Vera Lengsfeld: „Heute erreicht die Gemeinsame Erklärung 80.000 Unterstützer.“

Vera Lengsfeld:

Heute erreicht die Gemeinsame Erklärung 80.000 Unterstützer.

Während ich dies schreibe, haben wir aktuell 79456 Unterschriften unter unserer Erklärung. Sie kommen im Sekundentakt an.
Wir haben damit das Quorum, das man braucht, um eine öffentliche Debatte im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages zu bekommen, erreicht. Das liegt bei 50.000 Unterschriften innerhalb von vier Wochen. Und das trotz heftigster Störversuche, vor allem Fake-Warnungen vor Viren. Jeder kann unsere Seite unbesorgt besuchen. Sie wird regelmäßig Stresstests unterzogen. Innerhalb der vier Wochen werden wir die 100.000 knacken.
Es ist wichtig, den Druck aufrecht zu erhalten, um die Politik zum Handeln zu zwingen.

Wir beginnen mit den Vorbereitungen zur Übergabe der Petition. Wir werden dabei die größtmögliche Sorgfalt anwenden, damit eine Ablehnung aus formalen Gründen unmöglich wird. „Heute erreicht die Gemeinsame Erklärung 80.000 Unterstützer.“ weiterlesen

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2018/04/05/vera-lengsfeld-heute-erreicht-die-gemeinsame-erklaerung-80-000-unterstuetzer/

Petition für offene Buchmesse ohne wehrhafte Demokratie-Wächterräte

Bayern ist FREI

Ein beispiel offensichtlicher betrügerischer Kollusion von Leitmedien mit Buntjugend mit dem Ziel, rechtsintellektuelle Verlage als nicht messefähig darzustellen

Mit gewalttätigen Angriffen und einer konzertierten Lügenkampagne griff letzte Woche ein volks- und demokratiefeindliches, rechtsstaatsfernes und verbrechensaffines Breites Bündnis aus Buntstasi, Leitmedien, Stadt Frankfurt und Messegesellschaft die drei rechtsintellektuellen Verlage Antaios, Manuscriptum und Junge Freiheit an, die auf der Buchmesse ausstellten. Damit ließen die Angreifer tief blicken. Zustände dieser Art sind nicht hinzunehmen. Wir können danach nicht zur Tagesordnung übergehen. Von Frankfurt aus muss ein Ruck durch das Land gehen. Die Betroffenen haben eine Petition Charta 2017 veröffentlicht, die jetzt jeder untzereichnen kann. Der stockverlogene, verbrechensaffine und rechtswidrige Kampf gegen Rechts verdient es, in den Fokus des Bürgerprotests zu rücken. BayernIstFREI hat sich von Anfang an als Gegenkampagne zu MünchenIstBUNT und damit zusammenhängenden Buntstasi-Strukturen konstitutiert, deren Münchner Blüten es ebenfalls zu trauriger Bekanntheit weit über Bayern hinaus gebracht haben.

Anhang

Ursprünglichen Post anzeigen 178 weitere Wörter

“Inlandsterrorist“ George Soros

von: N8Waechter

Da George Soros willentlich und auf fortlaufender Basis versuchte, die Vereinigten Staaten und ihre Bürger zu destabilisieren und auch anderweitig Volksverhetzung verübt hat, Dutzende (und womöglich hunderte) einzelne Organisationen geschaffen und finanziert hat, deren einziger Zweck es ist, das Alinsky-Modell terroristischer Taktiken anzuwenden, um den Zusammenbruch der Systeme und der verfassungsrechtlichen Regierung der Vereinigten Staaten zu fördern und einen ungesunden und unangemessenen Einfluss auf die gesamte Demokratische Partei und einen großen Teil der US-Bundesregierung entwickelt hat, sollte das DOJ [Department of Justice, US-Justizministerium] George Soros und alle seine Organisationen und Mitarbeiter augenblicklich zu Inlandsterroristen erklären und all sein persönliches und organisationsbezogenes Vermögen und seine Anlagegüter gemäß staatlicher Beschlagnahmegesetzgebung konfiszieren.

So der Wortlaut einer am 20. August 2017 auf der offiziellen Seite der US-Regierung aufgesetzten Petition, deren Hintergrund und Ursprung in den unlängst erheblich angewachsenen landesweiten Auseinandersetzungen zwischen “linken“ und “rechten“ Gruppen in den USA zu finden sein dürfte.

Nachdem die Entfernung einer Statue des Kommandeurs der Südstaaten-Streitkräfte im Sezessionskrieg, General Robert E. Lee, in Charlottesville in einer panikverursachten Fahrt mit dem Auto in eine Menschenmenge resultierte, bei der nach offiziellen Angaben 1 Frau ums Leben kam, hatte US-Präsident Donald Trump öffentlich beide Seiten verurteilt. Dies hatte zur Folge, dass selbst eher linksorientierte LeiDmedien in den USA ihren Kurs dem des Präsidenten anpassten und die Gewalt der Antifa kritisch ins Auge fassten.

Bereits am 17. August 2017 wurde eine Petition erstellt, welche die Anerkennung der “Antifa als terroristische Organisation“ forderte. Damit sich das Weiße Haus mit einer Petition auseinandersetzt und dazu öffentlich Stellung nimmt, sind 100.000 Unterschriften notwendig. Diese Schwelle wurde innerhalb weniger Tage überschritten und aktuell steht der Zähler bei über 336.000 Stimmen.

Am gestrigen 1. September 2017 berichtete ZeroHedge nun über die Soros-Petition und zu dem Zeitpunkt hatten sich bereits über 80.000 US-Amerikaner eingetragen. Der Artikel hat seine Wirkung offenbar nicht verfehlt, denn mittlerweile sind auch hier über 100.000 Unterschriften zusammengekommen, was dieser Petition ebenfalls den Weg ins Weiße Haus ebnet.

In jedem Fall hat die Petition dazu geführt, dass die zweifelhaften von George Soros unterstützten Organisationen und sein eigenes Wirken eine kritische Öffentlichkeit erreicht und es wird spannend sein zu beobachten, ob und wie sich die Trump-Administration zu der Angelegenheit äußern wird. Ohne spaltende Menschen und Organisationen wie jene von Soros hat die Welt womöglich eine Gelegenheit zur Heilung.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/09/inlandsterrorist-george-soros/

Petition: Antifa als Terrororganisation einstufen

Gerade hat uns die Information erreicht, dass es seit 16 Stunden eine Petition gibt, deren Ziel darin besteht, die Antifa zur terroristischen Vereinigung zu erklären. Derzeit hat die Petition noch nicht die Menge von Unterstützern, die sie verdient, deshalb veröffentlichen wir hier den Text der Petition von DxT BxN (schade, […]

über Petition: Antifa als Terrororganisation einstufen — ScienceFiles

Familienministerin Schleswig (SPD) will Mutterschutzgesetz kippen

Und wieder einmal zeigt uns die SPD wie sozial sie in Wirklichkeit ist!

Gern teilen wir folgende Petition:

»Das Bundeskabinett hat einen Gesetzesentwurf von Familienministerin Manuela Schwesig für ein neues Mutterschutzgesetz beschlossen, bei dem von „Mutterschutz“ kaum die Rede sein kann. Vielmehr geht es der Ministerin offensichtlich darum, rücksichtslos die Interessen der Wirtschaftslobby durchzusetzen und die Arbeitskraft junger Mütter noch mehr auszubeuten.

Das bisherige Mutterschutzgesetz schützte Schwangere und ihre Kinder effektiv vor schwerer körperlicher Arbeit, Nachtschichten und Wochenendarbeit. Auch garantierte es, dass Schwangere in den letzten Monaten vor der Geburt nicht mehr zur Arbeit herangezogen werden dürfen. Damit soll jetzt Schluss sein, wenn es nach Familienministerin Schwesig geht. „Unmodern und unflexibel“ sei das Gesetz, so die Ministerin, die als Beleg für ihre Behauptung dem Vernehmen nach lediglich das Entstehungsjahr 1952 angeben kann.

Weiter hier

http://infidels-deutschland.de/2016/06/04/familienministerin-schleswig-spd-will-mutterschutzgesetz-kippen/

Zitate ..

CPC9S1mWIAAo1bEAus dem dunklen Sklavenschlaf der Gegenwart durch opfervollen,
blutigen Kampf erringen wir eine neue, eine goldene Zukunft !

Petition : Sofortige Amtsenthebung Frau Merkels

merkel_werbung2Frau Merkel handelt unverantwortlich.

Sie setzt Gesetze ausser Kraft ohne die Folgen zu bedenken.

Sie nicht mehr Herr der Lage in Deutschland und
somit nicht mehr fähig dieses Land zu regieren.

Wir fordern das Misstrauensvotum gegen Frau Merkel !!!

Sofortige Amtsenthebung Frau Merkels !!!

Die Petition findet Ihr hier : Wir fordern das Misstrauensvotum gegen Frau Merkel

Rücktritt von Leipzigs OB Jung wegen Verstoss gegen Arikel 8 GG Absatz 1 gefordert

3nab1106Begründung :

Offener Brief an Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig

Sehr xxx Herr Jung,

nicht mit Verwunderung, sondern mit Wut habe ich heute von der Absage
einer Demonstration in Leipzig, am kommenden Montag erfahren.

Nach fast genau 25 Jahren, scheint es wieder die Stadt Leipzig zu sein, die damit
in das Blickfeld einer grundsätzlichen Debatte über das Wesen von Demokratie gerät.

Nach meinem bescheidenen bisherigen Kenntnisstand, waren sämtliche
Demonstrationen der verschiedenen xxxGida Demonstrationen friedlich.

Wenn jetzt durch fadenscheinige Begründungen, das Recht auf freie Demonstration
ausgeheblt wird, dann treten Sie das Grundgesetz mit Füßen.

Bis heute gibt es immer noch das Recht auf Versammlungsfreiheit Art 8 GG (1)

„Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung
oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.“

Aber die Väter des Grundgesetzes, haben auch noch
einen anderen wichtigen Paragraphen festgeschrieben.

Im Artikel 20, Absatz 4 heißt es:

„Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle
Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“

Man muß nicht alles unterschreiben, was in den vielen verschiedenen
Strömungen dieser Pegida-Bewegungen gefordert wird.

Ich persönlich habe aber auch nichts gefunden, was in irgendeiner Weise,
mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung in Konflikt gerät.

Als friedliebender Mitbürger, Vater von drei Kindern und Demokrat,
kündige ich ab sofort meinen Widerstand gegen Sie an.

Möge jeder Leipziger Bürger, der noch ein Fünkchen Demokratieverständnis
im Leibe hat, Sie friedlich aus dem Rathaus jagen.

Wenn Sie, Herr Jung, noch einen Funken Anstand haben, dann nehmen Sie
einfach ihren Hut und nutzen die freie Zeit zum Lesen des Grundgesetzes.

Steffen Wandschneider

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Parchim, 07.02.2015 (aktiv bis 06.04.2015)

Quelle /  Petition : Openpetition

Petition zur Deportation von Amerikanern im Austausch für illegale Einwanderer

 

Ein Beitrag vom Nachtwächter am 19.12.2014


Es macht zunehmend den Anschein, dass hinter der unkontrollierten Zuwanderung von sogenannten “Flüchtlingen“ in wohlhabende westliche Staaten mit entsprechender Sozialstaat-Struktur ein umfassend ausgearbeiteter Plan steckt. Nicht nur in Deutschland wird die politisch gewollt kritik- und alternativlose Asylpolitik von vielen Menschen ausgesprochen kritisch gesehen (PEDIGA). Auch in den USA gibt es eine große Zahl von Menschen, die die Einwanderungspolitik von Präsident Obama und seiner Administration sehr kritisch beurteilen.

Petition in Washington D.C.

Die Online-Plattform campusreform.org hat am 17.12.2014 ein Video auf YouTube veröffentlicht, in dem bei Studenten der George Washington University in Washington D.C. eine Petition beworben wird, die sich wie folgt liest:

“Bitte unterzeichnen Sie unsere Petition für Präsident Obama zur Deportierung eines amerikanischen Bürgers im Austausch für je einen nicht erfassten Immigranten. Jedem soll es erlaubt sein zu versuchen, den ‘amerikanischen Traum‘ zu leben. Amerikaner sollten nicht so habgierig sein. Lassen Sie uns die Fehler unserer Vergangenheit korrigieren und die Träume von Anderen Wirklichkeit werden.“

Einige der im Video-Clip gezeigten Studenten machten zwar den Eindruck, über die Petition etwas verwirrt zu sein, jedoch verwundern den gesunden Menschenverstand folgende Aussagen doch sehr:

“Ok, lass uns das machen“

“Nein, das ergibt Sinn.“

“Ich glaube, dass ist definitiv eine gute Idee, amerikanische Bürger zu deportieren.“

“Ich denke, unsere Einwanderungsregeln sind verrückt und dass dies wichtig ist.“

Nach Angaben im entsprechenden Online-Artikel von Campus Reform, hatten nach etwa 1 Stunde gut 2/3 der Befragten Studenten die Petition unterschrieben.

Volkssport Petition

Besonders in den USA hat es sich in den letzten paar Jahren zum Sport entwickelt, Amerikaner mit vollkommen verrückten Petitionen zu konfrontieren und die in der Regel positiven Ergebnisse als anschaulichen Video-Clip auf YouTube zu veröffentlichen. So ging der investigative Verschwörungsautor Mike Dice in Los Angeles auf die Straße und sammelte erfolgreich Unterschriften für Petitionen, in denen beispielsweise verschiedene Artikel der Verfassung außer Kraft gesetzt werden sollen (Meinungsfreiheit, Schutz vor staatlichen Übergriffen, etc.). Dice ging gar so weit, dass er mühelos Befürworter für “nachgeburtliche Abtreibung bis zum Alter von 5 Jahren“ fand, oder Unterstützer für die “Church of Satan“. Die Liste der Video-Clips umfasst 26 Petitionen, eine verrückter, als die andere und die Videos sind sehenswert, geben sie doch einen guten Eindruck davon, wie gedankenlos und leicht beeinflußbar viele Menschen sind.

Es ist schon erstaunlich, wie leichtfertig sich junge Menschen dazu verleiten lassen, eine vollkommen irre Petition zu unterschreiben. Einer der Studenten schien dann aber doch einige Zweifel zu haben und fragte, wohlweislich nachdem er unterzeichnet hatte:

“Wer wird denn dann zur Deportation ausgewählt?“

Mmmhhh…

***

http://n8waechter.info/2014/12/petition-zur-deportation-von-amerikanern-im-austausch-fuer-illegale-einwanderer/

Absolut irre! Abtreibung bis zum Alter von 5 Jahren? Ok…

 

Ein Beitrag vom Nachtwächter am 01.11.2014


Infowars-Reporter John Biggs bewirbt eine Petition für die Abtreibung von Kindern bis zum Alter von 5 Jahren.

Joe Biggs, ehemaliger Sergeant des US-Militärs und heute Reporter für die alternative Informationsplattform Infowars, hat einen aktuellen Artikel der Internetseite The College Fix zum Anlass genommen, Studenten der Univertity of Texas in Austin zu befragen, wie sie zur Abtreibung von Kindern bis zum Alter von 5 Jahren stehen.

Die Petition, die er den Studenten in Austin vorlegte, liest sich wie folgt:

post-birth-abortion-act petition

Zu Deutsch:

Bitte unterstützen Sie den „Post Birth Abortion Act“ [Post Birth Abortion = nachgeburtliche Abtreibung] von 2014. Damit wird betont, dass der moralische Status des getöteten neugeborenen Babys mit dem eines Fötus vergleichbar ist … nicht mit dem eines Kindes. Entsprechend fordern wir, dass die Tötung eines Neugeborenen mit allen Folgen der Abtreibung ethisch erlaubt sein könnte. Diese Abtreibung nach der Geburt darf durchgeführt werden, bis ein Neugeborenes sich seiner selbst bewußt ist, oder ein Alter von 5 Jahren erreicht hat. Diese Verordnung wird von zahlreichen Wissenschaftlern und Ärzten als sicherer und effektiver Weg zur Aufrechterhaltung der Lebensqualität befürwortet.

Absolut irre!

Die Universität von Austin ist die fünftgrößte Uni der Vereinigten Staaten. Die Mehrzahl der angesprochenen Studenten unterzeichnete diese Petition, selbst als Biggs ihnen unzweideutig erklärte, worum es geht. Unter den Unterzeichnern fanden sich u.a. eine angehende Krankenschwester und eine Frau, die gerne Politikerin werden möchte.

Eine junge Frau geriet jedoch völlig ausser sich und fragte: “…das ist doch vollkommen irre! Wer würde sowas unterschreiben?“, und zeigte sich im Anschluß sehr emotional über die Tatsache, dass diese Petition tatsächlich von Mitstudenten unterschrieben wurde.

Biggs benötigte nur 45 Minuten zum Sammeln von 12 Unterschriften für eine Petition, die offen die Tötung von Kindern bis zum Alter von 5 Jahren fordert.

Arme Welt…

http://n8waechter.info/2014/11/absolut-irre-abtreibung-bis-zum-alter-von-5-jahren-ok/