Jahrzehnts an möglicherweise bis zu 60.000 Vergewaltigungen beteiligt gewesen.

Das berichtete kürzlich The Sun unter Berufung auf ein Dossier, das MacLeod erstellt und letztes Jahr an die damalige britische Ministerin für internationale Entwicklung, Priti Patel, übergeben habe. MacLeod schätzt, dass über 3.000 Pädophile weltweit für die UN als Hilfsarbeiter tätig sind. Gegenüber der britischen Zeitung sagte er:

Es gibt Zehntausende von Entwicklungshelfern auf der ganzen Welt mit pädophilen Tendenzen, aber wenn man ein T-Shirt des UN-Kinderhilfswerks UNICEF trägt, dann fragt keiner danach, was man tut. Sie können ungestraft tun, was sie wollen. Das System ist fehlerhaft, das hätte schon vor Jahren gestoppt werden müssen.

Innerhalb der Vereinten Nationen gebe es eine Vertuschung dieser Verbrechen in „endemischem“ Ausmaß, wobei diejenigen gefeuert würden, die versuchten, auf solche Taten aufmerksam zu machen. Der UN-Missbrauchsskandal habe mindestens dasselbe Ausmaß wie jener in der katholischen Kirche, sagte MacLeod.

Mehr zum Thema – „Gefängnis, Hölle und Konzentrationslager“ – Hunderte Missbrauchsopfer bei Domspatzen

„Finanziert mit britischen Steuergeldern“

Er bezeichnete es als „unangenehme Wahrheit“, dass „die Vergewaltigung von Kindern ungewollt zum Teil vom britischen Steuerzahler finanziert“ werde. Das Vereinigte Königreich gehört zu den wichtigsten Geldgebern der UN und finanziert diese jährlich mit über 2 Milliarden Euro. MacLeod sagte weiter:

Ich weiß, dass es auf den höheren Ebenen der Vereinten Nationen viele Diskussionen darüber gab, dass ‚etwas getan werden muss‘, aber es kam nichts Effektives dabei heraus. Und wenn man sich die Liste der Whistleblower anschaut, sie wurden gefeuert.

Die von MacLeod genannte Zahl von 60.000 Vergewaltigungen durch UN-Angestellte während der letzten zehn Jahre basiert auf einer Hochrechnung der Angaben eines UN-Berichts vom Februar 2017. Laut diesem habe es im Jahr 2016 insgesamt 145 Fälle „sexueller Ausbeutung und sexuellen Missbrauchs“ durch UN-Personal gegeben, denen 311 Menschen (davon 309 Frauen und Kinder) zum Opfer gefallen seien. Die Verbrechen seien hauptsächlich von Angehörigen der UN-Friedenstruppen („Blauhelme“) verübt worden.

Mehr zum Thema – Erste UN-Vertreterin für Opfer sexuellen Missbrauchs ernannt

Doch dabei dürfte es sich nur um die Spitze des Eisbergs handeln, da die Dunkelziffer als extrem hoch eingestuft wird. Zudem lag der Fokus des Berichts auf Vergehen im Rahmen der Friedensmissionen. MacLeod geht daher davon aus, dass die tatsächliche Zahl zehnmal so hoch sei, da selbst in Großbritannien nur rund vierzehn Prozent der Delikte überhaupt zur Anzeige gebracht würden.

Skandal weitet sich aus – britisches Ministerium soll vertuscht haben

Die Vorwürfe des ehemaligen Leiters verschiedener UN-Missionen schließen sich an den Oxfam-Skandal an. Gegen über 120 Mitarbeiter der britischen Hilfsorganisation wurden während des vergangenen Jahres der Vorwurf sexuellen Missbrauchs erhoben, wie The Times zu Wochenbeginn berichtete.

Unter anderem sollen Oxfam-Mitarbeiter in Krisengebieten von einheimischen Frauen Sex als Gegenleistung für die Aushändigung von Hilfsgütern verlangt habe. Der Skandal weitete sich inzwischen auf andere Hilfswerke aus. So wurden im Zusammenhang mit der Organisation „Save the Children“ 31 ähnliche Fälle registriert, zudem gab es zwei Fälle bei „Christian Aid“.

Priti Patel warf vor Tagen dem Führungsstab des britischen Entwicklungsministeriums (DFID) vor, die Aussagen des Dossiers, die MacLeod der Behörde vorgelegt hatte, vertuscht zu haben.

Als Ministerin – Patel trat letzten November von ihrem Amt zurück – seien ihre Versuche torpediert worden, auf den sich anbahnenden UN-Skandal öffentlich aufmerksam zu machen. Zudem hätten Regierungsbeamte auf höchster Ebene von den Oxfam-Vorfällen gewusst und versucht, diese zu vertuschen, so Patel gegenüber The Sun.

Sie spricht von einer „Kultur des Schweigens“ innerhalb der Hilfsorganisationen. Dadurch sei es den „raubtierhaften Pädophilen“ möglich, den Entwicklungshilfesektor für ihre Taten zu missbrauchen

http://derwaechter.net/vertuschung-endemischen-ausmasses-tausende-paedophile-sollen-fuer-die-vereinten-nationen-taetig-sein

Renate Künast Zustimmen von Kindersex holt sie heute ein

deprivers

Grünenurgestein Renate Künast kommt plötzlich
sehr in Erklärungsnot. Es geht um die Aufdeckung
der Pädophilenszene innerhalb der grünen Partei.
Jetzt fand man einen Zwischenruf der Künast aus
dem Jahre 1986 wieder, in welchem es um Sex
mit Kindern geht und Künast dazwischen rief
´´ Komma, wenn keine Gewalt im Spiel ist
Für Künast war also Sex mit Kindern okay, so –
lange dabei keine Gewalt eingesetzt !
Natürlich versucht sich Künast nun damit her –
auszureden, dass dies alles ein großes Mißver –
ständnis gewesen. Wirklich ? Warum hat sie
dann nicht in Berlin-Kreuzberg ihre Stimme
gegen die Pädophilen erhoben ? Sie hat weg –
geschaut wie Roth, Fischer und all die anderen
Grünen !
´´ Zu spät haben wir ein Gefühl dafür entwickelt,
dass es absolut schützenswerte Personen gibt, für
die diese Debatte unmöglich ist.“ meint Künast
heute. Richtig, erst spät haben die Grünen erkannt,
dass man…

Ursprünglichen Post anzeigen 174 weitere Wörter

Fressen die Grünen Kinder? (Video)

 

Nachdem am 30.6.17 das NetzDG (Gestapo-Gesetz zur endgültigen Abschaffung der Meinungsfreiheit) und die „Ehe für alle“ im schaurigen Bundesmarionettenkabinett abgesegnet wurden, freuten sich vor allem die Grünen. Ganz vorne mit dabei Volker Beck, der bereits mehrfach aufgrund Drogen und Kinderpornografie auffiel. Die Grünen-Clowns feierten das Ehe-für-alle-Gesetz mit Konfettiregen und Tuten, da nun straffreier Sex mit […]

über Fressen die Grünen Kinder? (Video) — Anna Schu Blog

Militante Antifa Aktivisten haben „enge Verbindungen“ zur berüchtigten NAMBLA Pädophilenorganisation

Es kommt zusammen, was zusammen passt – hoffentlich werden die Islamisten nicht eifersüchtig.

Von Ian Miles Cheong für www.HeatSt.com, 29. April 2017

Die militanten für das Organisieren der Auschreitungen in Berkeley verantwortlichen Linksextremisten der Antifa sind mit NAMBLA verbunden, einer berüchtigten Pädophilengruppe, deren Name für „Nordamerikanische Organisation für Männer/Jungenliebe“ steht.

Die Antifagruppe BAMN – die sich selbst als Koalition zur Verteidigung der positiven Diskriminierung und von Integrations- und Einwanderungsrechten sieht und um jeden Preis für Gleichheit kämpft – ist dieses Jahr bereits mehrmals aufgefallen bei gegen Republikaner gerichteten gewalttätigen Ausschreitung in Berkeley (BAMN steht für „By All Means Necessary“ [„Um jeden Preis“, d.Ü.] und ist abgeleitet von einem Zitat von Satre, mit dem bereits Malcom X zu Rassengewalt aufrief). BAMNs Vorgehen führte zu Ausschreitungen an der Berkeley Universität, die gegen den neurechten Provokateur Milo Yiannopoulos gerichtet war. Diesen Monat wollte BAMN bereits eine Rede der konservativen Autorin Ann Coulter in Berkeley stören, weshalb ihre Rede aus Sicherheitsgründen abgesagt wurde.

Am Wochenende tauchten beim Daily Caller neue Dokumente auf, die zeigen, wie eng die Verbindungen zwischen BAMN und NAMBLA sind. Laut den Dokumenten hat die Organisation hinter BAMN in der Zeit vor der Finanzierung von BAMN direkt mit NAMBLA zuammengearbeitet. Hinzu kommt, dass einer der Gründer von BAMN ein bekanntes Mitglied der pädophilen Aktivistengruppe ist und beschrieb die Ablehnung der Gesellschaft gegen Pädophile als „Hexenjagd“.

Bereits in der Vergangenheit hat Heat Street berichtet, dass BAMN im Jahr 1995 als „Kontaktgruppe“ einer in Detroit ansässigen kommunistischen Partei namens Revolutionäre Arbeiterliga (RWL) gegründet wurde – eine Organisation, die selbst an den Standards in Berkeley als radikal bezeichnet werden kann. Viele der führenden BAMN Mitglieder waren auch Mitglieder der RWL.

Interne NAMBLA Dokumente, die dem Daily Caller vorliegen beschreiben die RWL als „Schulenrechten im allgemeinen zugetan und NAMBLA im besonderen.“ Neben organisatorischen Details enthielten die NAMBLA Dokumente auch erotische Geschichten, in denen es um minderjährige Jungen geht. Ein anderes NAMBLA Infoblatt beschrieb die RWL als „NAMBLA Verbündeten“.

Laut den Recherchen des Daily Caller unterhält die BAMN Gründerin und stellvertretende Vorsitzende Shanta Driver seit 1983 offene Verbindungen zur RWL, was sich aus einem kommunistischen Magazin namens Workers Vanguard ergab. Driver bezeichnete sich in der LA Times im Jahr 1995 anlässlich eines Protests in Berkeley auch selbst als RWL Mitglied.

Drivers ehemaliger Geschäftspartner in einer Anwaltskanzlei Eileen Scheff, der BAMN bereits am Obersten Gerichtshof vertrat, bezeichnete sich selbst als NAMBLA Mitglied und taucht in einem NAMBAL Infoblatt von 1992 als RWL Mitglied auf. Bei einer Pressekonferenz von 1991 sprach sich Scheff gegen die „Hexenjagd“ von Pädophilen aus. Scheff sagte:

„Als Aktivist für juristische und politische Anliegen für Lesben- und Schwulenrechte und für die Freiheit der sexuellen Selbstbestimmung unterstütze ich hiermit NAMBLA und fordre, dass die Hexenjagd gegen sie aufhört.

Medien und Polizei haben NAMBLA im Visier, weil die Organisation für das Recht von jungen Menschen einsteht, einvernehmlichen Sex zu haben mit wem auch immer sie das wollen.“

Scheff rief zur Erschaffung von „Zentren von und für Jugendliche“ auf, wo Kinder nach Belieben Sex haben können.

Als pädophilenfreundliche Organisation will NAMBLA das Mindestalter für einvernehmlichen Geschlechtsverkehr abschaffen, die Möglichkeit für Kinder einführen, sich von ihren Eltern scheiden zu lassen und ein Ende von altersbezogenen Ausgangssperren. Das bekannteste Mitglied der Organisation war der Dichter Alan Ginsberg.

Im Original: Militant ‘Antifa’ Activists Have ‘Deep Ties’ to Notorious NAMBLA Pedophiles

Ehemalige Kongressabgeordnete: Wenn Trump gegen hochrangige Pädophile vorgeht, dann wird es sowohl Demokraten, als auch Republikaner treffen

Von Matt Agorist für www.ActivistPost.com, 1. März 2017

Wenn es eines gibt, bei dem Donald Trump sehr konsistent ist, dann ist es, dass er furchtbar inkonsistent ist. Ob es um das Wechseln der Meinung geht hinsichtlich der bundesstaatlichen Kannabisgesetze, oder das Loben der NATO, nachdem er sie verlassen wollte, man weis nicht, worin Trumps Position bei diesen Themen liegt. Allerdings gibt es auch Themen, bei denen Trump standfest blieb, bei denen es einen überparteilichen Konsens gibt und bei denen jeder zustimmen sollte – es ist an der Zeit, den Menschenhandel zu beenden. Und eine ehemalige demokratische Kongressabgeordnete aus Georgia stimmt dem ebenfalls zu.

Es ist wichtig anzumerken, dass der Menschenhandel nicht das selbe ist, wie in der Sexindustrie zu arbeiten. Jene, die das freiwillig machen sind keine Opfer des Menschenhandel. Allerdings werden sie oftmals zu Opfern der Regierung und des von ihr erzeugten Schwarzmarktes, da sie ihre Tätigkeit in die dunklen Gassen und schlechten Gegenden wegdrückt.

Auch wenn die Konzernmedien „Pizzagate“ herunterreden, als wäre es eine Verschwörungstheorie mit Alufolie, bei der es sich unmöglich um eine Realität handeln könnte, so zeigen die kürzlichen Operationen gegen Pädophilenringe eindeutig das Gegenteil. Tatsächlich sagte der Bezirkssheriff Jim McDonnell aus Los Angeles nach der großangelegten Operation in Kalifornien, dass die Verhaftungen nur „ein trauriges Beispiel für die Situation sind, mit der wir es zu tun haben“. Die frisch gewählte Staatsanwältin für San Diego Mara Elliott sagte letzten Monat:

„So zu tun, als gäbe es diese Sache nicht, macht uns zum Komplizen darin.“

Es scheint aber ganz so, als habe Donald Trump entschieden, dass er nicht Teil jener sein will, die diese fürchterliche Realität des Kindersexhandels leugnen will.

Letzte Woche hielt Trump eine Pressekonferenz, in der er seine Pläne erläuterte, wie er gegen die Täter der „Menschenhandelsepidemie“ vorgehen will.

In den letzten Operationen allerdings waren die meisten der Verhafteten ganz einfach nur Erwachsene, die im gegenseitigen Einverständnis Sex mit einem anderen Erwachsenen haben wollten.

Diese Tatsache soll die Notwendigkeit, auch gegen Kinderhändler vorzugehen nicht schlechtreden. Allerdings zeigt es, wie die Regierung Geld verschwendet, um der Gesellschaft ihre Version von Moral aufzudrücken. Die für die Strafverfolgung im freiwilligen Sexgeschäft ausgegebenen Gelder hätten auch dazu verwendet werden können, um gegen die wahren Monster im Menschenhandel vorzugehen.

Es ist zweifellos so, dass jene, die sich im Kindersexgeschäft betätigen die bösartigsten – und in vielen Fällen auch die elitärsten Mitglieder der Gesellschaft sind.

Auch die ehemalige Kongressabgeordnete Cynthia McKinney stimmt Trump zu. Allerdings geht sie noch einen Schritt weiter und meint, dass ein Vorgehen gegen die Kinderfänger sowohl Republikaner als auch Demokraten treffen wird – und das Problem geht bis hoch in die Spitze. Sie schrieb kürzlich bei Twitter:

„Vorwarnung: Das wird Demokraten und Republikaner treffen! Er muss die Sache direkt angehen, da es bis hoch in die Spitze geht!…“

Für jene, die McKinney nicht kennen, sie ist die Kongressabgeordnete, die mutig genug war, die Elite – im Abgeordnetenhaus – über ihre Rolle im Kinderhandel ausfragte.

Wie Free Thought Project anmerkte ist die Pädophilie unter den Eliten sehr häufig. Das Problem wurde in England so schlimm, dass die Behörden letzten Monat eine Anordnung herausgaben, die es verbietet, Strassen und Plätze nach örtlichen Helden und Politikern zu benennen, da sie sich zu einem späteren Zeitpunkt als Pädophile entpuppen könnten.

Im Februar berichtete Free Thought Project über die Tatsache, dass ein britischer Polizeichef kürzlich öffentlich bestätigte, dass der ehemalige Ministerpäsident von England, Sir Edward Heath, dutzende Kinder vergewaltigte. Gleichzeitig wurde angemerkt, dass Mitglieder der Regierung beim Vertuschen dieser Verbrechen halfen.

Im Dezember berichteten wir über einen riesigen Kindersexring in Norwegen, der hochgenommen wurde. Diese Ermittlung führte schnell zur Verhaftung von „51 Personen, alles Männer, (die) bislang mit dem Fall in Verbindung gebracht wurden. 24  von ihnen kamen aus Hordaland und Sogn og Fjordane. 26 kamen aus anderen Regionen in Norwegen, aus dem Südosten bis zur Finnmark im Norden. Unter den Tätern ist auch ein Schwede. Zwei Politiker, ein Sozialdemokrat aus Oslo und ein ehelamiger Politiker der nationalen Fortschrittspartei aus Ostnorwegen.“ Darunter war auch ein Kindergärtner und vier der 51 verhafteten wurden als Täter auf den konfiszierten Videos ausgemacht.

In den USA gibt es nur wenige hochrangige Verhaftungen und wir sind weit daon entfernt, dass der Begriff „Elite“ neben dem Begriff „pädophil“ steht, da die Prätorianische Garde, die Konzernmedien, jeden mundtot machen, der es wagt, Fragen zu stellen.

Allerdings sind diese Kinderfänger trotz der medialen Funkstille so bösartig, dass es kaum zu ignorieren ist.

Im Januar forderte der verurteilte Kinderschänder und ehemalige Sprecher des Repräsentantenhauses Dennis Hastert, der gerade im Gefängnis sitzt, dass eines seiner Opfer ihm das Geld zurückgeben muss, das er ihm zugesteckt hat – weil er seinen Mund nicht gehalten hat.

Denn als das Opfer, bekannt als „Person A“, eine Aussage machte, wurden Hasterts Kinderschändereien bekannt – was am Ende zu seiner Verurteilung führte. Hasterts Anwalt schrieb:

„Geht man davon aus, dass zwischen dem Kläger [Person A] und dem Angeklagten [Hastert] ein Vertrag bestand, dann hat der Kläger Vertragsbruch begangen.

Dieser Vertragsbuch durch den Kläger resultierte in einer Schädigung des Angeklagten, weshalb der Kläger die gezahlten 1,7 Millionen Dollar an den Angeklagten zurückerstatten muss.“

Person A ging dabei nicht einmal an die Öffentlichkeit – er sprach lediglich mit dem FBI, nachdem die Ermittler von den Überweisungen erfuhren. Allerdings ist das diesem Typen offenbar ziemlich egal, zumal seine öffentlich einsehbare widerwärtige Forderung von den Medien fast völlig ignoriert wird.

Es gab in den Vereinigten Staaten noch einene weiteren massiven Pädophilenskandal, der bekannt wurde als die Franklin Kindersexring Vertuschung. Nachdem das FBI aber die Ermittlungen von den bundesstaatlichen Behörden übernahm, verwandelte sich das ganze in eine Hexenjagt gegen die Opfer – was so weit ging, dass es in einem Fall zu einer erfolgreichen Anklage wegen Meineides kam, was die anderen 70+ Opfer so abschrecke, dass sie ihre Aussagen zum Kindersexring wieder zurückzogen.

Momentan sieht es danach aus, als wäre sich Donald Trump über das Problem bewusst und beabsichtigt, es anzugehen. Uns allerdings bleibt nicht viel mehr, als zu warten und sehen was passieren wird.

Im Original: Fmr Congresswoman: If Trump Goes After High-Level Pedophiles, It Will Take Down Dems And Republicans

https://1nselpresse.blogspot.de/2017/03/ehemalige-kongressabgeordnete-wenn.html