Die katholische Kirche Polens und die Rolle des Primas Hlond bei der Vertreibung der Deutschen

 

Ostpreußischer Rundfunk

Am 05.09.2018 veröffentlicht

Warnung vor Seligsprechung Kardinal Hlonds/Langjähriger Vertriebenenbischof verweist in einem Protestbrief auf die Vertreibungsverbrechen des ehemaligen Primas von Polen:
http://www.odfinfo.de/Zeitgeschichte/…

Lügen im Namen des Papstes/Die unrühmliche Rolle des polnischen Primas Kardinal Augustyn Hlond bei der Vertreibung der Deutschen:
http://www.odfinfo.de/Zeitgeschichte/…

Mit Lug und Trug vertrieb er Amtsbrüder/Unter Hinweis auf eine vorgebliche Ermächtigung des Papstes drängte Polens Primas Hlond ostdeutsche Geistliche aus ihren Ämtern:
http://www.odfinfo.de/Zeitgeschichte/…

Mehr Mut zur klaren Meinung« – Weihbischof Pieschl über die Sache der Vertriebenen, die Kirchensteuer und das Erbe Preußens:
http://www.odfinfo.de/aktuelles/2009/…

Ostpreußische Blutzeugen und Gewaltopfer in der Zeit von 1933-1945 – ein Vortag von Prälat Prof. Dr. Helmut Moll, Erzbistum Köln:
http://www.ostpreussen-nrw.de/Zeitges…

Katholische Kirche verstößt Ermländer/Deutsches Bistum Ermland wurde zum Verein degradiert:
http://www.odfinfo.de/aktuelles/2012/…
Viele neue Projekte – Der Verein »Ermländerfamilie« stellt sich vor:
http://www.ostpreussen.de/lo/nachrich…

Gernot Facius: Quo vadis, EKD? Die politischen Abwege der Evangelischen Kirche in Deutschland:
https://www.youtube.com/watch?v=VEFnL…

»Längst ein rot-grünes Projekt« / CDU-Politiker behauptet, Evangelische Kirche in Deutschland sei politisch unterwandert worden:
http://www.preussische-allgemeine.de/…

Was will die EKD?
http://www.preussische-allgemeine.de/…

Broschüre „Orte der Reformation – Königsberg und das Herzogtum Preußen“:
http://www.ostpreussen-nrw.de/Museum-…

Gemeinschaft evangelischer Ostpreußen (Ge0):
http://www.gemeinschaft-ev-ostpreusse…
Evangelisch-Lutherische Propstei Königsberg:
http://www.propstei-kaliningrad.info/

Die Tragödie der Lutheraner:
http://www.preussische-allgemeine.de/…

Das Geburtsfest der Kirche/Pfingsten mahnt die Christen, den Missionsbefehl des Heiligen Geistes wieder ernst zu nehmen:
http://www.preussische-allgemeine.de/…

Schwarmfinanzierung des Ostpreußischen Rundfunks: Ihr Beitrag für Meinungsfreiheit und Aufklärung!
Kontoinhaber: Landsmannschaft Ostpreußen NRW
Stichwort: „Ostpreußen-TV“
Stadtsparkasse Düsseldorf
IBAN: DE 89300501100073002073
SWIFT-BIC: DUSSDEDD

Bund Junges Ostpreußen (BJO):
http://www.junge-ostpreussen.de

Landsmannschaft Ostpreußen, Landesgruppe NRW e.V.:
http://www.ostpreussen-nrw.de

PREUSSISCHE ALLGEMEINE ZEITUNG
http://www.preussische-allgemeine.de/
Kritisch, konstruktiv – Klartext für Deutschland

Italienische Katholiken laufen vom Willkommens-Papst Franziskus zu Abschotter Salvini über

Matteo Salvini (l.) läuft Papst Franziskus bei den Kahtoliken den Rang ab. Fotos: Shutterstock

Im Zusammenhang mit der Flüchtlingspolitik kommt es in Italien zum Showdown zwischen Papst Franziskus und Innenminister Matteo Salvini. In Scharen laufen Gläubige zum rechten Innenminister über. Dieser, so schreibt die Welt, „avanciert zum heimlichen Oberhaupt der Katholiken“.

Der Papst predigt, seit er vor fünf Jahren den Heiligen Stuhl bestiegen hat, die Willkommenskultur für die Migranten dieser Welt. Inhaftierten „Schutzsuchenden“ wusch Franziskus sogar die Füße. Mit Salvini hat er nun einen Gegenspieler im eigenen Lager. Der bekennende Katholik vertritt eine diametral andere Politik als das Kirchenoberhaupt – und trifft damit bei Franziskus‘ Herde den richtigen Ton.

Der bekannte Leiter des Meinungsforschungsinstituts Ipsos, Luca Comodo, analysierte jetzt: „Momentan gibt es deutliche Meinungsverschiedenheiten zwischen einem erheblichen Teil der Katholiken und den Vertretern der kirchlichen Hierarchie.“ Zum Entsetzen der Kirche verweigert Salvini NGO-Schleppern, mit ihren Booten voller Migranten italienische Häfen anzulaufen. Ergebnis: Seit März ist die Zustimmung für seine „Lega“ von 17 auf 30 Prozent geklettert. Mit Koalitionspartner „Fünf Sterne“ streitet er sich unangefochten um Platz Eins in der Popularität.

Der Meinungsforscher erklärt nun, dass sich die italienischen Katholiken entscheiden müssten. Folgten sie dem Papst, müssten sie sich von Salvini distanzieren. Doch das Gegenteil trete ein: Sie strömen in seine Richtung. Sogar unter den regelmäßigen Kirchgängern habe sich die Unterstützung für Salvini verdoppelt. Laut Ipsos zufolge stieg sie von 15,7 Prozent im März auf 31,8 Prozent im Juli.

Gleichzeitig nimmt Franziskus‘ Beliebtheit ab. Von einst 88 Prozent fiel der Wert auf jetzt 71 Prozent. Einer der Hauptgründe für den Absturz des Papstes, so die Meinungsforscher, sei dessen Ansicht zur Masseneinwanderung. Selbst die willkommensbesoffene italienische Caritas spürt den Meinungsumschwung deutlich: „Viele Katholiken nehmen den Heiligen Vater nicht mehr als geistlichen Führer wahr. Ihm wird im Gegenteil sogar in manchen Fällen vorgeworfen, dass er zu weit von den Problemen, mit denen sich die Menschen konfrontiert sehen, entfernt ist“, sagt ihr Migrationsverantwortlicher, Oliviero Forti.

Ein Beispiel: Als Salvini wieder einmal einem NGO-Schiff das Anlegen verbot, twitterte Franziskus seine Solidarität mit den Einwanderern. Daraufhin sah er sich heftigen Attacken seiner Follower ausgesetzt, die in der Frage gipfelten: „Warum nimmst du sie nicht bei dir im Vatikan auf?“

Jetzt wird es für den Ponitfex ernst: Ein prominenter Historiker meinte kürzlich, die Beliebtheit Salvinis stelle für den Vatikan eine direkte Bedrohung dar. „Das Problem ist, dass es Salvini nicht einfach nur auf die katholischen Wählerstimmen abgesehen hat“, sagte Alberto Melloni. „Manchmal hat man fast schon den Eindruck, er will ihre Seelen.“ Matteo Salvini stelle sich als Retter der „christlichen Demokratie“ dar.

Und das kommt bei den Gläubigen – jeder dritte Italiener geht einmal pro Woche in die Kirche – an: Im Wahlkampf schwor er während einer Kundgebung auf die Bibel, „seinem Volk, den 60 Millionen Italienern, treu zu dienen“. Dabei hielt er einen Rosenkranz in der Hand. Hinzu kommt, dass er mit seiner Partei einen Gesetzesentwurf vorlegte, der die Behörden dazu verpflichten soll, Kruzifixe in ihren Räumlichkeiten anzubringen. Die Italiener haben nun einen neuen Papa: Papst Matteo. (WS)

https://www.journalistenwatch.com/2018/08/18/italienische-katholiken-willkommens/

Jesus Christus, der palästinensische Flüchtling

Indexexpurgatorius's Blog

Bereits vor einem Jahr stellte die kath. Kirche klar, dass Jesus Christus ein prä natal vertriebenes Flüchtlingskind aus Palästina sei und seine Eltern, Joseph und Maria, aus Palästina vertrieben wurden.

Nun sieht der jetzige Papst Franziskus dies ebenso und ruft die Menschen auf die „Flüchtlinge“ mit mehr Wohlwollen aufzunehmen, ihnen Mitgefühl zu zeigen und ihnen zu geben was sie benötigen.

Was könnten diese „päpstlichen Flüchtlinge“ wohl gebrauchen, neben Häuser, Autos, bedingungsloses Grundeinkommen in der Höhe ihres Wunsches, Sexsklavinnen …?

Nunja, das zeigt einmal mehr, dass die Kirchen fleissig an der Islamisierung Europas teilnehmen.
Man sollte in Zukunft diese Tempel der Lüge und Verleugnung meiden und selbst die Kirchensteuer verweigern, denn wer bezahlt schon freiwillig seinen eigenen Auftragskiller, außer der suizide Feigling der selbst zum Sterben zu feige ist?

Doch der Papst und die Kath. Kirche stehen nicht alleine da, auch die UNRWA
bezeichnen Josef und Maria als „eine…

Ursprünglichen Post anzeigen 122 weitere Wörter

Ein Hoffnungsschimmer für den Jemen?

 

Papst Franziskus beklagte in seiner Ansprache vor dem heutigen Weihnachtssegen unter anderem „Kriegsstürme“, die über die Welt hinwegfegen, sowie und ein „inzwischen überholtes Entwicklungskonzept,“ dass „zum Niedergang des Menschen, des Sozialgefüges und der Umwelt führt,“ forderte Frieden und Mitgefühl für die Flüchtlinge der Kriege und betete für „eine geschwisterlichere und solidarischere Zukunft.

Papst Franziskus sprach dabei direkt Jerusalem und das ganze Heilige Land, Syrien, Irak, Südsudan, Somalia, Burundi, die Demokratische Republik Kongo, die Zentralafrikanische Republik, Nigeria und den Jemen an, wo, wie er es ausdrückt, „ein großenteils vergessener Konflikt mit tiefgreifenden humanitären Folgen für die Bevölkerung im Gange ist, die an Hunger leidet und mit der Ausbreitung von Krankheiten konfrontiert wird.“ Angesichts eines Papstes, von dem so deutliche Worte gegen die Kriegstreiber kommen, ist es vermutlich kein Wunder, dass die zionistisch geprägte deutsche Tagesschau am Heiligabend mit Papstkritik als Topnachricht aufmachte.

Im Jemen selbst warfen hingegen heute praktisch zur selben Zeit, wo Papst Franziskus den Weihnachtssegen sprach, Kampfflugzeuge der saudisch geführten Koalition US-amerikanische oder britische Bomben auf das Gebäude der Zollbehörde in der rund 100 Kilometer südlich der Hauptstadt Sanaa gelegenen Stadt Dhammar ab, was der Tagesschau nicht einmal eine Randnotiz wert war.

Der österreichische Standard meldet hingegen: Viele Tote bei Luftangriffen im Jemen – Opfer waren offenbar ausschließlich Zivilisten. Bis zum Nachmittag wurden aus dem Jemen dann 27 Tote und 60 Verletzte durch Luftangriffe der saudisch geführten Koalition in Dhammar, Sanaa, Zabaid und Saada gemeldet. Das wurde in westlichen Medien zwar unter den Tisch fallen gelassen, aber immerhin, es wird in westlichen Medien inzwischen, wenn auch spärlich und oft nur knapp, ab und an über den nunmehr mehr als 1000 Tage andauernden saudischen Krieg gegen den Jemen berichtet.

Und es gibt inzwischen auch deutliche westliche Aufrufe an die Saudis, den Krieg gegen den Jemen zu beenden. Selbst im führenden zionistischen Hasbara-Outlet „Washington Post“ erschien letzte Woche ein Meinungsartikel des ehemaligen britischen Außenministers David Miliband, wo dieser die Saudis dazu aufforderte, die Blockade der Häfen und die Kriegshandlungen zu beenden und eine Verhandlungslösung unter Beteiligung der Houthis zu akzeptieren, was er damit begründete, dass der Krieg dem Image der USA, Britanniens und Saudi Arabiens schade und die Bevölkerung des Jemen in die Arme des Iran treibe. Und am Heiligabend legte die Redaktion der Washington Post noch eine Schippe gegen Saudi Arabien drauf: in einem Leitartikel nannte sie den mächtigen saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman, dessen Werk der Krieg gegen den Jemen ist, schon im Titel einen Prinz der Scheinheiligkeit. Die saudisch-zionistische Achse scheint also zu bröckeln.

Und der dem saudischen Regime nahestehende einflussreiche saudische Kolumnist Abdulrahman Al-Rashed ging heute in einem Artikel bei Arab News auf die Vorschläge von David Miliband zur sieglosen Beendigung des Krieges gegen den Jemen ein und wies sie nicht durchweg zurück. Zwar steht der Artikel unter dem Titel „Warum diese Jemen-‚Lösung‘ unmöglich ist,“ doch im Artikel schreibt er dann trotzdem, „die (saudisch geführte) Koalition mag die Vorschläge von Miliband akzeptieren müssen, um Anschuldigungen zu entgehen…“ Das bedeutet zwar noch nicht, dass Mohammed Bin Salman bereit ist, die Bombardierung des Jemen zu beenden, aber es ist immerhin schon mal ein ganz neuer Ton aus Saudi Arabien.

Wichtig ist es nun, ganz wie es Papst Franziskus heute vorgemacht hat, nicht zum saudischen Verbrechen gegen die Bevölkerung des Jemen zu schweigen, und damit Druck auf das saudische Regime zu machen, damit es diesen desaströsen Krieg nun auch hoffentlich wirklich bald abbricht. Die erwähnten Artikel in der Washington Post und bei Arab News legen nahe, dass es einen tiefen Riss in der Kriegsfront gegen Jemen gibt, und es gilt zu versuchen, den möglichst schnell für die Herstellung von Frieden im Jemen zu nutzen.

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/12/25/ein-hoffnungsschimmer-fuer-den-jemen/

Illuminatus-NWO Papst Franziskus fordert muslimische Migranten auf Kosten nationaler Sicherheit. Insider über Jesuiten

 

Ich habe vorher über die ursprünglich kryptojüdischen Jesuiten geschrieben, die die Urheber der heutigen Freimaurerei sind und hier, deren Ziel es ist, Europa durch Revolutionen zu zerstören – und sie haben  noch dieses Ziel. Die Jesuiten kontrollieren das Haus von Rothschild – und die EU.

Nun offenbart der Jesuitenpapst seine NWO-Politik auf Kosten der Lehre  seines vorgetäuschten Meisters, Jesus Christus. Denn der Papst ist ein satanistisches stellvertretendes Oberhaupt einer Kirche, die den Satan als den Oberhaupt inthronisiert hat.

 

 

 

Infowars 21 Aug. 2017:  Papst Franziskus drängt die Regierungen auf der ganzen Welt, ihre Türen für Migranten aufzumachen, unabhängig von nationalen Sicherheitsbedenken.
“Das Prinzip der Zentralität der menschlichen Person … verpflichtet uns, immer die persönliche Sicherheit über die nationale Sicherheit zu priorisieren”, sagte Papst Franc am Montag.

Die Kommentare des Papstes folgten nach zahlreichen radikalen islamischen Terrorangriffen in Europa, darunter ein LKW-Angriff in Barcelona letzte Woche, der (angeblich) 15 Menschen tötete.

“Lasst uns den Herrn bitten, den Gott der Barmherzigkeit und des Friedens,  die Welt von dieser unmenschlichen Gewalt zu befreien”, sagte der Papst.
Aber der “Stellvertreter Christi” ließ nicht die Non-Stop-Terror-Angriffe  seine Argumente zugunsten der offenen Grenzen entgleisen.
Die Welt sollte “jeden Fremden, der an unsere Tür klopft” als “eine Gelegenheit für eine Begegnung mit Jesus Christus sehen, “der Fremde jeden Alters begrüßte und verwarf “, behauptete  der Papst, “.

Der Papst richtete die Grenzschutzbeamten ordnungsgemäß aus, die persönliche Sicherheit der Flüchtlinge zu gewährleisten und ihnen den Zugang zu den Grunddiensten zu ermöglichen.
“In den Ländern der Ankunft, [hoffe ich, dass] Migranten Bewegungsfreiheit, Arbeitsmöglichkeiten und Zugang zu Kommunikationsmitteln angeboten werden können.”

Der Papst rief auch dazu auf, “den Prozess für die Gewährung von humanitären Visa zu vereinfachen” und bestand auf “speziellen vorübergehenden Visa” für die fliehenden Migranten zu gewähren.
“Kollektive und willkürliche Vertreibungen von Migranten und Flüchtlingen sind keine geeigneten Lösungen”, sagte der Heilige Stuhl.
Kommentar: Und Jesus sprach – Matth. 24:3 “Und als er auf dem Ölberge saß, traten zu ihm seine Jünger besonders und sprachen: Sage uns, wann wird das alles geschehen? Und welches wird das Zeichen sein deiner Zukunft und des Endes der Welt?  4 Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Sehet zu, daß euch nicht jemand verführe. 5 Denn es werden viele kommen unter meinem Namen, und sagen: “Ich bin Christus” und werden viele verführen. 1 Und es werden sich viel falsche Propheten erheben und werden viele verführen”

Und der Jünger Johannes 2. Brief 1: 7 “Denn viele Verführer sind in die Welt gekommen, die nicht bekennen Jesum Christum, daß er in das Fleisch gekommen ist. Das ist der Verführer und der Widerchrist.
9 Wer übertritt und bleibt nicht in der Lehre Christi, der hat keinen Gott; wer in der Lehre Christi bleibt, der hat beide, den Vater und den Sohn. 10 So jemand zu euch kommt und bringt diese Lehre nicht, den nehmet nicht ins Haus und grüßet ihn auch nicht. 11 Denn wer ihn grüßt, der macht sich teilhaftig seiner bösen Werke”.

Wenn der Papst so herzlich die schlimmsten Feinde Christi und der Christen  begrüßt, ist er ein Antichrist, genau wie “unsere” Freimaurerpolitiker.

Er ist noch mehr, denn er hat einen schrecklichen Eid geschworen, jeden Punkt in der Lehre Christi zu brechen – um Protestanten auf die bestialischsten  Weisen zu töten – während er den Islam fördert – eine der vielen Religionen des Luzifer neben der vatikanischen Religion .
Sehen Sie  FRANZISKUS´EID UNTEN

Der Gründer der Jesuiten, Ignatius Loyola, war ein spanischer Kryptojude, wie die “Soldaten Jesu” auch, die  sich um ihn scharten. Das bedeutete, dass sie noch Talmudisten waren – aber zum Schein zum Katholizismus bekehrt, um nicht nach der Reconquista aus Spanien verbannt zu werden. Sie waren / sind eine militärische Ordnung, die Revolutionen überall schür(t)en. Deshalb hatten die spanischen und französischen Monarchen dem widerwilligen Papst im Jahre 1773 den Befehl gegeben, den Orden aufzuheben. Der Orden wurde im Jahre 1814 wiederhergestellt.

Jedoch,  in der Zwischenzeit – am 1. Mai 1776 – haben diese Revolutionäre einen weiteren Orden zur Fortsetzung der revolutionären Aktivitäten der Jesuiten gestiftet: Den Illuminaten-Orden, gegründet von den beiden Jesuiten Adam Weishaupt und Mayer Amschel Rothschild. Im Jahre 1781 übernahm der Orden das Kommando über die Freimaurerlogen der Welt auf der Wilhelmsbad-Konferenz.

Darüber hinaus sollen die Rothschilds US-Steuergelder an den Vatikan überweisen! – wo ein schwarzer und ein weisser Jesuiten-Papst jetzt herrschen.

 

 

I have written about Francis´bizarre pagan coats- of-arms without other Christian symbols than the 3 nails from Jesus´ cross.

So when we talk of the NWO with its Coudenhove Kalergi mass immigration, Edmond de Rothschilds “man-made CO2-global warming or any other NWO hoax, we can expect the Jesuit Vatican behind such deceptions

Der schwarze Papst, Nicolas Pachon, soll der mächtigste Mann der Welt sein, der den weißen Papst, die Rothschilds, die Geheimgesellschaften und die Geheimdienste sowie die Freimaurerei kontrolliert

Heute ist der weiße Papst, Franziskus, ein erklärter Jesuit wie die schwarzen Päpste seit Jahrhunderten.

IcFrancisI-coats-of-armsh habe über Franziskus’ bizarren heidnischen Wappen ohne andere christliche Symbole  als die 3 Nägel aus Jesu Kreuz geschrieben.

Wenn wir also von der NWO mit der Coudenhove Kalergi Masseneinwanderung, Edmond de Rothschilds “von Menschen verursachten CO2-globalen Erwärmung (ab 28:40 Minuten) oder einem anderen NWO-Scherz sowie vom Krieg gegen den Terror sprechen, können wir den Jesuiten-Vatikan hinter solchen Täuschungen erwarten.

Vatikanischer Insider über den Orden
Arctic Beacon 25 Sept. 2006: Der ehemalige Bischof, Gerard Bouffard, aus Guatemala sagte, dass der Vatikan “der echte Geistes-Kontrolleur” der Illuminaten und der Neuen Weltordnung sei, während die Jesuiten durch den Schwarzen Papst  die Vatikanische Hierarchie und die Römische Katholische Kirche kontrollieren.

“Die Menschen können sich nicht vorstellen, wie böse und wie viel Zerstörung sie (die Jesuiten) verursacht haben und verursachen werden, während sie sich gleichzeitig  perfekt abdecken, indem sie sich hinter schwarzen Roben  verstecken und  bekennen, Männer  Gottes zu sein.”
Bischof Bouffards Wissen aus erster Hand  über das Böse, das in der Hierarchie des Vatikans und vor allem des Jesuitenordens lauert, bestätigt das Zeugnis anderer Forscher.

Ausser ein dunkles Bild des Schwarzen Papstes in Rom zu malen, behauptet Bischof Bouffard, die böse Macht der Jesuiten reiche  in  die ganze Welt, einschließlich der festen Infiltration der US-Regierung, des Council on Foreign Relations  (CFR) und der großen religiösen Organisationen.

Bischof Buffard behauptet, dass die Jesuiten wie  perfekte Chamäleone handeln und die Identität von Protestanten, Mormonen, Baptisten und Juden annehmen, mit der Absicht, den Untergang Amerikas herbeizuführen und das Land unter eine Weltreligion zu bringen, die in Jerusalem und unter der Kontrolle ihres Führers, Luzifer, beheimatet sein soll.

supremecourtDer Oberste Gerichtshof in Jerusalem wurde von Dorothy de Rothschild gespendet  und 1992 eröffnet. Auf dem Dach des Gerichtsgebäudes ist die Illuminaten- Pyramide mit Luzifers alles-sehendem Auge zu sehen

“Ich weiß aus erster Hand, dass der Vatikan alles in Israel kontrolliert und überwacht – und zwar mit der Absicht, die Juden zu vernichten”, sagte Bischof Bouffard, indem er den wahren Zweck des Jesuitenordens hinzufügt, alle Führer der Welt zu orchestrieren und zu kontrollieren, um einen großen weltweiten Konflikt zu bewirken, der schließlich Amerika, den Nahen Osten und Israel zerstört. “Sie zerstören alles von innen und wollen auch die Zerstörung der katholischen Kirche herbeiführen, um eine auf dem Satanismus basierende Weltreligion einzuführen.

Dies wird auch in der Art und Weise gesehen, wie Priester in der Messe anbeten und die Toten tatsächlich anbeten. Auch Zeichen des Satanismus sind in vielen äußeren Symbolen, Bräuchen und Gewändern  der Kirche  zu sehen.

Bischof Bouffard ist Freimaurer und wird   37-Grad (??) Freimaurer, etwas angeblich in der römisch-katholischen Kirche Verpöntes, da nach dem kanonischen Recht die Mitgliedschaft einer Freimaurer-Loge sofortige Exkommunikation bringt.

Laut Bischof Bouffard wird die Freimaurerei von der Kirche benutzt, um ihre geheimen Pläne auszuführen, da viele andere hochrangige Priester, Bischöfe, Kardinäle und sogar Päpste mit Geheimgesellschaften und anderen in Machtpositionen in anderen Religionen und Regierungen verbunden sind und zusammenarbeiten, um die böse Illuminaten-Agenda zu fördern.

Seine Aussagen berichten über Berichte, die in den frühen 1980er Jahren in italienischen und französischen Zeitungen auftauchten und mehr als 150 hochrangige Priester mit  Mitgliedschaft in der Freimaurerei, einschließlich der P2-Freimaurerloge und anderer Geheimgesellschaften, berichteten.

Bemerkungen
1. Die Illuminaten wurden vom Jesuiten Adam Weishaupt und Mayer Amschel Rothschild – beide Juden – gegründet.
2.Die Jesuiten wurden von zwangsbekehrten Juden gegründet.
3. Freimaurerei wurde von den Jesuiten gestaltet
4. Der weiße Papst arbeitet für die Umsetzung der muslimischen Masseneinwanderung des EU-Vater, Coudenhove Kalergi, und ist damit sicher, die letzten Reste der Lehre Christi zu beseitigen – wie in allen anderen ehemals christlichen Ländern.

Hier ist der Jesuiten-Eid, der von Papst Franziskus und seinem Schwarzen Papst geschworen wurde

 Erhebung eines Jesuiten vom kleineren Rang zum Befehl. Die Zitate wurden ins  Kongress-Archiv, 62. Kongress, 3. Sitzung, Repräsentanten-Haus Gesetzentwurf  1523, Kongress-Bibliothek, Katalog Kartennummer 66-43354, Band 49, Teil 4, Seiten 3215-16 und hier, eingetragen.

Jesuit_oath1

http://new.euro-med.dk/20170823-illuminatus-nwo-papst-franziskus-fordert-muslimische-migranten-auf-kosten-nationaler-sicherheit.php

PAPST WARNT VOR JESUS! (TEIL 1) Essay von Jahn J Kassl

die Geschichten einer Kraeutermume...

Papst Franziskus I. sagt: Beziehungen mit Jesus sind gefährlich und sehr schädlich!

Eine persönliche Beziehung zu Jesus, mit dem Bewusstsein der bedingungslosen Liebe, ist neuerdings für alle Katholiken gefährlich. Dies sagt niemand Geringerer als derjenige, welcher der vermeintlichen Kirche Jesu vorsteht: Papst Franziskus I.

Zeitzumaufwachen-blog: Papst Franziskus (…) warnte, dass „eine persönliche Beziehung mit Jesus gefährlich und sehr schädlich sei“. Um Angst zu erwecken, sagte Papst Franziskus vor der Menschenmenge in Rom, „eine persönliche, direkte, unmittelbare Beziehung zu Jesus Christus sei gefährlich und schädlich“ und müsse um jeden Preis vermieden werden, da dies einen Bruch mit jahrhundertelangen Traditionen bedeutet.

Die Rede, die am 25. Juni stattfand, ließ so einige katholische Augenbrauen hoch wandern, als er dies verkündete. Das ist das wahre Gesicht unseres liberalen „Jesuiten“ Papst.

(…)

Er forderte auch eine „Eine Weltregierung“ und „politische Autorität“ und argumentierte, dass die Schaffung der „einen Weltregierung“ erforderlich ist, um wichtige Themen wie…

Ursprünglichen Post anzeigen 859 weitere Wörter

Anti-barmherziger-Samariter Papst Franziskus: “Beste Weise, muslimischen Terrorismus zu bekämpfen, ist durch warme Begrüssung, unsere Länder mit dankbaren Muslimen zu überfluten”!!

by Anders

Ich habe früher Papst Franziskus´Vorliebe  für den Islam und die Muslime, die ärgsten feinde Christi,  beschrieben. Er reiste  nach Lesbos, um zusammen mit muslimischen Migranten Allah anzubeten. Er und nahm 12 von ihnen mit sich zurück nach Rom . Der Papst erklärte den muslimischen Migranten: “Sie sind ein Geschenk. Verzeihen Sie die Geschlossenheit und Gleichgültigkeit unserer Gesellschaften, die die Veränderung ihrer Lebensart und Mentalität befürchten, die Ihre Gegenwart erfordert” (Quasi: Verzeihung, dass wir nicht schon zum Islam konvertiert sind!“) .
Um dem Schaden Spott hinzuzufügen sagte Franziskus sogar: “(Jesu) Taufgebot ist genau so imperialistisch wie der Islam!
Die Haltung des Papstes ist obendrein so: Koran-Terror keine Sünde – CO2-Hervorbringung (Atmung) eine Todsünde.

Der Papst arbeitet unermüdlich weiter auf die Eine-Welt-Religion (siehe unten) der NWO zu:

Breitbart 18 Sept. 2016:   Franziskus hat die Europäer aufgerufen, mehr Flüchtlinge aufzunehmen und  behauptet, der beste Weg zur Bekämpfung des Terrorismus sei durch  warme  Begrüßung der Migranten sowie  ihnen zu verhelfen, sich in den “europäischen Zusammenhang zu integrieren”.

Unten: Der Interfaith Papst, Franziskus, wäscht  die Füße von Muslimen, Hindus und Christen ((Time 25 March 2016).  

francis-washing-muslim-feet

APope Francis kisses the foot of a refugee during the foot-washing ritual at the Castelnuovo di Porto refugees center near Rome, Italy, March 24, 2016. Pope Francis on Thursday washed and kissed the feet of refugees, including three Muslim men, and condemned arms makers as partly responsible for Islamist militant attacks that killed at least 31 people in Brussels. REUTERS/Osservatore Romano/Handout via Reuters ATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. REUTERS IS UNABLE TO INDEPENDENTLY VERIFY THE AUTHENTICITY, CONTENT, LOCATION OR DATE OF THIS IMAGE. EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. NO RESALES. NO ARCHIVE. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS.n  Jesuiten-Alumni im  Jesuitenkolleg in Rom, sagte Franziskus: “Ich ermutige Sie, die Aufnahme von Flüchtlingen in Ihre  Häuser und Gemeinden zu begrüßen, so dass ihre erste Erfahrung mit Europa nicht die traumatische Erfahrung ist, auf den Straßen kalt zu schlafen, sondern  ein warmes menschliches Willkommen.

“Denken Sie daran, dass authentische Gastfreund-
schaft ein tiefer  evangelischer Wert ist,  der Liebe hegt und unsere größte Sicherheit gegen hasserfüllte  Terrorakte ist”, sagte er.

Der Papst legte das Beispiel des Pater Pedro Arrupe nahe, des ehemaligen Obersten Generals des Jesuitenordens, der den Jesuiten-Flüchtlingsdienst als Vorbild für die Katholiken heute gründete.
“Die Kirche braucht, dass Sie die Tapferkeit und das Beispiel von Pater Pedro Arrupe aneigne “, sagte er.

Dhospitalityie Kirche weiss auch, die Jugend zu Gastfreundschaft, Weltoffenheit und globaler Gleichschaltung zu verführen  

Djrser Jesuiten-Flüchtlingsservice  ist der Anti-barmherzige-Samariter: Christi barmherziger Samariter zahlte  für die Behandlung des Opfers der Gewalt vor Ort. Der JRS nimmt die Opfer und alle anderen nach Europa.

pedro-arrupe-666-sign-thumbLinks: Der ehemalige “Schwarze Papst” und Jesuiten-Ober- General bis 1991, Pedro Arrupe, macht das luziferische 666-Handzeichen des Antichristen. Die Bibliothecapleiades  beschreibt die Macht der Jesuiten als die  der Illuminaten.

“Wie Sie Rom verlassen und nach Hause zurückkehren”, sagte Franziskus den Alumnen, “fordere ich Sie auf, Ihren Gemeinden zu verhelfen, sich in Orte der Begrüssung zu  verwandeln, wo alle Kinder Gottes die Möglichkeit haben, nicht nur zu überleben, sondern zu gedeihen, blühen und Früchte tragen.

Der Papst zitierte die Worte Jesu, der beim Jüngsten Gericht  die Seligen loben wird, die Gastfreundschaft geübt haben. Denn ich war “ein Fremder und ihr habt mich willkommen geheissen”, sagte Franziskus.

Kommentar
Dies ist NWO-Quatsch und antichristliche Verzerrung dessen, was Christus sagte: Matth. 25:40 “Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem unter diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan”.

Christi geringste  Brüder sind Christen: “Niemand kommt zum Vater außer durch mich” (Johannes 14: 6).

Das 2. Vatikanische Konzil 1962-1965 machte Christus überflüssig – siehe den Neuen Katholischen Katechismus Art. 841: ” Die Beziehungen der Kirche zu den Muslimen. “Der Erlösungsplan umfasst auch diejenigen, die den Schöpfer anerkennen,  unter denen in erster Linie die Muslime sind; diese bekennen sich zum Glauben Abrahams, und zusammen mit uns verehren sie den einen, barmherzigen Gott, den  Richter der Menschheit  beim Jüngsten Gericht.”

Das ist purer Unsinn: 1) Gott verweigerte dem arabischen und Muhammad’s Vorfahren, Ismael, Abrahams Segen (Gen. 17; 17-21) 2. Die Kirche drückt Jesus beiseite, als den einzigen Weg zu Gott. 3) Die Kirche und der Papst stellen  Allah, der sagt, er habe keinen Sohn  und jeden   töten wolle, der sagt, er habe einen, mit  dem Vater Jesu Christi gleich – der allein seine Göttlichkeit unter Beweis gestellt hat. 4) Während Allah sagt, er sei  der beste Betrüger, sagt Jesus Christus er ist der Weg, die Wahrheit und das Leben (Joh 14, 6).

Dieses satanische Konzil wurde von kryptojüdischen Konvertiten  veranlasst und geführt.

 

 

Der Papst, der so sprach, ist der Leiter der Kirche, die am 28/29 Juni 1963 Satan als Oberhaupt der katholischen Kirche inthronisierte – in einer schwarzen Messe mit Albert Pike’s Scottish Rite Freimaurern aus South Carolina angeschlossen!!
Franziskus ist Oberhaupt und hier der alles-umarmenden  Welteinheitsreligion und hier und hier, die den ausschliessenden Jesus Christus ausschließt. Der Papst führt die Interfaith-Bewegung der Elite.

Der Papst befürwortet Christi schlimmste Feinde, die Muslime, die  Christen und hier verfolgen, töten und zusammen mit den Pharisäern / Talmudisten und Freimaurern  alles tun, was sie können, um die Lehre Jesu Christi und seine Anhänger zu beseitigen. Franziskus hat seine Jesuiten-Organisation zur Zerstörung des christlichen Europas aufgerufen  – ein Unterfangen, das  mit der blutigen Französischen Revolution der Jesuiten/Illuminaten begann.

Der Papst ist ein eklatanter Lügner und sagt uns, dass die Muslime die uns Affen und Schweine nennen (Koransure, 2:65 5:60), uns gegenüber nett und dankbar sein  können.
Das ist noch nie vorgekommen.

Dies ist es, wozu der Papst uns und Jesuiten aufruft,  zu fördern (Koransure):
Sure 8:60 Und rüstet wider sie, was ihr nur vermögt an Streitkräften und berittenen Grenzwachen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euren Feind
5:51. O die ihr glaubt! Nehmet nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind Freunde gegeneinander. Und wer von euch sie zu Freunden nimmt, der gehört fürwahr zu ihnen.
9:5 … tötet die Götzendiener, wo ihr sie trefft, und ergreift sie, und belagert sie, und lauert ihnen auf in jedem Hinterhalt.
4:171  Fern ist es von Seiner Heiligkeit, daß Er einen Sohn haben sollte
112:3   Er zeugt nicht und ward nicht gezeugt;

Das ist das Gegenteil dessen, was Jesus Christus lehrte: “Deinen Nächsten lieben wie dich selbst!”  Es ist das Gegenteil dessen, was sein Jünger Johannes in seinem 2. Brief 1: 7-11 schrieb: Ihr dürft niemanden, der   mit unterschiedlicher Lehre von der Jesu Christi kommt,  begrüssen. “Denn wer ihn grüßt, der macht sich teilhaftig seiner bösen Werke .”

Kein Wunder, denn der Papst nennt Jesus Christus den Sohn Luzifers!!!

 

 

Ein weltweiter Krieg gegen Jesus Christus wird von einer Horde von Gruppierungen im Namen der NWO Luzifers geführt: Den heutigen Pharisäern / Talmudisten und ihren Schergen: Kirchen, Illuminaten, Freimaurern, Moslems, Atheisten, Massenmedien, Politikern, und von der Mehrheit westlicher Bevölkerungen. Der Jesuit Franziskus scheint der Oberbefehlshaber des Krieges zu sein, von der London City unterstützt.

Kommentar
Liebe katholische Mitchristen. Wem glauben Sie, ihre Kirche und deren Oberhaupt dient?
Ich weiss, wem “meine” protestantische Kirche dient: sich selbst und dem Meister des “Selbsts”.
Keiner von beiden dient Christus.

http://new.euro-med.dk/20160921-anti-barmherziger-samariter-papst-franziskus-beste-weise-muslimischen-terrorismus-zu-bekampfen-ist-durch-warme-begrussung-unsere-lander-mit-dankbaren-muslimen-zu-uberfluten.php

Die Organisation Kirche

20091223_KirchenAustritteEthiksteuer(Organisierte) Religion ist zuvorderst erstmal ein Geschäftsmodell
und die Gläubigen sind die Kunden, die Priester die Verkäufer und
die Kirchen/Tempel die Filialen.

Dort, wo die Kirchen selbst die Macht nicht direkt ausüben können,
biedern sie sich eben an die jeweils Mächtigen an und passen ihre
Produkte enstprechend der Bedürfnisse des Joint Ventures an.

Wenn den Kirchen der Kundenstamm wegbricht, ist das gesamte Geschäftsmodell
gefährdet, an dem wie bei jedem Unternehmen sehr viele Existenzen hängen.

Also wird die Kirche ALLES notwendige tun, um die eigene
Geschäftsbasis und den Kundenstamm zu erhalten bzw. auszuweiten.

Und genau wie bei jedem gewöhnlichen Wirtschaftsunternehmen ist auch
den Kirchen die Identität oder Herkunft ihrer Kunden völlig egal, da
ja lediglich der Konsument und die Markentreue an sich zählt.

Hier unterscheiden sich Unternehmen in nichts von Kirchen oder politischen Parteien.

Alle leben sie von dem Kundenstamm, der ihre Produkte
konsumiert, die Marke stärkt und ihnen Marktanteile verschafft.

Wenn der bisherige Kundenstamm den neuen Unternehmenskurs nicht mehr mittragen
will bzw. die alten Produkte nicht mehr konsumieren will, dann muss man sich
eben neue Kundenstämme und neue Märkte erschliessen.

Diesen ehernen Gesetzen der Ökonomie unterliegt jede ähnlich geartete Organisation.

Die Christlichen Kirchen waren einmal unangefochtene Monopolisten bei uns, haben
konkurrenzlose Produkte an eine abhängige Konsumentenbasis verkauft über Jahrhunderte.

Aber dann kam das säkuläre Kartellamt und hat die Monopole
zerschlagen und die Märkte für Konkurrenz geöffnet.

Und seitdem gehts mit den Kirchen stetig bergab.

Und weil die Kirchen keine wirklich neuen Produkte entwickeln und verkaufen
können, müssen Sie die bestehenden eben dem Zeitgeist und Massengeschmack
angleichen und sich eben stetig neue Märkte und Konsumenten erschliessen,
oder aber sich mit der aggressiveren Konkurrenz zu arrangieren versuchen,
was aber meist eine Verzweiflungstat ist.

Was wir gerade erleben, ist nichts weiter, als der Ausverkauf des
Christentums durch die Kirchen bzw. dessen verzweifelter Überlebenskampf
auf einem freien Markt der Religionen.

Und wie jedes Wirtschaftsunternehmen, welches um sein Überleben kämpft, kommt
der Profit IMMER vor Prinzipien, erst kommt das Fressen, dann die Moral. Denn
von moralischer Überlegenheit und Standhaftigkeit kann man keine Rechnungen bezahlen.

Und am Ende huldigen ALLE Kirchen und Religionen doch dem Götzen Mammon.

Was ist los im Vatikan? Der schwarze Papst tritt zurück

Bitte lest dazu auch den Beitrag von Osira “Das Event in Rom” vom 23. Mai 2014.

adolfo PachonDie Kapitäne verlassen anscheinend das sinkende Kirchenschiff (Totenschiff?). Adolfo Pachon, der 30igste Ordensgeneral der Jesuiten, soll am 20. Mai 2014 “unerwartet” angekündigt haben, dass er beim nächsten Jesuitenkongress zurücktreten werde. Der General (schwarzer Papst), sowie Papst Franziskus und der Erzbischof von Canterbury Justin Welby sind angeklagt, an satanischen Kindsopferungen und Kindsvergewaltigungen teilgenommen zu haben, die durch den von Jesuiten geleiteten “Ninth Circle cult” in den Jahren 2009 und 2010 zelebriert wurden (Aussagen von Augenzeugen!).

Nebenbei bemerkt sind auch die englische Königin, der englische Premierminister David Cameron, sowie 27 weitere Mitglieder der weltweiten Elite des sexuellen Kindsmissbrauchs in einem internationalen Pädophilenring angeklagt. Nach der Anklage besuchte Königin Elisabeth II den Papst, nachdem sie etwa 2 bis 3 Jahre nie mehr ins Ausland gereist war!

(Für viel mehr Hintergrundinfos, leider nur auf Französisch: http://www.2012un-nouveau-paradigme.com/article-mandats-d-arret-internationaux-contre-la-reine-elizabeth-ii-et-david-cameron-122796687.html
oder http://www.ammafricaworld.com/mise-en-accusation-du-pape-benoitde-la-reine-elisabeth-ii-et-d-unjesuite)


Pachon ist der dritte hochrangige Vatikanbeamte, der zurücktritt, nachdem das Internationale Gericht (ITCCS The International Tribunal into Crimes of Church and State) in Brüssel, welches Verbrechen, die von der Kirche und dem Staat begangen wurden, untersucht, sie anklagte und/oder für schuldig befand:
Benedikt XVI, Joseph Ratzinger, dankte am 11. Februar 2013 ab, 2 Wochen bevor ihn das Gericht der Mittäterschaft an Kindeshandel und Kindesmord für schuldig befand.

Ebenso Vatikan-Staatssekretär Tarcisio Bertone, der nach dem Urteil zurücktrat.


http://itccs.org/

Die pompöse Heiligsprechung zweier Päpste durch 2 Päpste fand übrigens genau eine Woche später statt, nachdem die katholische Kirche und ihre Repräsentanten an Ostern ihrer Funktionen enthoben wurden! …

Das Zölibat ist für mich nicht nur ein Zeichen von Frauenfeindlichkeit und ein Mittel, das Geld in der Kirche zu horten, sondern ich vermute, dass es ganz bewusst für all die Perversionen wie Pädophilie eingesetzt wurde. Diejenigen Priester, die sich eben Kindern zuwandten, konnten anschliessend sehr leicht manipuliert werden und wurden “befördert”.

Ich bin mir durchaus bewusst, dass all diese Gräueltaten kaum zu glauben sind, aber für mich sind sie durchaus möglich. Normalerweise befassen sich Lichtarbeiter nicht gerne mit negativen Nachrichten. Ich bin jedoch überzeugt, dass wir aufgerufen sind, genau hinzuschauen, ein endgültiges Nein zu solchen Grausamkeiten zu sagen und den Opfern und den Tätern Liebe zu schicken, um die Welt zu kreieren, die wir wirklich möchten. …

Quelle: Mailweiterleitung von Marlies aus der Schweiz 

http://martynachrichten.blogspot.de/2014/05/was-ist-los-im-vatikan-der-schwarze.html