Mit denen wären wir nie bis Stalingrad gekommen !

moeglicher-todAlso los, Jungens¹, mehr Sterbebegeisterung! Für die USA, eine
Clique von Milliardären, Merkelmutti, Panzerursel und Schland!

Hurra! Hurra! Hurra!

¹Und die Mädchens freuen sich über die schnieke Uniform und die
schnelle Witwenrente… besser kann ein Kerl doch gar nicht sein.

Gefunden bei : Proll Blog

Mahnwache – Wenn Väter ihre Söhne zu Grabe tragen

 

Wolf spricht in diesem Beitrag darüber das die deutsche Bundesregierung
den Faschismus in der Ukraine unterstützt hat und spricht sich klar und
deutlich gegen die menschenverachtende Politik von Israel aus !

Seine Worte sind ein Aufruf zum Frieden !

Das American Israel Public Affairs Committee

dd395-pileDas American Israel Public Affairs Committee (AIPAC, dt.:

„Amerikanisch-israelischer Ausschuss für öffentliche Angelegenheiten“)
ist eine pro-israelische Lobby in den USA mit über 100.000 Mitgliedern.

Es wurde 1953 durch Isaiah L. Kenen als American Zionist Committee
for Public Affairs gegründet und später in American Israel Public
Affairs Committee umbenannt. In den USA gilt es als die mächtigste
unter den pro-israelischen Lobbys und als eine der mächtigsten
Lobbys der USA überhaupt.

Mitglieder sind oder waren unter anderem die folgenden amerikanischen Politiker :

George W. Bush, ehemaliger Präsident der USA, Republikanische Partei

George H. W. Bush, ehemaliger Präsident der USA, Republikanische Partei

Dick Cheney, ehemaliger Vizepräsident der USA, Republikanische Partei

Nancy Pelosi, ehemalige Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Demokratische Partei

Bill Clinton, ehemaliger Präsident der USA, Demokratische Partei

Hillary Clinton, ehemalige US-Außenministerin, Demokratische Partei

Condoleezza Rice, ehemalige US-Außenministerin, Republikanische Partei

John Kerry, Senator, war Kandidat der Demokratischen
Partei für die US-Präsidentschaftswahl 2004

John McCain, Senator, war Kandidat der Republikanischen
Partei für die US-Präsidentschaftswahl 2008

Israelische Politiker :

Ehud Olmert, Kadima, früher Likud

Jitzchak Rabin, Awoda

Schimon Peres, parteilos, ehemaliges Mitglied der Awoda

Benjamin Netanjahu, LikudEhud Barak, ehemaliges Mitglied der Awoda

Ariel Sharon, Kadima, früher Likud

Mitglied können auch Organisationen sein, wie z.B. die Anti-Defamation League.

PHOTON „Frieden in allen Nationen“

Klare Worte.

Sollte man mal in der GEZ Tagespropaganda einspielen 😉

Hamas und Israel für Friedensnobelpreis nominiert

nobelpreisDer Staat Israel sowie die Hamas wurden wegen ihrer andauernden
Erfolge im „Frieden herbeibomben“ für den Friedensnobelpreis nominiert.

Die Hamas zudem für den Nobelpreis in Physik und Technik vorgeschlagen

Das vom norwegischen Parlament bestimmte fünfköpfige Komitee begründete die
Nominierung für den Friedensnobelpreis mit der Tatsache, dass die beiden
Kontrahenden seit 60 Jahren erfolgreich bewiesen haben, dass man den Frieden
zwischen zwei Kriegsparteien immer wieder herbeibomben kann.

Nachdem vor einem Jahr der Nahostkonflikt von der Unesco zum Weltkulturerbe ernannt
wurde, ist dies nun bereits die zweite grosse Auszeichnung für die Region.

Nobelpreis in Physik und Technik

Das Nobelpreisgremium schlug zudem die Hamas für den Nobelpreis in Physik und Technik vor.
Dies aufgrund der bahnbrechenden Fortschritte im „Tunnelbau unter erschwerten Bedingungen“.

tunnel2Hamas Tunnel

Gefunden bei : Swiss Lupe News

Das Telekolleg klärt auf – Antisemitismus für Anfänger

Aus gegebenen Anlass gibt es heute mal etwas Bildung für euch und
wer wäre da prädestinierter als das Telekolleg? WAS das Telekolleg ?

Och neeeee, das kenn ich noch aus der Schule und aus dem Fernsehen
der 80er, als es noch keine Milliarde Sender gab, dafür aber Sendeschluss
und man einfach gucken musste was grad lief. Aber wir schweifen gerade ab.

Was spricht nun aber für Bildungsfernsehen am Samstag ?

Mit Sicherheit findet ihr es genau so befremdlich wie wir, dass in
Deutschland gerade wieder Parolen wie: “Jude, Jude, feiges Schwein,
komm heraus und kämpf allein.” oder “Tod den Juden! Adolf Hitler!”
en vouge sind, aber Claudia Roth, als Empörungsbeauftragte des
Deutschen Bundestages, nicht mit betroffener Miene vor die Kameras
tritt und von besorgniserregenden Vorfällen spricht.

Wie kann das sein ?

Die Antwort ist ziemlich banal, denn die Sätze werden ja nicht bei
Nazi-Aufmärschen skandiert, sondern bei Demonstrationen von Mitmenschen
mit islamischen Religionshintergrund. Da der Islam, wie Frau Roth
schon vor Jahren richtig erkannte, eine von tiefem Humanismus geprägte
Religion ist, können die Parolen überhaupt nicht antisemitisch sein.

Und somit gibt es auch keinen Grund, warum sie den Urlaub in ihrem
türkischen Haus abbrechen sollte, um Betroffenheit vor Kameras zu zelebrieren.

Damit in Zukunft jeder weiß, was Antisemitismus ist und somit auch wann
er Claudi Roth im Fernsehen erwarten kann, hat sich das Telekolleg diesem
Thema angenommen. Schaut es euch an, dann versteht ihr auch, warum die
identischen Worte bei einer Person ohne Migrationshintergrund antisemitisch
sind, bei einer Person mit Migrationshintergrund hingegen nicht.

Gefunden bei : Schindluder

Antisemitische Volksverhetzung bei Pro-Hamas-Demo in Berlin

 

Während einer Demonstration auf dem Berliner Kurfürstendamm von
der palästinensischen Community, anlässlich des aktuellen Konflikts
zwischen Israel und Gaza, riefen die Teilnehmenden mehrfach die
antisemitische und volksverhetzende Parole „Jude, Jude,
feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein.“ (§ 130 StGB)

Außerdem verbrannten einige Demonstrierenden
eine Fahne – mutmaßlich die des Staates Israel.

An der Demonstration, die sich auch gegen eine parallel
laufende pro-israelische Kundgebung richtete, nahmen nach
Polizeiangaben rund 400 Menschen teil.

Weitere antisemitische Parolen, die auf der Demonstration skandiert wurden :

– „Khyber, Khyber, ya Yahood, jesh Mohammed sofa ya’ud.“
(„Oh Juden, denkt an Khyber, Mohammeds Armeen werden wiederkehren.“)

– „Zionisten sind Faschisten, töten Kinder und Zivilisten“

– „Tod, Tod, Israel“

– „Kindermörder Israel, Frauenmörder Israel, Massenmörder Israel“

– „Netanjahu, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein.“

– „Und Zionisten, leise leise, ihr seid doch alle Scheiße“

Anmerkung :

OK , unabhängig von der Tatsache daß die Palästinenser von der
erneuten „Befriedung“ des Gaza Streifens angepisst sind , stellt
sich hier die Frage :

WAS VERDAMMT NOCH MAL IST IN DIESEM LAND LOS !?

Ein Horst Mahler sitzt seit Jahren im Knast , weil er den Holocaust
hinterfragt hat. Er hat ihn nicht geleugnet , sondern nur die Zahlen
und Ereignisse hinterfragt.

Und jetzt rennen „Kulturbereicherer“ durch Berlin
und schreien das der Jude verrecken soll.

Und die BRD Verwaltung (Politik und Justiz) sieht zu.

Hier wird mit zweierlei Maß gemessen , aber so was von !!! 😦

Was macht eigentlich die berufsbetroffene Claudia Roth so ?

Wo sind die ganzen scheinheiligen Politiker , die uns Deutschen
ständig etwas von Toleranz und Politischer Korrektheit erzählen wollen !?

Ich bin ja mal gespannt , wie die Politische Mischpoke sich da rauswindet.

Auf der einen Seite die Israelis – auf der anderen Seite die Kulturbereicherer.

PS :

Die Isaraelis sind keine Semiten , sondern die Palästinenser / Araber.

Ich frage mich , wie man immer auf diesen Scheiß kommt.